Schneeschuhwanderung zum Alten Karl und Stoanamandl von Spinges

Bericht geschrieben von: almenrausch am 07.02.2017

Tag der Begehung: 07.02.2017

Aktuelle Bedingungen:
Zu Beginn noch etwas wenig Schnee, der sich aber bis auf über 30 cm steigerte. Leider war keine Spur vorhanden - durch den windgepreßten Schnee teilweise schwierig zu spuren - aber dafür geht es jetzt gut.

Witterung:
Traumhafter Wintertag

Gefahrenhinweis:
Keine

Passende Almenrausch Tour:
Altes Karl (2031 m) und Lisn Scharte von Spinges

Traumhafte Schneeschuhwanderung von Spinges über das Alte Karl zum ungemein aussichtsreichen Stoanamandl. Bis zum Gipfel eine landschaftlich geniale Tour - am Gipfel trifft man dann leider mit den Skifahrern aus dem Liftgebiet zusammen - muss aber auch für alle Platz geben!
Rückweg danach über die Hinterleitner Alm und später entlang der Rodelbahn, die man im unteren Bereich beim Aufstieg auch benützt.

Anstieg durch eine Märchenlandschaft

Anstieg durch eine Märchenlandschaft

Beim Tonich-Bildstöckl

Beim Tonich-Bildstöckl

Wegkreuz auf der Lisn Scharte

Wegkreuz auf der Lisn Scharte

Am Karl - im Hintergrund das Tourenziel Stoanamandl

Am Karl - im Hintergrund das Tourenziel Stoanamandl

Herrliches Wegkreuz

Herrliches Wegkreuz

Hubertus Bildstock auf einer Lichtung

Hubertus Bildstock auf einer Lichtung

Die letzten Meter zum Gipfel

Die letzten Meter zum Gipfel

Am Stoanamandl

Am Stoanamandl

Traumhafter Dolomitenblick

Traumhafter Dolomitenblick

Rückweg über die Hinterleitner Alm

Rückweg über die Hinterleitner Alm

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schustererei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Berg 2019

Motivation - Was treibt uns an?

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter