Seefelder Spitze (2221m) von der Talstation der Rosshüttenbahn
 Infotafel links der Talstation
Durch diese Weidegatter und am Forstweg aufwärts
Flachstück Richtung Kaltwassersee
Kurzer Abstecher zum Kaltwassersee
Weiter Richtung Rosshütte
Rechts entlang der Bahn aufwärts
Schöner Rückblick
Weiter Richtung Seefelder Joch
Ankunft am Seefelder Joch
Blick zur Seefelder Spitze
Über einen versicherten Felskopf
Sattel nach dem Felskopf
Etwas heikle Querung kurz vor dem Gipfel
Hinweisschild am Gipfel
Am Seefelder Joch
Tiefblick auf das Seefelder Plateau
Blick zum Wettersteingebirge
Blick zurück zum Seefelder Joch
Blick zur Reither Spitze
Wieder zurück am Seefelder Joch
Rondell am Seefelder Joch

Seefelder Spitze (2221m) von der Talstation der Rosshüttenbahn

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Seefelder Spitze (2221m) von der Talstation der Rosshüttenbahn
 Infotafel links der Talstation
Durch diese Weidegatter und am Forstweg aufwärts
Flachstück Richtung Kaltwassersee
Kurzer Abstecher zum Kaltwassersee
Weiter Richtung Rosshütte
Rechts entlang der Bahn aufwärts
Schöner Rückblick
Weiter Richtung Seefelder Joch
Ankunft am Seefelder Joch
Blick zur Seefelder Spitze
Über einen versicherten Felskopf
Sattel nach dem Felskopf
Etwas heikle Querung kurz vor dem Gipfel
Hinweisschild am Gipfel
Am Seefelder Joch
Tiefblick auf das Seefelder Plateau
Blick zum Wettersteingebirge
Blick zurück zum Seefelder Joch
Blick zur Reither Spitze
Wieder zurück am Seefelder Joch
Rondell am Seefelder Joch
CHARAKTER: Im Gegensatz zum Seefelder Joch wird die nahe Seefelder Spitze wenig besucht. Der Übergang bringt skifahrerisch auch nicht wirklich viel. Dennoch kann man hier von einer fast eigenständigen Skitour sprechen. Durch den Waldaufstieg begrenzt sich die Pistenbenützung, wenn man es geschickt anlegt auf vielleicht 15-18% der Aufstiegslänge. Vor allem wird man am Gipfel meist allein sein und die Aussicht ist noch grandioser als am Seefelder Joch.

Skitour von der Talstation Rosshüttenbahn zum Seefelder Joch und auf die Seefelder Spitze

Über die Rosshütte auf das Seefelder Joch: Von der Infotafel links der Talstation wenige Meter geradeaus hinauf und beim Abzweig zum Winterwanderweg Hocheggalm (Fußweg) links (westwärts) am breiten Forstweg (Nr. 1a Waldaufstieg) länger Zeit in mehreren Kurven durch Wald aufwärts. Beim „Köpfl“ auf einer Höhe von ca. 1340m dreht der Weg nach Nordosten ein. Nach kurzer Zeit führt er nahe der Hocheggalm rechts hinaus zur Familienabfahrt. Am linken Pistenrand mit wenig Höhengewinn bis kurz vor den Speicherteich „Kaltwassersee“ und noch vor diesem rechts die Piste überqueren. Unterhalb der Standseilbahn hindurch und sofort wieder links im schmalen, freien Aufstiegsgelände rechts der Bahn hinauf zur Rosshütte (1760m). Links entlang der Piste über eine kurze Steilstufe aufwärts, danach rechts schräg die Abfahrt queren und rechts der Piste in zahlreichen Kehren im freien Gelände auf das Seefelder Joch (2064m).

Auf die Seefelder Spitze: Vom Joch rechts am erst noch breiten Rücken in südlicher Richtung auf einen Felskopf zu. Über diesen mit einem Drahtseil versicherten Rücken, leicht abwärts in einen Sattel und am immer schmäler werdenden und leicht ausgesetzten Rücken weiter auf einen Vorgipfel. Zuletzt rechts vom Kamm über einen kurzen steilen Westhang hinüber zum Gipfelaufbau und ein paar Meter steiler auf die Seefelder Spitze (2221m).

Abfahrt: Wieder zurück zum Seefelder Joch und entlang der Pisten ins Tal. Bei absolut sicheren Verhältnissen wird auch hin und wieder über steile Rinnen in das Reither Kar abgefahren und durch das Hermannstal zurück zur Talstation. Muss man aber auch das Gelände sehr gut kennen!

CHARAKTER: Im Gegensatz zum Seefelder Joch wird die nahe Seefelder Spitze wenig besucht. Der Übergang bringt skifahrerisch auch nicht wirklich viel. Dennoch kann man hier von einer fast eigenständigen Skitour sprechen. Durch den Waldaufstieg begrenzt sich die Pistenbenützung, wenn man es geschickt anlegt auf vielleicht 15-18% der Aufstiegslänge. Vor allem wird man am Gipfel meist allein sein und die Aussicht ist noch grandioser als am Seefelder Joch.

Kompass Karte

Seefelder Spitze (2221m) von der Talstation der Rosshüttenbahn
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 026 Seefeld in Tirol, Leutasch

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -3°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 700m
Nachmittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 900m
Morgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 1600m
Übermorgen
Temperatur: 1°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1400m
Eine schwache Kaltfront zieht mit ihren Wolkenfeldern und eingelagerten Schauerzellen heute über uns hinweg und sorgt für recht unbeständiges Wetter. Es ist meist stark bewölkt mit nur vorübergehenden Auflockerungen; hin und wieder schneit es auch.

Am Donnerstag ist dieser kleine Wintereinbruch jedoch schon wieder vorbei: Es wird heiter und trocken. Am Freitag ist es wechselhaft. Die Tage danach werden schlichtweg grandios und die Temperaturen steigen in allen Höhen!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Seefelder Plateau, Leutasch
Talort Seefeld, 1180m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std

Höhendifferenz Gesamt

1010 Hm

Weglänge Gesamt

5,8 Km

Ausgangspunkt Links der Talstation der Rosshüttenbahn, 1240m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig – aber nur der Übergang vom Seefelder Joch zur Seefelder Spitze.
Exposition W, N
Lawinengefahr Bis zum Seefelder Joch kaum bis gar nicht lawinengefährdet, wenn man im oberen Teil auch auf der Piste bleibt. Beim Übergang muss man sehr darauf achten damit man nicht zu weit in die seitlichen nach West ausgerichteten Steilhänge kommt. Auch auf Wechten achten – nach Osten bricht der Kamm steil Richtung Eppzirler Tal ab.
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Mitte Dezember bis Ende März/Anfang April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 026 Seefeld in Tirol, Leutasch
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Garmisch/Seefeld und über den Zirlerberg nach Seefeld. Bei der ersten Seefeldzufahrt noch geradeaus weiter bis zur AVIA - Tankstelle. Direkt gegenüber der Tankstelle rechts nach Krinz einbiegen und nach den Parkplätzen vom „Krumers Alpin Resort“ ist links der ausgewiesene Tourengeherparkplatz - kostenlos!
Aus Richtung Garmisch kommend über Scharnitz nach Seefeld und links gegenüber der AVIA - Tankstelle nach Krinz abbiegen.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Seefeld und zu Fuß in 15 Minuten zum Ausgangspunkt - Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit GRATIS-PARKPLATZ für Tourengeher befindet sich ca. 450 Meter südlich der Talstation (beschilderte Einfahrt gegenüber BP-Tankstelle).
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Rosshütte oder Hochegg Alm (schließen mit Betriebsschluss).
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 218 (Februar 2020)
Zugriffe Gesamt 625 (seit Dezember 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Brunschkopf-Möserer Mähder Rundtour

Der Brunschkopf ist eine unbedeutende Erhebung westlich von Seefeld. Wunderschöne kombinierte Schneeschuh- und Winterwanderung von Seefeld auf den Brunschkopf und über Mösern retour nach Seefeld. Zu Beginn auf geräumtem Winterwanderweg nach Wildmoos mit anschließender traumhafter Schneeschuhwanderung am Brunschkopf - Panoramaweg mit drei super Aussichtspunkten. Herrliche Ausblicke auf die Ortschaft Seefeld mit der Seefelder- und Reither Spitze. Weiters ins Wettersteingebirge mit der markanten Zugspitze und auf die alles beherrschende Hohe Munde.
Schneeschuhwanderung

Brunschkopf-Wildmoosalm Runde

Die Gegend um Seefeld ist prädestiniert zum Schneeschuh- und Winterwandern. Diese einfache Runde führt uns über den Brunschkopf und der Möserer Höhe hinab zum Ferienheim Wildmoos und über die Wildmoosalm wieder zurück. Wunderschöne Aussichtspunkte vom Brunschkopf über Seefeld und weit hinein ins Karwendel, sowie etwas später zur mächtigen Hohen Munde und in das Gaistal bis zur Zugspitze.
Schneeschuhwanderung

Gschwandtkopf Rundtour

Der Gschwandtkopf befindet sich südlich von Seefeld am Seefelder Plateau. Gemütliche Schneeschuhwanderung die vom Wildsee auf den Hausberg der Seefelder führt. Schöne Ausblicke vom Gipfel zur Hohen Munde, zum Wettersteingebirge, ins Karwendel und hinunter nach Seefeld. Tolle Runde in landschaftlicher großartiger Umgebung am Rande des Skigebietes vom Gschwandtkopf.
Schneeschuhwanderung

Mühlberg (1330 m) von Scharnitz

Der Mühlberg liegt im Karwendelgebirge südlich der Ortschaft Scharnitz. Schöne Schneeschuhwanderung entlang der ehemaligen und im unteren Teil teils zugewachsenen Skiabfahrt auf den Mühlberg. Immer wieder tolle Tiefblicke nach Scharnitz, zu den Ahrnspitzen und Karwendelspitzen. Vom sonnigen Gipfelplateau herrliche Blicke ins Bayrische Alpenvorland nach Mittenwald. Sollte die Wanderung zu kurz sein, so kann man durch Wald entlang der Skiroute auf den Zäunlkopf weiter wandern.
Schneeschuhwanderung

Zäunlkopf (1746 m) von Scharnitz

Der unscheinbare Gipfel ist meist den ganzen Winter über gut besucht – sowohl von Skitourengeher als auch Schneeschuhwanderer. Zusätzlich ist man bis zum Mühlberg noch mit Rodlern konfrontiert. Immer wieder herrliche Aussicht ins Karwendel, weit hinaus in Bayrische Alpenvorland sowie Richtung Hohe Munde und zum Wettersteingebirge.
Schneeschuhwanderung

Gschwandtkopf (1495 m) von Reith/Auland

Da nun auf der Reitherseite am Gschwandtkopf der Liftbetrieb eingestellt wurde, ergibt sich für die PistentourengeherInnen wieder ein nettes und einfaches Gipfelziel am Seefelder Plateau. Es ist zwar von der Länge und den Höhenmetern nur eine Spritztour, denoch immer wieder lohnend und vor allem keine Gefahr von Lawinen. Ob seiner geringen Höhe ist der Gschwandtkopf ein herrlicher Aussichtsberg mit einer wunderschönen Rundumsicht. Besonders beeindruckend ist der Blick von der Sendeanlage zur Hohen Munde und Zugspitze.
Schitour

Härmelekopf (2034 m) von Seefeld

Der Härmelekopf liegt im Karwendelgebirge im Skigebiet Rosshütte - Härmelekopf. Der Aufstieg führt durchwegs entlang breiter Skipisten bis zur Bergstation und bietet keinerlei Schwierigkeiten. Wunderschöne Blicke zur Hohen Munde und auf das Seefelder Plateau. Mit der Reitherjoch Alm steht auch eine urige Einkehr bei der Abfahrt zur Verfügung.
Schitour

Rauth Hütte (1605 m) von Moos

Die Rauth Hütte liegt am Fuße der Hohen Munde in der Leutasch. Diese klassische Skitourenziel wird sehr häufig und gerne besucht. Seit der ehemalige Mundelift nicht mehr in Betrieb ist, hat sich dieses Gebiet zu einem Skitoureneldorado entwickelt. Besonders Anfänger und Skitoureneinsteiger finden hier ein ideales Tourengebiet vor. Am Ende wartet mit der Rauthhütte ein besonders tolle Einkehr mit fantastischem Panoramablick über das Leutascher Plateau.
Schitour

Seefelder Joch (2060 m) von Seefeld

Das Seefelder Joch liegt im Karwendelgebirge im Skigebiet Rosshütte oberhalb der Hütte. Einfache Pistenskitour die auch teils durch Wald führt. Ab der Rosshütte bis zum Seefelder Joch bewegt man sich kurzzeitig im freien Skigelände. Vom Seefelder Joch ist auch noch eine Kammüberschreitung auf die Seefelder Spitze möglich, die aber bereits alpine Erfahrung voraussetzt.
Schitour

Zäunlkopf (1746 m) von Scharnitz

Diese Tour kann man fast als lawinensichere Skitour einordnen, da der Anstieg die meiste Zeit durch Wald führt. Dadurch auch nicht leicht abzufahren und als Abfahrt nur für gute Skifahrer lohnend. Der Gipfel ist den ganzen Winter gut besucht dadurch auch fast immer gespurt! Idealerweise auch nur bei genügend Schneelage sinnvoll, besonderes im oberen Teil in den Latschenhängen. Herrliche Aussicht vom Gipfel ins Karwendel, weit ins Bayrische Alpenvorland Richtung Mittenwald, zum Wettersteingebirge und zur Hohen Munde.
Schitour

Mühlberg - Naturrodelbahn

Ein wenig bekannte Rodelbahn die auf der Nordseite des Mühlbergs zu Tal führt. Durch die nordseitige Lage und dem doch bereits hohen Ausgangspunkt, meist sehr gute Bahnverhältnisse und auch immer gut präpariert! Leider keine Einkehr aber ein sehr sonniges und aussichtsreiches Rastplatzl bei der ehemaligen Sportalm nähe einer Sendeanlage. Tolle Ausblicke zu den Ahrnspitzen, zur Brunnenstein- und Karwendelspitze und immer wieder tolle Tiefblicke auf Scharnitz.
Rodelbahn

Reitherjoch Alm - Naturrodelbahn

Die Reitherjoch Alm liegt auf einer Seehöhe von 1.505 m. Bei der Reitherjoch Alm tut sich überraschenderweise ein Skigebiet auf. Schöne Einkehr mit einer wunderbaren Aussichtsterrasse in der Reitherjoch Alm. Beim Aufstieg und auch von der Terrasse der Reitherjoch Alm, hat man immer wieder die markante Hohe Munde vor den Augen. Zudem immer wieder wunderschöne Tiefblicke auf das Seefelder Plateau.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter