Tag 1: Gasthof Feuerstein - Bremer Hütte
 Unterwegs Richtung Laponesalm
Kurz nach der Laponesalm
Abzweig zum Hüttenzustiegsweg
Über Stufen
Kurz vor dem Simmingsee
Rückblick ins Gschnitztal
Tolle Stimmung
Ankunft bei der Simmingalm
Schöner Bachlauf
Rückblick zur Simmingalm
Herrlicher Rückblick
Über den Rücken aufwärts
Tolles Aufstiegsgelände
Die letzten Meter zur Hütte
Vorbei am Abzweig zur Innsbrucker Hütte
Ankunft bei der Bremer Hütte
Bremer Hütte unser erstes Etappenziel

Tag 1: Gasthof Feuerstein - Bremer Hütte

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Tag 1: Gasthof Feuerstein - Bremer Hütte
 Unterwegs Richtung Laponesalm
Kurz nach der Laponesalm
Abzweig zum Hüttenzustiegsweg
Über Stufen
Kurz vor dem Simmingsee
Rückblick ins Gschnitztal
Tolle Stimmung
Ankunft bei der Simmingalm
Schöner Bachlauf
Rückblick zur Simmingalm
Herrlicher Rückblick
Über den Rücken aufwärts
Tolles Aufstiegsgelände
Die letzten Meter zur Hütte
Vorbei am Abzweig zur Innsbrucker Hütte
Ankunft bei der Bremer Hütte
Bremer Hütte unser erstes Etappenziel
CHARAKTER: Einfacher aber bereits ein etwas längerer Hüttenzustieg aus dem Gschnitztal zur Bremer Hütte, die wunderschön an einem kleinen See am Fuße der Inneren Wetterspitze liegt. Zu Beginn einfache Fahrwegwanderung in den Gschnitzer Talschluss, danach über eine längere Steilstufe hinauf zur Simmingalm mit dem kleinen Simmingsee – ein besonderes Naturjuwel. Zuletzt über einen Rücken mit zahlreichen Gletscherschliffplatten unschwierig zur Hütte.

Hüttenwanderung vom Gasthof Feuerstein zur Laponesalm und zur Bremer Hütte

Zur Bremer Hütte: Vom Gasthof Feuerstein wandern wir entlang der Talstraße in einer guten Stunde zur Laponesalm und noch kurz Richtung Talschluss zum beschilderten Abzweig kurz vor der Talstation der Materialseilbahn - Infotafel Bremerhütte (bis hierher auch Transfer mit dem Almtaxi möglich).
Rechts am Bergweg über steiles Wald- und Erlenbuschgelände hinauf zur Simmingalm mit dem kleinen Simmingsee. Östlich am Simmingsee vorbei, über den Bachlauf und hinauf auf den schönen Gras- und Gletscherschliffrücken des Mittereggs. Zuletzt unschwierig am breiten Rücken Richtung Westen hinauf zur Bremer Hütte (2413 m).

Tipp: Den langen Talzustieg entlang der Fahrstraße kann man mit dem Almtaxi der Laponesalm verkürzen. Hierbei erspart man sich etwa 3,5 Kilometer und 235 Höhenmeter! 

Telefonnummer Almtaxi: +43 664-1634190

CHARAKTER: Einfacher aber bereits ein etwas längerer Hüttenzustieg aus dem Gschnitztal zur Bremer Hütte, die wunderschön an einem kleinen See am Fuße der Inneren Wetterspitze liegt. Zu Beginn einfache Fahrwegwanderung in den Gschnitzer Talschluss, danach über eine längere Steilstufe hinauf zur Simmingalm mit dem kleinen Simmingsee – ein besonderes Naturjuwel. Zuletzt über einen Rücken mit zahlreichen Gletscherschliffplatten unschwierig zur Hütte.

Kompass Karte

Tag 1: Gasthof Feuerstein - Bremer Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Hüttenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Gschnitz, 1242 m
Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1143 Hm (auf) – 25 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

7,8 Km

Ausgangspunkt Gasthof Feuerstein, 1281 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Kompass Karten Nr. 44 Sterzing, Ridnaun, Ratschings, Pfitsch
Alpenvereinskarte Nr. 31/3 Brennerberge
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gasthof Feuerstein (1281 m), Laponesalm (1472 m) und Bremer Hütte (2413 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 22 (April 2020)
Zugriffe Gesamt 4019 (seit Mai 2017)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter