Padauner Kogel (2066 m) vom Brennersee
 Start im Ortsteil Lueg
Durch diese Bahnunterführung
Kurz rechts der Bahngleisen entlang
Durch Wald aufwärts nach Padaun
Blick ins Obernbergtal
Holzkapelle kurz vor dem Larcherhof
Ankunft beim Larcherhof
Über die Bergwiese aufwärts
Rückblick zum Larcherhof
Schöner Bauernhof
Ankunft bei einer kleinen Hütte
Blick ins Obernbergtal
Am breiten Rücken aufwärts
Abzweig hinab nach Gries
Immer am Zaun entlang
Rückblick zum Brenner
Tiefblick ins Wipptal
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Padauner Kogel
Blick zu den Stubaiern
Blick Richtung Karwendel
Blicke zum Olperer

Padauner Kogel (2066 m) vom Brennersee

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Padauner Kogel (2066 m) vom Brennersee
 Start im Ortsteil Lueg
Durch diese Bahnunterführung
Kurz rechts der Bahngleisen entlang
Durch Wald aufwärts nach Padaun
Blick ins Obernbergtal
Holzkapelle kurz vor dem Larcherhof
Ankunft beim Larcherhof
Über die Bergwiese aufwärts
Rückblick zum Larcherhof
Schöner Bauernhof
Ankunft bei einer kleinen Hütte
Blick ins Obernbergtal
Am breiten Rücken aufwärts
Abzweig hinab nach Gries
Immer am Zaun entlang
Rückblick zum Brenner
Tiefblick ins Wipptal
Die letzten Meter zum Gipfelkreuz
Am Padauner Kogel
Blick zu den Stubaiern
Blick Richtung Karwendel
Blicke zum Olperer
CHARAKTER: Eine wenig bekannte Route führt auch vom Brennersee relativ steil hinauf nach Padaun zum Larcherhof und von hier auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel hoch über dem Wipptal. Durch seine Exponiertheit genießen wir eine wundervolle Rundumsicht. Der Aufstieg vom Brennersee ist ideal für alle die aus Südtirol anreisen, da man sich hierbei die Anfahrt über Vals nach Padaun erspart.

Bergtour vom Brennersee nach Padaun zum Larcherhof und auf den Padauner Kogel

Nach Padaun zum Larcherhof: Vom südlichen Ortsteil Lueg folgen wir der Beschilderung "Padaun-Padaunersattel Nr. 83", wandern am Weg Nr. 83 hinauf zur Bahntrasse, halten uns nach der Unterführung links und wandern ein Stück direkt entlang der Bahntrasse talauswärts. Nach kurzer Zeit zweigt der Steig rechts ab und führt ziemlich steil durch Wald aufwärts, wo wir kurz vor Padaun in den querenden Weg, der vom Brenner nach Padaun hinaufführt, einmünden. Wir halten uns links und erreichen bald die freien Wiesen von Padaun, passieren eine kleine Holzkapelle und gelangen kurz danach zum Larcherhof.

Zum Padauner Kogel: Genau beim Hof gehen wir links durch ein Gatter (Hinweisschild Padauner Kogel) und wandern über die Bergwiesen hinauf zum Waldrand. Ab hier geht es längere Zeit relativ steil durch ein Waldstück aufwärts, bis wir bei einer kleinen Lichtung eine kleine Holzhütte erreichen. Ab da beginnt eine wunderschöne Kammwanderung, die uns in nördlicher Richtung, immer leicht ansteigend auf den Padauner Kogel (2066 m) führt.

Abstieg: Entlang der beschriebenen Aufstiegsroute.

Autorentipp: In der Ferienregion Wipptal zwischen Tuxer und Stubaier Alpen findest du als Bergsteiger tolle Herausforderungen wie den noch vergletscherten Olperer mit 3.476 m im Osten oder den markanten Habicht mit 3.277 m im Westen. Und ein du wirst reichlich belohnt: herrliche Ausblicke in die Tiroler Bergwelt, frische Bergluft und paradiesische Ruhe. Tipps für Gipfeltouren findest du hier...

CHARAKTER: Eine wenig bekannte Route führt auch vom Brennersee relativ steil hinauf nach Padaun zum Larcherhof und von hier auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel hoch über dem Wipptal. Durch seine Exponiertheit genießen wir eine wundervolle Rundumsicht. Der Aufstieg vom Brennersee ist ideal für alle die aus Südtirol anreisen, da man sich hierbei die Anfahrt über Vals nach Padaun erspart.

Kompass Karte

Padauner Kogel (2066 m) vom Brennersee
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 12°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 3100m
Nachmittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 3100m
Morgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 0%
Frostgrenze: 1600m
Übermorgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 0%
Frostgrenze: 1300m
Erneut erleben wir einen Tag, der für die Jahreszeit warm ist; ob er allerdings auch noch einmal trocken ist, ist fraglich. Der Föhn, der uns die Wärme bringt, wird untertags nämlich immer schwächer und irgendwann zwischen Mittag und Abend wird er ganz zusammenbrechen. Mit dem Zusammenbruch verbunden sind dichte Wolken und Schauer.

Am Freitag und Samstag haben wir unbeständiges Wetter über uns ergehen zu lassen. Die Schneefallgrenze sinkt kontinuierlich ab.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

***Almis Berghotel - Obernbergtal

Sport, Erholung und Urlaub im Wipptal Das kleine *** Berghotel Almi liegt auf 1.400 m Seehöhe im idyllischen Obernberg im Wipptal in Tirol. Nur wenige Kilometer vom Brenner entfernt entdeckt ihr ein richtiges Naturparadies in der tief verschneiten Winterlandschaft. Naturparadies im Sommer Bergfexe und Ruhesuchende fühlen sich bei im Obernbergtal besonders wohl! Im Sommer beginnt gleich vor der Haustür ein attraktives und vielfältiges Netz von Wanderwegen und Bergtouren, die für erlebnisreiche Urlaubstage in der freien Natur der Tiroler Bergwelt sorgen. Neben Wanderern fühlen sich bei uns aber auch Mountainbiker, Kletterer und Familien so richtig wohl. Als beliebtes Trainings- und Wettkampfgebiet steht das Wipptal übrigens auch bei Orientierungsläufern hoch im Kurs. Essen & Trinken Sepp kocht bodenständig, kreativ, auch mal außergewöhnlich, besonders, schmackhaft, interessant, traditionell, hochwertig, mal mit Kräutern von der Wiese, mal mit Zirbenspitzen aus dem Wald. Auch veganische Gerichte stehen auf der Speisekarte. Die Hotelgäste werden im Rahmen der Halbpension mit überraschend kreativen Menükompositionen und einem riesigen, knackig-frischem Salatbuffet verwöhnt. Wirf einen Blick auf eine der Wochenkarten und überzeuge dich selbst. Und ein Blick auf die Bilder sagt mehr als tausend Worte.... Zimmer Die 33 gemütlichen Zimmer sind liebevoll und individuell gestaltet! Auf Anfrage gibt es sogar auch Zirben-Zimmer. Austattung: Dusche/WC - Telefon - Sat-TV Flat-Bildschirm - Haarföhn - Kosmetikspiegel Im Ferienhaus am Obernbergbach vor der Nikolauskirche sind auch Ferienwohnungen verfügbar: Wohnung Tribulaun ca. 80 m² 1 Vierbettzimmer, 1 Doppelzimmer,1 großes Badezimmer mit 3 Waschbecken und 3 Duschengetrenntes WC, Wohnstube, KücheBettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher, Haarföhn, Sat-TV mit Flat-Bildschirm, Wohnung Grubenkopf ca. 85m² 1 Vierbettzimmer, 2 Doppelzimmer1 BadezimmerBettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher, Haarföhn, Sat-TV mit Flat-Bildschirm, Wohnung Lorenzen ca. 100m² Platz für 15 Personen 1 Vierbettzimmer, 3 Dreibettzimmer, 1 Doppelzimmergroßes Badezimmer mit 4 Duschen, 4 Waschbecken, getrenntes WC Die Ferienwohnungen können auch mit Halbpension oder mit Frühstück in Almis Berghotel gebucht werden. Almis Ferienhaus wird auch gerne von Vereinen, oder größeren Gruppen gebucht. Platz für ca. 30 Personen. Anreise mit dem PKW: A-13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Nösslach und entlang der Bergstraße nach Vinaders. Hier rechts in das Obernbergtal zum Hotel im Ortszentrum. Mit dem öffentlichen Verkehrsmittel: Mit der Bundesbahn nach Steinach am Brenner und mit dem Bus nach Obernberg. Winteraktivitäten im Wipptal in Tirol Im Winter ist Obernberg im Wipptal ein wahres Skitourenparadies. Von Almis Berghotel kommst du direkt vom Bett auf den Gipfel! Gleich vor dem Hotel startest du in herrliche Skitouren

Hotel Restaurant Humlerhof - Gries/Brenner

Hotel Restaurant Humlerhof – Komfortunterkunft im WipptalIdyllisch auf einer Anhöhe am Sonnenplateau Nösslach liegt das Hotel Restaurant Humlerhof in traumhafter Panoramalage. Das familiär geführte Hotel mit zusätzlichen Ferienwohnungen und anschließenden Bauernhof, ist Garant für einen spannenden Aktivurlaub oder auch für einen erholsamen und angenehmen Wohlfüllurlaub in der Ferienregion Wipptal. Aktivurlaub im Wipptal Der Humlerhof ist ein zentraler Ausgangspunkt für tolle Wanderungen, Bergtouren und auch Ausflüge in den Sommermonaten, sowie im Winter für Skitouren, Schneeschuhwanderungen oder zum Rodeln. Hierfür ist die nahe Umgebung wie geschaffen für den aktiven Sommer- und Wintersportler. Die Startpunkte der verschiedenen Unternehmungen sind allesamt schnell und leicht zu erreichen. Besonders Skitouren mit Komfort erfreuen sich in der heutigen Zeit großer Beliebtheit. Auch liegt ein riesiger Vorteil darin, dass man wenn die Verhältnisse an gewissen Orten nicht optimal sind (Lawinengefahr, Wetter, usw.) sehr schnell umdisponieren kann und flexibel schnell einen anderen Ausgangspunkt wählen kann. Vom Humlerhof ist man zum Beispiel in etwa 30–40 Minuten bei den schönsten Skitouren im nördlichen Südtirol. Genießen und Wohnen und die Seele baumeln lassen In den gemütlichen Stuben oder im Festsaal werden Ihnen aus eigenen Produkten vom Bauernhof bereitete Gerichte – besonders auch die frischen Forellen aus dem hauseigenen Teich – serviert. Die Zimmer, Suiten und auch Ferienwohnungen sind alle im gemütlichen Stil eingerichtet und laden zum Entspannen nach einem aktiven oder auch gemütlichen Urlaubstag ein. Was gibt es schöneres als nach einer Bergtour oder Wanderung, im Winter nach einer Skitour, Schneeschuhwanderung oder einer zünftigen Rodelpartie, in der finnischen Sauna oder Dampfbad zu relaxen und entspannen. Oder einfach eine sanfte Ganzkörper Massage im Whirlpool mit direktem Blick in den Sternenhimmel von Tirol. Mit den Kindern der Natur ein Stück näherZeigen Sie Ihren Kindern wie die Tiere auf einem Bauernhof leben. Tuxer- Zillertaler Rinder – ein Stück Tiroler Kultur. Eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse die in seiner Fleischqualität unübertrefflich ist. Auch sollten Sie einen Blick in das Gewächshaus werfen. Nicht vergessen den Besuch in der Hauskapelle. Die schönen Deckenfresken stellen Heilige des Bauernstandes dar.
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Tuxer Alpen
Region Wipptal
Talort Gries a. Brenner, 1164 m
Gehzeit Ziel

2-2,5 Std.

Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Ziel

788 Hm

Höhendifferenz Gesamt

807 Hm

Weglänge Ziel

4,0 Km

Weglänge Gesamt

8,0 Km

Ausgangspunkt Im Ortsteil Lueg südlich oberhalb vom Hauptort Gries/Brenner, 1306 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal
Anfahrt A13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brennersee und entlang der Brenner-Bundesstraße genau 1 Kilometer zurück Richtung Gries/Brenner zum Ortsteil Lueg.
Aus Südtirol kommend zur Ausfahrt Brenner oder Brennersee und weiter zum Ortsteil Lueg.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Busverbindung von Steinach über Gries zum Brenner nur Montag bis Freitag, wenn Schultag in Tirol – daher sehr beschränkt (Haltestelle Lueg Mühlsteiger).
Parkmöglichkeit Aus Richtung Brenner kommend sind kurz vor dem Ortsteil auf der linken Seite unterhalb der Autobahn, oder wenige Meter danach, genügend Parkmöglichkeiten – Einfahrt bei der deutlich gekennzeichneten Bushaltestelle „Lueg Mühlsteiger“.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 208 (September 2020)
Zugriffe Gesamt 4850 (seit Januar 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Bergwerksweg Nösslach

Eindrucksvolle Wanderung im höchstgelegenen ehemaligen Kohlenbergwerk Europas am Nösslachjoch. Auf Schautafeln erfährt man Wissenswertes über die Bildung der Alpen vor 310 Millionen Jahren, wo sich die Kontinente Afrika und Europa zusammengeschoben haben, wo man heute noch versteinerte Pflanzen aus dem Steinkohlewald in Afrika findet, und vieles mehr. Weiters gibt es Infos zu urzeitlichen Gesteinen, von der Nösslacher Schwarzerde und dem Bergbau im Wipptal sowie vom Abbau am Nösslacher Kohlebergwerk.
Wanderung

Lichtsee vom Parkplatz Obernberger See

Einfache, herrliche Wanderung auf guten Forstwegen (Almpfaden), die ab der Kastenalm durch wunderschönes Almgelände zum traumhaft liegenden Lichtsee führt. Der Lichtsee ist sicherlich eines der meist besuchten Ausflugsziele im Obernbergtal. Er liegt in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und besonders zum Olperer. Ein ideales Ausflugsziel für Familien und ein wunderschöner Rastplatz in den Stubaier Alpen.
Wanderung

Lichtsee von Almi’s Berghotel

Inmitten herrlicher Bergmähder liegt der malerische Lichtsee südöstlich unterhalb vom Trunajoch. Einzigartig präsentiert sich das Panorama – der Blick schweift vom Obernberger Talschluss zu den mächtigen Tribulaunen - sowie nach Südwesten zu den Zillertaler Alpen mit dem Olperer als Blickfang. Der Lichtsee ist nicht nur von Obernberg sondern auch wunderschön am Lichtseeweg von der Bergeralmbahn zu erreichen. Daher auch ein ideales Wanderziel für Familien mit Kindern ohne allzu viele Höhenmeter.
Wanderung

Nösslachhütte von der Bergeralm

Mit Hilfe der Bergeralmbahn eine gemütliche Familienwanderung bei der wenige Höhenmeter zu absolvieren sind. Sehr gut auch mit einem Kinderwagen (Mountainbuggy) zu bewältigen. Bereits von Beginn an eine schöne Wanderung mit dem ersten Highlight am wunderschönen Speichersee mit herrlichem Ausblick.
Wanderung

Nösslachhütte von Nösslach

Die Wanderung von Nösslach zur Nösslach Hütte ist im Sommer und Winter für Jung und Alt ein kurze Familienwanderung. Am Ziel erwartet Sie eine besonders beliebte und bekannte Einkehr in den schönen Stuben oder auf der aussichtsreichen Sonnenterrasse mit tollen Blicken zu den Zillertaler Alpen (Tuxer Alpen). Während des Sommerbetriebes der Bergeralmbahn führt auch ein schöner und einfacher Wanderweg von der Bergeralm zur Hütte.
Wanderung

Obernberger See vom Gasthof Waldesruh

Eine tolle Wanderung im Naturschutzgebiet der Obernberger Tribulaune die man auch mit den Kleinsten problemlos durchführen kann. Durch das herrliche Panorama und den kristallklaren Bergsee, ist es aber allemal einen Ausflug wert. Hier scheint die Zeit noch stillgestanden zu haben - ein Paradies vor unserer Haustüre!
Wanderung

Sattelbergalm (1637m) von Vinaders

Die urige Sattelbergalm liegt idyllisch eingebettet am grünen Sattelbergplateau und wird umrahmt von den Tuxer Alpen, den Zillertaler Bergen und Stubaier Alpen. Die Wanderer genießen die urige Atmosphäre, während sich die Kleinen am unmittelbar neben der Sonnenterrasse liegenden Naturspielplatz herrlich austoben können.
Wanderung

Sattelbergalm über den Wassersteig

Wildromantische Wanderung neben einem kleinen Bächlein und durch lauschigen „Urwald“ hinauf zur Sattelbergalm, die auf einem wunderschönen Aussichtsplateau am Fuße des Sattelbergs liegt. Wunderschöne Einkehr bei Luis & Angie mit traumhafter Küche.
Wanderung

Brenner Grenzkamm Rundtour

Diese grenzüberschreitende Mountainbikeroute beginnt mit einer gemütlichen Forstwegauffahrt bis zur Sattelbergalm und weiter über die Grenze nach Südtirol. Ab hier auf einem steilen Karrenweg bis zum Sattelberg und anschließend im gemütlichen auf und ab entlang der Grenzkammstrasse zum Sandjoch. Hier kann man sich entscheiden, entweder über das Sandjoch zum Obernbergersee oder wie in unserer Beschreibung auf einem schmalem, größtenteils gut befahrbarem Pfad weiter zum Portjoch. Landschaftlich sicher der schönste Teil dieser Traumtour - großartige Tiefblicke ins Pflerschtal, zum Feuersteinferner mit den Feuersteinen und zur Agglsspitze. Ab dem Portjoch kurze Schiebe/Tragestrecke hinab zum Fahrweg im Talboden. Anmerkung: In den früheren Jahren war die Auffahrt über die Südtiroler Seite strikt verboten (sehr gestrenger Bauer!). Nun aber führt der Sohn die Geschicke und die Auffahrt wird derzeit geduldet. Die Verbotsschilder werden aber bleiben damit daraus kein Recht ensteht!
Mountainbiketour

Brenner-Grenzkamm Überquerung vom Brenner nach Steinach

Bei dieser Durchquerung mit Hilfe der Bahn, kann man im wahrsten Sinne des Wortes von einer „grenzgenialen Mountainbike Überquerung“ sprechen. Zuerst eine schöne Rollfahrt vom Bahnhof Brenner am Eisacktalradweg über Brennerbad, Pontiggl nach Giggelberg. Wunderbare und von der Steigung her eine gleichmäßige Auffahrt am alten Militärweg zum Sandjöchl (2165m). Hier erwartet uns ein prächtiger Ausblick ins Obernberger Tal mit dem Obernberger See und zu den Tribulaunen. Hier beginnt auch die prächtige Panoramafahrt südöstlich des Brenner-Grenzkammes, vorbei an zahlreichen Kavernen und Mannschaftsunterständen, hinüber zum Sattelberg. Ab hier eine kurze steile Karrenwegabfahrt und zuletzt am guten Forstweg zur Sattelbergalm. Nach einer gemütlichen Einkehr bei Angie & Louis hinab nach Vinaders und über Nösslach zum Bahnhof in Steinach am Brenner. Autorentipp – kleiner Transalp vom Brenner nach Innsbruck: Am ersten Tag vom Bahnhof Brenner wie beschrieben über die Brenner Grenzkammstraße zur Sattelbergalm und hier übernachten. Am zweiten Tag hinab nach Vinaders und ins Obernbergtal. Hinauf zum Lärchenwiesenweg und über das Trunajoch nach Trins. Aufwärts zur Blaserhütte und hier übernachten - oder mit weniger Höhenmetern über Nösslach nach Trins und zur Blaserhütte. Am dritten Tag mit kurzer Schiebe-Trialpassage hinab in das lange Tal, über Maria Waldrast ins Stubaital nach Mieders. Hinab zum Gasthaus Kirchbrücke und hinauf zu den Telfer Wiesen. Über Kreith nach Mutters und über Natters hinab zum Glockenhof. Zum Bergiselstadion, hinab zur Wiltener Basilika und durch die Leopoldstraße zur Triumphpforte und rechts durch die Salurner Straße zum Hauptbahnhof.
Mountainbiketour

Gries am Brenner - Obernberger See

Landschaftlich sehr schöne Mountainbikerunde im Obernbergtal mit schöner Auffahrt über Bauernwiesen und anschließender herrlicher Panoramafahrt entlang des Lärchenwiesenweges zur Kastenalm. Kurze Abfahrt ins Obernbergtal mit schöner Auffahrt zum Obernberger See. Gemütliche Talausfahrt auf der wenig befahrenen Obernberger Landstraße retour zum Ausgangspunkt. Wer es gemütlicher liebt, radelt einfach direkt von Gries am Brenner entlang der Landstraße durch das Obernbergtal zum See - etwa 1 Stunde Fahrzeit mit 9 Kilometern und 420 Höhenmetern.
Mountainbiketour

Obernberger Lärchenwiesenweg Rundtour

Top Runde im Landschaftschutzgebiet "Nösslachjoch - Obernbergersee - Tribulaune". Schöne Auffahrt zur Bergeralm und Nösslachhütte mit der schönen Einkehrmöglichkeit. Leichte Rollfahrt im Auf und Ab am Lärchenwiesenweg zum Obernbergersee. Schöne Auffahrt zu See der wunderschön im Talschluß vom Obernbergertal am Fuße des Obernberger Tribulaun liegt. Einfach Rückfahrt auf wenig befahrbaren Landstraßen nach Steinach am Brenner. Tipps: Diese Tour lässt sich auch sehr gut am Bahnhof Steinach starten. Vom Bahnhof zum Ausgangspunkt bei der Bergbahn sind genau 1,1 km zusätzlich einzuplanen. Ideal im Sommer an den Stauwochenenden auf der Brennerautobahn. Ebenso kann diese Tour mit Lifthilfe der Bergeralmbahn (Öffnungszeiten beachten!) als Genußtour um einiges verkürzt werden - dabei erspart man sich ca. 500 Höhenmeter und 6 Kilometer!
Mountainbiketour

Leitner Berg (2309 m) von Almi’s Berghotel

Diese einfache Bergwanderung führt durch lichte Lärchenwälder, sowie wunderschöne Bergmähder zum malerisch liegenden Lichtsee und von dort in aussichtsreicher Kammwanderung auf die breite Gipfelkuppe vom Egger Berg. Einzigartig präsentiert sich vom Gipfel das Panorama – der Blick schweift vom Obernberger Talschluss zu den mächtigen Tribulaunen, sowie nach Südwesten zu den Zillertaler Alpen mit dem Olperer als Blickfang.
Bergtour

Nösslachjoch (2231 m) von Nösslach

Einfache Bergwanderung, die ab der Nösslachhütte durch wunderschöne, lichte Lärchenwälder führt. Vorbei an alten Bergwerksstollen und an alten, auf Lichtungen stehenden Schupfen. Im oberen Teil führt der Waldsteig über schöne Mähder aufwärts auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Herrliche Rundumsicht mit tollen Blicken zu den Zillertaleren und zu den restlichen Stubaiern. Am schönsten im Frühjahr wenn die Blumen beginnen zu blühen oder im Herbst wenn sich die Lärchen färben.
Bergtour

Padauner Kogel (2066 m) von Padaun

Der Padauner Kogel liegt in den Tuxer Alpen. Der Gipfel ist besonders im Frühsommer durch seine Blumenpracht ein besonders gerne besuchter Berg. Herrliche Rundtour mit tollen Tiefblicken ins Wipptal und Obernbergtal. Wunderbare Ansicht des Olperers mit seinem gigantischen Eisbauch und des nahen Schrammachers.
Bergtour

Rötenspitze (2481 m) vom Almis Berghotel

Einfache, herrliche Bergwanderung die ab der Waldgrenze über wunderschöne Bergmähder zum traumhaft liegenden Lichtsee führt. Weiter gemütlich auf das Trunajoch und unschwierig auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Herrliche Tiefblicke ins Obernbergtal und Gschnitztal, sowie einer wunderbaren Rundumsicht. Besonderes hin auch zum Olperer mit seiner Eiswalze, tief hein zu den Dolomiten, zu den Tribulaunen und zum Habicht im Norden. Beim Abstieg lädt dann der Lichtsee zu einer gemütlichen Rast ein.
Bergtour

Winnebacher Weißkogel (3.182 m) von der Winnebachseehütte

Der Winnebacher Weißkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Winnebachseehütte. Ein schöne Hochtour auf einen ungemein aussichtsreichen Dreitausender der eher selten besucht ist. Der Anstieg im oberen Teil ist nicht zu unterschätzen und erfordert gute Sicht und Orientierungsvermögen - nur mit Steinmännchen markiert. Ideal mit einem Hüttenaufenthalt in der Winnebachseehütte zu kombinieren oder auch bei der Hohen Seeblasumrundung als Gipfelziel einplanen.
Bergtour

Winnebacher Weißkogel (3182 m) vom Westfalenhaus

Der Winnebacher Weisskogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet vom Westfalenhaus. Eine schöne Hochtour auf einen ungemein aussichtsreichen Dreitausender der eher selten besucht ist. Der Anstieg im oberen Teil ist nicht zu unterschätzen und erfordert gute Sicht und Orientierungsvermögen - nur mit Steinmännchen markiert. Ideal mit einem Hüttenaufenthalt im Westfalenhaus zu kombinieren oder auch bei der Hohen Seeblasumrundung als Gipfelziel einplanen.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter