Dreiherrenspitze von der Lenkjöchlhütte (4.8.)

Bericht geschrieben von: almenrausch am 06.08.2019

Tag der Begehung: 04.08.2019

Aktuelle Bedingungen:
Beste Bedingungen mit wenige Neuschneeauflage - daher bestens zu begehen!

Witterung:
Zuerst noch bewölkt, dann immer sonniger

Gefahrenhinweis:
Leichte Kletterstufe beim Übergang Richtung Umbaltörl und vom Umbaltörl der Ausstieg - brüchig und ausgesetzt

Nach einer gemütlichen Übernachtung in der Lenkjöchlhütte mit dem AV-Mareit zum Hinteren Umbaltörl. Etwas mühsam aus dem Törl hinauf Richtung Rosshuf und ebenso mühsame Querung unterhalb der Althausschneide zum Anseilplatz. Ab hier bei besten Bedingungen über das im oberen Teil für das Auge spaltenlose Althauskees in nordöstlicher Richtung zum ersten Steilaufschwung den man in zwei abgesetzten Steilstufen überwindet und den breiten Sattel unterhalb vom Gipfel erreicht. Nochmals über ein kurze fast blanke Steilstufe zum Gipfelaufbau.
Heute über den brüchigen Westgrat, zuletzt seitlich vom Grat hinauf auf den Gipfel (3499m). Nach einer grandiosen Rundschau mit herrlicher Abseileinlage direkt am Südgrat über ein kurzer, sehr steile Eisflanke hinab und danach unschwierig über Schuttgelände zurück zum Gipfelaufbau.

Zurück zur Lenkjöchlhütte, wo wir uns vorher vom AV-Mareit trennten, der durch das Windtal abstieg und durch das reizvolle Röttal hinab nach Kasern.

Tomaselli Sportlerei und Schusterrei

Der neue Shop in Innsbruck für Skibergsteigen, Running, Trailrunning und Schusterei. Dazu Ski- und Fellservice...

weiterlesen/mehr Infos

Alpine Auskunft
Keine Kommentare

Viele weitere aktuelle Tourenauskünfte findet Ihr auch unter WWW.ALPINE-AUSKUNFT.AT

Hohe Ziele

Ernst Aigner, Janina & Markus Meier

lawine

Probleme & Gefahrenmuster erkennen

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter