Steinberg (1887 m) vom Steinberghaus
 Aufstiegsrouten, Steinberg, Lodron und Hartkaser
Start beim Steinberghaus
Unterwegs im Windautal
Herrliche Stimmung
Unterwegs am Winterwanderweg
Abzweig Richtung Steinbergalm
Herrliches Aufstiegsgelände
Immer wieder schöne Almen
Bei der Unteren Steinbergalm
Ankunft bei der Oberen Alm
Tolle Stimmung bei der Oberen Steinbergalm
Blick zum Steinbergstein
Fantastische Stimmung
Kurz nach der Waldgrenze
Die letzten Meter Richtung Gipfel
Im Hintergrund der Gipfel
Blick ins Windautal
Rechts im Hintergrund der Große Rettenstein
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Ungemein aussichtsreicher Gipfelbereich
Wunderschöner Tiefblick
Am Grat auf die Gipfelkuppe
Ankunft am Gipfel
Am Steinberg oder auch Gwendjoch genannt
Ideal bei nicht allzu viel Neuschnee
Schöne Abfahrtsgelände
Pulvertraum pur
Tiefblick ins Windautal
Tolle Stimmung

Steinberg (1887 m) vom Steinberghaus

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Steinberg (1887 m) vom Steinberghaus
 Aufstiegsrouten, Steinberg, Lodron und Hartkaser
Start beim Steinberghaus
Unterwegs im Windautal
Herrliche Stimmung
Unterwegs am Winterwanderweg
Abzweig Richtung Steinbergalm
Herrliches Aufstiegsgelände
Immer wieder schöne Almen
Bei der Unteren Steinbergalm
Ankunft bei der Oberen Alm
Tolle Stimmung bei der Oberen Steinbergalm
Blick zum Steinbergstein
Fantastische Stimmung
Kurz nach der Waldgrenze
Die letzten Meter Richtung Gipfel
Im Hintergrund der Gipfel
Blick ins Windautal
Rechts im Hintergrund der Große Rettenstein
Die letzten Meter zum Gipfelaufbau
Ungemein aussichtsreicher Gipfelbereich
Wunderschöner Tiefblick
Am Grat auf die Gipfelkuppe
Ankunft am Gipfel
Am Steinberg oder auch Gwendjoch genannt
Ideal bei nicht allzu viel Neuschnee
Schöne Abfahrtsgelände
Pulvertraum pur
Tiefblick ins Windautal
Tolle Stimmung
CHARAKTER: Der Steinberg ist eine kleine Erhebung im Kamm der sich vom Wiesboden Richtung Osten zieht. Trotz seiner geringen Höhe und der wenig ausgeprägten Gipfelkuppe, ist er ein durch das prächtige, ziemlich lawinensichere Almengelände, ein sehr beliebtes sowie gut besuchtes Skitourenziel im Windautal. Er bietet auch prächtige Einblicke zu den Aufstiegsrouten in der gegenüber liegenden Bergkette mit dem Gerstinger Joch, dem Gamsbeil sowie auch dem Gamskogel.

Skitour vom Steinberghaus über die Untere- und Obere Steinbergalm auf den Steinberg – bei den Einheimischen auch unter Gwendjoch bekannt

Route: Vom Steinberghaus entlang der Talstraße Richtung Süden nicht ganz 1,5 Kilometer taleinwärts und beim Wegverzweig (Schilderbaum) rechts im spitzen Winkel entlang einer Forststraße aufwärts und bei der ersten freien Almflächen auf dieser in weiten Kehre Richtung Westen zu einer Almhütte. Dort links am Waldrand weiter aufwärts zu einer querenden Almstraße. Links dieser entlang durch ein kurzes Waldstück, nach wenigen Metern wieder rechts über die nächsten weiten Almwiesen über die Untere Steinbergalm zur Oberen Steinbergalm (1418 m).
Von dort schräg nach links auf den breiten, leicht bewaldeten Ostrücken hinaus, in einigen weiten Kehren zur Waldgrenze. Von dort immer am breiten Rücken in gleicher Richtung in angenehmer Steigung zum kurzen Gipfelaufbau und am kurzen, meist leicht überwechteten Gipfelgrat, auf den höchsten Punkt ohne Gipfelzeichen (1887 m).

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute - wobei das weitläufige Gelände sehr viel Platz für zahlreiche Abfahrtsspuren bietet.

CHARAKTER: Der Steinberg ist eine kleine Erhebung im Kamm der sich vom Wiesboden Richtung Osten zieht. Trotz seiner geringen Höhe und der wenig ausgeprägten Gipfelkuppe, ist er ein durch das prächtige, ziemlich lawinensichere Almengelände, ein sehr beliebtes sowie gut besuchtes Skitourenziel im Windautal. Er bietet auch prächtige Einblicke zu den Aufstiegsrouten in der gegenüber liegenden Bergkette mit dem Gerstinger Joch, dem Gamsbeil sowie auch dem Gamskogel.

Kompass Karte

Steinberg (1887 m) vom Steinberghaus
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 29 Kitzbüheler Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 5°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 1700m
Nachmittag
Temperatur: 16°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 2600m
Morgen
Temperatur: 17°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 2700m
Übermorgen
Temperatur: 18°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 2700m
Wir liegen unter einer warmen, trockenen Südströmung und es herrscht Hochdruckeinfluss: Die Traum-Wetterkombination schlechthin, von der wir alle wünschen, dass sie möglichst lange anhält! Heute am Sonntag tut sie das auf jeden Fall: Es bleibt sonnig und trocken.

Der Montag wird ein richtiger Traumtag: Die Sonne lacht vom tiefblauen Himmel und die Temperaturen zeigen sich schon richtig frühlingshaft. Weiterhin trocken und warm bleibt es für den Rest der Woche.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Försterhäusl am Wildenbach - Wildschönau

Ob mit der Familie, alleine ,mit Freunden oder in der Gruppe, das "Försterhäusl am Wildenbach" ist auf Grund seiner gemütlichen Raumaufteilung für 2 bis zu maximal 12 Personen ein ideales Urlaubsziel. Das circa 450 Jahre alte, ehemalige Bauernhaus wurde von uns besonders liebevoll und authentisch saniert. Das "Försterhäusl" befindet sich am Eingang der Wildschönau im Ortsteil Niederau. Daher ergibt sich eine kurze Anfahrt von 9 km von der Inntalautobahn über Wörgl. Der Supermarkt und die nächstgelegene Bushaltestelle sind im Sommer wie Winter in 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Das "Försterhäusl" liegt an einer kleinen Nebenstraße mit benachbarten Wohnhäusern. Vor dem Haus fließt der Wildenbach vorbei und ein großer Garten mit Obstbäumen umgibt es. Freie Sicht nach Süden und Westen garantieren Sonnenschein im Sommer von früh bis abends und gemütliche Stunden im Garten und vor dem Haus. Unter einer 300 Jahre alten Esche können sie an einem rustikalen Sitzplatz die lauen Sommernächte und Grillabende genießen. Funktionell ausgestattet bietet das Försterhäusl auch für bis zu maximal 12 Personen ausreichend Platz. Im Parterre befindet sich die gemütliche Stube mit Kachelofen und großem Tisch, an welchem sämtliche Hüttengäste zusammen sitzen können. Die Küche ist neben einem originalen Holztischherd natürlich auch mit allen Geräten ausgestattet, die es unseren Erholungssuchenden im Urlaub leichter machen. (Spülmaschine, Elektroherd, Kühlschrank mit Eisfach). Das neu gebaute Hüttenbad bietet unseren Gästen den Luxus, den man heutzutage von einem Bad erwarten darf. Genießen sie die Kombination aus Stein, Holz und Glas - das moderne Highlight in unserem alten "Försterhäusl". Für unsere kleinen Gäste wurde das bereits vorhandene Bad zu einem Kinderbad umfunktioniert. Dafür wurden die Waschbecken speziell auf 65 cm heruntergesetzt. Unsere Schlafzimmer sind nach Bergblumen benannt und danach richtet sich auch deren Farbe. So gibt es im Parterre das grün/weiße Zimmer "Schneerose" mit einem Französischen Bett, im 1.Stock das rote Doppelzimmer "Almenrausch" und das blaue Doppelzimmer "Enzian". Speziell für Kinder wurde das gelbe Zimmer "Arnika" mit 2 Stockbetten ausgestattet, somit bietet es Platz für 4 Personen. Im Zimmer "Edelweiß" befindet sich nur ein Stockbett für 2 Personen mit einer Kinderspielecke. Wahlweise können sie selbst über die Zusammensetzung ihrer Zimmeraufteilung entscheiden. Speziell für die kältere Jahreszeit oder als Erholung nach einer längeren Bergtour, haben wir eine geräumige Sauna eingebaut. Um auch kleineren Familien oder Pärchen den Aufenthalt in unserem "Försterhäusl" zu ermöglichen, haben wir uns für eine Grundpauschale für bis zu maximal 6 Personen entschieden.Für jede weitere Person wird eine Wochenpauschale zum Grundpreis dazu gerechnet. Das Freizeitangebot der Wildschönau ist vielfältig. Die Lifte von Niederau, das Bauernhofmuseum, sowie das Freibad und viele andere touristische Attraktionen sind in unmittelbarer Nähe. Durch seine zentrale Lage ist das "Försterhäusl am Wildenbach" ein idealer Ausgangspunkt für Berg-, Rad- und Skitouren, ein besonderer Ort für einen Urlaub der besonderen Art! Lassen sie sich vom Charme des "Försterhäusls" verzaubern! Wir freuen uns auf sie! Ihre Familie Mitterhauser
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Kitzbüheler Alpen
Region Kelchsau, Wörgl & Hopfgarten
Talort Westendorf, 783 m
Gehzeit Gesamt

2,5-3 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1007 Hm

Weglänge Gesamt

5,1 Km

Ausgangspunkt Parkplatz beim Steinberghaus, 872 m
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition O
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Dezember bis Ende März
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 29 Kitzbüheler Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl Ost und auf der B 178 - später B 170 - über Hopfgarten in das Brixental nach Westendorf ins Zentrum. Dort rechts halten und durch den Ortsteil Holzham in die Vorderwindau zum Jagerhäusl. Nach der Brücke links weiter durch das Windtautal taleinwärts zum Parkplatz unterhalb vom Steinberghaus.
Oder aus Richtung Kitzbühel kommend über Kirchberg/Tirol nach Westendorf und wie oben beschrieben weiter.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz unterhalb vom Steinberghaus, 872 m
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Steinberghaus (872 m) am Ausgangspunkt oder im Jagerhäusl (815 m) an der Anfahrtsroute.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 7 (April 2020)
Zugriffe Gesamt 6112 (seit Januar 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gamskogel (2206 m) vom Steinberghaus

Eine im zweiten Abschnitt herrliche Skitour mit tollen Skihängen und Abfahrtsmöglichkeiten. Durch den langen Talhatscher wird man nicht allzu viele Tourengeher antreffen - daher eine ideale Tour wenn man gerne alleine unterwegs sein möchte. Die meisten zieht es bereits lange vorher auf den Steinbergstein, der sich zu einem Modegipfel entwickelt hat. Prächtige Aussicht vom Gipfel zum markanten Rettenstein im Nordosten, sowie nach Süden zu den Hohen Tauern.
Schitour

Hartkaser (1674 m) aus dem Windautal

Der Hartkaser ist eine bis zum Gipfel bewaldete Erhebung nördlich vom Hartkaserjoch und ist ein herrliches Ausweichziel bei Lawinengefahr und damit ein eigenständiges Gipfelziel. Beeindruckend Blicke zum gegenüberliegenden Nachsöllberg (Skigebiet Westendorf) bis hin zum Wilden Kaiser. Ideale Anfängertour mit fast sicheren Abfahrtshängen über wunderbare Almwiesen im Windautal.
Schitour

Lodron (1639 m) aus dem Windautal

Der Lodron ist nach wie vor ein Klassiker in den Kitzbüheler Alpen und wird vorwiegend aus der Kelchsau bestiegen – zu Unrecht wie man feststellen wird. Aus dem Windautal führt eine herrliche, lange Aufstiegsroute mit vielen verschiedenen Gesichtern, sowie fantastischen Abfahrtshängen vom Gipfel hinab zu den Hartkaseralmen, dort wo durch die nordostseitige Ausrichtung lange guter Pulver zu finden ist. Ein schönes Gipfelkreuz sowie eine fantastische Rundumsicht runden dieses Gipfelerlebnis noch zusätzlich ab.
Schitour

Steinbergstein (2215 m) vom Gasthaus Steinberg

Der Steinbergstein zählt zu den beliebteren Gipfelzielen im Windautal. Den Gipfelsieg muss man sich auch meist mit Tourengeher teilen, die vom Gasthof Wegscheid oder auch über den Kamm vom Wieseboden aufsteigen. Tolle Aussicht bis weit in die Zillertaler Alpen, sowie zur mächtigen Felsgestalt des Großen Rettensteins, mit dem Großvenediger rechts dahinter.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter