Von Gerlos in das Wildgerlostal
 Start bei der Isskogelbahn
Fahrt durch die Finsingau
Am schönen Wanderweg zum Stausee
Ankunft bei Seestüberl
Blick über den Speicher Durlassboden
Fahrt über den Staudamm
Blick Richtung Gerlospass
Bei der urigen Bärschlagalm
Weiter in die Finkau
Tolle Stimmung in der Finkau
Vorbei am Berggasthof Finkau
Über eine Brücke und geradeaus aufwärts in das Wildgerlostal
An einer alten Mühle vorbei
Bei der Trisslalm
Auf schönem Weg direkt auf den Gabler und Reichenspitze zu
Ein wildromantisches Tal
Wunderschöner Rückblick
Im Bereich der Talstation der Materialseibahn
Bei der Rückfahrt an der St. Leonhard Kapelle vorbei
Blick in die Kapelle
Wieder talaus Richtung Speicher
Lauschige Fahrt entlang des Wildgerlosbaches
Blick über den Stausee
Am Nordufer zurück zum Seestüberl
Herrlicher Rückblick zur Reichenspitzgruppe
Im Auf und Ab Richtung Seestüberl
Kurzzeitig über eine Steeg

Von Gerlos in das Wildgerlostal

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Von Gerlos in das Wildgerlostal
 Start bei der Isskogelbahn
Fahrt durch die Finsingau
Am schönen Wanderweg zum Stausee
Ankunft bei Seestüberl
Blick über den Speicher Durlassboden
Fahrt über den Staudamm
Blick Richtung Gerlospass
Bei der urigen Bärschlagalm
Weiter in die Finkau
Tolle Stimmung in der Finkau
Vorbei am Berggasthof Finkau
Über eine Brücke und geradeaus aufwärts in das Wildgerlostal
An einer alten Mühle vorbei
Bei der Trisslalm
Auf schönem Weg direkt auf den Gabler und Reichenspitze zu
Ein wildromantisches Tal
Wunderschöner Rückblick
Im Bereich der Talstation der Materialseibahn
Bei der Rückfahrt an der St. Leonhard Kapelle vorbei
Blick in die Kapelle
Wieder talaus Richtung Speicher
Lauschige Fahrt entlang des Wildgerlosbaches
Blick über den Stausee
Am Nordufer zurück zum Seestüberl
Herrlicher Rückblick zur Reichenspitzgruppe
Im Auf und Ab Richtung Seestüberl
Kurzzeitig über eine Steeg
CHARAKTER: Schöne Rollfahrt von Gerlos entlang des lauschigen Gerlosbaches zum Seestüberl am Speicher Durlassboden. Über die Staumauer und am Südufer auf einem Wanderweg zur Bärschlagalm und in die Finkau. Vorbei am Alpengasthof und am guten Forstweg durch das wildromantische Wildgerlostal zur Talstation der Materialseilbahn zur Zittauer Hütte. Wieder zurück in die Finkau und östlich des Speichers auf der Zufahrtsstraße kurz Richtung Gerlospass. Danach wieder auf schönem Wanderweg am Nordufer zurück zum Seestüberl. Beeindruckende Tour mit vielen verschiedenen landschaftlichen Eindrücken. Besonders imponierend ist der Ausblick zur Reichenspitzgruppe im Talschluss mit dem Gabler und der Reichenspitze als Blickfang.

Mountain- oder E-Bike Tour von Gerlos in die Finkau und in das Wildgerlostal. Zurück in die Finkau und gegen dem Uhrzeigersinn um den Speicher Durlassboden


1. Km 0,0 – Von der großzügigen Parkplatzeinfahrt rechts durch die östliche Parkplatzhälfte und am Asphaltweg links des Gerlosbaches in die Finsingau.

2. Km 1,0 – Bei Straßenteilung in der Finsingau rechts am Schotterweg Ri. Seestüberl/Speicher Durlassboden. Nach 600m auf schönem Wanderweg direkt am Bach entlang Ri. Seestüberl.

3. Km 2,7 – Ende des Wanderweges bei zwei Holzhäusern, geradeaus am nächsten schmalen Wanderweg leicht ansteigend zur Gerlos-Passstraße, die man bei einer Bushaltestelle erreicht. Rechts ungefähr 90m entlang dieser abwärts und sofort wieder links auf der Asphaltstraße aufwärts Ri. Seestüberl. An zwei hintereinander folgenden Parkplätzen vorbei und durch einen Schranken (alternativer Startpunkt) hinauf zum Seestüberl.

4. Km 3,5 - Direkt vom Seestüberl über die Staumauer und danach am Bärschlagweg (leichter Wanderweg) am Südufer zur Bärschlagalm und weiter in die Finkau.

5. Km 8,0 – Bei Kreuzung Einmündung in die asphaltierte Zufahrtsstraße zum Alpengasthof Finkau und auf dieser geradeaus weiter zum Alpengasthof. Nach diesem durch ein Gatter und weiter taleinwärts.

6. Km 9,6 – Nach einer Brücke bei Wege-Kreuzung geradeaus am breiten Schotterweg aufwärts und immer am Hauptweg bleibend durch das wildromantische Wildgerlostal zur Talstation der Materialseilbahn zur Zittauer Hütte.

7. Km 14,4 – Materialseilbahn Zittauer Hütte (1888m); Von dieser dann wieder am selben Weg zurück zur Brücke in der Finkau.

8. Km 19,1 – Vor der Brücke rechts am Feldweg zur St. Leonhard Kapelle und am rechten Ufer des Wildgerlosbaches talaus.

9. Km 20,7 – Einmündung in die asphaltierte Zufahrtsstraße in die Finkau und auf dieser geradeaus am Ostufer des Sees entlang Ri. Gerlospass.

10. Km 23,6 – Nach kurzer Auffahrt gegenüber einem Wegkreuz bei der Straßenteilung links abwärts Ri. Seestüberl. Oberhalb eines Badeplatzes vorbei, kurz rechts aufwärts und danach links immer oberhalb des Speichers auf schönem, durchgehend befahrbaren Wanderweg zurück zum Seestüberl und von diesem am bereits bekannten Weg zurück nach Gerlos.

Autorentipp: Die Umrundung des Speicher Durlassboden ist offiziell nur gegen den Uhrzeigersinn gestattet. Diese Tour eignet sich auch wunderbar als Bike & Hike Tour, indem man von der Talstation nach weiter hinauf zur Zittauer Hütte wandert.
CHARAKTER: Schöne Rollfahrt von Gerlos entlang des lauschigen Gerlosbaches zum Seestüberl am Speicher Durlassboden. Über die Staumauer und am Südufer auf einem Wanderweg zur Bärschlagalm und in die Finkau. Vorbei am Alpengasthof und am guten Forstweg durch das wildromantische Wildgerlostal zur Talstation der Materialseilbahn zur Zittauer Hütte. Wieder zurück in die Finkau und östlich des Speichers auf der Zufahrtsstraße kurz Richtung Gerlospass. Danach wieder auf schönem Wanderweg am Nordufer zurück zum Seestüberl. Beeindruckende Tour mit vielen verschiedenen landschaftlichen Eindrücken. Besonders imponierend ist der Ausblick zur Reichenspitzgruppe im Talschluss mit dem Gabler und der Reichenspitze als Blickfang.

Kompass Karte

Von Gerlos in das Wildgerlostal
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 37 Zillertaler Alpen, Tuxer Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Nachmittag
Temperatur: 18°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 4000m
Ungestörter Hochdruckeinfluss beschert uns am Samstag angenehmes Wetter: Nach Auflösung einiger weniger Frühnebelfelder gibt es untertags viel Sonnenschein und die Temperaturen erreichen sommerliche Werte. Ab Mittag bilden sich harmlose Quellwolken aus. Schauer oder gar Gewitter stehen aber nicht auf dem Wetterprogramm.

So schön wie der Samstag endet, beginnt der Sonntag: Es wird wieder sonnig und warm. Gegen Abend kann es allerdings erste Gewitter geben. Am Montag kommt eine Störung: Gewitter sorgen für kurze Abkühlung!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Zillertaler Alpen
Region Zillertal
Talort Gerlos, 1245m
Fahrzeit Ziel 1 Std. 50 Min.
Fahrzeit Gesamt 2 Std. 50 Min. (bei Ø 10,5 km/h)
Höhendifferenz Ziel

720 Hm

Höhendifferenz Gesamt

870 Hm

Weglänge Gesamt

29,8 Km

Fahrbahnbelag 22,5 Km Schotter/Forstwege/Wanderwege - 7,3 Km Asphalt
Landschaft / Fahrerlebnis 4/5
Ausgangspunkt Direkt an der großzügigen Parkplatzeinfahrt rechts am Beginn der östlichen Parkplatzhälfte gegenüber dem Hauptgebäude, 1255m
Alternativer Startpunkt beim Musikpavillon in Gerlos – danach um ca. 1,5 km länger
Schwierigkeit Mittelschwierig
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 37 Zillertaler Alpen, Tuxer Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Zillertal, durch den Brettfalltunnel und durch das Zillertal nach Zell am Ziller. Links auf der Gerlosstraße über Hainzenberg nach Gerlos zur Talstation der Isskogelbahn am östlichen Ortsende – nach dem Ortszentraum.
Aus Richtung Salzburg nach Zell am See und über Mittersill, Neunkirchen nach Krimml und auf der Mautstraße über den Gerlospass zur Isskogelbahn am Ortsbeginn.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz im Bereich der Talstation der Isskogelbahn
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Seestüberl (1400m), Bärschlagalm (1460m), Alpengasthof Finkau (1420m) und mit kurzem Abstecher in der Trisslalm (1584m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 202 (September 2020)
Zugriffe Gesamt 1080 (seit Juni 2020)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Rosskopf (2845m) durch das Wildgerlostal

Schöne und sehr ausgiebige Bergtour durch das wildromantische Gerlostal, ausgehend vom Alpengasthof Finkau. Durch die romantische Leiterkammerklamm und später entlang des rauschenden Wildgerlosbaches geht lange Zeit taleinwärts. Ab der Materialseilbahn auf dem gut versicherten „Wasserfallsteig“ rechts des Wasserfalls über eine Felsstufe und zuletzt unschwierig zur Zittauer Hütte. Danach ein wunderschöner Aufstieg auf den Rosskopf, mit prächtigen Ausblicken auf den Gabler und zur Reichenspitze. Vom Gipfel tut sich ein wunderbarer Ausblick auf: Großvenediger, Großer Geiger und Dreiherrnspitze sind nur einige Gipfel, die das Panorama bieten.
Bergtour

Zittauer Hütte (2330m) & Wildgerlossee durch das Wildgerlostal

Schöne und ausgiebige Wanderung durch das wildromantische Gerlostal, ausgehend vom Alpengasthof Finkau. Bereits kurz nach dem Beginn wartet mit der Leiterkammerklamm ein herrliches Naturschauspiel. Danach geht es entlang des rauschenden Wildgerlosbaches lange Zeit taleinwärts, mit bereits hier wunderschönen Ausblicken zum Wildgerloskees mit dem Gabler und der Reichenspitze. Ab der Materialseilbahn auf den gut versicherten „Wasserfallsteig“, rechts des Wasserfalls über eine Felsstufe und zuletzt unschwierig zur Hütte, die zu einer großartigen Einkehr einlädt.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter