Seeblspitze (2331 m) von Weißenbach
 Start in Weißenbach
Unterwegs zu den Wink Höfen
Rückblick nach Weißenbach
Kurz nach den Wink Höfen
Unterwegs Richtung Ober- und Unterbergtal
Ankunft im Talverzweig
Links Richtung Unterbergtal
Unterwegs im Unterbergtal
Die Ebenberger Alm bereits in Sichtweite
Rückblick durch das Unterbergtal
Ankunft bei der Ebenberger Alm
Direkt an den Almgebäuden vorbei
Rückblick zur Ebenberger Alm
Auf die zwei kleinen Hütten zu und eine Graben querend
Vor den Hütten links über gut gegliedertes Gelände hinauf
Links an dieser kleinen Hütte vorbei
Durch eine weite schöne Mulde aufwärts
Herrliche Rückblicke
Rechts im Hintergrund sieht man nun das erste Mal das Gipfelziel
Die letzten Meter auf den Kamm hinaus - waren sehr glatt
Am Grat Richtung Süden auf den Gipfel
Kurz vor dem Gipfelziel
Rückblick zum Aufstiegsrücken
Super Tiefblick ins Sarntal
Blick Richtung Bozen
Blick zum Grubenkopf
Bei der Arbeit
Herrliches Gipfelziel
Schönes Gipfelkreuz mit Inschrift
Im Hintergrund die Alplerspitze
Wunderbares Abfahrtsgelände
Schöne Hänge zur Ebenberger Alm
Rast bei der Ebenberger Almhütte
Wegkreuz unterhalb der Alm

Seeblspitze (2331 m) von Weißenbach

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Seeblspitze (2331 m) von Weißenbach
 Start in Weißenbach
Unterwegs zu den Wink Höfen
Rückblick nach Weißenbach
Kurz nach den Wink Höfen
Unterwegs Richtung Ober- und Unterbergtal
Ankunft im Talverzweig
Links Richtung Unterbergtal
Unterwegs im Unterbergtal
Die Ebenberger Alm bereits in Sichtweite
Rückblick durch das Unterbergtal
Ankunft bei der Ebenberger Alm
Direkt an den Almgebäuden vorbei
Rückblick zur Ebenberger Alm
Auf die zwei kleinen Hütten zu und eine Graben querend
Vor den Hütten links über gut gegliedertes Gelände hinauf
Links an dieser kleinen Hütte vorbei
Durch eine weite schöne Mulde aufwärts
Herrliche Rückblicke
Rechts im Hintergrund sieht man nun das erste Mal das Gipfelziel
Die letzten Meter auf den Kamm hinaus - waren sehr glatt
Am Grat Richtung Süden auf den Gipfel
Kurz vor dem Gipfelziel
Rückblick zum Aufstiegsrücken
Super Tiefblick ins Sarntal
Blick Richtung Bozen
Blick zum Grubenkopf
Bei der Arbeit
Herrliches Gipfelziel
Schönes Gipfelkreuz mit Inschrift
Im Hintergrund die Alplerspitze
Wunderbares Abfahrtsgelände
Schöne Hänge zur Ebenberger Alm
Rast bei der Ebenberger Almhütte
Wegkreuz unterhalb der Alm
CHARAKTER: Die Skitour auf die Seeblspitze ist ein landschaftlich prächtiges Unterfangen, wobei das Abfahrtsvergnügen nur bis zur Ebenberger Alm wirklich Spaß macht. Dafür aber warten dort wunderschöne Skihänge, die bei guten Verhältnissen tolle Varianten bieten. Die Aussicht vom Gipfel ist ein Traum – besonders hinab ins Sarntal, sowie weit zu den Dolomiten und nach Norden zum markanten Sarner Weißhorn am Penser Joch.

Skitour von Weißenbach zu den Winkhöfen, durch das Unterbergtal zur Ebenberger Alm und von dort auf die Seeblspitze

Route: Vom Parkplatz neben der Zufahrtsstraße, später über schöne Bauernwiesen, aufwärts zu den Winkhöfen (1442 m). Ab dort entlang der Almenstraße durch ein enges Tal Richtung Nordwesten in den weiten Talgrund, dort wo sich das Tal in das Oberbergtal und Unterbergtal verzweigt. Links halten und in einem weiten Linksbogen entlang der Almenstraße Richtung Süd-Südwest mit wenige Höhengewinn durch das Unterbergtal zur Ebenberger Alm (1720 m).
Noch kurz taleinwärts, durch einen Graben und direkt vor zwei kleinen Hütten links über gut gegliedertes Gelände Richtung Südosten aufwärts, wobei man sich direkt auf einen Hügel mit einem Wetterkreuz zuhält. Bald sieht man linker Hand eine kleine Hütte und steigt zwischen der Hütte und dem Hügel durch eine weite Mulde in gleicher Richtung auf. Bald erreicht man eine weite Ebene von wo man das erste Mal das Gipfelziel zu Auge bekommt (da Ziel ist die rechte Erhebung von zwei unscheinbaren Gipfelkuppen).
Über eine kurze Steilstufe in eine weite Mulde nördlich des Gipfels, etwas links halten und wiederum über eine kurze Steilstufe aufwärts in die Einsattelung nordöstlich vom Gipfelziel. Rechts am Rücken kurz flach weiter, dann etwas steiler am schmäler werdenden Gratrücken Richtung Süden auf die Seeblspitze mit dem schönen Gipfelkreuz (2331 m).

Abfahrt: Bis zur Ebenberger Alm herrliche weite Hänge, die bei sicheren Verhältnissen zahlreiche Abfahrtsvarianten bieten. Ab der Alm dann immer entlang des Almenweges zurück zum Ausgangspunkt - kurze Gegenanstiege die aber gut mit Stockeinsätzen gemeistert werden können.

CHARAKTER: Die Skitour auf die Seeblspitze ist ein landschaftlich prächtiges Unterfangen, wobei das Abfahrtsvergnügen nur bis zur Ebenberger Alm wirklich Spaß macht. Dafür aber warten dort wunderschöne Skihänge, die bei guten Verhältnissen tolle Varianten bieten. Die Aussicht vom Gipfel ist ein Traum – besonders hinab ins Sarntal, sowie weit zu den Dolomiten und nach Norden zum markanten Sarner Weißhorn am Penser Joch.

Kompass Karte

Seeblspitze (2331 m) von Weißenbach
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 056 Sarntaler Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Bedeckt
Temperatur: -6°C
Luftfeuchtigkeit: 76%
Nachmittag
Wetter: Bedeckt
Temperatur: -2°C
Luftfeuchtigkeit: 73%
Morgen
Wetter: Mäßig bewölkt
Temperatur: 1°C
Luftfeuchtigkeit: 54%
Übermorgen
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 1°C
Luftfeuchtigkeit: 61%
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Sarntaler Alpen
Region Sarntal mit Penserjoch
Talort Weißenbach, 1338 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1063 Hm

Weglänge Gesamt

7,0 Km

Ausgangspunkt Weißenbach - Parkplatz wenige Meter nach der Brücke an der Zufahrtsstraße zu den Winkhöfen, 1330 m
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition NW, NO, SO
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 056 Sarntaler Alpen
Anfahrt A12/A22 Inntal- und Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Nord und etwas mühselig durch das Zentrum Richtung Sarntal (den Beschilderungen folgen). Durch das Sarntal über Sarnthein nach Astfeld, dort links Richtung Penser Joch (im Winter gesperrt) nach Weißenbach. Über die Weißenbachbrücke und sofort danach links Richtung Winkhöfe zum ausgewiesenen Parkplatz an der linken Straßenseite – 240 Meter vom Abzweig.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit dem Bus von Bozen nach Weißenbach im Sarntal (www.sii.bz.it).
Parkmöglichkeit Ausgewiesener Parkplatz 240 m nach dem Abzweig bei der Weißenbachbrücke – Auffahrt zu den Winkhöfen ist nicht gestattet (auch keine Parkmöglichkeiten).
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – ansonsten in den Gastronomiebetrieben im Sarntal.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 53 (Dezember 2019)
Zugriffe Gesamt 3625 (seit Februar 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Getrumalm - Naturrodelbahn

Die Getrumalm liegt im gleichnamigen Tal in de Sarntaler Alpen im Sarntal.Herrlicher Rodelausflug zur großartig liegenden Getrumalm im weiten Talkessel südöstlich vom Skigebiet Pichlberg. Tolle Einkehr in der bestens bewirtschafteten Alm. Durch die leichte Erreichbarkeit mit Hilfe der Kabinenbahn Reinswald immer sehr gut besucht und ein dementsprechend beliebtes Ausflugsziel.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter