Wildofen (2553 m) von Innerst
 Über die erste Bauernwiese
Schräg links auf diese Schneise zu
Rückblick nach Innerst
Bei der Sagbergast
Schräg aufwärts über die Wiese
Durch diese Gebäude hindurch
Am Fahrweg taleinwärts
Bei Hühnlasten
Bei Wegverzweig rechts weiter
Ankunft bei den Almflächen der Tagetlahnalm
Bei der Tagelahnalm zwischen den Gebäuden hindurch
Kurze Rast
Herrliches Almdorf
Bei der Alm schräg nach rechts zum Waldstück
Rückblick zur Tagetlahnalm
Durch lichten Wald auf den Kamm hinauf
Kurze Rast vor dem Kamm
Am Kamm Richtung Gipfelziel
Wunderschöner Rückblick ins Inntal
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Wildofen
Panorama Richtung Inntal
Panorama Richtung Osten
Blick zum Hirzer
Abfahrt zuerst am Kamm
Dann über schön gegliedertes Gelände abwärts
Ein Traum
Blick zum Abfahrtsgelände
Wieder zurück bei der Tagetlahnalm
Rückblick zum Abfahrtsgelände

Wildofen (2553 m) von Innerst

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Wildofen (2553 m) von Innerst
 Über die erste Bauernwiese
Schräg links auf diese Schneise zu
Rückblick nach Innerst
Bei der Sagbergast
Schräg aufwärts über die Wiese
Durch diese Gebäude hindurch
Am Fahrweg taleinwärts
Bei Hühnlasten
Bei Wegverzweig rechts weiter
Ankunft bei den Almflächen der Tagetlahnalm
Bei der Tagelahnalm zwischen den Gebäuden hindurch
Kurze Rast
Herrliches Almdorf
Bei der Alm schräg nach rechts zum Waldstück
Rückblick zur Tagetlahnalm
Durch lichten Wald auf den Kamm hinauf
Kurze Rast vor dem Kamm
Am Kamm Richtung Gipfelziel
Wunderschöner Rückblick ins Inntal
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Wildofen
Panorama Richtung Inntal
Panorama Richtung Osten
Blick zum Hirzer
Abfahrt zuerst am Kamm
Dann über schön gegliedertes Gelände abwärts
Ein Traum
Blick zum Abfahrtsgelände
Wieder zurück bei der Tagetlahnalm
Rückblick zum Abfahrtsgelände
CHARAKTER: Die Skitour auf den Wildofen zählt trotz des etwas längeren Anstieges zu den schönsten Touren in den Tuxer Alpen. Sie bietet bei sicheren Verhältnissen vom Gipfel ideales Skigelände mit herrlichen Abfahrtsmöglichkeiten zur Tagetlahnalm. Ebenso ist der Wildofen ein prächtiger Aussichtsberg mit herrlichen Blicken zum Zillertaler Hauptkamm und nach Norden zum Karwendelgebirge.

Skitour von Innerst über die Tagetlahnalm auf den Wildofen

Zur Almsiedlung Targetlahn: Vom Parkplatz über die Brücke und wenige Meter danach sofort rechts am Forstweg wenige Meter durch Wald ansteigend zu den ersten freien Bauernwiesen. Nach einem Gebäude links in zahlreichen Kehren über die breite Wiese aufwärts, im oberen Teil etwas links haltend genau auf eine Schneise oberhalb einiger Hütten zu. Kurz steil aufwärts, wenige Meter durch ein Waldstück zu einer querenden Forststraße. Entlang dieser aufwärts zu den nächsten freien Almflächen der Sagbergaste (1330 m).
Schräg in südlicher Richtung über die Wiesen hinauf zu einem Almgebäude, wo man kurz danach wieder in die Forststraße einmündet. Entlang dieser ziemlich flach, kurz sogar wenige Meter bergab, zu den Hühnlasten und beim nächsten Wegverzweig rechts leicht ansteigend am Fahrweg zur den Almflächen unterhalb der Tagetlahnalm. Beim ersten Gebäude über die Wiesen westwärts hinauf zur Almsiedlung der Tagetlahnalm (1773 m).

Zum Wildofen: Direkt durch die Almsiedlung und kurz schräg rechts in nördlicher Richtung zu einem lichten Waldstück hinaus. Links eindrehen und in westlicher Richtung durch lichten Wald sicher aufwärts auf den Verbindungskamm, der vom Hillary-Kreuz nach Süden zum Wildofen zieht. Von dort immer am Kamm in südlicher Richtung zum Gipfelaufbau vom Wildofen. Die letzten Meter steil über felsiges Gelände, je nach Verhältnissen mit Skiern oder zu Fuß, auf den Gipfel (2553 m).

Abfahrt: Das weitläufige, hindernislose Skigelände ermöglicht vom Gipfel aus zahlreiche Varianten hinab zur Tagetlahnalm. Äußerste Vorsicht ist im herrlichen, steil nach Nordost ausgerichteten Gipfelhang angebracht. Sehr oft eingeblasen und im unteren Teil verengt sich der steile Hang zur einer Mulde. Am besten wieder am Kamm ein Stück zurück Richtung Hillary-Kreuz und danach über zahlreiche weitere schön gegliederte Hänge hinab zur Alm - am sichersten entlang der Aufstiegsroute.

Anmerkung: Man kann auch vom Kolsassberg (Weiler Fanghaus) über die Studlalm und dem Hillary-Kreuz auf den Wildofen aufsteigen. Dann entweder entlang der Aufstiegsroute retour, oder ebenfalls über die Tagetlahnalm abfahren. Später aber von der Sagbergaste (1330 m) nicht hinab zum Kraftwerk, sondern entlang der Forststraße etwa 2,7 Km in nordwestlicher Richtung zurück zum Ausgangspunkt.

CHARAKTER: Die Skitour auf den Wildofen zählt trotz des etwas längeren Anstieges zu den schönsten Touren in den Tuxer Alpen. Sie bietet bei sicheren Verhältnissen vom Gipfel ideales Skigelände mit herrlichen Abfahrtsmöglichkeiten zur Tagetlahnalm. Ebenso ist der Wildofen ein prächtiger Aussichtsberg mit herrlichen Blicken zum Zillertaler Hauptkamm und nach Norden zum Karwendelgebirge.

Kompass Karte

Wildofen (2553 m) von Innerst
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 16°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Nachmittag
Temperatur: 21°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 23°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 22°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 4000m
Ungestörter Hochdruckeinfluss beschert uns am Samstag angenehmes Wetter: Nach Auflösung einiger weniger Frühnebelfelder gibt es untertags viel Sonnenschein und die Temperaturen erreichen sommerliche Werte. Ab Mittag bilden sich harmlose Quellwolken aus. Schauer oder gar Gewitter stehen aber nicht auf dem Wetterprogramm.

So schön wie der Samstag endet, beginnt der Sonntag: Es wird wieder sonnig und warm. Gegen Abend kann es allerdings erste Gewitter geben. Am Montag kommt eine Störung: Gewitter sorgen für kurze Abkühlung!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Tuxer Alpen
Region Schwaz Umgebung, Jenbach
Talort Innerst, 1283 m
Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1451 Hm

Weglänge Gesamt

7,3 Km

Ausgangspunkt Rodel- und Hüttenparkplatz unterhalb Innerst am Weerbach an einem Kraftwerk, 1120 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition N, NO, O
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Bei den steilen Abfahrtsvarianten im Gipfelbereich ist äußerste Vorsicht angebracht. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Jänner bis Ende März/Anfang April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck auf der A-12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Wattens und auf der Hauptstraße Richtung Schwaz bis Weer. Dort beim Hotel Weererwirt rechts aufwärts auf den Weerberg und weiter talein bis 0,7 Km vor Innerst. Dort rechts auf schmaler Bergstraße hinab zum Rodel- und Hüttenparkplatz der Weidener Hütte – direkt vor einem kleinen Kraftwerk.
Aus Richtung Kufstein auf der A-12 zur Ausfahrt Vomp und nach Pill. Von Pill aufwärts auf den Weerberg und weiter talein Richtung Innerst.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Parkplatz vor der Brücke und dem kleinen Kraftwerk, 1120 m
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – ansonsten in den Gastronomiebetrieben in Weer.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 79 (September 2020)
Zugriffe Gesamt 9382 (seit März 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gilfert (2506 m) von Hausstatt

Der 2506 m hohe Gilfert ist ein sehr bekannter und beliebter Skitourengipfel hoch über dem Inntal, der am häufigsten von Innerst begangen wird. Die hier vorgestellte Route wird vorwiegendend von den Einheimischen begangen und befahren. Durch die Skipiste bei Hausstatt und dem hohen Ausgangspunkt, ist diese Route meist bis spät in den April hinein gut begehbar - hierbei ist die Route von Innerst im unteren Bereich der Wiesenhänge schon meist ausgeapert! Bei sicheren Verhältnissen warten bei der Abfahrt zur Lafasteralm herrliche Pulverhänge die auch sehr lange gut zu befahren sind.
Schitour

Gilfert (2506 m) von Innerst

Die meist begangendste Route auf den Gilfert - auf den Hausberg der Weerer und Weerberger - führt von Innerst über die Nonsalm auf den tollen Aussichtsberg. Herrliche Ausblicke vom geräumigen Gipfelplateau mit dem wuchtigen Gipfelkreuz erwarten den Skibergsteiger. Besonders in das Inntal, nach Hochfügen und in das Nurpenstal mit dem Rastkogel als Abschluss. Wunderschöne Skihänge bieten sowohl bei Neuschnee als auch bei Firn Abfahrtsvergnügen pur.
Schitour

Halslspitze (2574 m) von Innerst

Ab der Weidener Hütte wird man für den etwas langweiligen Anstieg bis zur Weidener Hütte durch traumhaftes Skigelände belohnt - ist als Tagestour zwar etwas lang aber absolut lohnend. Tolle Blicke in die Südlichen Zillertaler Alpen, zum Rastkogel, Gilfert und zu den lohnenden Tourenzielen in der Wattener Lizum. Wer möchte nützt die neu sanierte Weidener Hütte als Stützpunkt für weitere lohnende Touren im Hüttenbereich, wie zum Beispiel auf das Hobarjoch, Nafingköpfel oder am letzten Hüttentag den Hohen Kopf als Abschlußtour mit anschließender Abfahrt nach Innerst.
Schitour

Hobarjoch (Innerst), 2512 m

Das Hobarjoch - bei den Einheimischen eher unter Hobar bekannt - ist eine tolle Tour mit etwas gefinkelten Anstieg wobei hier 2 Varianten in Frage kommen. Eine fast lawinensichere, wobei man hierbei einen Felskopf überklettern muss, und eine direkt durch die steile Rinne zum Gipfel hinauf. Herrlicher Rundblick vom großzügigen Gipfelplateau mit dem Gipfelzeichen.
Schitour

Hoher Kopf (2373 m) von Innerst

Der Hohe Kopf zählt zu den beliebtesten Skitourenzielen mit dem Ausgangspunkt Innerst oder Weidener Hütte. Landschaftlich ab der Waldgrenze ein traumhafter Anstieg, vorbei an den prächtigen Almsiedlungen und über wunderschön kupiertes Gelände im oberen Abschnitt. Immer wieder schöne Rückblicke ins Inntal mit dem Karwendel, sowie vom Gipfel dann eine prächtige Rundschau zu den anderen schönen Gipfelzielen im Tourenbereich der Weidener Hütte.
Schitour

Kleiner Gilfert (2388 m) von Innerst

Die Skitour auf den Kleinen Gilfert – südlich vom Großen Bruder - zählt eher noch zu den weniger begangenen Touren im Nurpenstal. Zu unrecht wie der Besucher bei dieser Tour feststellen wird. Die wunderschönen und gut abgestuften Abfahrtshänge, bei sicheren Verhältnissen direkt vom Gipfel hinunter zur Oberen Nurpensalm, sind ein wahrer Genuss. Der Gipfel ist nun auch seit Jahren um eine Attraktion reicher: ein prächtiges Gipfelkreuz mit 3 Friedenssymbolen in unmittelbarer Nähe am Gipfelplateau vereint dort die 9 Weltreligionen. Alles in allem ist diese Tour bis auf den etwa einstündigen Anmarsch durch das Nurpenstal, eine traumhafte und meist auch relativ einsame Skitour in den Tuxer Alpen.
Schitour

Nafingköpfl (2454 m) von Innerst

Das Nafingköpfl wird im Gegensatz zum Hohen Kopf von Innerst aus weniger besucht. Obwohl bei guten Verhältnissen eine direkte Traumabfahrt zur Weidener Hütte wartet. Landschaftlich ab der Waldgrenze ein traumhafter Anstieg, vorbei an den prächtigen Almsiedlungen und über wunderschön kupiertes Gelände im oberen Abschnitt. Immer wieder schöne Rückblicke ins Inntal mit dem Karwendel, sowie vom Gipfel dann eine prächtige Rundschau zu den anderen schönen Gipfelzielen im Tourenbereich der Weidener Hütte.
Schitour

Weidener Hütte (1799 m) von Innerst

Die Weidener Hütte oder auch Nafinghütte genannt liegt im Nafingtal in den Tuxer Alpen in herrlicher Ausgangslage für traumhafte Skitouren. Der Hüttenzustieg selbst führt problemlos von Innerst entlang der Rodelbahn zur schön liegenden Hütte. Idealerweise nimmt man auch bereits beim Zustieg den Hohen Kopf oder das Nafingköpfl gleich als Eingehtour mit und fährt dann zur Hütte ab. Am letzten Tag auch einen der beiden Gipfel als Abschlusstour.
Schitour

Nonsalm - Naturrodelbahn

Die Naturrodelbahn Nonsalm liegt am Weerberg und beginnt beim Weiler Hausstatt und führt hinauf in die Nons am Fuße des Gilfert. Lange, familienfreundliche Naturrodelbahn mit herrlichen landschaftlichen Eindrücken in der Silberregion Karwendel.
Rodelbahn

Weidener Hütte - Naturrodelbahn

Die Weidener Hütte liegt auf einer Seehöhe von 1.799 m im Talschluss vom Nafingtal - Tuxer Alpen. Der Ausgangspunkt ist in Innerst beim Gasthof Innerst am Weerberg. Herrliche Winterwanderung zur neu erbauten Weidener Hütte, die am Weg zum Geisljoch steht - super Stützpunkt für tolle Skitouren rund um die Hütte.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter