Pockkogel-Überschreitung von Kühtai nach Haggen
 Start in Kühtai
Blick Richtung Finstertal Speicher
Rückblick nach Kühtai
Ankunft am Speicher
Abzweig nach links Richtung Steintalsattel
Unterwegs zum Steintalsattel
Am Steintalsattel
Aufstiegsrücken auf den Pockkogel
Die letzten Meter über eine versicherte Felspassage
Am Pockkogel
Blick zum Gaiskogel
Blick auf den Speicher Finstertal
Tiefblick nach Kühtai
Abstiegrinne in das Steintal
Blick durch das Steintal
Daher der Name Steintal
Die Gegend wird wieder sanfter
Beim Hüttl am Stoa
Blick Richtung Haggen
Oberhalb der Zwing abwärts
Rückblick ins Kraspestal
Ankunft beim Weiler Haagen
Zuletzt eine gemütliche Einkehr bei Ingrid in der Schärmer Alm

Pockkogel-Überschreitung von Kühtai nach Haggen

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Pockkogel-Überschreitung von Kühtai nach Haggen
 Start in Kühtai
Blick Richtung Finstertal Speicher
Rückblick nach Kühtai
Ankunft am Speicher
Abzweig nach links Richtung Steintalsattel
Unterwegs zum Steintalsattel
Am Steintalsattel
Aufstiegsrücken auf den Pockkogel
Die letzten Meter über eine versicherte Felspassage
Am Pockkogel
Blick zum Gaiskogel
Blick auf den Speicher Finstertal
Tiefblick nach Kühtai
Abstiegrinne in das Steintal
Blick durch das Steintal
Daher der Name Steintal
Die Gegend wird wieder sanfter
Beim Hüttl am Stoa
Blick Richtung Haggen
Oberhalb der Zwing abwärts
Rückblick ins Kraspestal
Ankunft beim Weiler Haagen
Zuletzt eine gemütliche Einkehr bei Ingrid in der Schärmer Alm
CHARAKTER: Mit Hilfe öffentlicher Verkehrsmittel oder zweier Fahrzeuge, lässt sich von Kühtai diese wunderbare und einsame Überschreitung sehr gut durchführen. Bereits der Aufstieg auf den Pockkogel über den Speicher Finstertal ist landschaftlich ein Highlight. Der Rundumblick vom Gipfel über die zahlreichen Seen und hinab nach Kühtai, ist einzigartig. Beim Abstieg durchquert man dann einen wildromantischen und einsamen Abschnitt in den Sellrainer Bergen.

Bergtour (Überschreitung) von Kühtai über den Steintalsattel auf den Pockkogel. Zurück in den Sattel und durch das Steintal und Kraspestal nach Haggen

Zum Speicher Finstertal: Von der Kirche im Ort Kühtai (2017 m) wandert man ein paar Meter schräg hinauf zu einem Zaun mit Drehgatter und folgt rechts dem Wegverlauf hinein in das weitläufige Tal unterhalb vom Speicher Finstertal, wobei ein wenig an Höhe verloren wird. Im Talgrund verlässt man den Weg, hält sich links eines Bächleins am Wanderweg taleinwärts und gelangt zu einer Wegteilung mit Wegweiser. Hier geradeaus aufwärts Richtung "Neunerkogel/Pockkogel" bis zur Werksstraße die zum Stausee führt. Zuletzt kreuzt man noch einige Male die Werksstraße bevor die Dammkrone des Speichers Finstertal (2350 m) erreicht wird. Vor einem liegt nun der große, smaragdgrüne Speicher in seiner vollen Größe und wird umrahmt von zahlreichen Berggipfeln.

Über den Steintalsattel auf den Pockkogel: Noch ein kurzes Stück am östlichen Seeufer bis nach den Hangverbauungen zu einer Steigteilung mit Schilderbaum entlang. Hier folgt man links dem Hinweisschild „Steintalsattel/Pockkogel Nr. 44“ und steigt ostwärts über mehrere Geländestufen hinauf in den Steintalsattel (2741m). Aus dem Sattel leitet einem das Hinweisschild „Pockkogel“ links über den felsigen, breiten Südwestrücken hinauf Richtung Gipfel. Die letzten Meter führen über eine mit einem Drahtseil versicherte, felsige Passage hinauf auf den Pockkogel (2807m).

Abstieg über den Steintalsattel in das Steintal und durch das Kraspestal nach Haggen: Nachdem man die grandiose Aussicht genossen hat geht es wieder zurück in den Steintalsattel. Aus diesem geht es die ersten Meter links südostwärts durch eine mit Geröll gefühlte Steilrinne hinab in das Steintal, das seinen Namen alle Ehre macht. Zuerst etwas mühsam über Steine und Felsblöcke talauswärts, bis man vor einer Steilstufe wieder grasiges Gehgelände erreicht. Am Serpentinensteig hinab in das Kraspestal zum kleinen „Hüttl am Stoa“ (2025m). Links oberhalb vom Kraspesbach und oberhalb der sogenannten „Unteren Zwing“, geht es auf einem Karrenweg entlang einer Felsstufe hinab in den flachen Talboden und durch das Kraspestal talauswärts zum Weiler Haggen, den man bei der urgemütlichen Schärmer Alm erreicht, die auch zugleich zu einer gemütlichen Einkehr einlädt. Die Alm wird nunmehr von Ingrid, der ehemaligen Hüttenwirtin auf der Pforzheimer Hütte bewirtschaftet, und bietet auch Platz für Übernachtungen.

Autorentipp: Am besten stellt man bereits bei der Anfahrt das Auto im Weiler Haggen beim Parkplatz vor der Schärmer Alm ab, geht zurück zur Landstraße, wo sich auch die Bushaltestelle befindet. Fährt von dort mit dem Bus nach Kühtai zur Haltestelle Kühtai Ort und startet hier die Überschreitung – natürlich auch umgekehrt möglich – sind aber dann um einiges mehr an Höhenmeter zu bewältigen!

CHARAKTER: Mit Hilfe öffentlicher Verkehrsmittel oder zweier Fahrzeuge, lässt sich von Kühtai diese wunderbare und einsame Überschreitung sehr gut durchführen. Bereits der Aufstieg auf den Pockkogel über den Speicher Finstertal ist landschaftlich ein Highlight. Der Rundumblick vom Gipfel über die zahlreichen Seen und hinab nach Kühtai, ist einzigartig. Beim Abstieg durchquert man dann einen wildromantischen und einsamen Abschnitt in den Sellrainer Bergen.

Kompass Karte

Pockkogel-Überschreitung von Kühtai nach Haggen
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 7°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3600m
Nachmittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 4000m
Morgen
Temperatur: 14°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4000m
Übermorgen
Temperatur: 3°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 2500m
Ein kräftiges Hochdruckgebiet liegt über Mitteleuropa und hat unser Wetter fest in seinem Griff. So erleben wir am Samstag einen uneingeschränkt schönen Tag: Es wird heiter bis wolkenlos, bleibt bis zum Abend trocken und sommerlich warm.

Am Sonntag gibt es keine durchgreifende Änderung. Am Montag ist es vorübergehend unbeständig.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Schärmer Alm - St. Sigmund

GRIAß-ENK AUF DER SCHÄRMER ALM Unsere SCHÄRMERALM liegt wunderschön eingebettet im Weiler Haggen - einem Ortsteil von St. Sigmund im Sellraintal. Sie wird von der traumhaften Berglandschaft der Stubaier Alpen umrahmt. Hier lässt sich die Hektik des Alltages leicht vergessen. Im Sommer ist unsere Alm ein herrlicher Ausgangspunkt für schöne Wanderungen zu glasklaren Bergseen und auf schöne Gipfelziele in der unmittelbaren Umgebung. Im Winter ist die unmittelbare Umgebung ein Paradies für Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Direkt von unserer Alm aus erreicht Ihr zahlreiche wunderschöne Gipfelziele. Ebenso in der nahen Umgebung nur wenige Minuten mit dem Auto entfernt findet man zahlreiche weiter grandiose Touren. Parkplatz und ein Kinderspielplatz stehen den Besuchern unserer Alm kostenlos zur Verfügung. In unserer Gaststube bieten wir Euch Platz für ca. 40 Personen. Sie eignet sich auch ideal für Feiern jeglicher Art und für sonstiges gemütliches Beisammensein. Wir bieten unseren Besuchern eine gut bürgerliche Küche mit hausgemachten Mehlspeisen.Unsere große Sonnenterrasse bietet einen traumhaften Ausblick ins Kraspestal. Hier könnt Ihr ruhige Stunden der Entspannung in der großartigen Landschaft verbringen.Öffnungszeiten: Im Sommer von 10.00 - 20.00 Uhr und im Winter von 10.00 - 18.00 Uhr. Bei größeren Gruppen und Feierlichkeiten natürlich auch länger. Übernachten bei uns auf Alm Im Sommer bieten wir Euch Platz für insgesamt 6 Personen: Unser KAISER MAX-ZIMMER für 2 Personen und ein 4-Bettzimmer - ideal für Familien und Durchreisende. Im Winter bieten wir Platz für insgesamt 10 Personen: Unser KAISER MAX-ZIMMER für 2 Personen und zwei 4-Bettzimmer - ideal für kleine Skitourengruppen. Direkt von uns starten wunderschöne Routen in die umliegenden Stubaier, sowie unweit von der Alm weitere zahlreiche erstklassige Touren! Ingrid mit Team freut sich auf Euren Besuch

Dortmunder Hütte

Die Dortmunder Hütte ist eine Alpenvereinshütte der DAV Sektion Dortmund e.V. und liegt in den Stubaier Alpen auf der Passhöhe von Kühtai an der Straße nach Ötz und ist ganzjährig erreichbar. Sie liegt mitten im höchstgelegenen Skigebiet Österreichs.  Für Skitouren im Winter und ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren im Sommer, ist die Hütte als Ausgangspunkt und Stützpunkt bestens geeignet. Übernachtung: 22 Betten in zwei Drei-Bett-Zimmern und acht Doppelzimmern, 48 LagerplätzeAlle Räume sind mit Heizung und fließend Warm- und Kaltwasser ausgestattet. WC und Duschräume sind auf der Etage.Das Restaurant bietet traditionelle Tiroler KücheAuf Ihren Besuch freut sich Familie Tabernig Dortmunder Hütte im Sommer Im Sommer ist die gemütliche Dortmunder Hütte mit ihrem familiären Flair ein idealer Stützpunkt für Wanderer und Bergsteiger. Es gibt die Möglichkeit für interessante Gipfeltouren und leichte bis anspruchsvolle Rundtouren.Die Dortmunder Hütte bietet sich auch als Ausgangspunkt für Wochenend- und Mehrtageswanderungen im Sellrain oder in den Ötztaler Alpen an. Für Klettersteigfans gibt es den sportlichen Pockkogelklettersteig, der allerdings nur von erfahrenen Klettersteiggehern begangen werden sollte.Tipp: Sie liegt auch als Etappenziel (oder auch Startpunkt) an der Sellrainer Hufeisen Tour mit 4 Etappen oder Sellrainer Hufeisentour mit 6 Etappen! Dortmunder Hütte im Winter Die Dortmunder Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Skitouren Schneeschuhwanderungen mit einer großen Anzahl an Möglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Ausrichtungen. Zusätzlich eröffnet die Dortmunder Hütte ebenfalls viele weitere Möglichkeiten für den Alpinen Wintersport. Der Einstieg zum Skigebiet Kühtai ist etwa 50 m von der Hütte entfernt. Das Skigebiet bietet ca. 40 km Pisten
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Kühtai mit Ochsengarten, Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort Kühtai, 2017m
Gehzeit Ziel

2,5-3 Std.

Gehzeit Gesamt

5-5,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

890 Hm (auf) – 1274 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

4,1 Km (auf) – 5,8 Km (ab)

Ausgangspunkt Kirche von Kühtai (Ortszentrum), 2017 m
Alternativ auch etwas unterhalb beim Parkplatz des Drei-Seen-Liftes
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Kematen/Sellrain, weiter über Sellrain und Gries durch das Sellraintal nach Kühtai.
Oder zur Ausfahrt Ötztal und durch das Ötztal nach Ötz. Hier links aufwärts nach Ochsengarten und weiter nach Kühtai.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Vom Bahnhof Innsbruck mit dem Postbus (Linie 4166) nach Kühtai zur Haltestelle Kühtai Ort – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Achtung: Die direkte Busverbindung von Innsbruck nach Kühtai gibt es nur von Anfang Juli bis Ende September – den genauen Fahrplan findet Ihr auch auf www.vvt.at!
Parkmöglichkeit Genügend Parkmöglichkeiten im Bereich der Kirche in Kühtai, sowie auch bei der Hochalterbahn oder beim Drei-Seen-Lift.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Schärmer Alm am Endpunkt der Überschreitung
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 58 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 297 (seit Mai 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Pockkogel-Klettersteig (2807 m) von der Dortmunder Hütte

Ein Klettersteig der für Beginner nicht empfehlenswert ist. Durch die überhängenden Passagen braucht man sehr viel Kraft in den Armen. Für nicht so geübte Klettersteiggeher ist ein zusätzliches Sicherungsseil von Vorteil. Vom Gipfel genießt man nach der anstrengenden und aufregenden Kletterei die wunderbaren Tiefblicke zu den Seen rund um Kühtai und auch auf den Ort selbst. Tipp: Wenn man den Drei Seen Lift benützt, so reduziert sich die Aufstiegszeit zum Einstieg auf etwa 30 Minuten mit etwa 570 Höhenmetern!
Bergtour

Faltegartenköpfl (2184 m) vom Sattele

Das Faltegartenköpfl ist ein unscheinbarer Gipfel, der vom Pirchkogel nach Westen, Richtung Ötz zieht. So unscheinbar der Gipfel ist, so einmalig ist die Aussicht und der Tiefblick ins Inntal. Durch die leichte Erreichbarkeit ist dieser Gipfel auch für Kinder ein ideales Gipfelziel. Für Familien auch sehr gut zu kombinieren - ein Teil wandert bis zur Feldringalm mit und wartet hier auf die Gipfelstürmer bis zu deren Rückkehr und genießt inzwischen das wunderbare Einkehrziel "Feldringalm" mit dem herrlichen Panoramablick.
Bergtour

Feldringalm – Rundwanderung von Marlstein

Einfache Rundwanderung vom idyllischen Weiler Marlstein zum Sattele und hinauf zur urigen Feldringalm, die in wunderschöner Aussichtslage inmitten einer Almwiese liegt. Herrliche Rückwanderung über die weiten Feldringer Böden, von denen man wunderschöne Ausblicke in die Kühtaier Bergwelt hat. Diese Runde kann man ebenso am Sattele am großen Parkplatz starten.
Bergtour

Finstertaler Schartenkogel (2855 m) von der Dortmunder Hütte

Der Finstertaler Schartenkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Dortmunder Hütte. Einfache Bergtour der durch hochalpines Gelände auf einen im Sommer nicht so oft besuchten Berggipfel führt. Super Tiefblicke auf den Speicher Finstertal mit der dahinter liegenden Ortschaft Kühtai. Diese Tour lässt sich auch noch gut mit einem weiteren Anstieg auf die Kraspesspitze verbinden.
Bergtour

Gaiskogel (2820 m) von der Dortmunderhütte

Der Gaiskogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Dortmunder Hütte. Eine wunderschöne Bergtour die vorbei an spiegelnden Bergseen auf einen ungemein aussichtsreichen Gipfel in Kühtai führt. Herrliche Tiefblick auf Kühtai und auf die darunterliegenden Bergseen, in der sich die Sonnenstrahlen spiegeln. Tolle Ausblicke auf die vielen Skitourenberge in den Stubaiern. Bei einer Rückwanderung über den Hirschebensee hat man eine Fastrunde in der herrlichen Gebirgslandschaft am Kühtaier Sattel.
Bergtour

Hochreichkopf (3010m) von der Dortmunder Hütte

Der Hochreichkopf ist nicht nur aus dem Ötztal ein begehrter Dreitausender, sondern auch von Kühtai. Bereits die Wanderung durch das wasser- und blumenreiche Längental mit zahlreichen kleinen Seen ist landschaftlich ein Highlight. In der Niederreichscharte angekommen erwartet einem ein traumhafter Tiefblick ins Ötztal sowie in die Ötztaler Alpen. Spannender und teilweise versicherter Übergang zur Hochreichscharte mit relativ einfachem Schlussanstieg auf den Gipfel. Als Belohnung wartet vom schönen Gipfelkreuz aus eine traumhafte Panorama-Aussicht.
Bergtour

Kraspesspitze (2954 m) von der Dortmunder Hütte

Die Kraspesspitze liegt in den Stubaier Alpen. Abwechslungsreiche Bergtour, vorbei am Speicher Finstertal, über die Finstertaler Scharte auf die Kraspesspitze. Nicht nur im Winter sind die Kühtaier Berggipfel lohnende Ziele sonder auch im Sommer hoch interessant. Besonders die zuerst vielgeschmähten Stauseen machen diese Touren in der hochalpinen Region zu einem besonderen Erlebnis. Wechseln sich doch tolle Tiefblicke auf den Kühtaier Sattel mit den Seen und die hervorragende Weitsicht zu den weiteren Stubaiern und Ötztalern aneinander ab.
Bergtour

Kreuzjochkogel (2746m) aus dem Sellraintal

Einsame, aber schöne Bergtour auf den Kreuzjochkogel, am Übergang aus dem Sellraintal ins Inntal. Der Schlussanstieg aus dem Kreuzjoch ist nicht markiert, aber der Gratverlauf gibt die genaue Aufstiegsroute vor. Oben angekommen wartet auf den Bergsteiger ein großes Gipfelplateau mit ein paar Steinmännern. Schöner Tiefblick in das Inntal, sowie zur Mieminger Kette und zum Wettersteingebirge.
Bergtour

Mitterzeigerkopf (2628m) aus dem Sellraintal

Der Mitterzeigerkopf ist so ziemlich jeden Skitourengeher ein großer Begriff und daher auch im Winter sehr gut besucht. Im Sommer hingegen fristet der Gipfel ein Schattendasein und wird wen überhaupt von Einheimischen begangen. Schade, der hätte sich auch im Sommer mehr Besuch verdient. Bis zum Kreuzjoch ist der Weg markiert, zuletzt leiten nur Steigspuren am Grat auf den Gipfel mit dem kleinen Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht mit schönen Tiefblicken zur Stamser Alm und ins Inntal, sowie zur gegenüberliegenden Mieminger Kette mit dem Wetterstein dahinter.
Bergtour

Pirchkogel (2828 m) von Kühtai

Der Pirchkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourenbereich der Dortmunder Hütte. Tolle Runde mit berauschender Aussicht nach allen Seiten - von der Zugspitze im Norden bis hin zu den Gletschern des Alpenhauptkammes. Weiters vom Pirchkogel zu den südlichen Kühtaiern mit der gesamten Gipfelkette zwischen Gaißkogel und Wetterkreuzkogel. Beim Abstieg führt der Bergweg vorbei an blumenübersähten Bergmähdern mit kleinen Bergseen zwischendurch, zum Grünwaslkreuz und weiter nach Marlstein.
Bergtour

Pockkogel (2807 m) von der Dortmunder Hütte

Der Pockkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourenbereich der Dortmunder Hütte. Einfacher Anstieg auf diesen formschönen Gipfel südlich oberhalb der Plenderlesseen. Herrliche Tiefblick auf die Ortschaft Kühtai und zu den Speicherseen. Der Pockkogel ist auch über einen sehr schwierigen Sportklettersteig von der Bergstation Drei Seen Lift oder auch von der Dortmunder Hütte zu erreichen.
Bergtour

Rietzer Grieskogel (2884m) aus dem Sellraintal

Im Gegensatz zum Winter wird man am Rietzer Grieskogel in den Sommermonaten am sonnseitigen Aufstieg nur wenige Bergfreunde antreffen. Der Rietzer Grieskogel thront hoch über dem Tiroler Inntal und gibt imposante Blicke ins Inntal und zu den dahinterliegenden Mieminger Bergen, Wettersteingebirge und zum Karwendel frei. Ebenso bietet er eine prächtige Aussicht zu den Gletschergipfel in den Stubaier Alpen.
Bergtour

Sellraintaler 3-Gipfel-Tour

Wunderschöne, einsame Rundtour die teilweise über unmarkiertes Gelände führt. Bei guter Sicht durch die logische Routenführung nicht allzu schwierig zu finden. Ab dem Kreuzjoch bis zum Bachwandkopf wird man so ziemlich einsam unterwegs sein. Immer wieder herrliche Tiefblicke und Ausblicke in alle Himmelsrichtungen. Im Gegensatz zum Winter ist hier im Sommer wenig los, zu Unrecht wie man selbst feststellen wird.
Bergtour

Sulzkogel (3016 m) von Kühtai

Der Sulzkogel zählt zu den leichteren Dreitausendern und ist ein prächtiger Aussichtsgipfel in den Stubaier Alpen hoch über dem Speicher Finstertal. Der Aufstieg von Kühtai ist komplett markiert. Vom Gipfel genießen wir wohl einen der schönsten Ausblicke im Raum Kühtai.
Bergtour

Wetterkreuzkogel (2591m) von der Issbrücke

Der Wetterkreuzkogel ist nicht nur im Winter ein sehr lohnendes Gipfelziel, sondern auch im Sommer ein beliebtes Ziel für Bergwanderer. Herrlicher Aussichtsgipfel mit wunderbaren Tiefblicken ins Ötztal, sowie weit nach Norden bis hin zu den Lechtaler Alpen. Weitere Höhepunkte sind das reaktivierte Knappenhaus mit dem kleinen Museum und dem Pochwerk nebenan. Einen wunderschönen Rastplatz bietet auch der tiefblaue kleine Pochersee unterhalb vom Knappenhaus.
Bergtour

Wetterkreuzkogel-Rundtour vom Speicher Längental

Wunderschöne Rundtour, die zu Beginn durch das wildromantische Mittertal mit dem kleinen See hinauf in die Mittertaler Scharte führt, wo einem ein grandioser Ausblick auf den Acherkogel und tief hinab ins Ötztal erwartet. Spannender Übergang zum Wetterkreuzkogel und schöne Rückwanderung über den romantischen Pochersee mit der Knappenhütte und den Mittergrathütten zum Speicher Längental.
Bergtour

3 Seen Wanderung Kühtai

Traumhafte Wanderung zu den vielen glitzernden Bergseen am Kühtaier Sattel. Schön der erste mit dem Finstertal Speicher in der grandiosen Bergwelt ist ein Erlebnis für sich. Hier lohnt sich ein zusätzlicher Spaziergang entlang der Dammkrone Richtung Mute. Hier tun sich immer wieder andere Perspektiven auf! Tolle Wanderung von der Drei Seen Hütte abwärts zum Hirschebensee und entlang der Almrosenstauden retour nach Kühtai - eine Runde der Superlative mit faszinierenden Eindrücken!
Wanderung

Feldringalm vom Sattele

Beim einfachen Anstieg, bis kurz vor die Alm, schöner schattiger Forstweganstieg. Durch die kurze Anstiegszeit und den nicht allzu vielen Höhenmetern, ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Familien. Tolle Lage der Alm mit wunderschönen Blicken in die Ötztaler Alpen.
Wanderung

Knappenhaus (2003m) vom Parkplatz Issbrücke

Diese einfache Wanderung führt über die verfallenen Ruinen der Oberen Iss Alm in das Wörgetal zum historischen Knappenhaus mit dem Pochwerk nebenan. Von hier lohnt sich auch der Abstecher wenige Meter abwärts zum idyllisch liegenden Pochersee. Im Knappenhaus zeigen einige Fotos die Bergbau-Vergangenheit der Region.
Wanderung

Kraspessee (2549m) von Haggen

Im Winter ist für Skitourenfreunde das Kraspestal mit dem Anstieg auf den Zwieselbacher Rosskogel mit Sicherheit ein Begriff. Das ruhige und einsame Tal wartet aber auch im Sommer mit einer Naturschönheit auf – dem Kraspessee - der in einer weiten Mulde wunderschön eingebettet nördlich unterhalb der Rotgruben liegt. Traumhafter Rastplatz, der von zahlreichen Bergspitzen wie Weitkarkogel, Kraspesspitze, Rotgrubenspitze und Haidenspitze umrahmt wird.
Wanderung

Pochersee & Knappenhaus vom Speicher Längental

Historische Knappenwegwanderung vom smaragdgrünen Speicher Längental im leichten Auf und Ab über die Mittergrathütten zu einem geschichtsträchtigen Ort mit dem Knappenhaus und Pochwerk. Von diesen Gebäuden noch wenige Meter abwärts zum idyllisch liegenden Pochersee. Wunderschöne Wanderung die auch für Kinder gut geeignet ist.
Wanderung

Hochreichkopf (3010m) von der Dortmunder Hütte

Gefinkelte Skitour durch das einsame Längental und über eine verstecke Rampe durch eine sperrende Felswand hinauf in die Längentaler Scharte. Zuletzt je nach Verhältnissen durch eine der kurzen Steilrinnen, oder direkt über den Ostgrat, auf den wunderschönen Aussichtsgipfel, den man sich im letzten Abschnitt meist mit weiteren zahlreichen Tourengehern teilen muss. Der Gipfel wird vorwiegend von der Schweinfurter Hütte aus begangen, da der Anstieg kürzer und auch etwas leichter ist.
Schitour

Sulzkogel (3016 m) von Kühtai

Der Sulzkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet Kühtai. Eine tolle Tour mit dem kleinen Schönheitsfehler - der Stauseewanderung mit Gegenanstieg. Aber ab dem Stauseeende allerschönstes Skigelände. Herrliche Rundumsicht von den exponierten Gipfel in die restlichen Stubaier, in die Ötztaler und bis hin zur Venedigergruppe. Am schönsten und sichersten im Frühjahr bei Firn und rechtzeitigem Aufbruch!
Schitour

Zwieselbacher Rosskogel (3081 m) von Haggen

Der Klassiker schlechthin im Sellraintal der immer sehr gut besucht ist - er wird nun auch bereits den ganzen Winter über begangen obwohl diese Tour am schönsten im Frühjahr ist. Herrliches Aufstiegs- und Abfahrtsgelände mit einigen Abfahrtsvarianten sollten die Verhältnisse sicher sein. Wunderschöne Anstiege führen auch noch aus dem Gleirschtal und von der Pforzheimer Hütte auf den sehr aussichtsreichen und formschönen Gipfel in den Stubaiern.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter