Tag 2: Elferhütte - Innsbrucker Hütte
 Rückblick zur Elferhütte
Blick zum Elfer
Rückblick ins Stubaital
Herrliche Höhenwegwanderung
Blick in den Talschluß
Rückblick zur Serles
Links abwärts ins Pinnistal
Blick zum Habicht
Rückblick zum Abstiegsgelände
Bei der Karalm
Rückblick zur Karalm
Rückblick ins Pinnistal
Am Pinnisjoch
Blick zur Ilmspitze
Ankunft bei der Innsbrucker Hütte

Tag 2: Elferhütte - Innsbrucker Hütte

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Tag 2: Elferhütte - Innsbrucker Hütte
 Rückblick zur Elferhütte
Blick zum Elfer
Rückblick ins Stubaital
Herrliche Höhenwegwanderung
Blick in den Talschluß
Rückblick zur Serles
Links abwärts ins Pinnistal
Blick zum Habicht
Rückblick zum Abstiegsgelände
Bei der Karalm
Rückblick zur Karalm
Rückblick ins Pinnistal
Am Pinnisjoch
Blick zur Ilmspitze
Ankunft bei der Innsbrucker Hütte
CHARAKTER: Der 2 Tag beschert uns bereits eine traumhafte Panoramawanderung inmitten einer imposanten Bergszenerie im Stubaital im Gebiet des Elfermassives. Abwechslungsreiche, informative Lehrpfadwandung hoch über dem Pinnistal zur Karalm im Pinnistal. Danach ein einfacher Aufstieg auf schönem Bergweg zur Innsbrucker Hütte, bei der sich ein prächtiger Panoramablick nach Süden zu den Tribulaunen auftut.

Bergwanderung von der Elferhütte am Panoramaweg zur Karalm und zur Innsbrucker Hütte

Zur Karalm: Von der Hütte wandern wir hinauf zur Bergstation vom kleinen Schlepplift und folgen hier links der Beschilderung "Panoramaweg-Karalm". Am wunderschön angelegten Panoramaweg, hoch über dem Pinnistal, geht es taleinwärts. Dabei passieren wir zahlreiche Schautafeln - im ersten Teil Infos über botanische Gewächse am Wegesrand und im zweiten Abschnitt über Geologie (Felsaufbau).
Bei der folgenden Wegverzweigung halten wir uns links (rechts führt der Bergweg auf den Zwölfernieder) auf einen flachen Boden hinab und beim beschilderten Wegverzweig wieder links am neuen Steig abwärts Richtung "Karalm" (man könnte auch rechts am alten Steig zur Karalm weiterwandern - aber sehr steiler Abstieg zuletzt). Beim nächsten Wegverzweig wieder rechts Richtung "Karalm", die wir nach einem längeren Abstieg erreichen (1747 m).

Zur Innsbrucker Hütte: Von der Karalm im Talboden geht es weiter durch das Pinnistal taleinwärts in die Alfaiergrube, am schön angelegten Serpentinensteig aufwärts in das Pinnisjoch und noch wenige Meter leicht abwärts zur Innsbrucker Hütte (2369 m).

CHARAKTER: Der 2 Tag beschert uns bereits eine traumhafte Panoramawanderung inmitten einer imposanten Bergszenerie im Stubaital im Gebiet des Elfermassives. Abwechslungsreiche, informative Lehrpfadwandung hoch über dem Pinnistal zur Karalm im Pinnistal. Danach ein einfacher Aufstieg auf schönem Bergweg zur Innsbrucker Hütte, bei der sich ein prächtiger Panoramablick nach Süden zu den Tribulaunen auftut.

Kompass Karte

Tag 2: Elferhütte - Innsbrucker Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Stubaital
Talort Neustift im Stubaital, 993 m
Gehzeit Gesamt

4-4,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

873 Hm (auf) – 443 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

7,7 Km

Ausgangspunkt Elferhütte, 2080 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/1 Stubaier Alpen – Hochstubai
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck & Umgebung
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Elferhütte (2080 m), Karalm (1747 m) und Innsbrucker Hütte (2369 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 116 (Juni 2019)
Zugriffe Gesamt 2446 (seit März 2017)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter