Tag 3: Magdeburger Hütte - Italienische Tribulaunhütte
 Start bei der Magdeburger Hütte
Hinab zum halb verlandeten See
Tolle Stimmung
Über den Seeablauf
Richtung Weißwand
Aufstieg zur Weißwand
Kurz steil aufwärts
Querung unterhalb vom Gipfel
n/a
Rückblick zur Weißwand
Aufstieg zum Hohen Zahn
Die letzten Meter zum Gipfel
Abzweig zum Gipfel
Am Hohen Zahn
Abstieg Richtung Tribulaunhütte
Kurz noch Schneefelder
Blick zur Pflerscher Scharte
Abstieg zum Sandessee
Bei der Ital. Tribulaunhütte
Da schmeckt der Kaiserschmarrn besonders gut

Tag 3: Magdeburger Hütte - Italienische Tribulaunhütte

Drucken PDF Version GPX Download
Tag 3: Magdeburger Hütte - Italienische Tribulaunhütte
 Start bei der Magdeburger Hütte
Hinab zum halb verlandeten See
Tolle Stimmung
Über den Seeablauf
Richtung Weißwand
Aufstieg zur Weißwand
Kurz steil aufwärts
Querung unterhalb vom Gipfel
n/a
Rückblick zur Weißwand
Aufstieg zum Hohen Zahn
Die letzten Meter zum Gipfel
Abzweig zum Gipfel
Am Hohen Zahn
Abstieg Richtung Tribulaunhütte
Kurz noch Schneefelder
Blick zur Pflerscher Scharte
Abstieg zum Sandessee
Bei der Ital. Tribulaunhütte
Da schmeckt der Kaiserschmarrn besonders gut
CHARAKTER: Diese prächtige Etappe führt auf der Südtiroler Seite am Grenzkamm hinauf bis kurz unterhalb des Weißwandgipfels und spannend auf einem Felsband östlich unterhalb vom Gipfel zum Hohen Zahn, dem man unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Der letzte Abschnitt hinab zum Sandessee mit der Tribulaunhütte ist ein weiteres Highlight und beschert uns schöne Fotomotive. Traumhafte Ausblicke zum Goldkappl und zum Pflerscher Tribulaun.

Hüttenwanderung von der Magdeburger Hütte am Pflerscher Höhenweg über den Hohen Zahn zur Italienischen Tribulaunhütte

Zum Hohen Zahn: Von der Hütte wandern wir hinab zum Rocholsee, nach der Brücke folgen wir links dem Höhenweg Nr. 7 Richtung Tribulaunhütte. Um einen Felsausläufer herum in das Kar südwestlich der Weißwand. Durch das Kar, später über Fels durchsetzte Steilhänge (eine Stelle seilgesichert), in die Südflanke der Weißwand (Abstecher zum Gipfel möglich).
Ohne Höhengewinn queren wir durch die breite Südflanke, anschließend entlang eines schmalen Felsenbandes (teils Seilsicherungen) durch die Südostwand leicht abwärts in eine Scharte. Nördlich an einem Felssporn vorbei und mit kurzem Gegenanstieg (etwa 80 Hm) in die Südseite vom Hohen Zahn - kurzer Abstecher von wenigen Minuten auf den Gipfel (2925 m) empfehlenswert.

Zur Italienischen Tribulaunhütte: Wir wandern die ersten Meter wieder zurück und steigen links abwärts durch einen Geröllkessel in das Kar südlich unterhalb vom Sandesjöchl (Pflerscher Scharte). Von hier wandern wir südwärts hinab zur Tribulaunhütte (2368 m) am Sandessee.

CHARAKTER: Diese prächtige Etappe führt auf der Südtiroler Seite am Grenzkamm hinauf bis kurz unterhalb des Weißwandgipfels und spannend auf einem Felsband östlich unterhalb vom Gipfel zum Hohen Zahn, dem man unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Der letzte Abschnitt hinab zum Sandessee mit der Tribulaunhütte ist ein weiteres Highlight und beschert uns schöne Fotomotive. Traumhafte Ausblicke zum Goldkappl und zum Pflerscher Tribulaun.

Kompass Karte

Tag 3: Magdeburger Hütte - Italienische Tribulaunhütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Gschnitz, 1242 m
Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Gesamt

637 Hm (auf) – 673 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

5,7 Km

Ausgangspunkt Magdeburger Hütte, 2423 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit kurzen versicherten Passagen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung

Im Frühsommer (bei Altschnee) braucht man für diese Etappe Steigeisen oder zumindest Grödel. Im Felsband unterhalb der Weißwand hält sich oft lange Altschnee.

Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Kompass Karten Nr. 44 Sterzing, Ridnaun, Ratschings, Pfitsch
Alpenvereinskarte Nr. 31/3 Brennerberge
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Magdeburger Hütte (2423 m) und Ital. Tribulaunhütte (2368 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 75 (Februar 2020)
Zugriffe Gesamt 2711 (seit Mai 2017)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter