Rauher Kopf & Brechten vom Rangger Köpfl
 Zuerst Auffahrt mit Rangger Köpfl Bahn
Am Rangger Köpfl
Abwärts in den Krimpenbachsattel
Tief verschneite Inzinger Alm
Vorbei an der schönen Kapelle
Am Forstweg noch kurz taleinwärts
Blick Richtung Hundstalsee
Ankunft bei der Inzinger Bergwachthütte
Schöne Hütte
Toller Rückblick ins Inntal
Über herrliches Skigelände aufwärts
Beim Hochleger
Rückblick zum Rosskogel
Ankunft am Ostrücken
Im Hintergrund sieht man Innsbruck
Am Ostrücken Richtung Gipfel
Immer wieder traumhafte Ausblicke
Blick zum Gipfelziel
Ankunft beim großen Steinmann
Am Rauhen Kopf
Rückblick zum Rauhen Kopf
Blick zum Rietzer Grieskogel
Weiter Richtung Brechten
Breiter Aufstiegsrücken zum Brechten
Wiederum eine schöne Kammwanderung
Auch hier begleiten uns schöne Inntalblicke
Am Brechten
Abfahrt direkt vom Gipfel
Herrliches Skigelände

Rauher Kopf & Brechten vom Rangger Köpfl

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Rauher Kopf & Brechten vom Rangger Köpfl
 Zuerst Auffahrt mit Rangger Köpfl Bahn
Am Rangger Köpfl
Abwärts in den Krimpenbachsattel
Tief verschneite Inzinger Alm
Vorbei an der schönen Kapelle
Am Forstweg noch kurz taleinwärts
Blick Richtung Hundstalsee
Ankunft bei der Inzinger Bergwachthütte
Schöne Hütte
Toller Rückblick ins Inntal
Über herrliches Skigelände aufwärts
Beim Hochleger
Rückblick zum Rosskogel
Ankunft am Ostrücken
Im Hintergrund sieht man Innsbruck
Am Ostrücken Richtung Gipfel
Immer wieder traumhafte Ausblicke
Blick zum Gipfelziel
Ankunft beim großen Steinmann
Am Rauhen Kopf
Rückblick zum Rauhen Kopf
Blick zum Rietzer Grieskogel
Weiter Richtung Brechten
Breiter Aufstiegsrücken zum Brechten
Wiederum eine schöne Kammwanderung
Auch hier begleiten uns schöne Inntalblicke
Am Brechten
Abfahrt direkt vom Gipfel
Herrliches Skigelände
CHARAKTER: Wunderschöne 2-Gipfeltour, die mit Hilfe der Rangger Köpfl Bergbahn, zu einem äußerst genussvollen Unternehmen mutiert. Besonders der Aufstieg von der tief verschneiten Inzinger Alm über schönstes Skigelände, zuletzt über den ungemein aussichtsreichen Ostrücken mit herrlichen Inntalblicken auf den Rauhen Kopf, ist ein absoluter Highlight.

Skitour vom Rangger Köpfl hinab zur Inzinger Alm und hinauf auf den Rauhen Kopf und auf den Brechten

Zur Inzinger Alm: Wir fahren von Oberperfuss mit der Bergbahn (2 Sektionen Gondelbahn und 1x Schlepplift) hinauf auf das Rangger Köpfl. Stapfen vom Ausstieg wenige Meter hinauf zum Gipfelkreuz am Rangger Köpfl mit dem herrlichen Blick zum Rosskogel. Von hier fahren wir in südwestlicher Richtung mit kurzem leichten Gegenanstieg hinab in den Krimpenbachsattel (1899m). Hier halten wir uns rechts und fahren durch lichten Wald, immer etwas taleinwärts haltend, hinab Richtung Inzinger Alm, bis wir in den querenden alten Zufahrtsweg zur Inzinger Alm einmünden. Links leicht abwärts zu den weiten Almflächen im Talgrund. Hier legen wir die Felle an, wandern an der kleinen Kapelle vorbei und gelangen so zur Inzinger Alm (1641 m).

Auf den Rauhen Kopf: Von der Inzinger Alm wandern wir kurz am Fahrweg taleinwärts. Bei einer Rechtskehre mit Hinweisschild halten wir uns rechts und wandern am Fahrweg in mehreren Kehren durch ein Waldstück hinauf zur Inzinger Bergwachthütte. Von dieser in nordwestlicher Richtung, links eines tiefen Grabens über gut kupiertes Gelände, mehrmals den Fahrweg abkürzend, hinauf zum Hochleger (2061 m), der tief geduckt im weitläufigen Skigelände zwischen dem Brechten und dem Rauhen Kopf liegt. Etwas unterhalb vom Hochleger halten wir uns halbrechts auf eine deutlich erkennbare Einsattelung mit einem kleinen Hügel dazwischen zu und steigen durch eine weite Mulde hinaus auf den Ostrücken - sicherste Variante. Bei sicheren Firn könnte man auch direkt vom Hochleger auf den Rücken zwischen dem Brechten und Rauhen Kopf aufsteigen. Am schmalen Rücken steigen wir ungemein aussichtsreich über mehrere Absätze steil hinauf Richtung Rauher Kopf und erreichen einen großen Steinmann. Hier geht es noch wenige Meter nach rechts zum Gipfelkreuz am Rauhen Kopf (2308 m). Der letzte Abschnitt am Rücken hinauf zum Gipfel ist von der Aussicht ins Inntal besonders schön.

Auf den Brechten: Wir steigen wieder zurück und wandern in südlicher Richtung zuerst ziemlich flach und zuletzt wieder mehr ansteigend hinauf auf das weitläufige Gipfelplateau am Brechten (2419 m). Hier befindet sich auch die einzig privat geführte hochalpine Wetterstation. Die aktuellen und stündlich aktualisierten Wetterwerte kann man unter www.inzing-wetter.at abrufen!

Abfahrt: Bei guten und sicheren Verhältnissen fahren wir direkt vom Gipfel über wunderschöne, steile Osthänge hinab zur Bergwachthütte und weiter zur Inzinger Alm. Hier legen wir wieder die Felle an und steigen an einer geeigneten Stelle wieder zum Krimpenbachsattel und zum Rangger Köpfl auf. Hierbei ist es oft besser man folgt der alten Zufahrtsstraße noch ein Stück weiter talaus und spurt nach dem ersten tiefen Graben rechts hinauf zum Krimpenbachsattel. Oder man fährt auch wieder in etwa entlang der Aufstiegsroute hinab zur Inzinger Alm.

Autorentipp: Mit zwei Autos lässt sich auch eine wunderschöne Überquerung durchführen, indem man vorher ein Auto im Weiler Hof oberhalb Inzing abstellt (kleiner Parkplatz). Danach fährt man vom Brechten bei sicheren Verhältnissen direkt ab, quert in Höhe des Hochlegers links Richtung Norden zum Archbrandkopf hinaus, wobei man die letzten 50 Höhenmeter auf die Gipfelkuppe noch die Felle anlegen muss. Vom Gipfel hinab zum Heimkehrerkreuz und weiter hinab zur Archbrandhütte. Durch die "Hoarlig" ziemlich steil hinab zum Weiler Hof - zuletzt meist entlang der Forststraße. Oder auch direkt hinab zur Inzinger Alm und am neuen Fahrweg hinab Richtung Hof und dann von dieser rechts durch die Hoarlig Schneisen hinab.

Lifttickets: Da es leider nur für die 2 Gondelbahn-Sektionen eine Karte gibt, muss man sich hierfür eine 2-Stundenkarte kaufen, wenn man ganz auf den Gipfel möchte. Aber der Unterschied beträgt dafür nur knapp über 3 Euro! Oder man startet die Tour bereits nach den beiden Gondelbahn-Sektionen - 350 zusätzliche Höhenmeter. Das Rangger Köpfl ist mit im Verbund Freizeitticket!

CHARAKTER: Wunderschöne 2-Gipfeltour, die mit Hilfe der Rangger Köpfl Bergbahn, zu einem äußerst genussvollen Unternehmen mutiert. Besonders der Aufstieg von der tief verschneiten Inzinger Alm über schönstes Skigelände, zuletzt über den ungemein aussichtsreichen Ostrücken mit herrlichen Inntalblicken auf den Rauhen Kopf, ist ein absoluter Highlight.

Ende der täglichen Berichterstattung mit 01.05.2018 - Fallweise Aktualisierungen via Blog Lawinenlagebericht

Gleitschnee
vereinzelt
Gleitschnee
vereinzelt
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Der 1. Mai bietet recht sonnige und bis zum Nachmittag weitgehend trockene Wetterverhältnissen. Nur in den Lechtalern besteht ab Mittag eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, weniger für Gewitter. Am und südlich des Hauptkammes allgemein mehr Wolken und nachmittags etwas Regen, Schnee ab 2200 Meter. Nach vorangegangener gering bewölkter Nacht beginnt der Tag frisch und ab ca. 2500 Meter mit Minusgraden, auch tagsüber bleibt es nur mäßig warm. Temperatur in 2000m: +5 Grad, Temperatur in 3000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südwest.

Schneedeckenaufbau
Die Schneehöhen haben während des überdurchschnittlich warmen Aprils deutlich abgenommen. Die Schneedecke besteht in Schattenhängen bis etwa 2500m, in Sonnenhängen bis zumindest 3000m hinauf aus stabilem Sommerfirn. Man findet wenige Schwachschichten innerhalb der Schneedecke: Kleine Schwimmschneenester vornehmlich in schattigen, schneearmen Bereichen oberhalb etwa 2500m. Kantig abgerundete Kristalle im Bereich von Schmelzkrusten im besonnten Gelände oberhalb etwa 3000m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Es herrschen Frühjahrsbedingungen mit einem leichten tageszeitlichen Gang: Die Lawinengefahr ist am Morgen allgemein gering und steigt während des Tages gebietsweise oberhalb etwa 2500m auf mäßig an. Darunter bleibt diese gering, weil die Schneedecke dort inzwischen verbreitet aus stabilem Sommerfirn besteht. Gefahrenstellen für Wintersportler findet man derzeit am ehesten in Schattenhängen oberhalb etwa 2500m sowie in besonnten Hängen oberhalb etwa 3000m. Dort können am Nachmittag im extrem steilen Gelände in jenen Bereichen, wo die Schneeoberfläche nass ist, Lockerschneelawinen ausgelöst werden. Vereinzelt beobachtet man zudem noch Gleitschneelawinen auf steilen Wiesenhängen - dies auch, wo die Schneedecke bereits aus stabilem Sommerfirn besteht. Schneebrettlawinen hingegen sind derzeit kaum zu erwarten. Mögliche Gefahrenbereiche, die während des Winterausklangs noch berücksichtigt werden sollten: Schattenhänge oberhalb etwa 2500m an Stellen, die den Winter über über schneearm waren. Besonnte Hänge im hochalpinen Gelände. Eine Störung ist jedoch nur durch große Zusatzbelastung (z.B. Impuls von Lockerschneelawinen, Wechtenbrüche) bzw. durch massiven Wassereintrag vorstellbar.

Tendenz
Uns steht vermutlich ein lawinenarmes Winterende bevor. Vorsicht v.a. bei massivem Regen bis ins hochalpine Gelände. Aktualisierungen via Blog unter lawine.tirol. Danke, an alle, die uns während des Winteres begleitet und unterstützt haben!

Kompass Karte

Rauher Kopf & Brechten vom Rangger Köpfl
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 16°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 16°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 22°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Chalet Kleissl - Oberperfuss

Das Chalet, ein modernes, mit jedem Komfort ausgestattetes Haus, befindet sich an einem idyllischen ruhigen Plätzchen inmitten der Bergwelt Tirols. Es ist in 10 Fahrminuten vom Dorf aus leicht erreichbar. Es eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für diverse Wanderungen und auch die Liftstation liegt nur 200m entfernt. Das Chalet bietet Platz bis zu 10 Personen und ist über das ganze Jahr zu buchen!Die Gegend um das Rangger Köpfl ist ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker. Direkt vor unserer Haustüre führen wunderschöne Wanderwege zu romantischen Almhütten, auf aussichtsreiche Gipfel und zu kristallklaren Bergseen.Im Winter liegt die Liftstation nur wenige Meter vom Chalet entfernt. Von der Haustüre führen schöne Winterwanderwege und Schneeschuhrouten durch lichte Wälder und über tiefverschneite Almwiesen zu romantischen Winterzielen.Wir freuen uns, Sie persönlich in unserem Haus begrüßen zu dürfen!Ihre Familie Kleißl Stiglreit im Sommer Direkt vom Chalet führen wunderschöne Bergtouren und Wanderung in das Gebiet vom Rosskogel und Rangger Köpfl. Zum Beispiel eine einfache aber wunderschöne Almenrunde über Gfas zur Krimpenbachalm und über das Rangger Köpfl retour. Oder kleine Rundtour von Stiglreith Richtung Sulzstich und am Fahrweg nach Gfas. Retour am Höhenweg nach Stiglreith.Eine wunderschöne und lange Bergtour führt über das Rangger Köpfl zum Hundstalsee und über den Weißstein auf den Rosskogel. Retour zum Krimpenbachsattel und auf das Ranggerköpfl. Abwärts zur Rosskogelhütte und zurück nach Stieglreith. Diese Bergtour kann auch nur bis zum wunderschön gelegenen Hundstalsee geführt werden und am selben Weg wieder retour (Trittsicherheit bei der Rundtour notwendig - einige versicherte Passagen am Weißstein).Weiters auf das Rangger Köpfl und über den Windbichl auf den Rosskogel (Trittsicherheit notwendig!). Entweder am selben Weg retour oder hinab zum Kögel und über die Krimpenbachalm oder Gfas retour. Stiglreith im Winter Direkt vom Chalet führen wunderschöne Schneeschuhrouten zu traumhaft liegenden Almen und einsamen Berghütten Die schönste Runde bringt uns am Höhenweg nach Gfas und weiter über die Angeralm zur Krimpenbachalm am Fuße des Rosskogels. Weiter zum Krimpenbachsattel und auf das Rangger Köpfl. Abstieg entweder zur Rosskogelhütte oder direkt über schöne Hänge abwärts zur Rodelbahn und retour nach Stiglreith.Eine einfache Winterwanderung/Schneeschuhtour führt von Stiglreith erst entlang der Rodelbahn, später über Abkürzungswege und am Schluß über schönstes Almengelände auf das Rangger Köpfl. Auch für Rodelspass ist auf der schönen Rodelstrecke von Stiglreith zur Rosskogelhütte gesorgt. Wo man bei genügend Schneelage weiter ins Tal rodeln kann und mit der Bahn wieder nach Stiglreith auffahrt.Skitourengeher nehmen zum Eingehen einmal die Piste oder den Fahrweg hinauf auf das Rangger Köpfl. Weiters locken dann im benachbarten Sellraintal zahllose Tourenschmanker auf den Skitourengeher.

****Hotel Kleißl - Oberperfuss

Im ruhigen und sonnigen Oberperfuss - inmitten der Bergwelt - befindet sich das familiär betriebene ****Hotel Kleißl.Die Lage bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, in der Sie die Tiroler Natur in vollen Zügen genießen können und Zeit für Erholung finden.Jedoch treffen Sie auch in unmittelbarer Nähe einen Supermarkt, eine Bank oder die Busverbindung in die Landeshauptstadt Innsbruck an, welche, umgeben von Bergen, mit ihren antiken Sehenswürdigkeiten und heimeligen Cafes so manche Herzen höher schlagen lässt.Im Hotel Kleißl befinden sich 14 Zimmer, die alle mit Dusche, WC, Flat-TV und Safe ausgestattet sind. Zwei dieser Zimmer wurden behindertengerecht eingerichtet. Unsere Gäste gelangen ohne Mühen über einen Lift in die verschiedenen Etagen.Auch gehören drei Apartments zu unserem Repartoire, welche mit einer Wohnküche, zwei Schlafzimmern mit je einem Doppelbett, einer Badewanne, WC, Safe, Minibar und einem Balkon ausgerüstet sind.Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt Ihren Tag erfreulich beginnen und lädt Sie zum Stärken Ihrer Kräfte für den bevorstehenden Tag ein.Doch lassen Sie sich auch mittags oder abends in unserem Restaurant von köstlichen Gaumenfreuden verwöhnen. Unsere zwei Gaststuben bieten eine ideale Möglichkeit für familieninterne Feierlichkeiten oder sonstige private Feste. Klettern im Hotel und in der MartinswandDas Hotel Kleißl will das Erste Kletterhotel in der Region Innsbruck sein! Den Gästen vor jeder Tour, ob auf der Martinswand oder auf der Hotelwand, das richtige Sportlerfrühstück am Morgen und ein genießerisches Abendessen nach der Tour zu servieren. Zwischendurch können Sie sich in unserem Wellnessbereich erholen um für den nächsten Tag und die nächste Herausforderung gestärkt zu sein.Wir können Ihnen bei Tourenplanung, Tourenbegleitung behilflich sein und Ihnen für die den gewünschten Zeitraum ein Tourenprogramm erstellen.Das Vergnügen Berge ist eines unserer schönsten Grundgegebenheiten in Tirol und mit der Martinswand in Zirl, 5 km. entfernt, haben wir „Das Kletterparadies Tirols“ in der Nähe.Die interessantesten Routen von leicht bis schwer, wie auch Klettersteig ist an der Martinswand zu besteigen. Die Bergwelt um Innsbruck, ist sehenswert und gewaltig wie wir Tiroler sagen. Im Winter punktet das Hotel mit hauseigener Skischule- und verleih. Mit dem neuesten Equipment für Alpinski
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Innsbruck Umgebung, Zirl, Axamer Lizum, Senderstal
Talort Oberperfuss, 814 m
Gehzeit Gesamt

2,5 Std. + 50 Min. Gegenanstieg

Höhendifferenz Gesamt

1072 Hm m. Gegenanstieg

Weglänge Gesamt

9,6 Km m. Gegenanstieg

Ausgangspunkt Schlepplift-Bergstation am Rangger Köpfl, 1930 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig. Der Ostrücken kann je nach Verhältnissen etwas unangenehm zu begehen sein.
Exposition O, SO, W, NW
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Bei der Abfahrt vom Krimpenbachsattel sollte man trotz Wald etwas vorsichtig sein - besonders nach starkem Südwind. Bei der direkten Abfahrt vom Brechten müssen absolut sichere Verhältnisse vorherrschen. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen und kurz Richtung Sellraintal. Beim Kreisverkehr kurz vor Kematen die erste Ausfahrt nehmen, kurz Richtung Unterperfuss und bei der ersten Kreuzung links und nach wenigen Metern wieder links hinauf nach Oberperfuss zur Talstation der Bergbahn Rangger Köpfl Lift.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Innsbruck und mit dem Regionalbus 4165 nach Oberperfuss zur Haltestelle.
Parkmöglichkeit Genügend gebührenfreie Parkplatz unterhalb der Talstation.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – ansonsten in den Gastronomiebetrieben bei der Bergbahn oder in Oberperfuss.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 98 (Juni 2018)
Zugriffe Gesamt 795 (seit März 2018)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Rosskogel-Überschreitung (2646 m) vom Rangger Köpfl

Wunderschöner, hochalpiner Aufstieg über den Nordgrat auf den formschönen Rosskogel. Bereits bei der Anfahrt durch das Inntal sticht einem der Gipfel immer wieder ins Auge. Bei sicheren Verhältnissen warte eine spektakuläre Abfahrt durch die sogenannte „Rosskogelrinne“ in den Talboden oberhalb der Krimpenbachalm.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+