Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
 n/a
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis

Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
 n/a
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
CHARAKTER: Die Naviser Sonnenspitze ist bekannt für ihren Doppelgipfel mit jeweils einem Gipfelkreuz - wobei die Östliche leicht zu erreichen ist und die markante Westliche Sonnenspitze nur in leichter Kletterei zu besteigen ist. Vom Gipfel herrliche Panoramablicke - im Nordenosten ins Inntal zur Nordkette - im Süden in das Zillertaler Gletscherskigebiet mit dem Hohen Riffler, Olper und Fußstein. Im Hochsommer ist diese Tour nur Frühaufstehern zu empfehlen da der Anstieg immer in der prallen Sonne liegt. Die Naviser Sonnenspitze ist bei Firn auch eine herrliche Skitour!

Bergtour von Navis zur Peeralm und über das Naviser Jöchl auf die Naviser Sonnenspitze

Route: Vom Parkplatz gemütlich am rechten Bachufer des Klammbaches entlang eines Forstweges talein bis zu schönen Almwiesen. Weiter bis zu einer Brücke und links über den Klammbach - hier ist zum ersten Mal eine Beschilderung "Peeralm". Wir halten uns rechts aufwärts zu einer Almwiese und biegen hier links ab und steigen über einen Zaun (mit roter Querlatte) und steigen steiler bergauf bis zu einem Heustadel. Kurz dannach links auf einem Feldweg zum Zufahrtsweg zur Peeralm und weiter zur Alm - man kann von hier auch rechts über die Almwiesen zur Alm aufsteigen.
Gleich nach der Alm folgen wir links der Beschilderung "Naviser Jöchl 2 h" aufwärts und bleiben immer auf den Karrenweg, an der Zehenter Alm vorbei und nach einer kurzen Steilstufe erreichen wir die Grafmartalm die geduckt an den steilen Südhängen des Naviser Jöchls liegt. Hinter der Alm folgen wir den rot-weiß-roten Markierungen und steigen in steilen Serpentinen zum Naviser Jöchl (2.479 m) auf.
Vom Jöchl links Richtung Nordosten erst links, anschließend rechts des Kammes auf die Doppelgipfel der Sonnenspitzen zu. Die Naviser Sonnenspitze umgehen wir im Norden und gelangen schließlich auf den Gipfel.

Abstieg: Wie Aufstieg oder nach Südosten abwärts zum Mölsjoch und Richtung Westen zur Grafmartalm und am bereits bekannten Weg retour.

CHARAKTER: Die Naviser Sonnenspitze ist bekannt für ihren Doppelgipfel mit jeweils einem Gipfelkreuz - wobei die Östliche leicht zu erreichen ist und die markante Westliche Sonnenspitze nur in leichter Kletterei zu besteigen ist. Vom Gipfel herrliche Panoramablicke - im Nordenosten ins Inntal zur Nordkette - im Süden in das Zillertaler Gletscherskigebiet mit dem Hohen Riffler, Olper und Fußstein. Im Hochsommer ist diese Tour nur Frühaufstehern zu empfehlen da der Anstieg immer in der prallen Sonne liegt. Die Naviser Sonnenspitze ist bei Firn auch eine herrliche Skitour!

Kompass Karte

Naviser Sonnenspitze (2619 m) von Navis
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal

Tour on Google Maps

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 11°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 17°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Parkhotel Matrei**** - Wipptal

Parkhotel Matrei - das Refugium südlich von InnsbruckEin Urlaub im Herzen Tirols: Matrei am Brenner weiß die Erwartungen von Geschäftsreisenden, Ruhesuchenden und Aktivurlaubern gleichermaßen zu erfüllen. Leicht erreichbar, besticht die kleine Gemeinde im Wipptal mit einer großen Auswahl an abwechslungsreichen Urlaubsoptionen. Als charmante Unterkunft in den Tiroler Bergen ist das Parkhotel Matrei mit seinen 44 Zimmern zweifelsfrei die erste Wahl. Das Vier-Sterne-Hotel wird in dritter Generation als Familienbetrieb geführt. Florian Obojes ist Ihr Gastgeber - für seine Gäste ist das Parkhotel Matrei "ein Ort zum Wohlfühlen" - ein Refugium, in dem man das ausprobiert, was im Alltag auf der Strecke bleibt: Eine Tourenerlebnis auf einen Gipfel der Zillertaler, Tuxer und Stubaier Alpen des Wipptals, danach ein Essen in einem der beiden à-la-carte Restaurants des Hotels, das eine erfreulich neue Sicht auf die Tiroler Küche zulässt. Zum Abschluss lockt noch ein Drink in der Hotelbar ma3, die sich so gar nicht in das Klischee-Bild eines Urlaubes in Tirol zwängen lässt. Denn hier trifft sich eine bunte Mischung an Gästen: Durchreisende, Urlauber, Geschäftsleute, Einheimische - und das Team des Parkhotel Matrei mittendrin: Als Moderatoren, als Erzähler, als Übersetzer und als Bewahrer einer Tradition, die in Tirol nicht wegzudenken ist: der ungekünstelten Gastfreundschaft. Für den Outdoorsprotler ist das Parkhotel Matrei ein idealer Ausgangspunkt, die Tiroler Berge in ihrer Schönheit, Ehrlichkeit und Unberührtheit zu entdecken. Die wunderbare Natur des Wipptals lockt mit vielen lohnenden Zielen für Wanderer, Bergsteiger, Klettterer, Mountainbiker, Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Eiskletter - weit abseits von den Massentourismushochburgen. Auch Kultur kommt nicht zu kurz: Ob die Sport- und Kulturstadt Innsbruck oder andere Ausflugsziele in Nord- und Südtirol: Ferien im Parkhotel Matrei versprechen Abwechslung pur!  Überzeugen Sie sich selbst! Das Parkhotel Matrei Team freut sich schon darauf
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Tuxer Alpen
Region Wipptal
Talort Navis, 1.337 m
Gehzeit Ziel

3 - 3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

5 - 6 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1.255 Hm

Weglänge Ziel

7,55 Km

Weglänge Gesamt

15,1 Km

Ausgangspunkt Beim Parkplatz am rechten Ufer des Klammbaches - Beginn des Fahrweges (Rodelbahn) zur Naviser Hütte - 1380m.
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal
Anfahrt A-13 Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Matrei, oder über die Brenner Bundesstraße nach Matrei und von dort 8 Km nach Navis. Vom Ortskern in Navis halblinks und nach der Lawinengalerie rechts des B aches entlang bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Genügend entgeltpflichtige Parkplätze am Beginn des Fahrweges (Rodelbahn).
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Peeralm
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 69 (Februar 2018)
Zugriffe Gesamt 8187 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Kleine Naviser Almen-Rundtour

Das Pentant der Großen Naviser Almenrunde ist die Kleine Runde die im Ortszentrum von Navis startet (Start wäre auch am gebührenpflichtigen Parkplatz Schranzberg möglich!). Hierbei erspart man sich doch etwas an Höhenmeter und Kilometer, als wenn man bereits in Matrei startet. Die Route führt zum gebührenpflichtigen Parkplatz Schranzberg und weiter zur Naviser Hütte. Kurz steil zur Stöcklalm und entang eines kurzen Wiesentrails zur unbewirtschafteten Poltenalm. Am Verbindungsweg talein zur Klammalm und mit einer herrlichen Abfahrt über die Peeralm zurück zum Ausgangspunkt. Super Runde mit immer wieder wechselnden Eindrücken und landschaftlichen Highlights.
Mountainbiketour

Lizumer Reckner (2886 m) von Navis

Traumhafte Rundtour in den Tuxer Alpen mit tollen Blicken zum Olperer, Möseler und Hochfeiler. Der Aufstieg über das Kreuzjöchl ist in jedem Fall zu bevorzugen, da die Wegfindung und die Aussicht auf die Zillertaler Alpen immer gegeben ist. Gute Kondition und absolute Trittsicherheit, besonders am Gipfelgrat sind Voraussetzung. Wer sich den Aufstieg zum Lizumer Reckner nicht zutraut, sollte den Geier als Ausweichziel nehmen.
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter
Almenrausch auf Google+