Tag 4: Neue Regensburger Hütte - Dresdnerhütte
 Start bei der Neuen Regensburger Hütte
Im Hohen Moos
Wunderschöner Rückblick
Unterwegs in den Talschluss
Beim Abzweig zum Falbsoner See
Auf den Grawagrubennieder zu
Einstieg zum Grawagrubennieder
Über felsiges Gelände aufwärts
Blick zum Hochmoosferner
Rückblick zur Hütte
Im Grawagrubennieder
Blick zu den Resten vom Grawandferner
Höhenweg taleinwärts
Immer wieder versicherte Passagen
Schräg hinaus zum Übergang Schafspitze
Übergang Schafspitze
Übergang in die Ruderhof
Blick zum Zuckerhütl
Abwärts von der Ruderhof
Kleine Seen unterhalb vom oberen Mutterberger See
Schöner Rastplatz
Schräg abwärts in die Wilde Grube
Rückblick zum Egesen Nieder
Beim kleinen Egesensee
Ankunft bei der Dresdner Hütte

Tag 4: Neue Regensburger Hütte - Dresdnerhütte

Drucken PDF Version GPX Download
Tag 4: Neue Regensburger Hütte - Dresdnerhütte
 Start bei der Neuen Regensburger Hütte
Im Hohen Moos
Wunderschöner Rückblick
Unterwegs in den Talschluss
Beim Abzweig zum Falbsoner See
Auf den Grawagrubennieder zu
Einstieg zum Grawagrubennieder
Über felsiges Gelände aufwärts
Blick zum Hochmoosferner
Rückblick zur Hütte
Im Grawagrubennieder
Blick zu den Resten vom Grawandferner
Höhenweg taleinwärts
Immer wieder versicherte Passagen
Schräg hinaus zum Übergang Schafspitze
Übergang Schafspitze
Übergang in die Ruderhof
Blick zum Zuckerhütl
Abwärts von der Ruderhof
Kleine Seen unterhalb vom oberen Mutterberger See
Schöner Rastplatz
Schräg abwärts in die Wilde Grube
Rückblick zum Egesen Nieder
Beim kleinen Egesensee
Ankunft bei der Dresdner Hütte
CHARAKTER: Dieses wunderschöne Teilstück zählt zu den längsten Etappen der Runde. Auch der Aufstieg auf den Grawagrubennieder erfordert höchste Konzentration. Dafür wird man ab dort mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Bei den Mutterberger Seen würde sich der zusätzliche Aufstieg zum oberen Mutterberger See sehr lohnen. Man darf aber nicht vergessen das aus der Wilden Grube auch noch ein weiterer längerer Gegenanstieg zum Egesen Nieder wartet.

Hochalpine Bergwanderung von der Neuen Regensburger Hütte über den Grawagrubennieder zur Dresdnerhütte

Von der Neuen Regensburger Hütte zur Dresdnerhütte: Von der Neuen Regensburger Hütte durch das Hohe Moos taleinwärts in den Talschluss. Vorbei am Abzweig zum Falbesoner See und direkt auf die Felsen unterhalb vom Grawagrubennieder zu. Zu Beginn über eine kurze versicherte Steilstufe, danach steil über Schutt- und Felsgelände aufwärts in den Grawagrubennieder (2881 m). Südseitig über felsige Gelände abwärts und unterhalb der Reste vom Hochmoosferner schräg taleinwärts. Nach einer längeren Querung kurz steil über eine versicherte Passage auf den Übergang bei der Schafspitze. Das Schafgrübl ausgehend wieder aufwärts zu einem Gratübergang mit Steinmann.
Abwärts in die Ruderhof und talein zu den kleinen Mutterbergseen (Abstecher zum etwas oberhalb liegenden Mutterberger See empfehlenswert). Beim Schilderbaum weiter talein, zuletzt schräg abwärts in die Wilde Grube. Über eine Holzbrücke, rechts am Steig aufwärts zur Fahrstraße und entlang dieser zum beschilderten Abzweig Richtung Egesen Nieder/Dresdnerhütte. Links unterhalb Felswände in den Egesen Nieder (2506 m), weiter zum kleinen Egesensee und von dort abwärts zur Dresdner Hütte (2308 m).

Sicherheitstipp: Bei Witterungsumschwung ist von den unteren Mutterberger Seen der direkte Abstieg zur Mutterbergalm gut möglich - ebenso vor dem Gegenanstieg zum Egesen Nieder in der Wilden Grube.

CHARAKTER: Dieses wunderschöne Teilstück zählt zu den längsten Etappen der Runde. Auch der Aufstieg auf den Grawagrubennieder erfordert höchste Konzentration. Dafür wird man ab dort mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Bei den Mutterberger Seen würde sich der zusätzliche Aufstieg zum oberen Mutterberger See sehr lohnen. Man darf aber nicht vergessen das aus der Wilden Grube auch noch ein weiterer längerer Gegenanstieg zum Egesen Nieder wartet.

Kompass Karte

Tag 4: Neue Regensburger Hütte - Dresdnerhütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Stubaital
Talort Fulpmes (Ausgangspunkt), 937 m
Gehzeit Gesamt

6-6,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

968 Hm (auf) – 973 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

12,6 Km

Ausgangspunkt Neue Regensburger Hütte, 2287 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit drahtseilversicherten Passagen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/1 Stubaier Alpen – Hochstubai
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck & Umgebung
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Neue Regensburger Hütte (2287 m) und Dresdnerhütte (2308 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 26 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 1770 (seit März 2017)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter