Westliche Silvretta-Durchquerung von Ischgl nach Wirl
 Start am Val Gronda
Abfahrt zur Heidelberger Hütte
Von der Heidelberger Hütte Richtung Kronenjoch
Weitläufiges Tourengelände
Herrliches Aufstiegsgelände
Einfach ein Traum
Blick zur Breiten Krone
Die letzte Meter zum Gipfelaufbau
Auf der Breiten Krone
Blick zum Piz Tasna
Weiter Richtung Grenzeckkopf
Herrlicher Übergang
Die letzten Meter auf den Grenzeckkopf
Am Grenzeckkopf
Abfahrt am breiten Nordwestrücken
Abfahrt in das Futschöltal
Jamtalhütte in Sichtweite
Jamtalhütte - prächtiger Tourenstützpunkt in der Silvretta
Start Richtung Jamtalferner
Rechts hinauf Richtung Totenfeld
Schönes Hochtal
Rechts die Totenfeldscharte
Auf der Haagscharte
Wunderschöner Rückblick
Blick nach Westen
Auf der Haagspitze
Steilabfahrt vom Gipfel
Abfahrt ins Bieltal
Im Bieltal
Rückblick durch das lange Tal
Rast im Kleinvermunt
Durch das Kleinvermunt flach talaus

Westliche Silvretta-Durchquerung von Ischgl nach Wirl

Drucken PDF Version GPX Download
Westliche Silvretta-Durchquerung von Ischgl nach Wirl
 Start am Val Gronda
Abfahrt zur Heidelberger Hütte
Von der Heidelberger Hütte Richtung Kronenjoch
Weitläufiges Tourengelände
Herrliches Aufstiegsgelände
Einfach ein Traum
Blick zur Breiten Krone
Die letzte Meter zum Gipfelaufbau
Auf der Breiten Krone
Blick zum Piz Tasna
Weiter Richtung Grenzeckkopf
Herrlicher Übergang
Die letzten Meter auf den Grenzeckkopf
Am Grenzeckkopf
Abfahrt am breiten Nordwestrücken
Abfahrt in das Futschöltal
Jamtalhütte in Sichtweite
Jamtalhütte - prächtiger Tourenstützpunkt in der Silvretta
Start Richtung Jamtalferner
Rechts hinauf Richtung Totenfeld
Schönes Hochtal
Rechts die Totenfeldscharte
Auf der Haagscharte
Wunderschöner Rückblick
Blick nach Westen
Auf der Haagspitze
Steilabfahrt vom Gipfel
Abfahrt ins Bieltal
Im Bieltal
Rückblick durch das lange Tal
Rast im Kleinvermunt
Durch das Kleinvermunt flach talaus
CHARAKTER: Die Durchquerung der westlichen Silvretta ist ein wunderschönes Unterfangen, dass man gut an einem Wochenende unternehmen kann. Mit Hilfe der Bergbahnen in Ischgl gelangt man nun gut auf den Piz Val Gronda, von dem aus man die Heidelberger Hütte in kurzer Zeit erreicht. Wunderschöner Übergang mit zwei Dreitausender zur Jamtalhütte. Am zweiten Tag ein traumhafter Aufstieg auf die Haagspitze mit toller Steilabfahrt ins Bieltal. Zuletzt relativ flach durch das wildromantische Kleinvermunt nach Wirl hinaus.

Vom Piz Val Gronda zur Heidelberger Hütte und auf die Breite Krone und Grenzeckkopf mit Abfahrt zur Jamtalhütte. Über die Haagspitze durch das Bieltal zur Bielerhöhe und durch das Kleinvermunt nach Wirl

Tag 1: Ischgl - Piz Val Gronda - Heidelberger Hütte - Breite Krone - Grenzeckkopf - Jamtalhütte Auffahrt auf den Piz Val Gronda: Mit der Silvrettabahn auf die Idalp (2320m). Abfahrt nach Westen in den Höllboden zur Talstation der Höllkarbahn. Auffahrt mit der Höllkarbahn und kurze Abfahrt in das Höllkar zur Talstation der Palinkopfbahn. Auffahrt auf den Palinkopf (2864m) und Abfahrt nach Westen in das Vesil zur Talstation der Piz Val Grondabahn. Auffahrt mit dieser auf den Piz Val Gronda (2812m). Abfahrt zur Heidelberger Hütte und Aufstieg auf die Breite Krone. Weiter auf den Grenzeckkopf und durch das Futschöltal hinaus zur Jamtalhütte.

Tag 2: Jamtalhütte - Totenfeld Ferner - Haagspitze - Bieltal - Kleinvermunt - Wirl
Von der Jamtalhütte in den Talgrund und Aufstieg über den Totenfeldferner auf die Haagspitze. Steilabfahrt in das Bieltal und durch dieses hinaus bis unterhalb vom Silvretta-Stausee. Durch das Kleinvermunt ziemlich flach hinaus nach Wirl. Je nachdem wo das Auto abgestellt wurde mit dem Bus dorthin. Ober bei Anreise mit dem Bus von Wirl wieder mit dem Bus zurück.

Autorentipp: Das Freizeitticket Tirol gilt in Ischgl für drei Zutritte. Ebenso gilt hier die Snow Card. Die Regio Card ist leider für Ischgl nicht gültig! Mit der Fimbabahn ist es möglich als Tourengeher eine Einzelkarte bis zur Mittelstation zu lösen (Euro 12,00 - Stand 2018/19). Diese gilt dann auch wiederum für eine mögliche Talfahrt mit der Fimbabahn. Parken am besten in der Parking-Lounge in Ischgl. Wer keine Saisons/Jahreskarte hat, dem empfehlen wir einen 3. Tag einzuplanen. Am ersten Tag direkt aus dem Tal oder von der Mittelstation zur Heidelberger Hütte und hier dann die erste Übernachtung einplanen.

CHARAKTER: Die Durchquerung der westlichen Silvretta ist ein wunderschönes Unterfangen, dass man gut an einem Wochenende unternehmen kann. Mit Hilfe der Bergbahnen in Ischgl gelangt man nun gut auf den Piz Val Gronda, von dem aus man die Heidelberger Hütte in kurzer Zeit erreicht. Wunderschöner Übergang mit zwei Dreitausender zur Jamtalhütte. Am zweiten Tag ein traumhafter Aufstieg auf die Haagspitze mit toller Steilabfahrt ins Bieltal. Zuletzt relativ flach durch das wildromantische Kleinvermunt nach Wirl hinaus.

Kompass Karte

Westliche Silvretta-Durchquerung von Ischgl nach Wirl
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 41 Silvretta – Verwallgruppe

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Jamtal Hütte

Die Jamtalhütte ist eine DAV-Hütte der Sektion Schwaben und wird bereits seit 4 Generationen von der Familie Lorenz betreut. Sie ist ein bedeutender Tourenstützpunkt im Sommer und Winter für Wanderungen, Bergtouren, Gletscherhochtouren und Schitouren in der "Blauen Silvretta". Das Gebiet um die Hütte eignet sich auch besonders für Familien mit Kindern - herrliche Bachläufe mit vielen "Naturspielplätzen". Die Hütte bietet Platz für etwa 190 Personen, aufgeteilt in Zwei- und Mehrbettzimmern, Matrazenlagern in mehreren Räumen und im Selbstversorgerraum. Alle Räume sind mit fließend Wasser versorgt. Dazu 225 Sitzplätze in rustikalen "Zirm" - Hüttenstuben. Waschräume mit Duschen, Trockenräume und großer Skiraum. Dazu eine Indoor-Kletteranlage, Hüttenbücherei mit Spielecke und 2 modernst ausgestattete Seminarräume. Internetstation und WLAN Zugriff gegen Gebühr möglich. Die Jamtalhütte stellt einen optimalen Ausgangspunkt für Wanderungen, anspruchsvolle Bergtouren, Hochtouren und Skihochtouren dar. Die Hütte wird auch als Stützpunkt für viele Ausbildungen und Lehrgänge genutzt. Familie Lorenz und Mitarbeiter freuen sich über Ihren Besuch Jamtalhütte im Sommer Die Jamtalhütte ist ein bedeutender Tourenstützpunkt in der "Blauen Silvretta". Von der Hütte führen sternförmig die Täler in alle Himmelsrichtungen. Hier findet der Wanderer, der Bergsteiger oder auch Hochtourengeher sein eigenes (Gipfel) Ziel. Sie ist im Sommer von Galtür oder von den Parkplätzen nahe der Mentaalm zu Fuß zu erreichen. Weiters führt auch eine wunderschöne Mountainbikeroute von Galtür zur Hütte. Jamtal Hütte im Winter Die Jamtalhütte ist der bekannteste und beliebteste Stützpunkt für Skitouren in der Silvretta. Mehr als 20 Dreitausender ragen in dem weitläufigen Hüttenbereich auf. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: von einfachen Routen bis hin zu extrem steilen
Tourenkategorie Skidurchquerungen, Skitour
Gebirgsgruppe Silvretta
Region Paznaun, Silvretta & Ischgl
Talort Ischgl, 1376m
Gehzeit Gesamt

6,5-7,5 Std. (nur Anstiege)

Höhendifferenz Gesamt

2079 Hm (Aufstiege) – 3243 Hm (Abfahrten)

Weglänge Gesamt

12,8 Km (Aufstiege) – 23,4 Km (Abfahrten)

Ausgangspunkt Bergstation Piz Val Gronda, 2812m
Alternativ bereits in Ischgl mit direktem Zustieg zur Heidelberger Hütte (eventuell dann bereits am 1. Tag hier übernachten!)
Schwierigkeit Beide Etappen zusammen betrachtet skitechnisch schwierig.
Exposition Alle Expositionen
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Besonders zu beachten ist der Aufstieg auf die Haagspitze, sowie die Steilabfahrt ins Bieltal. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Februar bis Anfang Mai
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 41 Silvretta – Verwallgruppe
AV-Karte Nr. 26 Silvretta 1:25.000
Anfahrt Auf der A12 Inntalautobahn nach Landeck und entlang der Arlberg-Schnellstraße zur Ausfahrt Paznauntal/Ischgl. Auf der Silvrettastraße durch das Paznauntal nach Ischgl.
Vom Arlberg kommend auf der Schnellstraße zur Ausfahrt Paznauntal/Ischgl und durch das Paznauntal nach Ischgl.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Zams/Landeck und mit der Buslinie 260 nach Ischgl zur Haltestelle Ischgl Florianparkplatz (hier ist man nahe an der Fimbabahn und bekommt Einzelfahrkarten) oder auch zur Haltestelle Silvrettabahn (nur Saisonkarten oder Tageskarten – bei Voranmeldung Gruppen auch Einzelfahrt zur Mittelstation) – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit In der Tiefgarage an der Talstation der Silvrettabahn – oder bereits bis nach Galtür mit dem PKW zum gebührenpflichtigen Parkplatz beim Ärztehaus links vor dem Ortszentrum fahren und mit dem Bus zurück nach Ischgl zur Talstation der Silvrettabahn (damit hat man zuletzt das Auto bereits nahe dem Endpunkt!). Oder weiter nach Wirl zum Parkplatz an der Talstation der Birkhahnbahn.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Heidelberger Hütte (2264m) und Jamtalhütte (2165m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 39 (Mai 2019)
Zugriffe Gesamt 818 (seit Dezember 2018)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter