Stubaier Höhenweg (9 Tagesetappen)
 Rückblick zum Kreuzjoch
Unterhalb von den Burgstall-Gipfeln zur Starkenburgerhütte
Bei der Starkenburger Hütte
Unterwegs Richtung Franz Senn Hütte
Bei der Seducker Hochalm
Bei der Franz Senn Hütte
Unterwegs in das Stiergschwetz
Kurz vor dem Schrimmennieder
Bei der Neuen Regensburger Hütte
Unterwegs auf den Grawagrubennieder
Bei den Mutterbergerer Seen
Bei der Dresdner Hütte
Am Peiljoch - Blick zum Zuckerhütl
Abstieg am Wilde Wasser Weg
Bei der Sulzenauhütte
Unterwegs auf das Niederl
Am Niederl
Bei der Nürnberger Hütte
Im Paradies
Alte Zollwachhütte am Simmingjöchl
Bei der Bremer Hütte
Rückblick zur Inneren Wetterspitze
Blick Richtung Pinnisjoch
Bei der Innsbrucker Hütte
Blick ins Pinnistal
Unterwegs im Pinnistal
Ankunft am Elfer

Stubaier Höhenweg (9 Tagesetappen)

Drucken PDF Version GPX Download
Stubaier Höhenweg (9 Tagesetappen)
 Rückblick zum Kreuzjoch
Unterhalb von den Burgstall-Gipfeln zur Starkenburgerhütte
Bei der Starkenburger Hütte
Unterwegs Richtung Franz Senn Hütte
Bei der Seducker Hochalm
Bei der Franz Senn Hütte
Unterwegs in das Stiergschwetz
Kurz vor dem Schrimmennieder
Bei der Neuen Regensburger Hütte
Unterwegs auf den Grawagrubennieder
Bei den Mutterbergerer Seen
Bei der Dresdner Hütte
Am Peiljoch - Blick zum Zuckerhütl
Abstieg am Wilde Wasser Weg
Bei der Sulzenauhütte
Unterwegs auf das Niederl
Am Niederl
Bei der Nürnberger Hütte
Im Paradies
Alte Zollwachhütte am Simmingjöchl
Bei der Bremer Hütte
Rückblick zur Inneren Wetterspitze
Blick Richtung Pinnisjoch
Bei der Innsbrucker Hütte
Blick ins Pinnistal
Unterwegs im Pinnistal
Ankunft am Elfer
CHARAKTER: Der Stubaier Höhenweg ist ein wunderschöner, hochalpiner Höhenweg in den Stubaier Alpen. Er führt größtenteils durch hochalpines Gelände und erfordert eine entsprechende Grundkondition, sowie absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Eine Besonderheit des Stubaier Höhenwegs ist außerdem, dass man von jeder Hütte ins Tal absteigen - sowie auch aufsteigen - kann. Daher kann der Höhenweg auch etappenweise begangen werden.

9 Tagesetappen – 8 Berghütten – 8 Übernachtungen

Tag 1: Auffahrt mit der Schlickerbahn zur Bergstation am Kreuzjoch (2136 m). Von dort auf das Sennjoch (2190 m) zur Sennjochhütte und an der Südseite vom Niederen und Hohen Burgstall zur Starkenburger Hütte (2227 m).

Tag 2: Von der Starkenburger Hütte um die westlichen Ausläufer vom Hohen Burgstall auf das Seejöchl (2518 m). Am Franz-Senn-Weg zum Sendersjöchl (2477 m), unterhalb der Roten Wand entlang der Südosthänge zur Seducker Hochalm (2249 m). Weiter durch die Viller Grube zur Franz Senn Hütte (2147 m).

Tag 3: Von der Franz Senn Hütte am Dr.-F.-Hörtnagl-Weg durch das Kuhgschwez und Platzengrube auf den Schrimmennieder (2714 m). Abstieg in südlicher Richtung durch das Schrimmenkar und zuletzt rechts in südwestlicher Richtung zur Neuen Regensburger Hütte (2287 m).

Tag 4: Von der Neuen Regensburger durch das Hohe Moos Richtung Falbesoner See und auf den Grawagrubennieder (2881 m). In südlicher Richtung abwärts zur Schafspitze und durch die Ruderhof zu den kleinen Mutterberger Seen (Abstecher zum oberen See empfehlenswert). Hinab in die Wilde Grube und über den Egesen Nieder (2506 m) zum Egesensee (2500 m) und abwärts zur Dresdner Hütte (2308 m).

Tag 5: Von der Dresdner Hütte über das Peiljoch (2672 m) zum Sulzenausee und am Wilde-Wasser-Weg zur Sulzenauhütte (2191 m).
Alternativ: Nicht ganz auf das Peiljoch, sondern bereits vorher links am markierten Bergweg auf den Größen Trögler (2902 m) und von dort abwärts zur Sulzenauhütte. Oder auch kurz unterhalb vom Peiljoch beim ausgeprägten Moränenrücken links über den etwas ausgesetzten Pfaffenlehner zur Sulzenauhütte.

Tag 6: Von der Sulzenauhütte zum Grünausee (2328 m) und über das Niederl (2629 m) zur Nürnberger Hütte.
Alternativ: Beim Wegverzweig oberhalb vom Grünausee links der Beschilderung Mairspitze folgen und hinauf zur Mairspitze (2775 m). Kurz retour in den Sattel und abwärts zur Nürnberger Hütte (2278 m).

Tag 7: Von der Nürnberger Hütte durch das Untere - und Obere Grübl (Paradies) in das Simmingjöchl (2754 m) und abwärts zur Bremer Hütte (2413 m).

Tag 8: Von der Bremer Hütte durch das Plattental zur Pramarnspitze (2511 m) und über den Alfairsee zur Innsbrucker Hütte (2369 m).

Tag 9: Von der Innsbrucker Hütte über das Pinnisjoch in das Pinnistal zur Karalm (1747 m). Weiter zur Pinnisalm (1560 m) und leicht ansteigend zur Elfer-Bergstation (1794 m).
Alternativ: Weiter talauswärts über die Issenangeralm nach Neustift/Neder im Stubaital.

Tipp mit einer herrlichen Zusatzetappe zur Elferhütte: Beim Abstieg von der Innsbrucker Hütte bei der Karalm aufwärts Richtung Elfer, danach am Panoramaweg hoch über dem Pinnistal zur Elferhütte. Zusatzübernachtung und am nächsten Tag gemütlich zur Elfer-Bergstation und ins Tal.

Anmerkung: Es ist auch möglich von der Karalm mit dem Shuttlebus zurück ins Stubaital zu fahren - Neustifter Funktaxi -Tel: +43 (0) 664 287 7000

Wer nicht 9-Tagesetappen wandern möchte, für den stehen hier auch noch zwei kürzere Varianten zur Auswahl:

CHARAKTER: Der Stubaier Höhenweg ist ein wunderschöner, hochalpiner Höhenweg in den Stubaier Alpen. Er führt größtenteils durch hochalpines Gelände und erfordert eine entsprechende Grundkondition, sowie absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Eine Besonderheit des Stubaier Höhenwegs ist außerdem, dass man von jeder Hütte ins Tal absteigen - sowie auch aufsteigen - kann. Daher kann der Höhenweg auch etappenweise begangen werden.

Kompass Karte

Stubaier Höhenweg (9 Tagesetappen)
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 18°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 4100m
Nachmittag
Temperatur: 24°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 4200m
Morgen
Temperatur: 24°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 4200m
Übermorgen
Temperatur: 24°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4200m
Derzeit herrscht für die Natur das ideale Wachswetter: Die Luft ist warm und feucht und bei reichlich Sonnenschein wird es untertags schwül. Am Nachmittag oder Abend kommt es bei dieser Wetterlage dann so, wie es kommen muss: Aus mächtigen Quellwolken entstehen Schauer und Gewitter.

Bis zum Samstag ändert sich nur mehr wenig.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Innsbrucker Hütte

Die Innsbrucker Hütte liegt auf 2.369 m über dem Meeresspiegel und ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren, Klettersteige und Wanderungen.Der Habicht mit 3.277 m zählt als beherrschendes Massiv am Elferkamm zu den schönsten und eindrucksvollsten Aussichtsbergen in den Stubaier Alpen. Der Klettersteig Ilmspitze bietet imposante und vor allem auch luftige Reize, dessen Erklimmung sich auf jeden Fall lohnt. Für nimmersatte Kletterbegeisterte befinden sich in unmittelbarer Hüttennähe der hauseigene Übungsklettersteig und ein Klettergarten. Kletterausrüstung steht leihweise zur Verfügung.Für weniger zeitintensive Wanderungen bieten sich die große und kleine Kalkwand an. Gerne geben wir Ihnen über die aktuellen Tourenverhältnisse Auskunft. Eine Erfrischung der ganz besonderen Art bietet der unmitttelbar hinter der Innsbrucker Hütte gelegene Alfaier See. Bereits seit sechs Jahrzehnten wird die Innsbrucker Hütte von der Familie Hofer bzw. Egger bewirtschaftet. Franz und Marlene Egger kümmern sich seit mittlerweile 15 Jahren und in 3. Generation um das Wohl bergbegeisterter Naturliebhaber. Gerne geben die Wirtsleute erlebte Erfahrungen weiter und lassen sich gerne auch zu einem geselligen Beisammensein hinreißen. UnterkunftDie Innsbrucker Hütte bietet seinen Gästen sowohl komfortable, wildromantische Mehrbett-Zimmer (30 Schlafplätze), als auch Matratzenlager (100 Schlafplätze). Essen und TrinkenGenießen Sie auf 2.369 m über dem Meeresspiegel kulinarische Schmankerln der bekannt- bodenständigen Tiroler Küche. Selbstverständlich verarbeiten wir ausschließlich qualitäts Milch- und Fleischprodukte aus der regionalen Umgebung. Gerne können Sie nach Herzenslust a-la-carte wählen. Für Gruppen ab 6 Personen bieten wir auch Halbpension (Frühstück & 3-Gänge Abendmenü) an. Familie Egger freut sich über Ihren Besuch

Franz Senn Hütte

Franz Senn Hütte auch auf FACEBOOK Die Franz Senn Hütte ist die größte Hütte der Sektion Innsbruck des österreichischen Alpenvereins. Sie ist im Sommer ein gern besuchtes Ziel für Wanderer

Neue Regensburger Hütte

...Neue Regensburger Hütte - Bergurlaub an einem magischen Platz Die Neue Regensburger Hütte liegt in traumhafter Aussichtslage hoch über einem Wasserfall auf einer Geländekanzel am Rand des "Hohen Mooses", das vom Gletscherbach des Hochmoosferners gespeist wird. Die hochalpine Umrandung ist ein Paradies für Hüttenwanderer und Bergsteiger. Den Höhepunkt bildet die Ruderhofspitze im Talschluss des Falbesoner Tales. Im Süden auf der gegenüberliegenden Talseite liegt der Habicht mit dem Mischbachferner. Sie ist Ausgangspunkt und Stützpunkt für hochalpine Bergtouren, Bergwanderungen und Wanderungen von Hütte zu Hütte in den Stubaier Alpen und auch ein idealer Platz für Familien. Ausstattung Die Neue Regensburger Hütte hat ihren ursprünglichen Charakter als Stützpunkt für Hüttenwanderer und Bergsteiger bewahrt. Die Hütte ist einfach und funktionell ausgestattet. In den drei gemütlichen Gaststuben mit insgesamt 93 Sitzplätzen servieren die Hüttenpächter schmackhafte, regionale Gerichte. Von der Sonnenterrasse hat man eine herrliche Aussicht auf das "Hohe Moos" mit den umliegenden Dreitausendern und besonders in den Talschluss zur mächtigen Ruderhofspitze. Das hütteneigene Wasserkraftwerk sorgt für ausreichend Energie - auch für warme Duschen! Unterkunft Für Hüttenwanderer und Alpinisten bietet die Hütte insgesamt 96 Schlafplätze, davon 31 Zimmerlager, 50 Matratzenlager und 10 Notlager. Der Winterraum mit 5 Schlafplätzen ist das ganze Jahr über zugänglich (außerhalb der Öffnungszeiten nur mit AV-Winterraum-Schlüssel). Die Hütte ist Mitte Juni bis Ende September geöffnet. Hüttenurlaub in den Bergen Die Hütte eignet sich besonders gut für einen mehrtägigen Aufenthalt: Der gemütliche Gastraum, die Sonnenterrasse, die gute Küche mit Stubaier Schmankerln und die Vielfalt des "Hohen Mooses", bieten ideale Voraussetzungen für einen längeren Erholungsaufenthalt. Die Mehrbettzimmer sind besonders für Familien geeignet. Der kleine See und die Kletterblöcke in Hüttennähe sind ein ideales Abenteuergelände für Kinder. Der See lädt im Sommer auch zum Baden und Flossfahren ein. Der Aufstieg mit Einkehrmöglichkeit an der Ochsenalm ist für Kinder ab ca. 8 Jahre möglich. Gruppen können gemeinsam in den Lagern untergebracht werden. Eine kleine Stube mit 14 Sitzplätzen kann für Kurse oder Besprechungen genutzt werden. Ausstattung / Schlafplätze 31 Betten60 LagerWaschräume mit fließendem Kalt- und Warmwasser und Duschen, eigener Winterraum (AV-Schlüssel) Winterraum aktuell aufgrund Behördlicher Auflagen gesperrt. Ausführliche Informationen zur Neuen Regensburger Hütte finden Sie auf der Internetseite www.regensburgerhuette.at

Bremer Hütte

Die Bremer Hütte liegt im Hinteren Gschnitztal am Fuße der Inneren Wetterspitze auf einer Seehöhe von 2.411 m.Die Hütte der DAV Sektion Bremen ist ein bedeutender Stützpunkt für die Hüttenwanderer am Stubaier Höhenweg und der Gschnitztaler Rundtour. Weiters Ausgangspunkt für die Bergtouren auf die Innere Wetterspitze und auf den Aperen und Östlichen Feuerstein (Hochtour). Die Bremer Hütte ist am einfachsten aus dem Gschnitztal, mit Ausgangspunkt beim Gasthof Feuerstein, zur erreichen (bis zur Laponesalm ist auch Taxitransport möglich - Tel.: 0664 – 1634 190). Unterkunft Insgesamt stehen dem müden Wanderer und Bergsteiger 23 Zimmer und 64 Matrazenlager zur Verfügung. Mit einem neuen, getrennten Damen und Herren Waschraum/Dusche wurde der Komfort erheblich gesteigert. Ein WC befindet sich auf jeder Etage. Familie Seger freut sich über Ihren Besuch Sonstige Infos und Tipps Klettergarten Unmittelbar oberhalb der Bremer Hütte befindet sich ein Klettergarten, in welchem sicher jeder Kletterbegeisterte etwas findet. Neben einem Übungsplatz für das An- und Abseilen sind noch einige andere, verschiedene Kletterrouten (von leicht bis schwer) möglich und es findet sich sogar eine Route mit Bügel und Fixseil. Für Könner eignen sich einige Routen auch zum Freiklettern. Rucksacktransport ab Talstation möglichTaximöglichkeit bis Hütteneinstieg – Info unter 0664 – 1634 190Kostenpflichtiger Tages- oder Langzeitparkplatz hinter dem Gasthof Feuerstein

Elferhütte

Die Elferhütte liegt wie ein Adlerhorst hoch über dem Stubaital am Fuße des Elfers mit einzigartigem Ausblick von der Panorama-Sonnenterrasse über das gesamte Tal - bis hin zur Nordkette im Inntal. Sie wird bereits seit Generationen Sommer wie Winter liebevoll von der Familie Haas persönlich betreut.Mit Hilfe der Elferbahn ist die Hütte von der Bergstation auch für ungeübte Wanderer in kürzester Zeit auf schönem Wanderweg sehr gut erreichbar! Restaurantbetrieb und ÜbernachtungsmöglichkeitAuf der großen Panorama-Sonnenterrasse oder im gemütlichen Speisesaal werden Sie mit Tiroler Köstlichkeiten aus Küche und Keller verwöhnt. Auch die Hüttenromantik kommt auf der Hütte nicht zu kurz. Es wird oft gesungen und gespielt wie es sich auf einer Hütte gehört. In den oberen Etagen stehen für den Wanderer, Klettersteigliebhaber, Skiläufer oder auch für Ausflügler - die einfach die Hüttenromantik schätzen - schöne beheizte Zimmer mit Fließwasser warm und kalt zur Verfügung - fast alle Zimmer mit wunderschönem Talblick, wo Ihnen Abends ein Lichtermeer zu Füßen liegt. Aufgeteilt in Zweibett-, Dreibett-, Vierbett- und einem Achtbettzimmer (keine Matratzenlager!).Dazu Etagenduschen mit Warm- und Kaltwasser, sowie schöne WC-Anlagen. Elferhütte im Sommer Die Hütte ist mit Hilfe der Elferbahn auch für ungeübte Wanderer auf schönem Wanderweg in etwa 30-40 Minuten zu erreichen. Die Hütte selbst ist dann ein herrlicher Ausgangspunkt (Stützpunkt) für wunderschöne Wanderungen, Rundwanderungen und für Klettersteigliebhaber fast ein Muss - warten doch mit der Nordwandroute und der Elferkofelroute zwei Klassiker darauf um begangen zu werden.Die Hütte liegt auch am Beginn vom Stubaier-Höhenweg der durch das gesamte Stubaital von Hütte zu Hütte führt.Zudem ist auch ein Paragleiter Startplatz direkt neben der Hütte. Elferhütte im Winter Auch im Winter ist die Hütte für den Bergfreund ein beliebtes Tages- oder für den Skiläufer auch ein lohnendes Unterkunftsziel, da die Hütte direkt am Schlepplift liegt.Der Winterwanderer oder auch Schneeschuhgeher erreicht die Hütte am bestens geräumten Winterwanderweg von der Bergstation des Elferliftes in etwa 30-40 Minuten und genießt dort oben das wunderschöne Gebirgspanorama der Stubaier Alpen.Oder der visierte Pisten-Skitourengeher startet in Neustift und wandert gemächlich entlang der wenige befahren Piste hinauf zur Elferhütte und genießt einen sonnigen Tag am Elfer. Familie Haas freut sich über Euren Besuch auf der Elferhütte
Tourenkategorie Mehrtagestouren Sommer, Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Stubaital
Talort Fulpmes (Ausgangspunkt), 937 m
Gehzeit Gesamt

34,5-39,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

5248 Hm (Aufstiege) – 5661 Hm (Abstiege)

Weglänge Gesamt

73,3 Km

Ausgangspunkt Kreuzjoch – Bergstation der Schlicker Bergbahn, 2136 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze (hochalpine) Bergwege. Bei fast allen Etappen sind mit Drahtseilen versicherte Passagen zu überwinden. Teilweise auch sehr abschüssige Passagen, bei denen absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich ist. Bei Witterungsumschwung ist es möglich von jeder Hütte - teils auch während der Etappen - direkt ins Tal abzusteigen (wird bei den jeweiligen Etappenbeschreibungen direkt darauf hingewiesen). Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/1 Stubaier Alpen – Hochstubai
AV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck & Umgebung
Anfahrt A 13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Stubaital und Richtung Fulpmes zur Abzweigung Telfes/Schlick. Hier rechts nach Fulpmes und der Beschilderung Schlick folgend, zu den Parkplätzen bei der Seilbahn.
Von Innsbruck oder Matrei auch entlang der alten Brennerstraße nach Schönberg und wie oben beschrieben weiter in das Stubaital.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Innsbruck. Von Innsbruck mit der Stubaitalbahn oder mit dem Bus (Linie ST) nach Fulpmes und von dort zu Fuß zur Talstation Schlick – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Bei Ausgangspunkt wie beschrieben an der Talstation der Schlicker Bergbahn in Fulpmes im Stubaital.
Weitere offizielle Parkmöglichkeiten im Stubaital: Neder - Parkplatz Zegger, hinter Bürogebäude Tourismusverband Neustift, Freizeitzentrum Neustift, Elferbahnen Neustift, Ski-Wanderzentrum Schlick2000.
Sonstige Infos / Wissenswertes

Tipp für die Anreise: Am besten und einfachsten reist man mit Bahn und Bus zum Ausgangspunkt an - Fahrplanauskunft unter www.vvt.at. Bei Anreise mit dem PKW fährt man am besten mit dem Auto zur Talstation vom Elferlift, stellt dort das Auto ab und fährt mit dem Bus zurück nach Fulpmes und wandert von der Haltestelle die paar Meter zu Fuß hinauf zur Talstation.
Der Vorteil darin liegt, dass man am letzten Tag das Auto bereits bei der Heimreise am Endpunkt zur Verfügung hat. Die erste Etappe ist ja auch nicht so lange, sodass man genügend Zeit dafür zur Verfügung hat!

Autor Ernst Aigner
Zugriffe 279 (August 2019)
Zugriffe Gesamt 6747 (seit Oktober 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Alpengasthof Sonnenstein von der Medrazer Stille

Das Gasthaus selbst liegt am Fuße des Sonnenstein's, einem Vorgipfel der allseits bekannten Serles. Tolle Blicke von der schönen Terrasse in die Kalkkögel mit der Schlick und herrliche Tiefblicke ins Stubaital. Kinder finden hier einen Spielplatz und einen kleinen Zoo - besetzt mit Meerschweinchen, Wildschweine und Fasanen.
Wanderung

Naturlehrweg - Erlebnisweg Panoramasee Schlick

Kurzweilige Familienwanderung, vorbei an vielen Schau- und Informationstafeln, hinab zur Schlickeralm. Vorbei an Spielstationen und am Schlicker Speicherteich als Höhepunkt kurz vor der Mittelstation Froneben. Immer wieder auch herrliche Blick zu den majestätisch in den Himmel ragenden Kalkkögel im Norden. Diese erlebnis- und lehrreiche Naturwanderung lässt sich auch sehr gut mit einen Kinderwagen bewältigen (ab der Schlickeralm auf der Almenstraße bleiben).
Wanderung

Panoramawanderung Kreuzjoch-Starkenburger Hütte

Eine mit Hilfe der Schlicker Bergbahn tolle und nicht allzu anstrengende Rundtour am Panoramaweg zur Starkenburger Hütte. Zu Beginn herrliche Blicke zu den imposanten Kalkkögel im Norden, später am Panoramaweg herrliche Stubaitalblicke und zu den vergletscherten Gipfel im hinteren Stubaital. Gemütliche Rückwanderung über die Kaserstattalm und Galtalm zur Mittelstation.
Wanderung

Panoramaweg rund um das Kreuzjoch

Nicht umsonst nennt man den Wanderweg um das Kreuzjoch "Panoramaweg". Bereits von Beginn an hat der Wanderer herrliche Tiefblicke ins Stubaital oder zu den gegenüberliegenden Gipfeln wie zur Serles, Kesselspitze, Kirchdachspitze oder zum Habicht. Vom Sennjoch herrliche Blicke in den Talschluss mit dem Stubaier Gletscher und zu den Kalkkögel im Norden. Ein super Runde die auch noch https://www.almenrausch.at/typo3/alt_doc.php?returnUrl=mod.php%3F%26M%3Dweb_list%26id%3D230&edit[tx_wctrip_main][1262]=edit#sehr gut mit einen Besuch der Aussichtsplattform nahe der Bergstation zu kombinieren ist.
Wanderung

Pfarrachalm von Telfes

Wanderung zu einer sehr aussichtsreich liegenden Alm im Stubaital. Tolles Panorama erwartet uns hier auf der Terrasse der Pfarrachalm. Der Zustieg durch die Isse Richtung Halsl ist noch relativ einsam, dafür um so schöner als die Forstwegwanderung! Kann man wunderbar als Runde ausdehnen.
Wanderung

Schlickeralm durch das Plovner Loch

Diese Wanderung führt zu Beginn etwas steiler durch das Plövner Loch entlang des rauschenden Schlicker Baches in die Schlick. Beim sogenannten Waxeck mündet der Wanderweg in den Zufahrtsweg zur Schlickeralm ein. Dort lohnt sich der kurze Abstecher zum Panoramasee und die Weiterwanderung am Schlickeralm-Erlebnisweg zur Alm. Da die Route im unteren Teil fast durchwegs entlang des Baches durch Wald führt, kann diese Wanderungen auch gut an heißen Sommertagen durchgeführt werden.
Wanderung

Schlickeralm über Scheibenweg und Erlebnisweg-Schlickeralm

Die familienfreundliche Wanderung zur Schlickeralm ist über den Scheibenweg durch den schattigen Fichtenwald zum Panoramasee um eine weitere Attraktion reicher geworden. Ideal auch für Senioren, Familien mit Kinderwagen wobei letztgenannte dann vom Panoramasee entlang der Zufahrtsstraße zur Schlickeralm wandern. Nach dieser gemütlichen Wanderung wartet eine gemütliche Einkehr in herrlich liegenden Schlickeralm mit der wunderbaren Sonnenterrasse.
Wanderung

Telfes - Kreither Alm - Stockerhof - Kreith

Mit Hilfe der Stubaitalbahn lassen sich viele herrliche Wanderungen zwischen Innsbruck und Fulpmes kombinieren. Eine davon bringt uns von Telfes auf schönen Waldwegen zur Kreither Alm und nach einer gemütlichen Rast abwärts zum Alpengasthaus Stockerhof in traumhafter Aussichtslage. Nach einer weiteren genüsslichen Einkehr nach Kreith. Hierbei ist es besser mit dem PKW zuerst nach Kreith zu fahren und von hier mit der Stubaitalbahn weiter nach Telfes - dabei hat man dann das Auto am Endpunkt der Tour stehen und kann somit jederzeit nach Hause fahren!
Wanderung

Telfes - Kreither Alm - Stockerhof - Telfes

Kurzweilige und abwechslungsreiche Rundtour aus dem Stubaital zur herrlich liegenden Kreither Alm. Bereits beim Aufstieg hat man immer wieder schöne Tiefblicke ins Stubaital, ins Wipptal und ins südliche Mittelgebirge mit dem Patscherkofel als Blickfang. Nach der gemütlichen Einkehr auf der Sonnenterrasse der Kreither Alm führt der Weg hinab zum traumhaft liegenden Stockerhof der zu einer weiteren gemütliche Rast einlädt. Wunderschöne Rückwanderung durch lichten Lärchenwald und später durch die Telfeser Wiesen zum Ausgangspunkt.
Wanderung

Telfes - Stockerhof - Kreith

Schon die Anfahrt mit der Stubaitalbahn durch die Telfeser Wiesen ist ein besonderes Erlebnis. Die anschließende Wanderung führt von Telfes durch einmalige Lärchenwälder mit herrlichen Blicken auf den Patscherkofel, in das Wipptal und zu den Orten Schönberg und Mieders auf der gegenüberliegenden Talseite.
Wanderung

Telfes - Stockerhof - Kreith - Mutters

Schon die Anfahrt mit der Stubaitalbahn durch die Telfeser Wiesen ist ein besonderes Erlebnis. Die anschließende Wanderung führt von Telfes durch einmalige Lärchenwälder mit herrlichen Blicken zum Patscherkofel, in das Wipptal und zu den Orten Schönberg und Mieders. Später dann auf die Europabrücke und zu den Ortschaften Patsch, Igls und Vill im südlichen Mittelgebirge.
Wanderung

Aussichtsplattform Stubaitalblick

Aussichtsplattform "StubaiBlick" - der kreative Panoramaweg aus Künstlerhand ab der Bergstation Kreuzjoch führt zur Plattform "StubaiBlick". Der Weg lockt mit außergewöhnlichen Sitzgelegenheiten, die von Stubaier Künstlern aus verschiedenen Materialien, wie Holz, Stein oder Eisen gestaltet werden. Von der Aussichtsplattform auf 2160 m haben Besucher einen eindrucksvollen Blick auf das Massiv der Stubaier Kalkkögel und eine Fernsicht über Innsbruck bis hin zum Wilden Kaiser und dem Zillertal.
Sehenswürdigkeiten

Gamskogel (2659 m) aus der Schlick-Kreuzjoch

Der Gamskogel ist ein relativ einfaches Gipfelziel im Bereich der Kalkkögel der am häufigsten von der Kemater Alm besucht wird. Mit Hilfe der Kreuzjochbahn ist er aber auch relativ leicht und entlang einer sehr abwechslungsreichen und aussichtsreichen Route zu erreichen. Wechselnde Eindrücke in der dolomitenartigen Gebirgslandschaft der Kalkkögel geben dieser Aufstiegsroute einen ganz besonderen Reiz. Herrliche Blicke vom Gipfel zu den Gletscherriesen im Tourengebiet der Franz Senn Hütte und schöner Tiefblick ins Oberbergtal.
Bergtour

Hoher Burgstall (2611 m) vom Kreuzjoch

Wunderbare Rundtour die mit Hilfe der Schlicker Bergbahn zu einem genussvollen Unternehmen in den Kalkkögel wird. Bereits vom Ausgangspunkt hat man immer herrliche Ausblicke zu den "Dolomiten" Tirols. Ab dem Sennjoch fantastische Tiefblicke ins Stubaital und zu den Gletscherriesen im Talschluss. Am Südgrat dann tolle Blicke zu den Tourenbergen im Tourengebiet der Franz Senn Hütte. Abwechslungsreiche Querung zum Schlicker Schartl mit tollen Ausblick ins Oberbergtal und anschließenden einfachen Abstieg zur Schlicker Alm die zu einer tollen Einkehr lädt.
Bergtour

Schlicker Seespitze (2804 m) aus der Schlick

Die Schlicker Seespitze im südlichsten Bereich der Kalkkögel ist nicht nur von der Kemater Alm über die Adolf Pichler Hütte ein beliebtes Gipfelziel, sondern auch aus dem Stubaital mit Hilfe der Kreuzjochbahn sehr gut erreichbar. Der schöne und abwechslungsreiche Anstieg führt durch die fast dolomitenartige Gebirgslandschaft der Kalkkögel über zwei Jöcher auf den ungemein aussichtsreichen Aussichtsgipfel. Besonders schöne Tiefblicke in die Schlick und zu den Eisriesen im Talschluss vom Oberbergtal im Tourengebiet der Franz Senn Hütte.
Bergtour

Serlesumrundung (2717 m) aus dem Stubaital

Die Serles liegt in den Stubaier Alpen. Anspruchsvolle Rundwanderung aus dem Stubaital auf einen der schönsten und aussichtsreichsten Gipfel in Tirol. Herrliche Rundumsicht vom "Altar Tirol's" wie die Serles auch bei den Einheimischen genannt wird - besonders schön bei Sonnenaufgang! Toller Abstieg entlang der "Normalroute" nach Maria Waldrast mit gemütlicher Rückwanderung zum Alpengasthof Sonnenstein (super Einkehr) und retour nach Medraz.
Bergtour

Große Ochsenwand (Schlicker Klettersteig), 2700 m

Der Klettersteig durch die Südostwand der Großen Ochsenwand ist eine ausgiebige und lange kombinierte Berg- und Klettersteigtour. Der Einstieg ist relativ leicht zu erreichen, wenn man hierbei die Kreuzjochbahn zu Hilfe nimmt. Ansonsten ist es auch möglich mit dem Taxi zur Schlicker Alm aufzufahren. Der Anstieg ist äußerst abwechslungsreich und wechselt mit kurzen Kletter- und langen Gehpassagen, in der mit grasdurchsetzten Felsflanke. Herrliche Aussicht vom Gipfel in die Stubaier Alpen und tolle Tiefblicke ins Senderstal. Auch der Abstieg selbst ist auch schwierig noch lang!
Klettersteig

Kaserstattalm-Galtalm-Schlickeralm Rundtour

Die traumhafte Rundtour führt von der Talstation der Schlicker Bahn zum Gröbenhof und weiter über Neustift nach Milders. Tolle Auffahrt durch einen Tunnel nach Forchach, weiter entlang der Forststraße zur Kaserstattalm. Gemütliche Panoramafahrt zur Galtalm, wenige Meter aufwärts und hinein ein das weite Tal der Schlickeralm umrahmt von den Kalkkögeln. Einfache Auffahrt zur Schlickeralm und nach einer gemütlichen Einkehr zurück zur Talstation.
Mountainbiketour

Kreuzjoch-Kalkkögelblick Tour, Stubaital

Eine landschaftlich wunderschöne Auffahrt von Fulpmes nach Froneben und durch die Schlick zur Schlickeralm. Kurz nach der Schlickeralm führt der Fahrweg teilweise extrem steil bis unterhalb vom Kreuzjochgipfel. Ab dort dann nur mehr leicht ansteigend zum Panoramarstaurant am Kreuzjoch. Abfahrt zum wunderschönen Panoramasee unterhalb der Schlicker Alm und mit kurzem Gegenanstieg zur Galtalm hoch über dem Stubaital. Abwärts zur Brugger Alm und über Froneben zurück ins Tal.
Mountainbiketour

Schlicker Almentour

Kurzweilige und super Mountainbiketour mit kurzen steilen Passagen zur Schlickeralm. Mit dem Alpengasthof Schlicker Alm und der Galtalm stehen herrliche Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung. Auch landschaftlich hat diese Tour einiges zu bieten. Bereits bei der Auffahrt ab Froneben hat man fantastische Ausblicke zu den Kalkkögel und zum Hinteren Burgstall im Talschluss. Bei der Weiterfahrt zur Galtalm führt die Route an dem wunderschön liegenden Panoramasee vorbei, von der Galtalm selbst besticht dann besonders der tolle Tiefblick ins Stubaital und zu den gegenüberliegenden Berggipfeln wie der Serles, Kesselspitze und Kirchdachspitze.
Mountainbiketour

Starkenburger Hütte-Kaserstattalm-Galtalm Rundtour

Diese traumhafte Rundtour führt von der Talstation der Schlicker Bahn zum Gröbenhof und über Neustift nach Milders. In das Oberbergtal, über Forchach zur Kaserstattalm und in herrlicher Panoramafahrt aufwärts zur Starkenburger Hütte. Gemütliche Abfahrt und schöne Querfahrt zur Galtalm mit rassiger Abfahrt nach Froneben und entlang es Fahrweges zurück zur Talstation der Schlicker Bahn.
Mountainbiketour

Telfes - Pfarrachalm

Die Pfarrachalm liegt auf 1.740 m Seehöhe im Stubaital. Kurze südseitige Spritztour zur wunderschön auf einer Geländeschulter liegenden Alm. Herrliche Tiefblicke in das gesamte Stubaital und auf die gegenüberliegenden Tourenberge wie zur Serles, Kesselspitze, Ilmspitzen, Elfer und zum alles überragenden Habicht mit dem Mischbachferner. Ideal auch als Bike & Hike Tour mit einer Bergtour auf die Saile oder auf das Jochkreuz.
Mountainbiketour

Telfeser Wiesen - Stockerhof Rundtour

Diese kurze Superrunde beginnt in Telfes und endet auch wieder in Telfes im Stubai. Landschaftliche Traumrunde mit der Rollfahrt über die Telfeser Wiesen nach Kreith. Schöne Einkehr nach kurzer Auffahrt im Stockerhof mit herrlichen Ausblicken auf die umliegende Bergwelt - besonders auch auf den Patscherkofel. Ideale Mountainbiketour für Familien mit Kindern und auch Beginner. Bis auf wenige Meter nach dem Stockerhof keine steilen Passagen.
Mountainbiketour

Telfeserberg Rundtour

Die Kreither Alm liegt auf 1.492m, die Pfarrachalm auf 1.740m Seehöhe. Eine landschaftlich besonders reizvolle Tour, oberhalb der Telfeser Wiesen und durch den Telfeser Berg. Sehr schöne Ausblicke auf die umliegende Bergwelt - besonders zur Serles, Kesselspitze, Ilmspitze, Elfer und zum alles überragenden Habicht mit dem Mischbachferner. Tolle Einkehrstationen während der gesamten Runde.
Mountainbiketour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter