Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg

Pforzheimer Rundwanderweg

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
Pforzheimer Rundwanderweg
CHARAKTER: Kleine Superrunde im Bereich der Pforzheimer Hütte, die man gut am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes nach dem Hüttenzustieg oder auch mit Kindern zum Eingewöhnen, machen kann. Lauschige Wanderung entlang des Gleirschbaches talein, kurzer steiler aber unschwieriger Aufstieg zu den Gleirschseen, die als herrlicher Rastplatz oder auch als Naturspielplatz für die Kleinen dienen.

Rundwanderweg im Bereich Gleirschtal - Pforzheimer Hütte

Hüttenzustieg siehe Pforzheimer Hütte oder auch mit dem Mountainbike von St. Sigmund.

Route: Von der Hütte folgen wir der Beschilderung "Zischgenscharte-Westfalenhaus AV 143" schräg Richtung Südosten abwärts in den Talboden vom Gleirschtal. Hier nicht über die Brücke sondern rechts vom Bach talein der Beschilderung „Rundwanderweg“ folgen.

Dort wo das Tal etwas enger und der Anstieg etwas steiler wird bei einem großen Felsblock rechts steiler auf einen Grashang aufwärts. Kurz darauf verläuft der gut markierte Steig an den Hängen ansteigend talaus, bis man auf den weiten Flächen der Kuhwarte eintrifft. Vorbei an den zwei kleinen Gleirschseen und bei einer Mess-Stange im leicht fallend Richtung Norden zurück zur Pforzheimer Hütte.

CHARAKTER: Kleine Superrunde im Bereich der Pforzheimer Hütte, die man gut am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes nach dem Hüttenzustieg oder auch mit Kindern zum Eingewöhnen, machen kann. Lauschige Wanderung entlang des Gleirschbaches talein, kurzer steiler aber unschwieriger Aufstieg zu den Gleirschseen, die als herrlicher Rastplatz oder auch als Naturspielplatz für die Kleinen dienen.

Kompass Karte

Pforzheimer Rundwanderweg
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -2°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 900m
Nachmittag
Temperatur: 1°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1600m
Morgen
Temperatur: 0°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1500m
Übermorgen
Temperatur: 1°C
Sonnig: 30%
Frostgrenze: 1700m
Heute erfüllen wir Meteorologen unsere Pflicht nicht gar so gern: Gilt es doch die Auswirkungen von Tiefdruck und die Zufuhr von feuchter Luft auf unser Wetter vorherzusagen! Über dem Mittelmeer liegt ein Tief, es beeinflusst am Dienstag auch unser Wetter: Wir erleben oft starke Bewölkung und es ziehen Niederschlagsfelder über uns hinweg.

Am Mittwoch gibt es keine wesentliche Änderung. Am Donnerstag gibt es kaum noch Niederschlag, am Nachmittag lockert es sogar ein wenig auf. Am Freitag herrscht dann ruhiges Herbstwetter.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Sellraintal, Fotschertal & Lüsnertal
Talort St. Sigmund im Sellraintal, 1.513 m
Gehzeit Gesamt

2 - 2,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

290 Hm

Weglänge Gesamt

4,4 Km

Ausgangspunkt Pforzheimer Hütte, 2.308 m
Schwierigkeit
Mittelschwierige, rote Bergwege - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Anfahrt A-12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Sellrain/Kematen und weiter über Gries/Sellrain durch das Sellraintal nach St. Sigmund.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Während der Sommermonate (Mitte Juli bis Mitte September) fährt der Postbus St. Sigmund von Innsbruck aus an (ansonsten nur bis Sellrain).
Parkmöglichkeit Genügend gebührenpflichtige Parkplätze am Beginn des Gleirschtales.
Sonstige Infos / Wissenswertes

Die Pforzheimer Hütte im naturbelassen Gleirschtal ist ein idealer Hüttenstützpunkt für mehrere Bergtouren in der herrlichen Gebirgslandschaft. Auch ein sehr beliebter Etappenstützpunkt bei den Sellraintaler Hüttenrunden.

Autor Ernst Aigner
Zugriffe 28 (November 2019)
Zugriffe Gesamt 8745 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Freihut (2616 m) von St. Sigmund

Die Freihut liegt in den Stubaier Alpen. Etwas steiler Anstieg aus dem Gleirschtal auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Der Vorteil des steilen Anstieges besteht auch darin, dass durch den vorwiegend nord- und nordwestseitigen Aufstieg der Weg lange im Schatten liegt! Vom Gipfel der Freihut tolle Tiefblicke in das Sellraintal bis hin zum Inntal. Ein bei den Einheimischen besonders gern besuchter Gipfel im Sellraintal in den Stubaiern!
Bergtour

Gleirscher Rosskogel (2994 m) von der Pforzheimer Hütte

Kurzweilige und schöne Bergtour von der Pforzheimer Hütte auf einen Fast - Dreitausender in den Stubaier Alpen. Einfacher Anstieg auf das Gleirschjöchl von wo man bereits einen fantastische Ausblick zum Zwieselbachferner und in das Zwieselbachtal hat. Am Schluss ein leicht ausgesetzter Übergang auf den Gipfel. Tipp: Seit Sommer 2010 ist auch der Übergang vom Gleirscher Roßkogel zum Zwieselbacher Roßkogel an den kritischen Punkten versichert worden - der Übergang wurde "Via Mandani" getauft.
Bergtour

Lampsenspitze (2876 m) von der Pforzheimer Hütte

Die Lampsenspitze liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Pforzheimer Hütte. Schönes Wanderziel auf einen berühmten Skiberg, der im Winter vorwiegend von Praxmar aus besucht wird. Die Lampsenspitze ist aber auch im Sommer von der Pforzheimer und auch von Praxmar aus, ein sehr lohnendes Gipfelziel mit herrlicher Einsicht in das Tourengebiet um die Pforzheimer Hütte und um Praxmar. Besonders schöne Blicke zum Talschluß zur Grubenwand mit dem Zischgenferner und den Gleirscher Fernerkogel mit Gleirscher Ferner.
Bergtour

Schöntalspitze (3002 m) von der Pforzheimer Hütte

Interessante und etwas längere Bergtour auf einen sehr aussichtsreichen Gipfel. Für den etwas mühsamen Aufstieg von den resten des Zischgenferners in die Zischgenscharte wird man dafür mit einer tollen Aussicht fürstlich belohnt. Besonders hin zum Lüsenser Fernerkogel und zum Längentaler Ferner mit dem Längentaler Weißen Kogel als Talschluss. Weiters hinab zum wunderschön gelegenen Westfalenhaus. Von der Zischgenscharte auf den Gipfel ist absolute Trittsicherheit von nöten!
Bergtour

Seejoch (2808m) vom Weiler Haggen

Das Seejoch – auch Flaurlinger Roßkogel genannt – ist ein einsames und nicht allzu oft besuchtes Gipfelziel im Gebirgskamm, der das Inntal vom Sellraintal trennt. Zu Unrecht wie man oben angekommen selbst schnell feststellen wird. Die Aussicht vom Gipfel ist einzigartig und grandios. Traumhafte Tiefblicke ins Inntal und weit nach Norden. Ebenso zu den unzähligen weiteren Gipfelzielen im Bereich Sellraintal-Kühtai. Auch der kleine Umweg über die Sonnbergalm lohnt sich.
Bergtour

Zwieselbacher Rosskogel (3081 m) von der Pforzheimer Hütte

Der „Zwieselbacher“ wie er von den Einheimischen liebevoll genannt wird, ist nicht nur im Winter ein sehr bekanntes Tourenziel, sondern auch im Sommer ein relativ „leicht“ erreichbarer Dreitausender. Vom Gipfel des Zwieselbacher Rosskogels hat man einen fantastischen Rundblick Richtung Inntal zum Karwendel, zur Zugspitze oder zu den Ötztaler Alpen. Ein weiterer Höhepunkt ist der kleine See oberhalb vom Walfeskar, der etwas unterhalb der Aufstiegsroute in einer Mulde liegt.
Bergtour

Gleirschalm von St. Sigmund

Ideales Ausflugsziel im Sommer für Familien mit Kindern, für Wanderer und Bergsteiger, sowie im Winter Einkehrziel für Tourengeher, Rodler (beleuchtete Rodelbahn) und Winterwanderer. Ein Fleckchen Natur wie man es noch selten findet erwartet uns hier. Selbstgemachter Graukas und Michprodukte, dazu eine deftige Almjause - alles noch aus bäuerlicher Hand! Für Kinder steht ein großer Spielplatz bei der Alm zur Verfügung, sowie beim Hin- und Retourweg ein großer Waldspielplatz.
Wanderung

Haggener Sonnberg & Sonnbergalm Rundwanderung

Landschaftlich eine wunderschöne Rundwanderung, die man aber durch die sonnseitige Lage und dem etwas steilen Anstieg auf den Haggener Sonnberg, relativ früh starten sollte. Oben angekommen tut sich ein herrliches Panorama auf. Danach geht es hinab zur ungemein schön liegenden Sonnbergalm und zuletzt am „WunderWanderWeg Sonnbergalm“ zurück ins Tal zum Weiler Haggen.
Wanderung

Riegelkapelle von St. Sigmund im Sellraintal

Eine familienfreundliche Wanderung führt uns von St. Sigmund im Sellraintal zur Gleirschalm und weiter zur wenig bekannten Lourdesgrotte mit der kleinen Kapelle am Fels, die versteckt oberhalb einer Felswand hinterer Bäumen und Gebüsch liegt. Das Gleirschtal mit der Gleirschalm ist im Sommer als schönes Wanderziel und im Winter mit der familienfreundlichen Rodelbahn bekannt.
Wanderung

Schärmeralm - Rundwanderung von St. Sigmund

Die Schärmer Alm liegt im Weiler Haggen am Eingang vom Kraspestal in wunderschöner und sonniger Lage. Mit der neuen Almwirtin Ingrid - ehemalige Hüttenwirtin der Pforzheimer Hütte - ist wieder richtig Leben in die traumhafte Alm eingekehrt und lädt zu einer gemütlichen Einkehr auf der schönen Sonnenterrasse oder gemütlichen Stube ein.
Wanderung

Pforzheimer Hütte (2308 m) von St. Sigmund

Die Pforzheimer Hütte liegt im Gleirschtal auf einer Geländekanzel mit herrlichem Ausblick. Einfacher und wunderschöner Hüttenzustieg durch das naturbelassene Gleirschtal. Am Beginn entlang sanfter Almwiesen und später entlang des rauschenden Gleirschbaches durch das wildromantische Tal zu der wie auf einen Adlerhorst liegenden Hütte. Bis zur Materialseilbahn ist auch ein Mountainbike sehr hilfreich - damit erspart man sich den doch etwas langen Fußweg retour nach St. Sigmund.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter