Naggler Alm Runde von Techendorf
 Start beim Weissensee Haus in Techendorf
Schöner Rückblick nach Techendorf
Weißensee in voller Pracht
Blick zum Naggler Hof
Bei Unternaggl
Herrlicher Seeblick
Über diese Almwiese
Blick zu den Karawanken
Abstecher zum Drachsel-Bildstock
Tiefblick zur Naggler Alm
Abfahrt zur Naggler Alm
Bei der Naggler Alm
Blick in die Stube
Blick bei der Abfahrt zum See
Wieder zurück in Techendorf

Naggler Alm Runde von Techendorf

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Naggler Alm Runde von Techendorf
 Start beim Weissensee Haus in Techendorf
Schöner Rückblick nach Techendorf
Weißensee in voller Pracht
Blick zum Naggler Hof
Bei Unternaggl
Herrlicher Seeblick
Über diese Almwiese
Blick zu den Karawanken
Abstecher zum Drachsel-Bildstock
Tiefblick zur Naggler Alm
Abfahrt zur Naggler Alm
Bei der Naggler Alm
Blick in die Stube
Blick bei der Abfahrt zum See
Wieder zurück in Techendorf
CHARAKTER: Zuerst geht es in schöner Rollfahrt am südlichen Seeufer nach Unternaggl und danach auf breitem Forstweg in angenehmer Steigung mit mehreren kurzen Querfahrten zur Naggler Alm. Nach einer gemütlichen Einkehr wiederum auf gutem Forstweg zur Talstation der Bergbahn und zurück zum Ausgangspunkt. Kurz vor der Naggler Alm ist vom höchsten Punkt der Tour (Dach der Tour) der kurze Abstecher von wenigen Metern zum Drachsel-Bildstock empfehlenswert – herrlicher Ausblick auf die Naggler Alm und zu den Karnischen Alpen.

Mountain- oder Bike-Tour vom „Weissensee Haus“ über Unternaggl zur Naggler Alm und am Forstweg (Rodelbahn) zurück


1. Km 0,0 – Von der Einfahrt zum Weissensee Haus und der Tourismusinfo auf der südlichen Seeuferstraße in östlicher Richtung entlang des Sees nach Unternaggl zum Ende der Asphaltstraße.

2. Km 3,8 – Nach den letzten Häusern bei der Straßenteilung rechts am breiten Forstweg aufwärts Ri. Naggler Alm. Von nun an immer am breiten Forstweg den Hinweisschildern folgend, aufwärts und alle unbedeutenden Abzweige ignorieren.

3. Km 9,5 – Bei der Wegkreuzung „Kohlröslhütte-Naggler Alm“ rechts leicht abwärts bis zu einer Almwiese. Den ersten Wegabzweig nach rechts ignorieren und nach wenigen Metern bei der nächsten Wegteilung rechts steiler aufwärts auf einen Sattel. Von hier ist links der Abstecher zum Drachsel-Bildstock empfehlenswert). Vom Sattel nordwärts hinab zu einer Wegteilung.

4. Km 10,7 – Bei einer kleinen Liftstation Einmündung in Querweg, links leicht aufwärts und nach 100m links zur Naggler Alm.

5. Km 10,9 – Naggler Alm (1324m); nach einer gemütlichen Einkehr zurück, links abwärts und nach 200m in einer Senke bei der Wegteilung rechts auf der Forststraße (Rodelbahn) abwärts zur Talstation der Bergbahn. Nach den Parkplätzen rechts hinab zur Uferstraße und links zurück zum Ausgangspunkt.
CHARAKTER: Zuerst geht es in schöner Rollfahrt am südlichen Seeufer nach Unternaggl und danach auf breitem Forstweg in angenehmer Steigung mit mehreren kurzen Querfahrten zur Naggler Alm. Nach einer gemütlichen Einkehr wiederum auf gutem Forstweg zur Talstation der Bergbahn und zurück zum Ausgangspunkt. Kurz vor der Naggler Alm ist vom höchsten Punkt der Tour (Dach der Tour) der kurze Abstecher von wenigen Metern zum Drachsel-Bildstock empfehlenswert – herrlicher Ausblick auf die Naggler Alm und zu den Karnischen Alpen.

Kompass Karte

Naggler Alm Runde von Techendorf
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 060 Weissensee

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Gailtaleralpen
Region Naturarena Kärnten, Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee
Talort Techendorf, 1045m
Fahrzeit Ziel ca. 1 Std. 20 Min.
Fahrzeit Gesamt 1 Std. 47 Min. (bei Ø 9,0 km/h)
Höhendifferenz Gesamt

470 Hm

Weglänge Gesamt

16,1 Km

Fahrbahnbelag 11,6 Km Schotter/Forstwege – 4,5 Km Asphalt
Landschaft / Fahrerlebnis 3/5
Ausgangspunkt Weissensee Haus am Südufer in Techendorf, 934m
Schwierigkeit Mittelschwierg
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 060 Weissensee
Anfahrt Aus Richtung Lienz kommend auf der Drautalstraße nach Greifenburg und rechts den Hinweisschildern Weissensee folgend, aufwärts nach Techendorf am Weissensee.
Aus Richtung Villach auf der A10 zum Knoten Spital und auf der B100/B106 Richtung Lienz nach Greifenburg. Dort links auf der Weissenseestraße nach Techendorf am Weissensee.
Aus Richtung Salzburg auf der A10 ebenfalls zum Knoten Spital und wie oben weiter.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Gebührenpflichtiger Parkplatz hinter dem Weissensee Haus am Südufer des Weissensee's
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Naggler Alm (1324m) und in den Gastronomiebetrieben in Techendorf
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 44 (August 2020)
Zugriffe Gesamt 281 (seit Juli 2020)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Ankogel (3252 m) von der Ankogelbahn

Der Ankogel gilt als der am frühesten betretene Gletschergipfel der Alpen. Somit wurde eigentlich hier das alpine Bergsteigen erfunden. Der prächtige und aussichtsreiche Berg hat bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren, stellt er doch mit Hilfe der Ankogelbahn nur noch eine Halbtagestour dar, die es aber nicht zu unterschätzen gilt. Obwohl der Ankogel der Namensgeber für die gesamte Gebirgsgruppe ist, ist er nicht der Höchste. Diesen Rang nimmt in die benachbarte Hochalmspitze ab.
Bergtour

Großer Hafner (3076 m) vom Kölnbreinspeicher

Der Große Hafner ist der höchste Gipfel der Hafnergruppe, die eine Untergruppe der Ankogelgruppe ist. In dieser Gruppe befinden sich auch die östlichsten Dreitausender der Alpen. Südlich des Gipfels liegt die Kattowitzer Hütte, die einen Besteigung des Großen Hafners zu einem relativ gemütlichen Unterfangen macht. Der Ausblick vom Gipfel ist grandios: nach Norden bis zum Dachstein, nach Westen zum Ankogel und zur Glocknergruppe. Nach Südwesten zum mächtigen Hochalmspitze.
Bergtour

Säuleck (3086 m) vom Parkplatz Dösner Tal

Das Säuleck ist berühmt für seine fantastische Aussicht und zählt zu den technisch leicht erreichbaren Dreitausendern in den Hohen Tauern. Besonders beeindruckend ist der Ausblick zur mächtigen Hochalmspitze. Mit Ausnahme des Schlussanstieges über Blockgestein ist der Weg nie wirklich ausgesetzt. Ein weiterer Grund für seine Beliebtheit ist das direkt am blaugrünen Dösener See liegende Arthur-von-Karg-Haus, welches zu einer kurzweiligen Übernachtung am See einlädt.
Bergtour

Arthur-von-Schmid-Haus (2281 m) vom Parkplatz Dösner Tal

In traumhafter Lage direkt am Dösener See, dem zweitgrößten Bergsee Kärntens, liegt das Arthur-von-Schmidhaus. Das Schmidhaus ist ein erstklassiger Stützpunkt für das Säuleck, sowie auch ein lohnendes Wanderziel von Mallnitz aus. Eine Besonderheit bei der Hütte ist der Dösener Blockgletscher, der sich zwischen dem östlichen Seeufer und der Mallnitzer Scharte befindet. Blockgletscher sind ein Gemisch aus Schutt und Eis.
Hüttenwanderung

Kattowitzer Hütte (2320 m) vom Kölnbreinspeicher

Die Kattowitzer Hütte ist eine Alpenvereinshütte in den Hohen Tauern des Deutschen Alpenvereins der Sektion Kattowitz mit Sitz in Salzgitter – daher auch der Name des Steiges vom Kölnbreinspeicher zur Kattowitzer Hütte. Sie liegt in schöner Aussichtslage südlich unterhalb vom Großen Hafner, für dessen Besteigung sie auch ein wichtiger Stützpunkt ist. Die Hütte kann auch direkt aus dem Maltatal von der Mautstraße aus erreicht werden.
Hüttenwanderung

Tschabitscher Runde von Techendorf

Vom „Weissensee Haus“ radelt man zuerst auf der teilweise asphaltierten Süduferstraße westwärts bis zu einem Campingplatz. Danach auf der Landstraße wenige Meter rechts und sofort wieder links aufwärts zum Gasthof Tschabitscher mit dem schönen Ausblick ins Drautal. Von diesem wieder abwärts zum Weissensee und am Seewanderweg am Südufer zurück nach Techendorf. Wunderschöne, kurze Spritztour mit fast halber Seeumrundung. Schöne Einkehr beim Gasthof mit dem traumhaften Ausblick ins Drautal.
Mountainbiketour

Weiße Wand – Alm hinterm Brunn von Techendorf

Schöne Rollfahrt vom „Weissensee Haus“ am südlichen Seeufer nach Pradiz. Schöne Auffahrt zum Aussichtspunkt Weisse Wand, zu dem man nur mit einem kurzen Abstecher gelangt. Danach südlich vom Hochtraten im Auf und Ab um den Plentelitz herum zur wunderschönen Alm hinterm Brunn. Nach einer gemütlichen Einkehr auf der Schotterstraße mit schönen Aussichtspunkte über den Weissensee hinab nach Techendorf.
Mountainbiketour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter