Ra Gusela (2595m) von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes
 Zuerst durch eine längeres Waldstück am Sommerweg aufwärts
Rückblick zur Tofana de Rozes
Vorbei an Kriegsinfotafeln
In der Bildmitte unser Gipfelziel - rechts davon der Nuvolau
Wunderschönes Gelände
Rechts die Cinque Torri
Beim Rifugion Cinque Torri
Oberhalb der Hütte vorbei
Felsnische mit Modonna-Statue
Noch wenige Meter am Winterwanderweg entlang
Danach links über gut kupiertes Gelände südwärts
Herrlicher Rückblick
Genau auf den Nuvolau zu
Eine Mulde umgehen
Durch die Mulde auf einen kurzen Steilhang zu
Oberhalb der Steilstufe
Durch leichtes Gelände auf den Gipfel zu
In der Bildmitte der Novulau mit der gleichnamigen Hütte
Unterwegs im Gipfelhang
Die letzten Meter zum höchsten Punkt
Tiefblick zum Passo Giau mit Monte Antelao und Pelmo
Blick auf die Passstraße
Blick zur Marmolada
Blick zum Novulau und Averau - dahinter die Conturinesgruppe und die Tofanas
Blick zu den Tofanas und zur Cristallogruppe bei Cortina d
Blick zur Sorapis und zum Monte Antelao
Auf dem Ra Gusela
Östlich vom Nuvolau hinüber zum Skigebiet
Hinab zum Rifugio Scoiattoli
Schöne Lage der Hütte
Blick zu den Cinque Torris

Ra Gusela (2595m) von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Ra Gusela (2595m) von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes
 Zuerst durch eine längeres Waldstück am Sommerweg aufwärts
Rückblick zur Tofana de Rozes
Vorbei an Kriegsinfotafeln
In der Bildmitte unser Gipfelziel - rechts davon der Nuvolau
Wunderschönes Gelände
Rechts die Cinque Torri
Beim Rifugion Cinque Torri
Oberhalb der Hütte vorbei
Felsnische mit Modonna-Statue
Noch wenige Meter am Winterwanderweg entlang
Danach links über gut kupiertes Gelände südwärts
Herrlicher Rückblick
Genau auf den Nuvolau zu
Eine Mulde umgehen
Durch die Mulde auf einen kurzen Steilhang zu
Oberhalb der Steilstufe
Durch leichtes Gelände auf den Gipfel zu
In der Bildmitte der Novulau mit der gleichnamigen Hütte
Unterwegs im Gipfelhang
Die letzten Meter zum höchsten Punkt
Tiefblick zum Passo Giau mit Monte Antelao und Pelmo
Blick auf die Passstraße
Blick zur Marmolada
Blick zum Novulau und Averau - dahinter die Conturinesgruppe und die Tofanas
Blick zu den Tofanas und zur Cristallogruppe bei Cortina d
Blick zur Sorapis und zum Monte Antelao
Auf dem Ra Gusela
Östlich vom Nuvolau hinüber zum Skigebiet
Hinab zum Rifugio Scoiattoli
Schöne Lage der Hütte
Blick zu den Cinque Torris
CHARAKTER: Eine landschaftlich wunderschöne Skitour, die vorbei an den spektakulären Felsformationen der fünf Türme (Cinque Torri) mit dem schönen Rifugio Cinque Torri südlich unterhalb davon, hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel führt. Der Gipfel mit der kleinen Madonnen-Statue liegt direkt über dem Passo Giau. Die Abfahrt führt dann vorwiegend auf der Piste zurück zum Ausgangspunkt. Dafür wird man aber mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panorama ausreichend entschädigt.

Skitour von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes über das Rifugio Cinque Torri auf den Ra Gusela

Zum Rifugio Cinque Torri: Vom Parkplatz bei der Talstation in östlicher Richtung (links)am markierten und gut gebannten Sommerweg 424 im leichten Auf und Ab durch Wald. Nach einem kurzen Bergabstück gelangt man zu einer Wegteilung mit einem Schilderbaum. Hier rechts am markierten Sommerweg 425 nun steiler aufwärts, bis man in den Winterwanderweg (Rodelbahn) einmündet, der von der Falzaregostraße zum Rif. Cinque Torri hinaufführt. In südöstlicher Richtung weiter und in einem Rechtsbogen über freies Gelände hinauf zum Rif. Cinque Torri südöstlich unterhalb der Cinque Torri (2137m).

Auf den Ra Gusela: Oberhalb der Hütte vorbei zu einem Felsen mit einer Grotte in der sich eine Madonnen-Statue befindet. Noch ein paar Meter am Winterweg Richtung Rif. Scoiattoli und danach auf einer Höhe von etwa 2190m links in südlicher Richtung auf die gut erkennbare Ra Gusela zu. Zuerst noch über sanfte Böden zu einer weitläufigen Mulde, wo die Einfahrt ins Val de Ra Fontanes beginnt. Durch die Mulde und links auf einen kurzen Steilhang zu (Schlüsselstelle der Tour). Am linken (östlichen) Rand kurz steil aufwärts und danach wieder über sanfte Böden in südlicher Richtung auf den breiten Gipfelhang zu. Zuletzt wiederum etwas steiler auf den nach Süden und Osten steil abbrechenden Gipfelfelsen mit der kleinen Madonna-Statue (2595m).

Abfahrt: Da die Abfahrt durch den Wald nicht wirklich lohnend ist, am besten bis kurz nach dem Gipfelhang entlang der Aufstiegsroute retour, danach links schräg unterhalb der Ostflanke des Nuvolau relativ flach hinaus zur Skipiste unterhalb vom Rif. Averau. Rechts auf der Piste abwärts zum Rif. Scoiattoli und links vor diesem auf wunderschönen Pisten hinab zur Talstation.

Autorentipp: Es wäre auch möglich von der Passo Giau Straße von der „Ponte de Ru Curto“ zum Rif. Cinque Torri aufzusteigen. Danach könnte man bei sicheren Verhältnissen durch das Val de Ra Fontanes abfahren. Gibt aber dort nur beschränkte Parkmöglichkeiten.

Aktuelle Fotos und Infos im Tourenbericht:
CHARAKTER: Eine landschaftlich wunderschöne Skitour, die vorbei an den spektakulären Felsformationen der fünf Türme (Cinque Torri) mit dem schönen Rifugio Cinque Torri südlich unterhalb davon, hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel führt. Der Gipfel mit der kleinen Madonnen-Statue liegt direkt über dem Passo Giau. Die Abfahrt führt dann vorwiegend auf der Piste zurück zum Ausgangspunkt. Dafür wird man aber mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panorama ausreichend entschädigt.

Kompass Karte

Ra Gusela (2595m) von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 55 Cortina d’Ampezzo oder Tabacco Karte Blatt 03 Cortina d‘Ampezzo

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 14°C
Luftfeuchtigkeit: 87%
Nachmittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 19°C
Luftfeuchtigkeit: 67%
Morgen
Wetter: Mäßiger Regen
Temperatur: 10°C
Luftfeuchtigkeit: 93%
Übermorgen
Wetter: Klarer Himmel
Temperatur: 19°C
Luftfeuchtigkeit: 34%
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Cortina d'Ampezzo, Falzaregopass, Fanes, Sennes, St. Vigil
Talort Cortina d’Ampezzo, 1211m
Gehzeit Gesamt

2,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

770 Hm

Weglänge Gesamt

5,9 Km

Ausgangspunkt Talstation des Cinque Torri Sesselliftes, 1889m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig – aber nur die kurze Steilstufe bevor man den Gipfelhang erreicht.
Exposition N, NO – bei Abfahrt durch das Val da Ra Fontanes auch O
Lawinengefahr Mitunter lawinengefährdet. Aber nur das kurze Steilstück vor dem Schlussanstieg und eventuell der Gipfelhang. Den kurzen Steilhang kann man auch gut umgehen, indem man noch weiter aufwärts Richtung Rif. Cinque Torri wandert, danach links am eigens angelegten Winterwanderweg links der Piste hinauf Richtung Rif. Averau und noch vor dieser wieder links östlich vom Nuvolau auf den Ra Gusela wandert. Beachtet auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Dezember bis April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 55 Cortina d’Ampezzo oder Tabacco Karte Blatt 03 Cortina d‘Ampezzo
Anfahrt A13/A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Sterzing Nord/Pustertal und durch das Pustertal nach St. Lorenzen kurz vor Bruneck. Rechts durch das Gadertal nach Stern/La Villa und beim Kreisverkehr links nach St. Kassian und über den Valparola- und Falzaregopass noch kurz abwärts Richtung Cortina d’Ampezzo zur Talstation des Cinque Torri Liftes.
Aus Richtung Osttirol durch das Pustertal nach Toblach, links durch das Höllensteintal nach Cortina und rechts aufwärts Richtung Falzaregopass.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz bei der Talstation des Cinque Torri Liftes
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Rifugio Scoiattoli (2255m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 24 (Juli 2020)
Zugriffe Gesamt 406 (seit Februar 2020)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Kleiner Lagazuoi (2778m) von der Capanna Alpina

Traumhafte Skitour – teilweise auch Pistentour – durch ein zauberhaftes Tal mit schroffen Bergwänden und steilen Eisfällen zur Scotoni-Hütte. Im oberen Bereich durch flaches Gelände mit wunderbaren Ausblicken zurück zur Conturines und Lavarella Gruppe. Nach vorne zum Großen Lagazuoi mit der berühmten Forcella Grande (rassiger Skitouren-Übergang), wo nach kurzer Zeit über der Lagazuoi-Scharte die Spitzen des Monte Antelao und Sorapis hervorragen. Einzigartig ist danach auch die Rundschau vom Gipfel, die durch seine Exponiertheit einzigartig ist.
Schitour

Kleiner Peitlerkofel (2813 m) aus dem Campilltal

Der Peitlerkofel ist eines der Prunkstücke der Dolomiten und bildet zudem den nördlichen Abschluss dieser Alpenregion. Das Skitourenziel ist aber vorwiegend der Kleine Peitlerkofel, eine Erhebung mit Gipfelkreuz südwestlich des großen Bruders. Auch deshalb, weil man mit Skier bis zum Kreuz aufsteigen kann. Der Peitlerkofel ist nur über den leichten Klettersteig zu erreichen.
Schitour

Muntejela (2666 m) von Campill

Die Muntejela ist eine Erhebung im nordwestlichen Abschluss der Gadenacia-Hochfläche, etwas nordöstlich der Puezhütte. Die ungeschmückte, exponierte Gipfelkuppe bietet einen prächtigen Ausblick nach Norden zum Peitlerkofel und ins Campilltal, sowie über die gesamte Gardenacia bis hin zum Sassongher. Besonders beeindruckend ist der Blick nach Süden zur Sellagruppe.
Schitour

Nuvolau (2574m) von der Talstation des Cinque Torri Sesselliftes

Eine landschaftlich wunderschöne Skitour, die vorbei an den spektakulären Felsformationen der fünf Türme (Cinque Torri) mit dem schönen Rifugio Cinque Torri südlich unterhalb davon, hinauf auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel führt. Der Gipfel mit dem gleichnamigen Rifugio Nuvolau ist ein traumhafter Logenplatz. Die Abfahrt führt dann vorwiegend auf der Piste zurück zum Ausgangspunkt. Dafür wird man aber mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panorama ausreichend entschädigt.
Schitour

Puezkofel (2725 m) von Campill

Der Puezkofel ist ein den Puezspitzen vorgelagerter Gipfel, direkt oberhalb der Puezhütte. Er ist um einiges leichter zu erreichen als die begehrte Östliche Puezspitze und ebenso ein eigenständiges Gipfelziel mit einer prächtigen Rundumsicht. Besonders beindruckend ist der Blick zum steilen Schlusshang auf die Puezspitze, sowie der Blick über die Gardenacia-Hochfläche und nach Süden zur Sellagruppe.
Schitour

Sas Ciampac (2672m) von Kolfuschg

Der Sas Ciampac ist ein wenig ausgeprägter Skigipfel im felsigen Kamm, der sich vom Sassongher bis zu den Cirspitzen hinaufzieht, und die Puezgruppe nach Süden hin mit steilen Felswänden abgrenzt. Der Ausblick vom Gipfel ist grandios: im Süden zum Sellastock mit dem Piz Boe, nach Norden hinab zum Crespeina-See und weiter zum Piz Duleda, zu den Puezspitzen und über die gesamte Gardenazza-Hochfläche.
Schitour

Umrundung des Großen Lagazuoi

Traumhafte Skitour – teilweise auch Pistentour – durch ein zauberhaftes Tal mit schroffen Bergwänden und steilen Eisfällen zur Scotoni-Hütte. Im oberen Bereich durch flaches Gelände mit wunderbaren Ausblicken zurück zur Conturines und Lavarella Gruppe. Großartiger Ausblick danach von der Lagazuoi-Scharte nach Osten und Süden. Spannender Aufstieg aus dem Travenanzes Tal in die Forcella Grande mit anschließender super Steilabfahrt. Eine Runde der Extraklasse in den Dolomiten.
Schitour

Welschellener Alm - Naturrodelbahn

Die urige Welschellener Alm (Munt da Rina Alm) liegt auf einer Seehöhe von 1947 m, inmitten weißer Almwiesen umgeben von Zirmwald mit herrlichem Ausblick zum Heiligkreuzkofel. Ideales Ziel für Naturbahnrodler, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher hoch über dem Gadertal.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter