Rosskogel-Überschreitung (2646 m) vom Rangger Köpfl
 Einsicht der Aufstiegs- und Abfahrtsroute
Start am Rangger Köpfl
Zuerst leicht hinab Richtung Krimpenbachsatte
Ankunft am Krimpenbachsattel
Weiter Richtung Windegg
In zahlreichen Kehren auf das Windegg
Schöner Rückblick zum Rangger Köpfl
Tolle Stimmung
Im Hintergrund das Gipfelziel
Beginn des Aufstieges über den Nordgrat
Zuerst am breiten Rücken entlang
Teilweise über kurze Felsstufen
Wieder mal kurz flach zwischendurch
Über die nächste Felsstufe
Gipfelkreuz in Sichtweite
Über einen Schneegrat
Im Hintergrund das Karwendel
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Rosskgogel
Nach einer Rast noch wenige Meter abwärts
Bei einem Bildstock
Herrliche Tiefblicke ins Sellraintal
Zur Einfahrtsrinne hinab
Start der Abfahrt
Zuerst ziemlich steil abwärts
Die Rinne wird im Mittelteil etwas enger
Aber gut zu befahren
Zuletzt über schöne Hänge
Rückblick zur Rosskogelrinne
Hinaus zur Krimpenbachalm
Bei der Krimpenbachalm
Ankunft bei der Rosskogelhütte
Gemütliche Einkehr

Rosskogel-Überschreitung (2646 m) vom Rangger Köpfl

Drucken PDF Version GPX Download
sehr einfach
Rosskogel-Überschreitung (2646 m) vom Rangger Köpfl
 Einsicht der Aufstiegs- und Abfahrtsroute
Start am Rangger Köpfl
Zuerst leicht hinab Richtung Krimpenbachsatte
Ankunft am Krimpenbachsattel
Weiter Richtung Windegg
In zahlreichen Kehren auf das Windegg
Schöner Rückblick zum Rangger Köpfl
Tolle Stimmung
Im Hintergrund das Gipfelziel
Beginn des Aufstieges über den Nordgrat
Zuerst am breiten Rücken entlang
Teilweise über kurze Felsstufen
Wieder mal kurz flach zwischendurch
Über die nächste Felsstufe
Gipfelkreuz in Sichtweite
Über einen Schneegrat
Im Hintergrund das Karwendel
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Rosskgogel
Nach einer Rast noch wenige Meter abwärts
Bei einem Bildstock
Herrliche Tiefblicke ins Sellraintal
Zur Einfahrtsrinne hinab
Start der Abfahrt
Zuerst ziemlich steil abwärts
Die Rinne wird im Mittelteil etwas enger
Aber gut zu befahren
Zuletzt über schöne Hänge
Rückblick zur Rosskogelrinne
Hinaus zur Krimpenbachalm
Bei der Krimpenbachalm
Ankunft bei der Rosskogelhütte
Gemütliche Einkehr
CHARAKTER: Wunderschöner, hochalpiner Aufstieg über den Nordgrat auf den formschönen Rosskogel. Bereits bei der Anfahrt durch das Inntal sticht einem der Gipfel immer wieder ins Auge. Bei sicheren Verhältnissen warte eine spektakuläre Abfahrt durch die sogenannte „Rosskogelrinne“ in den Talboden oberhalb der Krimpenbachalm.

Skitour mit leichter alpiner Einlage vom Rangger Köpfl über das Windegg auf den Rosskogel

Auffahrt zum Rangger Köpfl: Wir fahren mit der Rangger Köpfl Gondelbahn bis zur Bergstation Sulzstich (2 Sektionen) auf. Fahren von hier wenige Meter zum Schlepplift ab, mit dem wir dann bis wenige Meter unterhalb vom Gipfelkreuz am Rangger Köpfl auffahren und zuletzt zum Gipfelkreuz (1939 m) aufsteigen.

Über den Krimpenbachsattel auf das Windegg: Vom Gipfel fahren wir Richtung Südwesten mit wenigen Metern Gegenanstieg hinab in den Krimpenbachsattel (1899 m). Hier legen wir die Felle an und steigen in zahlreichen Kehren auf das Windegg mit mehreren Steinmännern (ca. 2220 m).

Über den Nordgrat auf den Roßkogel: Noch kurz am Rücken mit wenig Höhengewinn zum Ansatz vom Nordgrat und so hoch als möglich noch mit Skiern ansteigen. An einer geeigneten Stelle schnallen wir die Skier auf den Rucksack und legen je nach vorherrschenden Verhältnissen Steigeisen an. Von nun an folgen wir immer den Gratverlauf, mal direkt am Grat entlang, mal seitlich davon steigen wir aufwärts. Zwischendurch sind immer wieder kurze Felspassagen zu überwinden, für die wir die Hände zu Hilfe nehmen müssen. Nach geraumer Zeit sehen wir das erste Mal das Gipfelkreuz vor uns, das wir dann direkt ansteuern und nach einer letzten Felsstufe erreichen (2646 m). Hier erwartet uns eine traumhafte Rundumsicht mit herrlichen Tiefblicken ins Inntal, sowie nach Innsbruck.

Abfahrt durch die Nord-Nordostrinne (Rosskogelrinne): Vom Gipfel steigen wir in östlicher Richtung an einem Bildstock vorbei etwa 30 Höhenmeter zum Einstieg in die Abfahrtsrinne ab. Durch diese Rinne geht es ziemlich steil hinab bis wir wieder flachere weite Hänge erreichen. Wir haben uns entschieden in gleicher Richtung weiter abzufahren und steuern danach über flache Almböden die Krimpenbachalm an. Direkt links an dieser vorbei, einen breiten Graben in einem Rechtsbogen ausfahren. In östlicher Richtung vorbei an zahlreichen kleinen Almhütten die Wiesenhänge oberhalb der Waldgrenze querend, dabei immer wieder ein paar Höhenmeter leicht ansteigend hinüber zur Rodelbahn, die wir bei einer Linkskehre erreichen. Wir steigen entlang dieser einige Meter auf und halten uns bei der Wegteilung rechts leicht abwärts zur Rosskogelhütte (1777 m). Nach einer gemütlichen Einkehr fahren wir entlang der Pisten abwärts zur Mittelstation und weiter hinab zur Talstation.

Autorentipp: Natürlich muss man nicht durch die Steilrinne abfahren, sondern kann auch am breiten Südostrücken abfahren und auf einer Höhe von 2360 m links steil durch das Schartl Richtung Krimpenbachalm abfahren.
Oder noch weiter zum Rifflkreuz (2215 m) und kurz vor dem Kögele links über kurze steile Hänge hinab zur Krimpenbachalm - dies ist auch zugleich eine Aufstiegsvariante auf den Rosskogel.

Anmerkung: Man muss auch nicht zur Krimpenbachalm abfahren, sondern kann bereits viel weiter oben links in nördlicher Richtung zum Krimpenbachsattel queren. Hier wieder Auffellen, zurück zum Rangger Köpfl und entlang der Pisten ins Tal. Nach der Skisaison kann man auch mit dem Auto zum gebührenpflichtigen Parkplatz bei Stiglreith auffahren und hier die Tour starten!

CHARAKTER: Wunderschöner, hochalpiner Aufstieg über den Nordgrat auf den formschönen Rosskogel. Bereits bei der Anfahrt durch das Inntal sticht einem der Gipfel immer wieder ins Auge. Bei sicheren Verhältnissen warte eine spektakuläre Abfahrt durch die sogenannte „Rosskogelrinne“ in den Talboden oberhalb der Krimpenbachalm.

Kompass Karte

Rosskogel-Überschreitung (2646 m) vom Rangger Köpfl
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 4°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1400m
Nachmittag
Temperatur: 4°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 1300m
Morgen
Temperatur: 4°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 1300m
Übermorgen
Temperatur: 5°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1400m
So erfreulich trockenes Wetter auch ist, die Natur braucht in dieser Jahreszeit viel Wasser, und das bekommt sie heute: Eine Kaltfront überquert uns und sorgt für starke Bewölkung sowie für Schauer.

Die kommenden Tage zeigen sich insgesamt ganz passabel: Es gibt zwar einiges an Wolken, jedoch nur einzelne Schauer und zeitweise scheint auch die Sonne.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

****Hotel Kleißl - Oberperfuss

Im ruhigen und sonnigen Oberperfuss - inmitten der Bergwelt - befindet sich das familiär betriebene ****Hotel Kleißl.Die Lage bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, in der Sie die Tiroler Natur in vollen Zügen genießen können und Zeit für Erholung finden.Jedoch treffen Sie auch in unmittelbarer Nähe einen Supermarkt, eine Bank oder die Busverbindung in die Landeshauptstadt Innsbruck an, welche, umgeben von Bergen, mit ihren antiken Sehenswürdigkeiten und heimeligen Cafes so manche Herzen höher schlagen lässt.Im Hotel Kleißl befinden sich 14 Zimmer, die alle mit Dusche, WC, Flat-TV und Safe ausgestattet sind. Zwei dieser Zimmer wurden behindertengerecht eingerichtet. Unsere Gäste gelangen ohne Mühen über einen Lift in die verschiedenen Etagen.Auch gehören drei Apartments zu unserem Repartoire, welche mit einer Wohnküche, zwei Schlafzimmern mit je einem Doppelbett, einer Badewanne, WC, Safe, Minibar und einem Balkon ausgerüstet sind.Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt Ihren Tag erfreulich beginnen und lädt Sie zum Stärken Ihrer Kräfte für den bevorstehenden Tag ein.Doch lassen Sie sich auch mittags oder abends in unserem Restaurant von köstlichen Gaumenfreuden verwöhnen. Unsere zwei Gaststuben bieten eine ideale Möglichkeit für familieninterne Feierlichkeiten oder sonstige private Feste. Klettern im Hotel und in der MartinswandDas Hotel Kleißl will das Erste Kletterhotel in der Region Innsbruck sein! Den Gästen vor jeder Tour, ob auf der Martinswand oder auf der Hotelwand, das richtige Sportlerfrühstück am Morgen und ein genießerisches Abendessen nach der Tour zu servieren. Zwischendurch können Sie sich in unserem Wellnessbereich erholen um für den nächsten Tag und die nächste Herausforderung gestärkt zu sein.Wir können Ihnen bei Tourenplanung, Tourenbegleitung behilflich sein und Ihnen für die den gewünschten Zeitraum ein Tourenprogramm erstellen.Das Vergnügen Berge ist eines unserer schönsten Grundgegebenheiten in Tirol und mit der Martinswand in Zirl, 5 km. entfernt, haben wir „Das Kletterparadies Tirols“ in der Nähe.Die interessantesten Routen von leicht bis schwer, wie auch Klettersteig ist an der Martinswand zu besteigen. Die Bergwelt um Innsbruck, ist sehenswert und gewaltig wie wir Tiroler sagen. Im Winter punktet das Hotel mit hauseigener Skischule- und verleih. Mit dem neuesten Equipment für Alpinski
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal, Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort Oberperfuss, 814 m
Gehzeit Gesamt

2-2,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

770 Hm (auf) – 1870 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

3,7 Km (auf) – 8,5 Km (ab)

Ausgangspunkt Schlepplift-Bergstation Rangger Köpfl, 1930 m
Schwierigkeit Alpintechnisch und Skitechnisch schwierig
Ausrüstung

Zur Sicherheit Steigeisen mitführen - die Verhältnisse können am Grat ziemlich variieren.

Exposition NNO, O
Lawinengefahr Bei der Abfahrt durch die Nord-Nordostrinne häufig, ansonsten mitunter lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Jänner bis März
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen/Sellraintal und Richtung Kematen. Beim Kreisverkehr die erste Ausfahrt Richtung Unterperfuss nehmen, bei der folgenden Straßenteilung links und nach wenigen Meter wieder links aufwärts nach Oberperfuss. Im Ortszentrum rechts zur Talstation der Rosskogelbahn.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Innsbruck und mit dem Regionalbus Linie 4165 nach Oberperfuss zur Talstation der Rosskogelbahn.
Parkmöglichkeit Bei Kauf einer Liftkarte oder mit dem Freizeitticket überall auf den Parkplatzen – ansonsten gibt es für Tourengeher einen ausgewiesenen, gebührenpflichtigen Parkplatz.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Rosskogelhütte (1777 m) und im Panoramarestaurant Stiglreith (1363 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 339 (März 2019)
Zugriffe Gesamt 2680 (seit März 2018)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Rauher Kopf & Brechten vom Rangger Köpfl

Wunderschöne 2-Gipfeltour, die mit Hilfe der Rangger Köpfl Bergbahn, zu einem äußerst genussvollen Unternehmen mutiert. Besonders der Aufstieg von der tief verschneiten Inzinger Alm über schönstes Skigelände, zuletzt über den ungemein aussichtsreichen Ostrücken mit herrlichen Inntalblicken auf den Rauhen Kopf, ist ein absoluter Highlight.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter