Säuling (2047 m) von Pflach
 Start beim Parkplatz vom Säulinghaus
Am Weg Nr. 28 Richtung Säulinghaus
Rückblick in den Talkessel von Reutte
Blick zum Säuling
Ankunft beim Säulinghaus
Einkehr im Säulinghaus
Hüttenwirt Albert mit Steinbock
Am Serpentinensteig aufwärts
Gämse am Wanderweg
Wunderschöner Rückblick
Tiefblick zum Säulinghaus
Blumenpracht im Frühsommer
Ziemlich steil aufwärts
Blick Richtung Reutte
Blick zum Gipfelziel
Am breiten Rücken
Blick zum Schloss Neuschwannstein
Tolle Stimmung
Blick ins Allgäu
Am Säuling
Blick auf Reutte

Säuling (2047 m) von Pflach

Drucken PDF Version GPX Download
Säuling (2047 m) von Pflach
 Start beim Parkplatz vom Säulinghaus
Am Weg Nr. 28 Richtung Säulinghaus
Rückblick in den Talkessel von Reutte
Blick zum Säuling
Ankunft beim Säulinghaus
Einkehr im Säulinghaus
Hüttenwirt Albert mit Steinbock
Am Serpentinensteig aufwärts
Gämse am Wanderweg
Wunderschöner Rückblick
Tiefblick zum Säulinghaus
Blumenpracht im Frühsommer
Ziemlich steil aufwärts
Blick Richtung Reutte
Blick zum Gipfelziel
Am breiten Rücken
Blick zum Schloss Neuschwannstein
Tolle Stimmung
Blick ins Allgäu
Am Säuling
Blick auf Reutte
CHARAKTER: Der Säuling, der sich hoch über Pflach erhebt, ist ein ausgezeichneter Aussichtsgipfel in den Ammergauer Alpen. Bei gutem Wetter reicht der Ausblick bis zum Ammer- und Starnbergersee. Besonders schön ist auch der Tiefblick auf Hohenschwangau mit den Schloss Neuschwanstein, sowie weit hinein in den Naturpark Lechtal.

Bergtour vom Parkplatz des Säulinghauses zum Säulinghaus und auf den Säuling

Zum Säulinghaus: Wir wandern vom Parkplatz des Säulinghauses kurz entlang der Asphaltstraße nordwärts, danach folgen wir dem Hinweisschild Säuling und wandern am Weg Nr. 28 durch Wald aufwärts. Nach längerer Gehzeit erreichen wir bei einem Schilderbaum den Abzweig zum Koflerjoch und Pflacher Älpele, den lassen wir rechts liegen und steigen weiter aufwärts Richtung Säulinghaus. Kurz danach sehen wir den Säuling über den Baumwipfeln herausragen, erreichen bald darauf das urgemütliche Säulinghaus (1720 m), das westlich unterhalb vom Säuling auf einer Anhöhe liegt.

Auf den Säuling: Kurz nach der Hütte endet der Wald und wir steigen durch Schotterreisen relativ steil aufwärts und zuletzt leicht ausgesetzt, über eine mit Ketten versicherte, felsige Passage aufwärts auf die grüne Grathöhe (Gamswiese). Von hier rechts am breiten Nordwestrücken in Serpentinen aufwärts, wobei es die letzten Meter wiederum über felsiges Gelände zum hölzernen Gipfelkreuz vom Säuling (2047 m) geht; zum eigentlichen Gipfel steigt man links auf schmalen Bändern und über eine kleine Scharte.

Abstieg: Entlang der Aufstiegsroute.

CHARAKTER: Der Säuling, der sich hoch über Pflach erhebt, ist ein ausgezeichneter Aussichtsgipfel in den Ammergauer Alpen. Bei gutem Wetter reicht der Ausblick bis zum Ammer- und Starnbergersee. Besonders schön ist auch der Tiefblick auf Hohenschwangau mit den Schloss Neuschwanstein, sowie weit hinein in den Naturpark Lechtal.

Kompass Karte

Säuling (2047 m) von Pflach
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 4 Füssen-Außerfern

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 13°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 14°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Säulinghaus

Adlerhorst am Fuße des Säulings Das urige Säulinghaus liegt auf der Sonnenseite des Säulings mit einem atemberaubenden Ausblick über die Lechtaler- und Allgäuer Alpen, sowie über den gesamten Talkessel von Reutte bis weit hinein in den Naturpark Lechtal.Sie ist ein weit über die Grenzen hinaus bekanntes Wanderziel und kann sowohl von Tirol von Pflach, sowie von der bayrischen Seite von Schwangau, erklommen werden. Der nahe Säuling - auch Hausberg der Pflacher genannt - ist vom Säulinghaus in kurzer Zeit über einen versicherten Steig zur erreichen. Der Gipfel ist ein ausgezeichneter Aussichtsgipfel. Bei gutem Wetter reicht der Blick bis zum Ammer- und Starnberger See. Wir würden uns freuen, auch Sie als unsere Gäste begrüssen zu dürfen. Übernachten im Säulinghaus Ob Betriebsausflüge oder Geburtstage, eine Feierlichkeit in der Tiroler Bergwelt ist immer ein unvergessliches Erlebnis. Das Säulinghaus bietet Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 48 Personen. Die Bettenzimmer und Matratzenlager sind auch ideal für Gruppen geeignet. Anmerkung zur Besteigung des Säuling: Der Aufstieg vom Säulinghaus ist für Kinder erst ab 12 Jahren zu empfehlen, da einige ausgesetzte Passagen, die teilweise zwar mit Stahlseilen versichert sind, zu bewältigen sind. Eventuell sogar ein kurzes Sicherungsseil verwenden! Das Säulinghaus Die Hütte ist eine einfache Schutzhütte auf 1720m der Naturfreunde Ortsgruppe Augsburg und wurde 1925 erbaut
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Ammergauer Alpen
Region Lechtal, Tannheimertal, Reutte Umgebung
Talort Pflach, 840 m
Gehzeit Ziel

2,5-3 Std.

Gehzeit Gesamt

4,5-5 Std.

Höhendifferenz Ziel

1173 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1196 Hm

Weglänge Ziel

4,1 Km

Weglänge Gesamt

8,2 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Säulinghaus, 890 m
Schwierigkeit Bis zum Säulinghaus mittelschwierige, rote Bergwege - danach schwierige, schwarze Bergwege mit versicherten Passagen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 4 Füssen-Außerfern
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Fernpass/Reutte auf der B189 über den Holzleitensattel nach Nasserreith – hierher auch von Imst. Auf der B179 über den Fernpass nach Lermoos und weiter über Bichlbach und Heiterwang nach Reutte. Durch Reutte und Richtung Norden nach Pflach. In Pflach vor dem Gasthof Alpenblick rechts (Schild) zum Parkplatz Säulinghaus.
Von Kempten Richtung Füssen, durch den Grenztunnel Füssen-Vils auf der B179 bis zur Ausfahrt Reutte Nord und dann auf der L69 weiter nach Pflach. In Pflach nach dem Gasthof Alpenblick links (Schild) zum Parkplatz Säulinghaus.
Vom Autobahnende Eschenlohe über Oberau - Ettal - Graswang - Linderhof und Plansee nach Reutte. Durch Reutte und Richtung Norden nach Pflach. In Pflach vor dem Gasthof Alpenblick rechts (Schild) zum Parkplatz Säulinghaus.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Reutte oder Kempten mit der Regionalbahn nach Pflach und von dort zu Fuß zum Ausgangspunkt.
Parkmöglichkeit Parkplatz nordöstlich von Pflach am Waldrand nördlich der Umfahrungsstraße.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Säulinghaus (1720 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 503 (Juli 2018)
Zugriffe Gesamt 4475 (seit November 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Dürrenberg Alm (1438 m) von Breitenwang

Diese MTB-Route führt von der Gemeinde Breitenwang über den Ortsteil Mühl zum Urisee und von diesem teilweise ziemlich steil hinauf zur Dürrenbergalpe, die in traumhafter Aussichtslage hoch über dem Reuttener Talkessel liegt. Diese Tour eignet sich auch besonders gut als Bike & Hike Tour, indem man von der Alm noch weiter auf den ebenfalls sehr aussichtsreichen Dürrenberg wandert.
Mountainbiketour

Melkalpe – Kuhklause – Plansee Runde von Breitenwang

Mountainbike Runde von Breitenwang zum Urisee, kurz Richtung Dürrenbergalm und dann rechts mit kurzer Schiebestrecke zur Kuhklause. Wiederum kurzer Anstieg mit herrlicher Abfahrt, die immer wieder schöne Ausblicke zur Zugspitze freigibt, hinab zum Plansee. Wunderschöne Rollfahrt entlang des tiefblauen Sees zurück Richtung Reutte zum Ausgangspunkt Breitenwang.
Mountainbiketour

Gehrenalpe von der Bergstation Hahnenkammbahn

Die urige Gehrenalpe liegt auf einer Geländeschulter oberhalb von Wängle unterhalb der Gehrenspitze in prächtiger Panoramalage. Von der herrlichen Aussichtsterrasse können Sie das beeindruckende Panorama der Lechtaler Alpen - bis hin zum Wettersteingebirge mit dem Zugspitzmassiv - bei hausgemachten alpenländischen Spezialitäten in vollen Zügen genießen. Die Wanderung selbst führt auf guten Bergwegen über herrliches Almgelände mit moderaten Steigungen unschwierig zur Gehrenalpe.
Wanderung

Gehrenalpe von Höfen

Die schöne Alm liegt auf einer Geländeschulter oberhalb von Wängle unterhalb der Gehrenspitze in schöner Aussichtslage. Von der herrlichen Aussichtsterrasse können Sie das beeindruckende Panorama der Lechtaler Alpen - bis hin zum Wettersteingebirge mit dem Zugspitzmassiv - bei hausgemachten alpenländischen Spezialitäten in vollen Zügen genießen. Die Wanderung selbst führt unspektakulär auf guten, teilweise steileren Bergpfaden, hinauf zur Alm – die steileren Passagen können auch gemütlich entlang des Forstweges ausgegangen werden!
Wanderung

Jausenstation Dürrenberg Alm (1438 m) vom Urisee

Die Jausenstation Dürrenbergalm (Dürrenbergalpe) liegt auf einem wunderschönen sonnigen Platz nordöstlich von Reutte und bietet einen der schönsten Ausblicke auf den Reuttener Talkessel, die Tannheimer Berge und das Lechtal. Sie ist auch ein sehr beliebtes Ziel für Mountainbiker, wobei man dann eine schöne Rundtour mit Rückfahrt über den Plansee machen kann. Von der Alm kann man auch noch sehr gut auf das Koflerjoch weiterwandern.
Wanderung

Urisee Rundwanderung vom Hotel Urisee

Der Urisee ist ein kleiner Badesee in der Umgebung von Reutte der im Sommer etwa 23° Celsius erreicht. Er ist einer von drei Seen die es in der Ferienregion Reutte gibt. Eine beliebte Wanderung ist die einfache Umrundung des Sees. Wie im Heiterwanger- und Plansee kann man auch im Urisee Schwimmen, Rudern, Segeln, Windsurfen, sowie Kanu- und Kajakfahren.
Wanderung

Gehrenspitze (2163 m) von Höfen

Diese Bergtour auf den östlichen Eckpfeiler in der Tannheimer Gruppe erfordert bereits einen trittsicheren, schwindelfreien Bergsteiger und führt zum Schluss in leichter Kletterei auf den tollen Aussichtsgipfel. Traumhafte Tiefblicke auf Reutte, zum Zugspitzgebiet und weit hinaus in das Allgäu. Mit der Gehrenalpe liegt ein tolle Einkehrmöglichkeit am Bergweg – auch eine ideale Unterkunftsmöglichkeit für weitere schöne Wanderungen im Reuttener Hahnenkammgebiet.
Bergtour

Koflerjoch (1861 m) vom Urisee

Eine landschaftlich reizvolle Tour die bereits beim Aufstieg eine herrliche Aussicht auf Reutte, das im weiten Talkessel liegt, sowie zu den Lechtaler Alpen und Tannheimer Bergen bietet. Vom Gipfel und bei der Kammwanderung traumhafte Aussicht auf den Säuling, zu den Ammergauer Alpen mit der Zugspitze im Hintergrund. Nette Einkehr mit der Dürrenberg Alm die ebenso in schöner Panoramalage liegt.
Bergtour

Schneidspitze (2009 m) von Höfen

Einfache Bergtour aus dem Lechtal zur wunderschön liegenden Gehrenalpe und von dort ebenfalls nicht allzu schwierig auf das Gehrenjoch und dem Gipfel. Fantastischer Tiefblick von Gipfel in das Tannheimer Tal mit dem tiefblauen Haldensee, nach Westen zu den Tourenbergen rund um die Tannheimer Hütte und dem Gimpelhaus – sowie nach Nordwesten zur Gehrenspitze dem östlichen Eckpfeiler der Tannheimer Gruppe. Trittsichere Bergsteiger nehmen die Gehrenspitze auch noch mit – leichte Kletterpassagen im Gipfelbereich. Die am Weg liegende Gehrenalpe bietet sich danach als tolle Einkehrmöglichkeit an – auch eine urige Unterkunft für weitere Wanderungen und Touren am Hahnenkamm.
Bergtour

Schneidspitze-Gehrenspitze (2009/2163 m) von der Hahnenkammbahn

Die Gehrenspitze ist der südöstliche Eckpfeiler in den Tannheimer Gruppe – einer Untergruppe der Allgäuer Alpen. Sie sticht bereits bei der Anfahrt von Lermoos nach Reutte immer wieder ins Auge, sie ist aber nur in leichter Kletterei zu erreichen. Die Schneid (Schneidspitze) ist ein bis zum höchsten Punkt begrünter Grasbuckel, der aber bei einer Überschreitung auch bereits einen trittsicheren Bergsteiger voraussetzt – ohne Überschreitung vom Gehrenjoch aber sehr einfach zu erreichen. Herrliche Rundumsicht von beiden Gipfelzielen, besonders hinab in den Reuttener Talkessel, von der Gehrenspitze weit hinaus in das Allgäu Alpenvorland sowie von der Schneid ins Tannheimer Tal mit den smaragdgrünen Haldensee.
Bergtour

Säulinghaus (1720 m) von Pflach

Die urige Hütte liegt auf der Sonnenseite des Säulings mit einem atemberaubenden Ausblick über die Lechtaler- und Allgäuer Alpen, sowie weit hinein das Lechtal und hinab in den gesamten Talkessel von Reutte. Wer gerne Steinböcke hautnah erleben möchte, der wandert von der Hütte noch ein Stück Richtung Säuling und wenn man Glück hat, trifft man dabei auf ein paar Prachtexemplare.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+