Schwalbenwand (2011 m) aus dem Jetzbachgraben
 Start am Wanderparkplatz im Jetzbachgraben
Etwa 10 Meter taleinwärts
Nach einer Brücke rechts zum Waldrand
Am Waldrand entlang aufwärts
Vorbei an schönen Almhütten
Über herrliche Bauernwiesen
Rückblick zum Hochkönig
Kurz vor der Hochberghütte
Im Hintergrund der Brunnkopf
Rast bei der kleinen Hütte
Wieder durch ein kurzes Waldstück
Etwas mühsam durch eine Engstelle - kann man auch links umgehen
Die letzten Meter auf den Brunnkopf
Schöner Rückblick nach Saalfelden
Am Brunnkopf
Weiter am Kamm über eine Erhebung
Kurz abwärts
Traumhafte Kammwanderung
Nochmals kurz abwärts zum Gipfelaufbau
Am Nordgrat auf den Gipfel
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf der Schwalbenwand
Noch wenige Meter weiter zum höchsten Punkt
Traumhafte Tiefblick zum Zeller See und zu den Hohen Tauern
Blick Richtung Saalbach Hinterglemm
Tiefblick auf Saalfelden

Schwalbenwand (2011 m) aus dem Jetzbachgraben

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Schwalbenwand (2011 m) aus dem Jetzbachgraben
 Start am Wanderparkplatz im Jetzbachgraben
Etwa 10 Meter taleinwärts
Nach einer Brücke rechts zum Waldrand
Am Waldrand entlang aufwärts
Vorbei an schönen Almhütten
Über herrliche Bauernwiesen
Rückblick zum Hochkönig
Kurz vor der Hochberghütte
Im Hintergrund der Brunnkopf
Rast bei der kleinen Hütte
Wieder durch ein kurzes Waldstück
Etwas mühsam durch eine Engstelle - kann man auch links umgehen
Die letzten Meter auf den Brunnkopf
Schöner Rückblick nach Saalfelden
Am Brunnkopf
Weiter am Kamm über eine Erhebung
Kurz abwärts
Traumhafte Kammwanderung
Nochmals kurz abwärts zum Gipfelaufbau
Am Nordgrat auf den Gipfel
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Auf der Schwalbenwand
Noch wenige Meter weiter zum höchsten Punkt
Traumhafte Tiefblick zum Zeller See und zu den Hohen Tauern
Blick Richtung Saalbach Hinterglemm
Tiefblick auf Saalfelden
CHARAKTER: Die Schwalbenwand im Süden von Saalfelden ist ein sehr beliebter Tourenberg in den Dientner Grasbergen. Es führen gleich vier Aufstiegsrouten auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel, der uns einen sensationellen Ausblick auf den Zeller See, zu den Loferer und Leoganger Steinbergen, zum Steinernen Meer und in die Hohen Tauern beschert.

Skitour aus dem Jetzbachgraben zum Brunnkopf und weiter auf die Schwalbenwand

Auf den Brunnkopf: Vom Parkplatz wandern wir 150 m taleinwärts und halten uns nach einer Brücke sofort rechts und wandern an drei kleinen Gebäuden vorbei zum Waldrand. Am Waldrand entlang über Wiesen aufwärts, mehrmals einen Fahrweg querend, in westlicher Richtung bis kurz vor die Oberstegalm. Weiter geht es in einem weiten Rechtsbogen zu einem kurzen lichten Waldgürtel, danach durch ein steileres, teilweise unangenehmes Waldstück, schräg nach Süden zu einer weitläufigen Wiese hinauf. Hier halten wir uns am linken Rand, steigen in mehreren Kehren aufwärts, bis sich das freie Gelände etwas zurücklehnt.
Nun flacher in südwestlicher Richtung zur Hochberghütte, kurz danach durch ein Waldstück mit einer kurzen Engstelle hinauf auf den breiten Nordrücken, der uns etwas links haltend auf die flache Gipfelkuppe vom Brunnkopf (1958 m) leitet. Wer sich die Gegenanstiege zurück von der Schwalbenwand ersparen möchte, für den ist der Brunnkopf bereits das Skitourenziel.

Zur Schwalbenwand: Nach einer prächtigen Rundschau vom kleinen Gipfelkreuz steigen wir auf dem breiten Nordrücken kurz etwas steiler aufwärts, dann abwärts in eine Senke die wir durchqueren. Etwas ansteigend zur einer felsigen Engstelle, nochmals kurz abwärts und hinüber zum Gipfelaufbau. Zuletzt entweder mit Skiern oder auch zu Fuß am schmalen Nordgrat zum Gipfelkreuz auf der Schwalbenwand (2011 m). Von hier noch wenige Meter auf den höchsten Punkt, der uns einen grandiosen 360° Panoramablick beschert.

Abfahrt: Am sichersten entlang der beschriebenen Aufstiegsroute.
Oder bei sehr sicheren Verhältnissen direkt nach dem Gipfelaufbau rechts über sehr steile Osthänge hinab zur Jetzbachalm (1523 m). Bei dieser unbedingt links entlang eines Forstweges durch Wald in nördlicher Richtung talauswärts, bis man dann bei den nächsten Wiesen wieder rechts in den Jetzbachgraben abfahren kann.
Oder zurück zum Brunnkopf und hier in östlicher Richtung am Grat entlang, dann kurz steiler abwärts zu wunderschönen Almwiesen. Vorbei an einer Almhütte und über schöne steile Hänge hinab in den Jetzbachgraben.

CHARAKTER: Die Schwalbenwand im Süden von Saalfelden ist ein sehr beliebter Tourenberg in den Dientner Grasbergen. Es führen gleich vier Aufstiegsrouten auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel, der uns einen sensationellen Ausblick auf den Zeller See, zu den Loferer und Leoganger Steinbergen, zum Steinernen Meer und in die Hohen Tauern beschert.

Kompass Karte

Schwalbenwand (2011 m) aus dem Jetzbachgraben
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 30 Saalfelden, Saalbach-Hinterglemm, Zell am See

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 97%
Nachmittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 9°C
Luftfeuchtigkeit: 92%
Morgen
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 15°C
Luftfeuchtigkeit: 45%
Übermorgen
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 18°C
Luftfeuchtigkeit: 39%
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Landhotel Schafhuber - Maria Alm/Hinterthal

Das kleine feine, romantische familiengeführte Landhotel. Inmitten im Steinernen Meer am Fuße des Hochkönigs, liegt unser feines, kleines und romantisch familiär geführtes Landhotel. Ideal für Urlauber die keinen elitären Luxus suchen, sondern das Besondere, sowie ländliches Ambiente schätzen. Die sich an kulinarischen Genüssen erfreuen, die sportliche Aktivitäten und Bewegung an frischer Luft genießen und ebenso die Berge mit den Naturschönheiten lieben.Wer Natürlichkeit, Ursprünglichkeit, Echtheit, Fröhlichkeit und Tradition mit modernen Anklängen schätzt, urlaubt bei uns im "Schafhuber" genau richtig.  Zimmer im Landhotel Das Landhotel in Maria Alm mit dem Wohlgefühl und Wohngefühl- Faktor - liebevoll, romantisch, großzügig, ein kleines Stück vom Glück.Unsere liebevoll eingerichteten Romantik-Zimmer " Geborgenheit, Glück   Freude" stehen für Behaglichkeit und "innere Wärme". Jedes Zimmer ist mit viel Liebe zum Detail und sehr individuell eingerichtet. Das bedeutet, dass keines der Zimmer einer Kategorie dem anderen gleicht.  Aber alle Hotelstudios " Romantik Glück" sind mit einem Wohnteil mit Kachelofen. Genuss-Essen und Trinken Genussvolle, gesunde Küche mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region, leichter Naturküche und vegetarischen Spezialitäten.Frühstücken mit Buffet- abwechslungsreich, frisch und vital bis 10.00 Uhr.Täglich die Nachmittagsjause von 14.00 bis 16.30 Uhr: Suppen, Salate oder eine deftige Brotzeit. Wenn es um einen guten Strudel geht, dann ab ins Strudelcafé. Probieren Sie sich durch süße und pikante Strudelspezialitäten.Im Sommer gibt es ein 4 gängiges Wahlmenü am Abend. Im Sommer servieren wir Ihnen gerne bei Schönwetter das Frühstück, die Jause und Abendessen auf der Sonnenterrasse.Im Winter gibt es den Salat und die Vorspeise vom Buffet, danach das 3 gängige Wahlmenü. Vital-Wohlfühlstube im Landhaus Entspannung für Körper und Seele. Ferien zwischen Aktivität und Entspannung! Quellen von Vitalität und Lebensfreude im Berg & Wiesen MiniSpa im Landhaus! Finnische SaunaBergkristall-Tepidarium oderDampfbadWärmeliegenRuheraum mit Grander-Bergquellwasserabgeschlossener kleiner Raum der Stille zum AusruhenKneipp-Fußbecken / spritzige Kneipp-GüsseZirbenholz-Infrarotkabine mit Farblichttherapie
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Salzburger Schieferalpen
Region Ferienregion Hochkönig
Talort Maria Alm am Steinernen Meer, 802 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Weglänge Gesamt

1196 Hm (m. Gegenanstiegen)

Ausgangspunkt Wanderparkplatz im Jetzbachgraben, 895 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition N, NO, O
Lawinengefahr Bei genauer Spurwahl kaum lawinengefährdet. Bei den Varianten ist auf Lawinengefahr zu achten. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Dezember bis Ende März/Anfang April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 30 Saalfelden, Saalbach-Hinterglemm, Zell am See
Anfahrt Aus Tirol über St. Johann, Fieberbrunn und Filzmoos nach Saalfelden. Weiter nach Maria Alm und noch etwa 1,7 Km Richtung Hinterthal zum Ortsteil Unterberg (Aberg Bergbahn). Hier rechts und noch etwa 1,2 Km in den Jetzbachgraben zum Wanderparkplatz.
Aus Richtung Deutschland kommend über Lofer nach Saalfelden. Aus Richtung Süden über Zell am See nach Saalfelden und auch Richtung Osten von Bischofshofen über Mühlbach am Hochkönig, Dientner Sattel und Filzensattel Richtung Maria Alm zum Ortsteil Unterberg.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Saalfelden und mit dem Bus (Regionalbus 620) zur Haltestelle Maria Alm Unterberg. Von hier in etwa 20 min zum Wanderparkplatz im Jetzbachgraben VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Großer Wanderparkplatz im Jetzbachgraben am Ende der offiziellen Fahrstraße (895 m)
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine - ansonsten in den Gastronomiebetrieben in Maria Alm oder Hinterthal
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 442 (Mai 2019)
Zugriffe Gesamt 3834 (seit Januar 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gasthof Konreith - Naturrodelbahn

Der Gasthof Konreith liegt auf 1000 m Seehöhe eingebettet in der wunderbaren Bergkulisse rund um Maria Alm. Die Naturrodelbahn ist abends beleuchtet, daher ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Besonders schön ist untertags ist der Ausblick auf das Steinerne Meer, sowie zum mächtigen Hochkönigmassiv.
Rodelbahn

Jausenstation Grünegg Alm - Naturrodelbahn

Die Jausenstation Grünegg Alm liegt auf einer Seehöhe von 1190 m in den Dientner Grasbergen in wunderschöner Aussichtslage. Die ca. 1,5 Km lange und nachts beleuchtete Naturrodelbahn, zählt sicherlich zu den schönsten Rodelbahnen im Salzburger Land. Besonders beeindruckend ist der Blick über Dienten Richtung Dientner Sattel mit dem mächtigen Hochkönigmassiv daneben.
Rodelbahn

Jufenalm - Naturrodelbahn

Die Jufenalm liegt auf einer Seehöhe von 1150 m auf einem breiten Geländerücken südöstlich oberhalb von Maria Alm. Bereits von Beginn an genießt man die prächtige Aussicht zum Steinernen Meer, sowie später vom Gelände der Jufenalm zum mächtigen Hochkönigmassiv. Auch Nachteulen kommen beim Rodeln auf ihre Kosten, da die Rodelbahn, sowie der Winterwanderweg abends beleuchtet sind.
Rodelbahn

Jufenalm (1050 m) von Hintermoos

Die Jufenalm liegt auf einer Seehöhe von 1150 m auf einem breiten Geländerücken südöstlich oberhalb von Maria Alm und ist ein wunderschönes Einkehrziel. Bei dieser herrlichen Wanderung durch die prächtige Winterlandschaft am Hochkönig und Steinernen Meer, können wir immer wieder super Ausblicke zum Hochkönigmassiv, sowie zum Steinernen Meer genießen.
Schneeschuhwanderung

Klingspitze (1988 m) von Hintermoos

Die Klingspitze ist bei den Einheimischen eine sehr beliebte Skitour. Der ungemein aussichtsreiche Gipfel ist aus verschieden Himmelsrichtungen zu erreichen. Am Gipfel genießen wir einen tollen Panoramablick zu den Hohen Tauern, zum Steinernen Meer, sowie zum Hochkönig. Die Klingspitze bietet zudem eine reiche Auswahl an Abfahrtsvarianten verschiedenster Schwierigkeitsgrade.
Schitour

Marbachhöhe & Klingspitze von Dienten

Auch von Dienten sind die Marbachhöhe und Klingspitze in herrlicher Skiwanderung zu erreichen. Dabei steigt man bis zum Grünköpfl entlang dem Skitourenlehrpfad auf, danach in prächtiger Panoramawanderung weiter zur Klingspitze. Hier hat man dann die Qual der Wahl mit vielen schönen Abfahrtsmöglichkeiten mit zusätzlichen Gegenanstiegen. Oder man fährt wieder entlang der Aufstiegsroute ab – sicherste Variante.
Schitour

Marbachhöhe (1814 m) von Hintermoos

Im Winter wird die Marbachhöhe zum attraktiven, viel besuchten Skitourenziel. Die kleine Kammerhebung ist auf drei Routen erreichbar, entweder von der Dientner Südostseite aus über die Deuting- und die Reicheralm oder über das nordwärts gelegene Grünköpfel. Der lohnendste Anstieg aber erfolgt von der Nordwestseite von Hintermoos aus. Am Gipfelziel genießen wir einen tollen Panoramablick zum Steinernen Meer, sowie zum Hochkönig.
Schitour

Marbachhöhe – Klingspitze Rundtour von Hintermoos

Die Klingspitze ist bei den Einheimischen eine sehr beliebte Skitour. Der ungemein aussichtsreiche Gipfel ist aus verschieden Himmelsrichtungen zu erreichen. Am Gipfel genießen wir einen tollen Panoramablick zu den Hohen Tauern, zum Steinernen Meer, sowie zum Hochkönig. Die Klingspitze bietet sich zudem bei sicheren Verhältnissen sehr gut als Überschreitung und somit als traumhafte Rundtour an.
Schitour

Skitourenlehrpfad Dienten auf das Grünköpfl

Der ausgeschilderte Skitourenlehrpfad in Dienten am Hochkönig führt uns zur Grüneggalm und zum Grünköpfl. Der Lehrpfad verbindet die Theorie und Praxis in einem methodisch durchgestylten Konzept. Der Wintersportler kann "nebenbei" auf Tour Neues und Interessantes dazulernen. Auf sieben Schautafeln werden Inhalte zur Planung, Gefahreneinschätzung bis zum Notfallmanagement vermittelt.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter