Nafingköpfl (2454 m) von Innerst
 Start in Innerst
Unterwegs zum Nurpensbach
Rückblick nach Innerst
Kurz entlang der Rodelbahn und beim Abzweig links in den Wald
Durch ein kurzes Waldstück
Ankunft bei der Hochsinnalm
Herrlicher Rückblick zum Karwendelgebirge
Bei der Hochsinnalm
Ankunft bei der Fiderissalm
Herrliche Almsiedlung
Oberhalb der Alm weiter zum Waldrand
Wunderschöner Rückblick zum Wildofen
Tolle Stimmung
Durch lichten Wald
Unterwegs bei der Baumgrenze
Noch ein Stück Richtung Hohen Kopf
Almgebäude vom Fiderissalm-Hochleger
Herrliches Aufstiegsgelände
Rückblick zum Hochleger und ins Inntal
Blick zum Roßlauf
Dann nach Süden Richtung Nafingköpfl eindrehen
Herrliche Kammwanderung
Im Hintergrund der Rastkogel
Auf den Gipfelaufbau zu
Die letzten Meter kurz steil auf den höchsten Punkt
Am Nafingköpfl
Herrlicher Blick Richtung Inntal
Blick zum Hintertuxer Gletscher
Wunderschönes Abfahrtsgelände direkt hinab zur Weidener Hütte
Traumhafte Skihänge
Durch lichtes Waldgelände
Ankunft bei der Weidener Hütte

Nafingköpfl (2454 m) von Innerst

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Nafingköpfl (2454 m) von Innerst
 Start in Innerst
Unterwegs zum Nurpensbach
Rückblick nach Innerst
Kurz entlang der Rodelbahn und beim Abzweig links in den Wald
Durch ein kurzes Waldstück
Ankunft bei der Hochsinnalm
Herrlicher Rückblick zum Karwendelgebirge
Bei der Hochsinnalm
Ankunft bei der Fiderissalm
Herrliche Almsiedlung
Oberhalb der Alm weiter zum Waldrand
Wunderschöner Rückblick zum Wildofen
Tolle Stimmung
Durch lichten Wald
Unterwegs bei der Baumgrenze
Noch ein Stück Richtung Hohen Kopf
Almgebäude vom Fiderissalm-Hochleger
Herrliches Aufstiegsgelände
Rückblick zum Hochleger und ins Inntal
Blick zum Roßlauf
Dann nach Süden Richtung Nafingköpfl eindrehen
Herrliche Kammwanderung
Im Hintergrund der Rastkogel
Auf den Gipfelaufbau zu
Die letzten Meter kurz steil auf den höchsten Punkt
Am Nafingköpfl
Herrlicher Blick Richtung Inntal
Blick zum Hintertuxer Gletscher
Wunderschönes Abfahrtsgelände direkt hinab zur Weidener Hütte
Traumhafte Skihänge
Durch lichtes Waldgelände
Ankunft bei der Weidener Hütte
CHARAKTER: Das Nafingköpfl wird im Gegensatz zum Hohen Kopf von Innerst aus weniger besucht. Obwohl bei guten Verhältnissen eine direkte Traumabfahrt zur Weidener Hütte wartet. Landschaftlich ab der Waldgrenze ein traumhafter Anstieg, vorbei an den prächtigen Almsiedlungen und über wunderschön kupiertes Gelände im oberen Abschnitt. Immer wieder schöne Rückblicke ins Inntal mit dem Karwendel, sowie vom Gipfel dann eine prächtige Rundschau zu den anderen schönen Gipfelzielen im Tourenbereich der Weidener Hütte.

Skitour von Innerst über die Hochsinnalm und Fiderissalm auf das Nafingköpfl

Zur Fiderissalm: Vom gebührenpflichtigen Parkplatz in Innerst am Gasthof Innerst vorbei und ostwärts hinab zum Nurpensbach. Über die Brücke und aufwärts zur Rodelbahn. Diese überqueren und am beschilderten Abkürzungsweg durch ein Waldstück aufwärts, bis man wiederum in die Rodelbahn einmündet. Einen Kilometer entlang der Rodelbahn südwärts talein und bei einem beschilderten Abzweig links durch ein Waldstück schräg ansteigend zu den freien Almflächen unterhalb der Hochsinnalm. Schräg aufwärts zur ersten Almsiedlung Hochsinnalm auf 1600 m. Zwischen den Almgebäuden hindurch, beim Hinweisschild kurz einen Graben ausgehend und sofort links über einen Rücken aufwärts. Gleich wieder rechts über einen weiteren Graben zu den wunderschön liegenden Almgebäuden der Fiderissalm (1744 m).

Zum Nafingköpfl: Wieder zwischen den Almgebäuden hindurch und geradeaus über die Almwiesen ostwärts hinauf zum obersten Waldrand. Noch kurz in gleicher Richtung durch den lichten Wald, dann rechts südwärts hinauf zu den weiten Almböden mit dem tief in den Hang geduckten Fiderissalm-Hochleger. Links an der Alm vorbei und über schön kupiertes Gelände südostwärts hinauf auf einen breiten Rücken oberhalb eines Hügels mit drei markanten Steinpyramiden.
Dort verlässt man die Aufstiegsspur die geradeaus weiter auf den Hohen Kopf führt, dreht nach rechts ein und wandert durch eine weite Mulde, oder auch etwas oberhalb davon, südwärts genau auf die markante Gipfelkuppe vom Nafingköpfl zu. Nach dem Flachstück hält man sich etwas links und steigt über schön gegliedertes Gelände auf den Verbindungsrücken zwischen Hohen Kopf und Nafingköpfl hinaus. Am breiten Rücken südwärts durch eine breite Rinne, über einen Rücken zum Gipfelaufbau und wenige Meter je nach Verhältnissen mit Skier oder zu Fuß auf den höchsten Punkt ohne Gipfelzeichen (2454 m).

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute, wobei man dann im Bereich der Fiderissalm oder Hochsinnalm am besten direkt über die weiten Almwiesen hinab zur Rodelbahn fährt. Oder bei sicheren Verhältnissen direkt nördlich vom Gipfelaufbau durch wunderschöne Mulden schräg westwärts hinab, dann zuletzt über steile mit einzelnen Bäumen bestandene Hänge direkt hinab zur Weidener Hütte - bei sicheren Verhältnissen eine Traumabfahrt über nahezu hindernisloses Almengelände mit wunderschön abgestuften Hängen.

Tipp: Ideale Skitour bei einem mehrtägigen Hüttenaufenthalt in der Weidener Hütte. Sollten die Verhältnisse nicht so ganz sicher sein, dann fährt man bis zum flachen Boden entlang der Aufstiegsroute ab, von dort dann westwärts durch lichten Wald hinab zur Hütte.

CHARAKTER: Das Nafingköpfl wird im Gegensatz zum Hohen Kopf von Innerst aus weniger besucht. Obwohl bei guten Verhältnissen eine direkte Traumabfahrt zur Weidener Hütte wartet. Landschaftlich ab der Waldgrenze ein traumhafter Anstieg, vorbei an den prächtigen Almsiedlungen und über wunderschön kupiertes Gelände im oberen Abschnitt. Immer wieder schöne Rückblicke ins Inntal mit dem Karwendel, sowie vom Gipfel dann eine prächtige Rundschau zu den anderen schönen Gipfelzielen im Tourenbereich der Weidener Hütte.

Kompass Karte

Nafingköpfl (2454 m) von Innerst
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 16°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Nachmittag
Temperatur: 21°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 23°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 22°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 4000m
Ungestörter Hochdruckeinfluss beschert uns am Samstag angenehmes Wetter: Nach Auflösung einiger weniger Frühnebelfelder gibt es untertags viel Sonnenschein und die Temperaturen erreichen sommerliche Werte. Ab Mittag bilden sich harmlose Quellwolken aus. Schauer oder gar Gewitter stehen aber nicht auf dem Wetterprogramm.

So schön wie der Samstag endet, beginnt der Sonntag: Es wird wieder sonnig und warm. Gegen Abend kann es allerdings erste Gewitter geben. Am Montag kommt eine Störung: Gewitter sorgen für kurze Abkühlung!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Tuxer Alpen
Region Schwaz Umgebung, Jenbach
Talort Weer, 558 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1207 Hm

Weglänge Gesamt

7,1 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Innerst, 1283 m
Schwierigkeit Skitechnisch leicht bis mittelschwierig
Exposition W, NW, N
Lawinengefahr Bei richtiger Spurwahl und Abfahrt entlang der Aufstiegsroute kaum lawinengefährdet. Bei direkter Abfahrt zur Weidener Hütte mitunter lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck auf der A-12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Wattens und auf der Hauptstraße Richtung Schwaz bis Weer. Dort beim Hotel Weererwirt rechts aufwärts auf den Weerberg und weiter talein nach Innerst.
Aus Richtung Kufstein auf der A-12 zur Ausfahrt Vomp und nach Pill. Von Pill aufwärts auf den Weerberg und weiter talein nach Innerst.

Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz in Innerst - gebührenpflichtig!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – bei der Abfahrtsvariante in der Weidener Hütte, ansonsten in den Gastronomiebetrieben in Weer.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 33 (September 2020)
Zugriffe Gesamt 4007 (seit März 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gilfert (2506 m) von Hausstatt

Der 2506 m hohe Gilfert ist ein sehr bekannter und beliebter Skitourengipfel hoch über dem Inntal, der am häufigsten von Innerst begangen wird. Die hier vorgestellte Route wird vorwiegendend von den Einheimischen begangen und befahren. Durch die Skipiste bei Hausstatt und dem hohen Ausgangspunkt, ist diese Route meist bis spät in den April hinein gut begehbar - hierbei ist die Route von Innerst im unteren Bereich der Wiesenhänge schon meist ausgeapert! Bei sicheren Verhältnissen warten bei der Abfahrt zur Lafasteralm herrliche Pulverhänge die auch sehr lange gut zu befahren sind.
Schitour

Gilfert (2506 m) von Innerst

Die meist begangendste Route auf den Gilfert - auf den Hausberg der Weerer und Weerberger - führt von Innerst über die Nonsalm auf den tollen Aussichtsberg. Herrliche Ausblicke vom geräumigen Gipfelplateau mit dem wuchtigen Gipfelkreuz erwarten den Skibergsteiger. Besonders in das Inntal, nach Hochfügen und in das Nurpenstal mit dem Rastkogel als Abschluss. Wunderschöne Skihänge bieten sowohl bei Neuschnee als auch bei Firn Abfahrtsvergnügen pur.
Schitour

Halslspitze (2574 m) von Innerst

Ab der Weidener Hütte wird man für den etwas langweiligen Anstieg bis zur Weidener Hütte durch traumhaftes Skigelände belohnt - ist als Tagestour zwar etwas lang aber absolut lohnend. Tolle Blicke in die Südlichen Zillertaler Alpen, zum Rastkogel, Gilfert und zu den lohnenden Tourenzielen in der Wattener Lizum. Wer möchte nützt die neu sanierte Weidener Hütte als Stützpunkt für weitere lohnende Touren im Hüttenbereich, wie zum Beispiel auf das Hobarjoch, Nafingköpfel oder am letzten Hüttentag den Hohen Kopf als Abschlußtour mit anschließender Abfahrt nach Innerst.
Schitour

Hobarjoch (Innerst), 2512 m

Das Hobarjoch - bei den Einheimischen eher unter Hobar bekannt - ist eine tolle Tour mit etwas gefinkelten Anstieg wobei hier 2 Varianten in Frage kommen. Eine fast lawinensichere, wobei man hierbei einen Felskopf überklettern muss, und eine direkt durch die steile Rinne zum Gipfel hinauf. Herrlicher Rundblick vom großzügigen Gipfelplateau mit dem Gipfelzeichen.
Schitour

Hoher Kopf (2373 m) von Innerst

Der Hohe Kopf zählt zu den beliebtesten Skitourenzielen mit dem Ausgangspunkt Innerst oder Weidener Hütte. Landschaftlich ab der Waldgrenze ein traumhafter Anstieg, vorbei an den prächtigen Almsiedlungen und über wunderschön kupiertes Gelände im oberen Abschnitt. Immer wieder schöne Rückblicke ins Inntal mit dem Karwendel, sowie vom Gipfel dann eine prächtige Rundschau zu den anderen schönen Gipfelzielen im Tourenbereich der Weidener Hütte.
Schitour

Kleiner Gilfert (2388 m) von Innerst

Die Skitour auf den Kleinen Gilfert – südlich vom Großen Bruder - zählt eher noch zu den weniger begangenen Touren im Nurpenstal. Zu unrecht wie der Besucher bei dieser Tour feststellen wird. Die wunderschönen und gut abgestuften Abfahrtshänge, bei sicheren Verhältnissen direkt vom Gipfel hinunter zur Oberen Nurpensalm, sind ein wahrer Genuss. Der Gipfel ist nun auch seit Jahren um eine Attraktion reicher: ein prächtiges Gipfelkreuz mit 3 Friedenssymbolen in unmittelbarer Nähe am Gipfelplateau vereint dort die 9 Weltreligionen. Alles in allem ist diese Tour bis auf den etwa einstündigen Anmarsch durch das Nurpenstal, eine traumhafte und meist auch relativ einsame Skitour in den Tuxer Alpen.
Schitour

Weidener Hütte (1799 m) von Innerst

Die Weidener Hütte oder auch Nafinghütte genannt liegt im Nafingtal in den Tuxer Alpen in herrlicher Ausgangslage für traumhafte Skitouren. Der Hüttenzustieg selbst führt problemlos von Innerst entlang der Rodelbahn zur schön liegenden Hütte. Idealerweise nimmt man auch bereits beim Zustieg den Hohen Kopf oder das Nafingköpfl gleich als Eingehtour mit und fährt dann zur Hütte ab. Am letzten Tag auch einen der beiden Gipfel als Abschlusstour.
Schitour

Wildofen (2553 m) von Innerst

Die Skitour auf den Wildofen zählt trotz des etwas längeren Anstieges zu den schönsten Touren in den Tuxer Alpen. Sie bietet bei sicheren Verhältnissen vom Gipfel ideales Skigelände mit herrlichen Abfahrtsmöglichkeiten zur Tagetlahnalm. Ebenso ist der Wildofen ein prächtiger Aussichtsberg mit herrlichen Blicken zum Zillertaler Hauptkamm und nach Norden zum Karwendelgebirge.
Schitour

Nonsalm - Naturrodelbahn

Die Naturrodelbahn Nonsalm liegt am Weerberg und beginnt beim Weiler Hausstatt und führt hinauf in die Nons am Fuße des Gilfert. Lange, familienfreundliche Naturrodelbahn mit herrlichen landschaftlichen Eindrücken in der Silberregion Karwendel.
Rodelbahn

Weidener Hütte - Naturrodelbahn

Die Weidener Hütte liegt auf einer Seehöhe von 1.799 m im Talschluss vom Nafingtal - Tuxer Alpen. Der Ausgangspunkt ist in Innerst beim Gasthof Innerst am Weerberg. Herrliche Winterwanderung zur neu erbauten Weidener Hütte, die am Weg zum Geisljoch steht - super Stützpunkt für tolle Skitouren rund um die Hütte.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter