Von Lajen zum Bad Froy
 Start in Lajen bei der Kapelle an der Metzgerei Ploner
Herrliche Ausblicke zu den Sarntaler Alpen
Schöne Bauernhöfe am Straßenrand
Richtung Hotel Gnollhof
Blick ins Villnösstal
Blick zum Tourenziel
Ankunft beim Bad
Altes Bad Froy
Kapelle oberhalb vom Bad
Von Lajen zum Bad Froy

Von Lajen zum Bad Froy

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Von Lajen zum Bad Froy
 Start in Lajen bei der Kapelle an der Metzgerei Ploner
Herrliche Ausblicke zu den Sarntaler Alpen
Schöne Bauernhöfe am Straßenrand
Richtung Hotel Gnollhof
Blick ins Villnösstal
Blick zum Tourenziel
Ankunft beim Bad
Altes Bad Froy
Kapelle oberhalb vom Bad
Von Lajen zum Bad Froy
CHARAKTER: Diese einfache Rollfahrt führt uns von Lajen nach Freins und weiter zum Gnollhof. Zuletzt auf gutem Schotterweg zu unserem Tourenziel. Bad Froy zählt zu den ältesten Bädern in Südtirol und galt als Frauenbad, zu dem die Bäuerinnen des Kindersegens wegen aus dem Eisacktal pilgerten. Heute ist der historische Ort mit der großen Kapelle nebenan einsam und verlassen.

Familienfreundliche Mountain- oder E-Bike Tour von Lajen über Freins zum Hotel Gnollhof und zum alten Bad Froy


1. Km 0,0 - Start beim Abzweig zwischen der Metzgerei Ploner, von dieser in nördlicher Richtung vorbei am Sportgelände und beim Fernheizwerk halbrechts entlang der Landstraße nach Freins.

2. Km 3,6 - Oberhalb vom Tscherluierhof halbrechts weiter.

3. Km 6,2 - Bei Straßenkreuzung kurz nach dem Figisterhof geradeaus Ri. Gnollhof. Nach 200 m beim Gnollhof auf der schmalen Asphaltstraße weiter Ri. Bad Froy.

4. Km 8,3 - Bei Wegteilung geradeaus auf gutem Schotterweg zum Bad Froy.

5. Km 9,3 - Bad Froy; nach einer Besichtigung und auch Besuch der Kapelle oberhalb vom alten Bad (leider abgeschlossen!) wieder am selben Weg zurück zum Ausgangspunkt in Lajen.

Autorentipp: Eine schöne aber um einiges anstrengendere Rundtour führt auch von Lajen über Plan zum Gnollhof und zum Bad Froy.
CHARAKTER: Diese einfache Rollfahrt führt uns von Lajen nach Freins und weiter zum Gnollhof. Zuletzt auf gutem Schotterweg zu unserem Tourenziel. Bad Froy zählt zu den ältesten Bädern in Südtirol und galt als Frauenbad, zu dem die Bäuerinnen des Kindersegens wegen aus dem Eisacktal pilgerten. Heute ist der historische Ort mit der großen Kapelle nebenan einsam und verlassen.

Kompass Karte

Von Lajen zum Bad Froy
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 059 Klausen und Umgebung

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 10°C
Luftfeuchtigkeit: 96%
Nachmittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 17°C
Luftfeuchtigkeit: 68%
Morgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 12°C
Luftfeuchtigkeit: 76%
Übermorgen
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 14°C
Luftfeuchtigkeit: 37%
QR
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Grödnertal mit Seiseralm
Talort Lajen, 1102 m
Fahrzeit Ziel ca. 1 Std.
Fahrzeit Gesamt 1 Std. 41 Min. (bei Ø 11,0 km/h)
Höhendifferenz Ziel

196 Hm

Höhendifferenz Gesamt

399 Hm

Weglänge Gesamt

18,6 Km

Fahrbahnbelag 2,0 Km Schotter/Forstwege – 16,6 Km Asphalt
Landschaft / Fahrerlebnis 3/5
Ausgangspunkt In Lajen bei der Metzgerei Ploner am Abzweig Richtung Freins – direkt bei einer Kapelle mit Brunnen nebenan, 1096 m
Schwierigkeit Leichte Rollfahrt durch eine wunderschöne Bauernlandschaft und zuletzt auf schönem Schotterweg zum alten Bad.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 059 Klausen und Umgebung
Anfahrt A13/A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Klausen und beim Kreisverkehr geradeaus in das Grödner Tal. Nach etwa 7,5 Kilometer in der Fraktion Ried links aufwärts nach Lajen. An der Information vorbei und nach wenigen Metern links zum Sportplatz von Lajen.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze bei der Sportanlage und beim Wärme Fernheizwerk von Lajen.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs im Hotel Gnollhof – ansonsten in Lajen im Cafe am Platzl und im Gasthof zur Sonne.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 16 (Juni 2018)
Zugriffe Gesamt 408 (seit November 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Ansitz Lusenegg von Lajen - Rundwanderung

Genüssliche Wanderung über schöne Felder und durch kurze Waldstücke zum Ansitz Lusenegg auf der Lajener Talseite, der fast in gleicher Höhe wie das gegenüberliegende Kloster Säben liegt. Inmitten weiter Wiesen, umgeben von einer Wehrmauer, erhebt sich der der Ansitz Lusenegg, der erstmals im Jahre 1174 als „Hof zu Lüsen“ erwähnt wurde. Im 16. Jahrhundert war er Sitz der Gerichtsbarkeit für dieses Gebiet. Direkt davor befindet sich eine der ältesten Edelkastanie Südtirols.
Wanderung

Cisles - Höhenweg Rundwanderung

Diese wunderschöne Rundwanderung, südlich unterhalb der Geislerspitzen, beginnt am Col Raiser und führt über den kleinen Iman-See hinauf zur Troierhütte. Etwas oberhalb beginnt dann die herrliche Querung am Cisles-Höhenweg unterhalb der Fermedatürme. Fantastische Blicke zu den Westabstürzen der Puezgruppe und des Seviastockes begleiten den Wanderer bis zur urigen Einkehr mit der Pieralongia-Alm, die tief geduckt unterhalb eines Felszahnes liegt. Weiter zum Plan Ciautier und durch Latschenfelder hinab zur mächtigen Regensburger Hütte. Von dort entweder gemächlich zur Bergstation zurück oder durch ein Waldtälchen neben dem rauschenden Cislesbaches hinab zur Talstation.
Wanderung

Panascharte von der Col Raiser Bahn

Eine wunderschöne und familienfreundliche Wanderung im weitläufigen Wandergebiet am Col Raiser. Die Panascharte ist einer der vielen Übergänge die aus dem Grödner Tal in das Villnösser Tal führen, der aber beim Abstieg zur Brogles Hütte bereits Trittsicherheit voraussetzt. Aber auch nur die Wanderung auf die Scharte ist ein wahrer Hochgenuss. Herrliche Blicke ins Villnösser Tal und nach Süden zur gegenüber liegen Langkofelgruppe und über das gesamte Grödner Tal. Gemütliche Einkehr dann in der urigen Troieralm mit der schönen und sehr aussichtsreichen Sonnenterrasse.
Wanderung

Pieralongia Alm von der Col Raiser Bahn

Die Pieralongiaalm liegt auf einer Seehöhe von 2.297 m am Fuße der Kleinen Fermeda im Grödner Tal. Wunderschöne Almwanderung auf der schönen Hochfläche am Col Raiser. Tolle Blicke zu den Fermeda Türmen, zum Sas Raigas, zum Langkofel und Plattkofel und in die Sellagruppe. Viele weiter Wander - Varianten von der Alm möglich. Die Alm selbst liegt am südwestlichen Wandfuß der Kleinen Fermeda auf einer kleinen Hochfläche in einer Traumlage. Die Pieralongiaalm ist klein, fein und urig - sicherlich einer der schönsten Plätze im Grödner Tal!
Wanderung

Ramitzler Schwaige von Lajen

Die Ramitzler Schwaige liegt auf einer Seehöhe von 1815 m, inmitten einer Almwiese in prächtiger Aussichtslage nördlich oberhalb der Ortschaft St. Peter. Bereits bei der Hinwanderung eröffnen sich immer wieder mal schöne Ausblicke zum Schlern und von der Hütte auch zur mächtigen Langkofelgruppe. Beim Rückweg besuchen wir auch noch die Unterpulghütte und wandern danach über Tschöfas und am Poststeig zurück nach Lajen.
Wanderung

Tanirz – Tschöfas Rundwanderung von Lajen

Genussvolle Wiesenwanderung am Lajener Berg, mit immer wieder herrlichen Ausblicken ins Grödner Tal mit der Puezgruppe und dem Langkofel als Blickfang, sowie nach Süden zum gegenüberliegenden Weiler Tagusens und zum Schlern. Bei der Rückwanderung am Poststeig sticht uns besonders immer wieder das Rittner Horn ins Auge. Zuletzt bei der Abwärtswanderung traumhafte Blicke auf die Ortschaft Lajen, die wunderschön auf einer weitläufigen Hügelkuppe vor uns liegt.
Wanderung

Troierhütte von der Col Raiser Bergbahn

Diese einfache und familienfreundliche Wanderung führt uns auf guten Wegen zu wunderschön liegenden Troierhütte unterhalb der Panascharte. Von der gemütlichen Sonnenterrasse eröffnet sich ein traumhafter Ausblick über die Cislesalm, zur Puezgruppe und zur gegenüberliegenden Langkofelgruppe. Bei dieser einfachen Hüttenwanderung lassen sich auch noch schöne und einfache Rundtouren sehr gut kombinieren.
Wanderung

Von Lajen nach Albions

Schöne Wiesenwanderung hinab zur kleinen Ortschaft Albions, mit stetig schönen Aussichten zur gegenüberliegenden Talseite mit den Ortschaften Barbian und Villanders. In der kleinen Ortschaft Albions trifft man da und dort noch auf bäuerliche Romantik, die der Wanderer heute wieder besonders sucht.
Wanderung

Wasserbühel & Kofler Moos Runde bei Lajen

Dieser kahle, mit Felsen und Büschen durchsetzte Hügel, ist ein prächtiger Aussichts- und Rastplatz und steht unter Landschaftsschutz. Archäologische Funde weisen hier auf eine frühe Besiedlung hin, die bereits zur Bronzezeit stattfand. Bei der Wanderung durch das Kofler Moos ist der Landschaftsraum selbst das größte Erlebnis. Sehr schön ist auch der Weitblick auf die jeweils gegenüberliegenden Bergketten.
Wanderung

Ausserraschötz (2281 m) vom Berghaus Raschötz

Nach diesem einfachen Aufstieg kann man zufrieden das fantastische Panorama genießen, das sich von diesem wunderschönen Gipfelziel aus bietet: Direkt gegenüber breiten sich die grünen Wiesen der Seiser Alm aus. Steil ragen dahinter die scharfen Spitzen der Langkofelgruppe in den Himmel. Weiter links erhebt sich die bekannte Sellagruppe. Und bei klarem Wetter kann man genau zwischen der Langkofel- und der Sellagruppe die weißen Gletscherflächen im Gipfelaufbau der Marmolada erkennen.
Bergtour

Ausserraschötz (2281 m) von Lajen

Der Ausserraschötz ist ein äußerst beliebtes Wanderziel für Familien mit Kindern. Die bevorzugen aber den leichten und kurzen Anstieg von der Standseilbahn Raschötz über die Raschötzhütte. Ein besonderes Highlight ist das Gipfelkreuz mit dem mannshohen Herrgott, sowie das kleine Kirchlein Heiligkreuz. Ebenso beeindruckend ist die Aussicht in die Dolomiten – als besonderer Blickfang dienen hier die Geislerspitzen und Langkofelgruppe.
Bergtour

Col dala Pieres (2747 m) vom Parkplatz Daunei

Der Col dala Pieres liegt im nördlichen Teil der Stevia-Gruppe – die eine Untergruppe der Puezgruppe ist – und kann von Süden über die Palota oder Silvesterscharte erreicht werden. Ebenso als Rundtour vom Col Raiser über die Regensburger Hütte und der Sieles-Scharte, sowie von der Regensburger Hütte von Westen über die Piza-Scharte. Dort wo sich das Gipfelkreuz befindet ist zwar nicht der höchste Punkt, aber dafür der aussichtsreichste Platz mit fantastischen Tiefblicken ins Grödnertal sowie zur gegenüberliegenden Sellagruppe und Langkofelgruppe.
Bergtour

Kleine Cirspitze-Große Cirspitze (2520/2592 m) vom Grödner Joch

Die beiden Cirspitzen liegen der Puezgruppe am Grödnerjoch in den Dolomiten. Der Klettersteig auf die Kleine Cir ist wesentlich anspruchsvoller als der auf die Grosse Cir - hier braucht ein erfahrener Bergsteiger keine Klettersteigausrüstung. Tolle Rundumsicht von beiden Gipfeln zur Langkofel - Schlern - Rosengartengruppe, zur Puezgruppe, zur Geislergruppe, zur Tofanagruppe und zur Sellagruppe.
Bergtour

Östliche Puezspitze (2913 m) vom Grödner Joch

Die Puezspitze zählt zu recht zu den schönsten Gipfeln in der Puezgruppe und ist bis auf die Steilheit im letzten Abschnitt ohne sonderliche Schwierigkeiten zu erreichen. Der Anstieg vom Grödner Joch über das Crespeina-Joch auf die Puezspitze, zählt sicherlich zu den abwechslungsreichsten Anstiegen unter den mehreren Möglichkeiten. Beeindruckende Ausblicke zu den Geislerspitzen mit dem Piz Duleda im Vordergrund, zum im Norden liegenden Peitlerkofel, über die gesamte Gardenacia Hochfläche, sowie nach Süden zur Sellagruppe und der dahinter liegenden Marmolada. Auch der Rückweg durch das Edelweisstal, später am Kolfuschger Höhenweg, verspricht viele weitere landschaftliche Höhepunkte.
Bergtour

Pez (2563 m) vom Völser Weiher

Vom Petz eröffnet sich uns ein weitreichender Ausblick in die Dolomiten (Rosengarten, Latemar, Marmolada, Geisler- und Sellagruppe) und zu den Gletschern des Alpenhauptkammes (Ötztaler Alpen, Stubaier Alpen, Zillertaler Alpen und Venedigergruppe) - dazu herrliche Tiefblicke auf die Seiser Alm - alles im allem trotz der Länge, daher auch nicht überlaufen, eine wunderschöne und empfehlenswerte Dolomitentour!
Bergtour

Pitschberg (2363 m) von St. Jakob

Der Pitschberg liegt in den Dolomiten im Grödner Tal. Leichte, wunderschöne Bergwanderung mit tollen Ausblicken in die umliegenden Berggruppen. Zum Langkofel, Plattkofel in die Sellagruppe und zu den Geislerspitzen. Diese Tour ist besonders im Frühjahr und hinein bis in den Spätherbst geeignet - ein traumhafter kleiner Aussichtsberg!
Bergtour

Piz Duleda (2909 m) von der Bergstation Col Raiser

Eine traumhafte Rundtour mit vielen wechselnden Eindrücken auf den formschönen Dolomitengipfel in der Puezgruppe. Fantastische Rundumblicke vom aussichtsreichen Gipfel – besonders zu den Geislerspitzen mit dem Sas Rigais, zum gegenüber liegenden Peitlerkofel, über die Gardenacia-Hochfläche bis hin zur Sellagruppe mit dem Piz Boe im Süden. Wunderbare Überschreitung vom Col dala Pieres und dem M. Stevia mit der anschließenden urgemütlichen Einkehr in der Stevia-Hütte oberhalb vom Stevia-Klettersteig. Ebenso schöner Abstieg über die Silvesterscharte zur Juac-Hütte.
Bergtour

Poststeig – Raschötz Rundwanderung von St. Peter

Der Poststeig (ladinisch: Troi da la Posta), an dem früher die Post von Klausen ins Grödnertal transportiert wurde, ist ein auf fast der ganzen Strecke breiter und leicht zu bewandernder Weg. Der Gipfel Außerraschötz ist geziert mit einem mächtigen Holzkreuz mit holzgeschnitzter Skulptur wo sich die Handwerkskunst des Grödnertales wiederspiegelt. Herrliche Aussicht auf die hohen Gipfel der Dolomiten während der gesamten Bergwanderung.
Bergtour

Puflatsch Rundwanderung

Alle Wege führen auf den Puflatsch, den schönsten Aussichtspunkt auf der Seiser Alm. Er bietet den Wanderern ein herrliches Panorama: im Süden der Schlern und die Rosszähne, im Osten Marmolada und Sellastock, im Norden Raschötz und die Sarntaler Alpen und im Westen die Ortlergruppe. Auf der Südseite des Puflatsch hat man eine herrliche Aussicht über Seis und Völs bis nach Bozen. Von den Hexenbänken aus, jenen Felsen in der Form großer Sessel, von denen alte Sagen berichten, sie seien Treffpunkt der Schlernhexen gewesen, sieht man besonders schön über Kastelruth und das Grödner Tal. Weitere beeindruckende Aussichtspunkte sind das Fillner Kreuz rechts und das Goller Kreuz links der Hexenbänke.
Bergtour

Roßzähne Umrundung - Seiseralm

Am Beginn und am Ende der Rundtour eine wunderschöne Wanderung über die weiten Almflächen der Seiseralm. Ab der Rosszahnscharte dann immer wieder herrliche Blicke in die Rosengartengruppe. Fantastische Ausblicke von der Schlern Hochfläche auf die Seiseralm und in die traumhafte Bergwelt der übrigen Dolomiten. Tolle Einkehrmöglichkeiten mit der Tierser Alpl Hütte und dem Schlernhaus. Auch ein Abstecher vom Schlernhaus auf den ungemein aussichtsreichen Pez lohnt sich - etwa 20 Minuten Aufstieg vom Schlernhaus.
Bergtour

Sas Ciampac (2672 m) vom Grödner Joch

Der Sas Ciampac ist eine wenig ausgeprägte Gipfelkuppe in der Gebirgskette nördlich vom Grödner Joch. Trotzdem bietet er eine großartige Überschreitung mit herrlichen Tiefblicken nach Kolfuschg und Corvara, sowie einen prachtvollen Überblick über die gesamte Gardenacia-Hochfläche bis hin zum Piz Duleda, zu den Puezspitzen bis hin zu den Geislerspitzen. Besonders auch nach Süden über die gesamte Sellagruppe mit dem Piz Boa als höchsten Gipfel. Herrlicher Abstieg durch das Edelweisstal und prachtvolle Rückwanderung am Kolfuschger Höhenweg zum Grödner Joch.
Bergtour

Sas Rigais (3025 m) von der Col Raiser Bahn

Ein toller Dreitausender in der Geislergruppe neben den berühmten Fermedatürmen die den Kletterern vorbehalten sind. Mittelschwierigere Klettersteige, wobei einer über den Ostgrat, der andere über den Südwestgrat auf den Gipfel führt. Daher ist eine Überschreitung sehr lohnendswert wobei der Anstieg über den Ostgrat durch das Wasserrinnental empfehlendswerter ist, da hier die etwas schwierigeren Passagen zu bewältigen sind. Der Retourweg mit einem Abstecher zur Regensburger Hütte ist auch noch sehr lohnendswert.
Bergtour

Gnollhof & Bad Froy von Lajen

Bad Froy zählt zu den ältesten Bädern in Südtirol und galt als Frauenbad, zu dem die Bäuerinnen des Kindersegens wegen aus dem Eisacktal pilgerten. Heute ist der historische Ort mit der großen Kapelle nebenan einsam und verlassen. Die Fahrt führt uns von Lajen über den Tschanberg zum Hotel Gnollhof und weiter zum alten Bad. Der Retourweg verläuft über den Weiler Freins nach Lajen.
Mountainbiketour

Ramitzler Schwaige – St. Peter Runde von Ried

Diese Runde starten wir im Weiler Ried am Abzweig Richtung Lajen und fahren über Albions nach Lajen. Weiter geht es zeitweise sehr steil durch Wald hinauf zur Ramitzler Schwaige. Nach einer gemütlichen Einkehr fahren wir auf schöne Forstweg hinab nach St. Peter und entlang der Landstraße über Tanirz und Lajen zurück zum Ausgangspunkt. Schöne Runde in der Ferienregion Lajen.
Mountainbiketour

Ramitzler Schwaige – Unterpulghütte von Lajen

Nach dem Start in Lajen führt uns die Rollfahrt mit schönen Panoramablicken im leichten Auf und Ab nach Freins und weiter bis kurz vor dem Gnollhof. Danach eine längere Waldauffahrt mit kurzem, sehr steilen Schlussstück hinauf zur Ramlitzer Schwaige. Abstecher zur ebenfalls sehr schön liegenden Unterpulghütte und kurzzeitig steile Rückfahrt nach Lajen.
Mountainbiketour

Juac Schutzhütte (1905 m) aus dem Langental

Die Juac Hütte liegt umgeben von bunten Wiesen, mit einer einzigarten Almflora, auf der Juac Alm oberhalb der Ortschaft Gröden auf einer Seehöhe von 1905 Metern. Sie ist von mehreren Ausgangspunkten zu erreichen. Die hier beschriebene Wanderung führt aus dem romantischen Talbeginn vom Langental entlang des Kreuzweges oberhalb von Wolkenstein abwechslungs- und aussichtsreich zur Hütte.
Hüttenwanderung

Puezhütte (2475 m) vom Grödner Joch

Die Puezhütte liegt auf dem wunderschönen Hochplateau der Puezgruppe am Dolomiten Höhenweg Nr. 2 und dient dabei als wichtiger Stützpunkt für den Fernwanderweg von Brixen nach Feltre. Sie ist aber auch wunderbar von der im Osten liegenden Gardenacia Hütte, sowie aus dem Westen von der Regensburger Hütte, bequem zu erreichen. Als Tagestour führen die kürzesten Anstieg von Kolfuschg durch das Edelweisstal, vom Grödner Joch wie hierbeschrieben oder von Wolkenstein durch das Langental zur Puezhütte. Das Hauptgipfelziel von der Hütte ist die Östliche Puezspitze oder der etwas einfachere Puezkofel direkt über der Hütte.
Hüttenwanderung

Regensburgerhütte (2040 m) vom Col Raiser

Die Regensburgerhütte gehört dem CAI Florenz an und liegt im Naturpark Puez-Geisler südlich am Fuße der Geislerspitzen in St. Christina-Gröden. Sie ist Ausgangspunkt vieler wundervollen Wanderungen, Überschreitungen und Besteigungen, darunter hautsächlich zum Sass-Rigais (3.025 m) mit seinem leichten Klettersteig.
Hüttenwanderung

Stevia Hütte (2312 m) vom Parkplatz Daunei

Die Stevia Hütte (2312 m) liegt in der Stevia (Gebirgsstock der Puezgruppe an der nördlichen Talseite des Grödnertals im Naturpark Puez-Geisler) auf einem wunderschönen Hochplateau mit Almwiesen und Weiden. Das Plateau mit der ungemein aussichtsreichen Hütte, hoch über dem Langental und Wolkenstein, kann von Süden aus Wolkenstein über die sogenannte Palota oder Silvesterscharte über Normalwege erreicht werden. Damit ergibt sich für den Wanderer eine Fast-Rundtour mit vielen verschiedenen Eindrücken. Herrliche Blicke zur Gardenacia Hochfläche im Osten, zur Cir Gruppe im Süden und zur dahinterliegenden mächtigen Sellagruppe.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+