Sonnwendbichlalm (1645 m) von Höllenstein
 Start im Weiler Höllenstein
Abzweig Richtung Seitensteinalm
Durch Mischwald aufwärts
Querung einer Schotterreise
Immer wieder schöne Inntalblicke
Vor der Seitensteinalm links weiter
Abstecher zur Seitensteinalm
Schöner Wandersteig
Blick zum Vorderen Sonnwendjoch
Blick zum Ebner Joch
Panoramablick bis weit hinein ins Zillertal
Die letzten Meter zur Sonnwendbühelalm
Sonnwendbichlalm in voller Pracht

Sonnwendbichlalm (1645 m) von Höllenstein

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Sonnwendbichlalm (1645 m) von Höllenstein
 Start im Weiler Höllenstein
Abzweig Richtung Seitensteinalm
Durch Mischwald aufwärts
Querung einer Schotterreise
Immer wieder schöne Inntalblicke
Vor der Seitensteinalm links weiter
Abstecher zur Seitensteinalm
Schöner Wandersteig
Blick zum Vorderen Sonnwendjoch
Blick zum Ebner Joch
Panoramablick bis weit hinein ins Zillertal
Die letzten Meter zur Sonnwendbühelalm
Sonnwendbichlalm in voller Pracht
CHARAKTER: Die Sonnwendbichlalm liegt wie der Name schon verrät, auf einem sonnigen Hochplateau südlich unterhalb der Felswände vom Vorderen Sonnwendjoch. Der Ausblick von hier oben ist einzigartig: nach Osten reicht der Blick weit über das Unterinntal, nach Süden tief hinein ins Zillertal mit dem Zillertaler Hauptkamm dahinter, sowie nach Westen zum markanten und formschönen Ebner Joch.

Wanderung von Höllenstein am Seiterlingsteig zur Sonnwendbichlalm (auch Sonnwendbühelalm genannt)

Zur Sonnwendbichlalm: Von Höllenstein folgen wir der Beschilderung "Sonnwendbichlalm" und wandern westwärts auf der Schotterstraße hinauf zum Waldrand. Ab hier am breiten Forstweg (in Winter Rodelbahn) durch ein längeres Waldstück in mehreren Kehren leicht ansteigend zum beschilderten Abzweig (925 m) zur Sonnwendbichlalm. Hier folgen wir der Beschilderung "Sonnwendbichlalm über Seitensteinalm" und wandern am teils steilen Bergweg hinauf zur Seitensteinalm, die wunderschön auf einer kleinen Lichtung mit prächtigem Inntalblick liegt.
Nach kurzer Rast geht es wiederum ziemlich steil weiter aufwärts zur Sonnwendbichlalm (1645 m), die tief geduckt auf einer weiten Almweide südlich am Fuße vom Vorderen Sonnwendjoch liegt. Von der urigen Alm kann man die prächtige Aussicht, die bis zum Großvenediger im Süden reicht, in vollen Zügen genießen.

Abstieg: Entlang der beschriebenen Aufstiegsroute. Wer sich den steilen Aufstieg oder auch Abstieg ersparen möchte, kann auch den Forstweg im Auf- und/oder Abstieg nehmen.

CHARAKTER: Die Sonnwendbichlalm liegt wie der Name schon verrät, auf einem sonnigen Hochplateau südlich unterhalb der Felswände vom Vorderen Sonnwendjoch. Der Ausblick von hier oben ist einzigartig: nach Osten reicht der Blick weit über das Unterinntal, nach Süden tief hinein ins Zillertal mit dem Zillertaler Hauptkamm dahinter, sowie nach Westen zum markanten und formschönen Ebner Joch.

Kompass Karte

Sonnwendbichlalm (1645 m) von Höllenstein
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 28 Vorderes Zillertal, Alpbach, Rofan, Wildschönau

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 0m
Nachmittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 3000m
Morgen
Temperatur: 5°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 1700m
Übermorgen
Temperatur: 4°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1500m
Sehr viel schöner könnte das Wetter momentan gar nicht mehr werden: Es ist bereits morgens nur noch bewölkt, ein paar wenige Nebelfelder lösen sich schnell auf. Am Tage lacht die Sonne dann ungetrübt vom Himmel. Die Temperatur ändert sich gegenüber gestern nicht.

Am Samstag und Sonntag zieht eine Störung über unser Gebiet, die einen Schwall kühler Meeresluft mit Wolken zu uns führt. Am Montag kann man schon wieder mit Hochdruckwetter rechnen! Es wird heiter und mild.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Wanderung, Almwanderung
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Alpbachtal, Brandenbergtal
Talort Münster, 534 m
Gehzeit Ziel

2-2,5 Std.

Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Ziel

1017 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1027 Hm

Weglänge Ziel

5,9 Km

Weglänge Gesamt

11,8 Km

Ausgangspunkt Weiler Höllenstein beim ersten alleinstehenden Haus an der Straßengabelung, 630 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 28 Vorderes Zillertal, Alpbach, Rofan, Wildschönau
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck kommend zur Ausfahrt Wiesing/Achensee und kurz Ri. Achensee. Beim Kreisverkehr rechts nach Münster und direkt oberhalb der Kirche links aufwärts (Schild Rodelbahn) und nach wenigen Metern bei der Weggabelung wieder links halten und aufwärts zum Weiler Höllenstein.
Aus Richtung Kufstein kommend zur Ausfahrt Brixlegg/Kramsach und in Kramsach beim Kreisverkehr sofort links nach Münster und bei der Kirche rechts aufwärts wie oben beschrieben weiter.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Jenbach oder Brixlegg und von dort mit dem Bus (Linie 4111) nach Münster zur Haltestelle Gemeindeamt. Von dort in etwa 30 Min. zu Fuß nach Höllenstein zum beschriebenen Ausgangspunkt – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Kleiner Parkplatz im Weiler Höllenstein - gleich beim ersten Haus an der Straßengabelung – oder auch etwas weiter vorher am Waldrand.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Sonnwendbichlalm (1645 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 76 (Januar 2020)
Zugriffe Gesamt 3337 (seit Dezember 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Bayreuther Hütte (1600 m) von Höllenstein

Steiler, langer Aufstieg zur Bayreuther Hütte, die an der Sonnenseite des Rofangebirges in traumhafter Aussichtslage liegt. Am Schnittpunkt von Zillertal, Alpbachtal und Inntal eröffnen sich dem Besucher von hier wunderschöne Ausblicke in die Täler, sowie Weitblicke bis hin zum Alpenhauptkamm. Auf einem lang gezogenen Almrücken gebaut, vom Sonnwendjoch im Westen flankiert, ist die Bayreuther Hütte ein idealer Ausgangspunkt für schöne Bergerlebnisse.
Hüttenwanderung

Berglsteiner See Rundwanderung über Moosen

Wunderschöne Rundwanderung, die über den sagenumworbenen Berglsteiner See zum schönen Aussichtspunkt Salberg führt. Dort erwartet einem einer herrlicher Panoramablick über das untere Inntal bis hin zu den zackigen Bergspitzen vom Wilden Kaiser. Gemütliche Rückwanderung durch den kleinen Weiler Moosen zum Ausgangspunkt nördlich vom Reintaler See. Tolle Einkehrmöglichkeit mit dem „Wirtshaus am Berglsteiner See“, dort wo man direkt auf der Seeterrasse die zauberhafte Umgebung des Sees auf sich einwirken lassen kann.
Wanderung

Kaiserklamm - Brandalm Rundwanderung

Die Kaiserklamm in Brandenberg ist ein fantastisches Naturschauspiel für Wanderer und ebenso eine Herausforderung für alle Wildwassersportler. Der schmale, felsige Steig führt sehr gut gesichert, teils über Brücken durch die enge Schlucht. Abschnittsweise sogar in den Fels gehauen, sowie einmal durch einen kurzen Felstunnel. Ab dem oberen Klammende wird es wieder ruhiger, die Ache breiter und die Landschaft lieblicher. Ab dem Trauersteg beginnt eine gemütliche Forstwegwanderung mit schönen Rückblicken zum Guffert, sowie in das Brandenberger Tal.
Wanderung

Kaiserklamm Rundwanderung

Die Kaiserklamm in Brandenberg ist ein fantastisches Naturschauspiel für Wanderer und ebenso eine Herausforderung für alle Wildwassersportler. Der schmale, felsige Steig führt sehr gut gesichert, teils über Brücken durch die enge Schlucht. Abschnittsweise sogar in den Fels gehauen, sowie einmal durch einen kurzen Felstunnel. Ab dem oberen Klammende wird es wieder ruhiger, die Ache breiter und die Landschaft lieblicher. Dort befinden sich immer wieder wunderschöne Rastplätze am Ufer der Brandenberger Ache.
Wanderung

Leichter Lernen Weg zum Berglsteiner See

Zum und rund um den idyllischen Berglsteinersee oberhalb von Kramsach/Breitenbach gelegen, sind für die Kinder Schautafeln mit Aufgaben und Rätseln angebracht, die einen Bezug zum Denken, bewegen und lernen herstellen. Direkt am See liegt auch noch das Wirtshaus am Berglsteinersee welches mit der schönen Seeterrasse zur Einkehr lädt.
Wanderung

Reintalersee - Rundwanderung

Der Reintaler See mit seinem türkisgrünen Wasser ist einer der drei Seen rund um Kramsach in der Ferienregion Alpbachtal & Seenland. Um den See führt ein gemütlicher Wanderweg mit immer wieder wunderschönen Seeblicken. Der kurze Abstecher von wenigen Metern zur Antoniuskapelle, die direkt oberhalb vom Campingplatz liegt, ist dabei unbedingt zu empfehlen. Diese einfache Wanderung kann natürlich auch bereits in Kramsach oder am Parkplatz West gestartet werden.
Wanderung

Tiefenbachklamm Wanderung

Die Tiefenbachklamm zwischen Kramsach und Brandenberg ist ein fantastisches Naturschauspiel in grandioser Flusslandschaft. Herrliche Wanderung entlang des Triftsteiges durch die abwechslungsreiche Klamm, wobei dreimal die Ache überquert wird, zur Jausenstation Tiefenbachklamm am oberen Eingang der Klamm. Die Wanderung kann vom oberen Schluchtende jederzeit bis in den Ort Brandenberg, oder links hinauf zur Jausenstation Stegerstall fortgesetzt werden, von dort jeweils wieder mit dem Bus zurück.
Wanderung

Erzherzog-Johann-Klause vom Kaiserhaus

Einfache Spitztour entlang der herrliche Bachlandschaft der Brandenburger Ache. Vom Kaiserhaus geht es auf gut ausgebauter Forststraße entlang der Brandenberger Ache mit den zahlreichen Badegumpen, teils durch das tief eingeschnitten Tal, in angenehmer Steigung zur Erzherzog-Johann-Klause. Die Erzherzog-Johann-Klause war früher eine Stauanlage an der Brandenberger Ache und ist heute ein Ausflugsgasthof.
Mountainbiketour

Gufferthütte vom Kaiserhaus (Brandenberger Tal)

Vom Kaiserhaus geht es auf gut ausgebauter Forststraße entlang der Brandenberger Ache mit den zahlreichen Badegumpen, teils durch ein tief eingeschnittenes Tal (Gemäuer), Richtung Erzherzog-Johann-Klause zur Schöberlbrücke. Auf super zu befahrenden Forstweg durch ein längeres Waldstück zu den Bairachalmen, vorbei an der Schöberl-Jagdhütte zur Gufferthütte. Die Hütte hat sich zu einem sehr beliebten Ziel für Mountainbiker entwickelt – nicht zu Unrecht wie man selbst feststellen wird. Sie eignet sich auch sehr gut als Übernachtungsziel und Ausgangspunkt für schöne Wanderungen und Bergtouren im Hüttenbereich.
Mountainbiketour

Kaiserhaus - Valepp - Spitzingsee

Vom Kaiserhaus geht es auf gut ausgebauter Forststraße entlang der Brandenberger Ache mit den zahlreichen Badegumpen, teils durch ein tief eingeschnittenes Tal, zur Erzherzog-Johann-Klause. Über den Reichalmsattel entlang der teils kühn in den Felsen gebauter Strecke hinab zur Ochsenalm und zum Forsthaus Valepp. Ab dort auf einer nur wenig befahrbaren Asphaltstraße entlang der Valepp leicht ansteigend aufwärts zum Spitzingsee. Bei Schönwetter sollte man die Badehose nicht vergessen und bei der Rückkehr auch den Abstecher zur Erzherzog-Johann-Klause nicht.
Mountainbiketour

Rund um den Guffert von Brandenberg

Schöne Waldauffahrt nach Steinberg mit einfacher Rolletappe zum Parkplatz der Guffert Hütte. Durch das Tal des Filzmoosbaches, mit kurzen Steilstücken gespickt, auf schöner Route bergauf zur Guffert Hütte. Anschließend lange Abfahrt in das Tal der Brandenburger Ache. Unterwegs wunderschöne Ausblicke zum Hinteren Sonnwendjoch. Gemütliche Talausfahrt entlang der Brandenberger Ache mit deren zahlreichen Badegumpen, kurzer Anstieg noch vor dem Kaiserhaus.
Mountainbiketour

Vom Kaiserhaus um die Veitsberggruppe

Tolle Rollfahrt vom Kaiserhaus über die Riedenberger Wiesen nach Hinterthiersee und Land. Schöne Auffahrt Richtung Riedenberg, später zur Grabenbergalm mit der herrliche Kapelle mit fantastischer Aussicht auf das Sonnwendjoch. Rassige Abfahrt über die Ackernalm zur Erzherzog-Johann-Klause mit gemütlicher Rollfahrt zurück zum Kaiserhaus. Eine Mountainbikerunde die durch eine ursprüngliche Landschaft und Natur besticht.
Mountainbiketour

Klettersteig Reintalersee in Kramsach

Dieser anspruchsvolle Klettersteig wurde nördlich des schönen Badesees in Kramsach im Rofangebirge sehr gut angelegt. Am Parkplatz ist sowohl der Ausgangspunkt zur Wand als auch zur Liegewiese am Reintalersee. Wunderschöne Ausblicke auf den Reintaler- und Krummsee sowie in das Inntal, gemütliche Bergabwanderung durch den Wald.
Klettersteig

Museumsfriedhof Tirol

In Jahrzehntelanger Sammeltätigkeit hat die Familie Guggenberger im gesamten Alpenraum historische Grabdenkmäler zusammengetragen und somit der Nachwelt erhalten. Inzwischen finden sich im Museumsdepot über 800 Objekte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Aus dieser einzigartigen Sammlung bäuerlicher und bürgerlicher Friedhofskultur werden in den Arkaden die kulturhistorisch und handwerklich bedeutendsten Stücke präsentiert. In den Nischen finden sich harmonisch und nach ästhetischen Kriterien geordnet Kreuze, Grabtafeln und Epitaphe.
Sehenswürdigkeiten

Plessenberg (1743 m) von Brandenberg

Die 3 Gipfel liegen allesamt im Rofangebirge. Traumhafte Herbstwanderung mit ebensolchen Panorama - mit Blicken bis zu den Hohen Tauern mit Großglockner und Großvenediger, sowie auf die Zillertaler- und Stubaier Alpen, sowie zum Mangfallgebirge, dem Rofan und Karwendel. Man kann auch ab der Jocheralm rechts direkt auf den Heuberg aufsteigen - der Abstieg zum Plessenberg ist bei Nässe dann etwas unangenehm.
Bergtour

Voldöpper Spitze (1509 m) vom Krummsee

Schöne Bergwanderung mit doppeltem Gipfelerlebnis in den Brandenberger Alpen. Trotz der geringen Gipfelhöhe bietet er einen prächtigen Ausblick bis hin zum Großglockner und Großvenediger. Beeindruckend ist auch der Ausblick, der fast über das gesamte Inntal reicht. Vom Nordgipfel erwartet uns ein toller Tiefblick auf Brandenberg, sowie zum Rofangebirge und zum Guffert.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter