Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
 n/a
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet

Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
 n/a
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
CHARAKTER: Kurze Traumtour mit Lifthilfe, in einem vom Tal nicht einsehbaren Tourengebiet der Sonderklasse. Wenig Anstieg mit vielen Höhenmetern Abfahrt durch das idyllische Bruggerbachtal. Meist ist hier durch die schattseitige Lage, bis in das Frühjahr hinein, guter Pulver zu finden.
Natürlich kann man auch diese Touren vom Tal aus unternehmen. Zu Beginn der Abfahrt entlang, anschließend zur Bruggeralm und durch das Bruggerbachtal zu den Gipfelzielen aufsteigen.

Skitour aus dem Brunnalm Liftgebiet auf die Ochsenlenke und auf den Wagenstein

Route: Auffahrt mit den 2 Sektionen zur Möseralm - kurz Schrägabfahrt zum Almspitz - Schlepplift und aufwärts zur Bergstation.
Ab hier hat man zwei Varianten zur Verfügung:

1. Kurz Abfahrt entlang der Piste und links in einem weiten Bogen, Richtung Süden um die Ausläufer vom Leppleskofel, in den weiten Talkessel zwischen Hochleitenspitze und Deggenhorn.

2. Hierher gelangt man auch wenn man direkt vom Aufstieg beim Sessellift über den ersten Steilhang Richtung Leppleskofel aufsteigt und kurz in das Talbecken nach Süden abfährt (schönere Variante).
Von hier quert man die Westhänge unter der Hochleitenspitze kurz abwärts und steigt mitten im Talkessel Richtung Osten in die Ochsenlenke (2744 m) - Einsattelung zwischen Wagenstein und Deggenhorn (Übergang ins Winkeltal). Von hier noch ein kurzes Stück links am Kamm mit Skiern aufwärts und am Schluß meist zu Fuß auf den Gipfel mit einem Steinmandl.

Abfahrt: Abfahrt in den weiten Talkessel retour und in der Talmitte haltend, durch das schön abgestufte Bruggerbachtal talaus zur Bruggeralm (hier führt links aufwärts der Anstieg auf die Langschneid). An der Alm vorbei und weiter talaus, am Schluß entlang der Skipiste retour zur Talstation.

CHARAKTER: Kurze Traumtour mit Lifthilfe, in einem vom Tal nicht einsehbaren Tourengebiet der Sonderklasse. Wenig Anstieg mit vielen Höhenmetern Abfahrt durch das idyllische Bruggerbachtal. Meist ist hier durch die schattseitige Lage, bis in das Frühjahr hinein, guter Pulver zu finden.
Natürlich kann man auch diese Touren vom Tal aus unternehmen. Zu Beginn der Abfahrt entlang, anschließend zur Bruggeralm und durch das Bruggerbachtal zu den Gipfelzielen aufsteigen.

Ende der täglichen Berichterstattung mit 01.05.2018 - Fallweise Aktualisierungen via Blog Lawinenlagebericht

Gleitschnee
vereinzelt
Gleitschnee
vereinzelt
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Der 1. Mai bietet recht sonnige und bis zum Nachmittag weitgehend trockene Wetterverhältnissen. Nur in den Lechtalern besteht ab Mittag eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, weniger für Gewitter. Am und südlich des Hauptkammes allgemein mehr Wolken und nachmittags etwas Regen, Schnee ab 2200 Meter. Nach vorangegangener gering bewölkter Nacht beginnt der Tag frisch und ab ca. 2500 Meter mit Minusgraden, auch tagsüber bleibt es nur mäßig warm. Temperatur in 2000m: +5 Grad, Temperatur in 3000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südwest.

Schneedeckenaufbau
Die Schneehöhen haben während des überdurchschnittlich warmen Aprils deutlich abgenommen. Die Schneedecke besteht in Schattenhängen bis etwa 2500m, in Sonnenhängen bis zumindest 3000m hinauf aus stabilem Sommerfirn. Man findet wenige Schwachschichten innerhalb der Schneedecke: Kleine Schwimmschneenester vornehmlich in schattigen, schneearmen Bereichen oberhalb etwa 2500m. Kantig abgerundete Kristalle im Bereich von Schmelzkrusten im besonnten Gelände oberhalb etwa 3000m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Es herrschen Frühjahrsbedingungen mit einem leichten tageszeitlichen Gang: Die Lawinengefahr ist am Morgen allgemein gering und steigt während des Tages gebietsweise oberhalb etwa 2500m auf mäßig an. Darunter bleibt diese gering, weil die Schneedecke dort inzwischen verbreitet aus stabilem Sommerfirn besteht. Gefahrenstellen für Wintersportler findet man derzeit am ehesten in Schattenhängen oberhalb etwa 2500m sowie in besonnten Hängen oberhalb etwa 3000m. Dort können am Nachmittag im extrem steilen Gelände in jenen Bereichen, wo die Schneeoberfläche nass ist, Lockerschneelawinen ausgelöst werden. Vereinzelt beobachtet man zudem noch Gleitschneelawinen auf steilen Wiesenhängen - dies auch, wo die Schneedecke bereits aus stabilem Sommerfirn besteht. Schneebrettlawinen hingegen sind derzeit kaum zu erwarten. Mögliche Gefahrenbereiche, die während des Winterausklangs noch berücksichtigt werden sollten: Schattenhänge oberhalb etwa 2500m an Stellen, die den Winter über über schneearm waren. Besonnte Hänge im hochalpinen Gelände. Eine Störung ist jedoch nur durch große Zusatzbelastung (z.B. Impuls von Lockerschneelawinen, Wechtenbrüche) bzw. durch massiven Wassereintrag vorstellbar.

Tendenz
Uns steht vermutlich ein lawinenarmes Winterende bevor. Vorsicht v.a. bei massivem Regen bis ins hochalpine Gelände. Aktualisierungen via Blog unter lawine.tirol. Danke, an alle, die uns während des Winteres begleitet und unterstützt haben!

Kompass Karte

Wagenstein (2849 m) aus dem Brunnalmgebiet
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 45 Defereggental, Villgratental

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 4°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 7°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 7°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 14°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla

Defereggentalblick

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Frühstückspension & Ferienwohnungen Hauser

Frühstückspension & Ferienwohnungen im Defereggental In der ruhig gelegenen Frühstückspension und in den Ferienwohnungen können Sie in familiärer Atmosphäre so richtig ausspannen und erholen. Appartements Die Apartments sind alle mit Küche, Wohn- und Schlafraum, Badewanne oder Dusche, Haarfön, Kosmetikspiegel, Telefon, Flat- TV-Kabelfernsehen, Safe, Gratis- WLAN Internetsurfstation im neuerbautem Wintergarten (nur für unsere Hausgäste), Toaster, Wasserkocher, Kühlschrank und Kaffeemaschine sowie mit sämtlicher Tischwäsche und Bettwäsche, sowie Handtücher und Badetücher ausgestattet alles zum Wohlfühlen. Zimmer Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer bieten an Komfort alles, was sich der Erholungssuchende wünscht. Bad oder Dusche / WC, Haarfön, Kosmetikspiegel, Telefon, Flat- TV mit Kabelfernsehen, Safe und Balkon sowie Gratis-WLAN Internetsurfstation (nur für unsere Hausgäste) im Neuerbauten Wintergarten gehören zur Standardausstattung. Frühstückspension Wenn Sie einmal Lust auf ein leckeres "GUTEN-MORGEN" Frühstück verspüren, dann lassen Sie sich im behaglichen Aufenthaltsraum und im neu erbauten Wintergarten so richtig verwöhnen! Genießen Sie in Ruhe das Frühstück und die lichtdurchflutete Atmosphäre... Sauna & Wellness Sauna: Die Saunalandschaft ist befreiend für Körper und Seele und steht den Hausgästen auf Vorbestellung zwischen 16 Uhr bis 19 Uhr kostenlos zu Verfügung. Gratis Hand- und Badetücher. Fitnessraum: Lassen Sie im Tischtennisraum die Bälle so richtig fliegen und tanken Sie auf den Fitnessgeräten neu Kraft- Zeit, um vom Alltag abzuschalten. Kinder Willkommen! Für die kleinen Gäste gibt es natürlich einen Kinderspielraum, sowie Hochstühle und Kinderbetten die kostenlos zu Verfügung gestellt werden können. Familie Hauser freut sich auf Ihren Besuch

Alpengasthof Pichler - St. Veit/Defereggen

Alpengasthof Pichler im Defereggental Herzlich willkommen im sonnigen Urlaubsparadies In Osttirol, genauer gesagt im Defereggental, findet jeder Urlaubssuchende die ideale Erholung für Körper, Geist und Seele. Abgesehen von der ausgezeichneten Luft und dem kristallklaren Wasser, ist das Defereggental selbst so abwechslungsreich und spannend wie kaum eine andere Urlaubsregion. Diese Heimat vieler einzigartiger Pflanzen und Tiere beeindruckt Gäste sowie Einheimische stets aufs Neue. Unser Alpengasthof auf 1.500 Metern Seehöhe Unser Alpengasthof befindet sich im idyllischen Bergbauerndorf St. Veit, auf 1.500 m Seehöhe, inmitten des Nationalparks Hohe Tauern. Umgeben von einer intakten Natur ist unser Haus als offizieller Partnerbetrieb des Nationalparks ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen, Motorradausflüge sowie einzigartige Schitouren in unserer schönen Bergwelt. Tiroler Herzlichkeit, Gastfreundschaft & Lebensfreude ... ... dafür steht der Alpengasthof Pichler. Mit unseren besonderen Angeboten, die von Kulinarik bis hin zu Wellness- und Spa-Angeboten reichen, möchten wir unsere Gäste jeden Urlaubstag aufs Neue begeistern. Sie selbst entscheiden, ob Sie unbeschwerte Tage in unseren modern-traditionell neu renovierten Zimmern im 3-Sterne-Superior- Haupthaus (Kategorie Enzian, Edelweiß) oder im Nebengebäude - unserer rustikalen "Alm" (Kategorie Alpenrose), verbringen möchten. Ob Familien- oder Aktivurlaub, Gruppenreisender oder Single, Auszeit vom Alltagsstress oder einfach nur: Alles in einem! Lassen Sie sich von uns verwöhnen. Wir sind stets bemüht, dazu beizutragen, Ihre Urlaubstage zu unvergesslichen Wohlfühltagen zu machen. Und selbstverständlich nutzen Sie in allen unseren Unterkunftsmöglichkeiten W-LAN kostenlos! Also, worauf warten Sie noch? Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Lieben bei uns im schönen Defereggental begrüßen und verwöhnen zu dürfen! Herzlichst, Ihre Gastgeber Familie Manuel Pichler & Team Sommer im Alpengasthof Pichler Das Defereggental ist ein Eldorado für Wanderer und Sommerurlauber, daher dementsprechend beliebt. Hier findet der Wanderer und Bergsteiger leichte bis schwierige Routen in den Deferegger Bergen und in der Lasörlinggruppe. Der Alpengasthof Pichler, auf der Sonnenseite im Defereggental in St. Veit, bietet sich als ideale Unterkunft für Wanderer und Sommerurlauber jediglicher Art im Defereggental an. Christian der Chef ist selbst geprüfter Bergwanderführer und kennt die Gegend wie seine Westentasche und wartet immer mit guten Tipps auf - ob im Sommer oder im Winter. Vom Alpengasthof führt auch ein schöner Wanderweg zur Speikbodenhütte. Herrliche Einkehr an der Waldgrenze unterhalb vom Speikboden mit toller Aussicht in die Deferegger Berge und ins Defereggental. Von hier verzweigen einige Wanderweg wie z.B. zu den Gritzer Seen und auf den Speikboden und Donnerstein. Weiters über herrliche Almböden zur bewirtschafteten Gritzer Alm und zur unbewirtschafteten Frötzalm im Bereich der Speikbodenhütte. Winter im Alpengasthof Pichler Das Defereggental ist ein Eldorado für Skitourengeher und daher auch dementsprechend beliebt. Hier findet der Skitourengeher leichte bis schwierige Routen in den Deferegger Bergen und in der Lasörlinggruppe vor.Der Stallersattel bietet zum Beispiel bis spät in das Frühjahr hinein
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Villgratner Berge-Deferegger Alpen
Region Defereggental, Stallersattel
Talort St. Jakob in Defereggen, 1375 m
Gehzeit Gesamt

1,5

Höhendifferenz Ziel

478 Hm

Höhendifferenz Gesamt

542 Hm

Weglänge Gesamt

3,5 Km

Ausgangspunkt An der Bergstation (Möseralm) der 2 Teilstrecke der Bergbahn St. Jakob.
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition N, O
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet - Achtung bei der Querung der Hänge unter der Almspitze und Hochleitenspitze - oft nach Neuschnee ziemlich eingeweht! Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 45 Defereggental, Villgratental
Anfahrt Von Mittersill kommend auf der Felbertauernstraße nach Matrei und in Huben rechts in das Defereggental bis kurz vor die Ortschaft St. Jakob.
Von Lienz kommend nach Huben und links in das Defereggental.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplatz bei der Talstation der Bergbahnen St. Jakob.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ In der Eggenhütte bei der Abfahrt durch das Bruggertal.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 44 (Oktober 2018)
Zugriffe Gesamt 7391 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Alpe Stalle - Naturrodelbahn

Die Alpe Stalle liegt auf einer Seehöhe von 1.714m südlich von Maria Hilf in Defereggen. Kurzweilige und tolle Rodelbahn mit einer urigen Einkehr. Ein Alm wie man sie sich noch vorstellt - rustikale Stuben mit einem alten Herd als Blickfang. Eine Einkehr der Superlative - hier wird Gastfreundschaft noch im wahrsten Sinne noch gelebt!
Rodelbahn

Leppetal - Naturrodelbahn

Die Rodelbahn liegt südlich vom Ortsteil Bruggen im Defereggental an der Alzenbrunnhütte. Anspruchsvolle Rodelbahn die bereits einen erfahrenen Rodler erfordert - besonders im unteren beleuchteten Abschnitt. Mit der Alzenbrunnhütte erwartet den Rodler oder auch den Winterwanderer ein tolle Einkehr in der urigen Hütte direkt neben den Parkplatz.
Rodelbahn

Oberholz / Speikbodenhütte - Naturrodelbahn

Die Rodelbahn bei St. Veit in Defereggen an den sonnigen Hängen im Tal, die zur Speikbodenhütte hinaufführt, ist die längste Rodelbahn im Defereggental. Hier kann man an kalten Wintertagen im Defereggental der Kälte entfliehen und die wärmenden Sonnenstrahlen voll genießen. Die Rodelbahn zieht schön durch Wald hinauf zur Waldgrenze mit der Speikbodenhütte. Herrliche Blicke in das Defereggental und Richtung Süden zum Stallersattel.
Rodelbahn

Hochleitenspitze (2877 m) vom Brunnalmgebiet

Kurze Traumtour mit Lifthilfe, in einem vom Tal nicht einsehbaren Tourengebiet der Sonderklasse. Wenig Anstieg mit vielen Höhenmetern Abfahrt durch das idyllische Bruggerbachtal. Meist ist hier durch die schattseitige Lage, bis in das Frühjahr hinein, guter Pulver zu finden. Natürlich kann man auch diese Tour auch vom Tal aus unternehmen. Zu Beginn der Abfahrt entlang, anschließend zur Bruggeralm und durch das Bruggerbachtal zum Gipfelziel aufsteigen. Auch sehr gut mit einem weiteren Anstieg auf die Ochsenlenke zu verbinden!
Schitour

Innerrodelgungge (2729 m) vom Stallersattel

Die Innerrodelgungge liegt in den Villgratner Bergen im Tourengebiet Staller Sattel. Wunderschönes Aufstiegsgelände durch das Zinsental - die Tour ist dennoch nicht zu unterschätzen, besonders das letzte Stück auf den Gipfel ist oft sehr heikel - Harscheisen oder auch teils Steigeisen sind von Vorteil. Gute Spurwahl bei diesem Anstieg ist hier vonnöten, die aber bei guter Sicht kein Problem darstellen sollte. Fantastische Ausblicke auf den Hochgall und Wildgall, in die Dolomiten und Villgratnergruppe mit herrlichen Tiefblicken ins Gsiesertal. Weiters sind vom Gipfel die Anstiege auf den benachbarten Hinterbergkofel und auf das gegenüberliege Almerhorn sehr gut einzusehen.
Schitour

Kauschkahorn (2891 m) von der Jägerstube

Das Kauschkahorn liegt in der Lasörlinggruppe im Panargenkamm. Diese wunderschöne, meist bei Firn begangene Skitour, führt erst durch prachtvolles Skilände auf den markanten, dem Kauschkahorn vorgelagerten Schober zu und am Schluß ziemlich steil über den Südrücken zum höchsten Punkt. Der Hauptgipfel liegt wenige Meter nordwestlich vom Wintergipfel. Das Kauschkahorn ist ein nicht so bekanntes Gipfelziel - die nordwestlich liegende Seespitze ist als Dreitausender ein eher bevorzugtes Ziel - vom Skigelände aber nicht mit dem Kauschkahorn zu vergleichen - zu viele Flachstücke!
Schitour

Langschneid (2688 m) aus dem Brunnalmgebiet

Der Ausgangspunkt ist bei der Talstation der Brunnalm Lifte bei St. Jakob. Tolle Skitour in den Deferegger Bergen mit schönen Hängen und einer rassigen Abfahrt. Mit Lifthilfe kann man sich den langweiligen unteren Teil des Anstiegs sparen und steigt bereits ab der Eggerhütte durch schönstes Skigelände auf. Die Schlüsselstellen des Anstiegs sind die Steilstufe unter der Rogötzalm und das letzte Stück zur Rogötzlenke - ansonsten nicht allzu schwierig! Herrliche Rundumsicht und wunderschöne Tiefblicke von der Langschneid.
Schitour

Speikboden ( 2653 m) von St. Veit

Der Speikboden liegt in der Lasörlinggruppe im Gebirgskamm zwischen Virgen- und Defereggental. Herrliche südseitige Skitour, besonders nach dem Waldanstieg zur Speikbodenhütte, in der Lasörlinggruppe auf den Hausberg der St. Veiter. Tolle Südhänge die besonders bei Firn ein tolles Abfahrtsvergnügen bieten. Ab der Speikbodenhütte leitet eine Forststraße, die zur Hälfte als Rodelbahn genützt wird, retour zum Parkplatz. Herrliche Blicke in die Hohen Tauern wie zur Rötspitze, zum Großvenediger, zum Großglockner und zur Schobergruppe. Weiters Richtung Süden in die Villgratnerberge und zum Staller Sattel mit seinen tollen Skitourenangstiegen.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+