Lavarella (3055 m) von der Faneshütte
 Start bei der Faneshütte
Rückblick zur Faneshütte
Tiefblick zur Lavarellahütte
Kurz vor dem Limojoch
Über das Limojoch Richtung Großfanesalm
Leicht abwärts Richtung Großfanesalm
Blick zum Monte Castello
Bei der Großfanesalm
Schöner Rückblick zur Pareisspitze
Weiter Richtung Tadegajoch
Richtung Conurinesspitze
Kurze Rast beim Aufstieg
Aufstieg durch das Conturinestal
Schön gestuftes Skigelände
Im Bereich des Conturinessees
Herrliches Skigelände
Genau auf die Einsattelung zu
Prachtvoller Rückblick
Steiler Südhang Richtung Gipfelaufbau
Im steilen Südhang
Kurze leichte Kletterstelle - je nach Verhältnissen zu Fuß oder mit Skier
Auf den Gipfelaufbau zu
Auf die Einsattelung zwischen Ost- und Westgipfel
Kurz durch die Nordflanke Richtung Gipfel
Die letzten Meter am Grat zum Gipfelkreuz
Herrlicher Ausblick
Ankunft am Gipfel
Gipfelziel geschafft
Tiefblick nach St. Kassian
Blick zum Heiligkreuzkofel
Tiefblick auf die Klein Fansesalm
Blick Richtung Osten bis hin zur Sennes Hochfläche
Blick zu den Tofanas
Abfahrt über den Nordhang Richtung Einfahrt ins Paromtal
Enge und steile Einfahrt ins Paromtal
Durch eine Steilrinne ins Paromtal
Rückblick zu schmalen Einfahrt
Unterwegs im Paromtal
Ankunft bei der Lavarellahütte
Einkehr bei der Lavarellahütte

Lavarella (3055 m) von der Faneshütte

Drucken PDF Version GPX Download
Lavarella (3055 m) von der Faneshütte
 Start bei der Faneshütte
Rückblick zur Faneshütte
Tiefblick zur Lavarellahütte
Kurz vor dem Limojoch
Über das Limojoch Richtung Großfanesalm
Leicht abwärts Richtung Großfanesalm
Blick zum Monte Castello
Bei der Großfanesalm
Schöner Rückblick zur Pareisspitze
Weiter Richtung Tadegajoch
Richtung Conurinesspitze
Kurze Rast beim Aufstieg
Aufstieg durch das Conturinestal
Schön gestuftes Skigelände
Im Bereich des Conturinessees
Herrliches Skigelände
Genau auf die Einsattelung zu
Prachtvoller Rückblick
Steiler Südhang Richtung Gipfelaufbau
Im steilen Südhang
Kurze leichte Kletterstelle - je nach Verhältnissen zu Fuß oder mit Skier
Auf den Gipfelaufbau zu
Auf die Einsattelung zwischen Ost- und Westgipfel
Kurz durch die Nordflanke Richtung Gipfel
Die letzten Meter am Grat zum Gipfelkreuz
Herrlicher Ausblick
Ankunft am Gipfel
Gipfelziel geschafft
Tiefblick nach St. Kassian
Blick zum Heiligkreuzkofel
Tiefblick auf die Klein Fansesalm
Blick Richtung Osten bis hin zur Sennes Hochfläche
Blick zu den Tofanas
Abfahrt über den Nordhang Richtung Einfahrt ins Paromtal
Enge und steile Einfahrt ins Paromtal
Durch eine Steilrinne ins Paromtal
Rückblick zu schmalen Einfahrt
Unterwegs im Paromtal
Ankunft bei der Lavarellahütte
Einkehr bei der Lavarellahütte
CHARAKTER: Interessante und super Skitour, besonders lohnend in alpinistischer Hinsicht mit der großartigen Überschreitung. Aber auch entlang des beschriebenen Anstieges findet man großartiges Abfahrtsgebiet vor - wie ja bereits beim Aufstieg ersichtlich. Doch sollte man den Rückweg mit den doch etwas langen Gegenanstieg nicht vergessen!
Fantastischer Aussichtsberg der Extraklasse - zählt sicherlich zu den schönsten Tourenbergen im Gebiet der Fanes. Auch der Aufstieg durch das Paromtal ist sehr interessant - aber nicht zu unterschätzen - es erfordert hier sichere Verhältnisse und einen bereits erfahrenen Skibergsteiger!

Skitour von der Faneshütte durch das Hochtal "Büsc da Stlü" auf die Lavarella Piz de Lavarella

Hüttenzustieg (Winterzustieg) siehe Faneshütte

Route: Von der Faneshütte Richtung Süden, einmal den Fahrweg abkürzend, anschließend auf diesem aufwärts zum Limojoch. Westlich am Limosee vorbei und leicht fallend zu einem alten Kasernengebäude und weiter abwärts zur Groß - Fanesalmhütte (2102 m). Von der Alm südwärts durch ein flaches Tal bis zum Tadegajoch. Hier rechts nach Westen in das weite Hochtal "Büsc da Stlü", das im Süden von der Conturinesspitze und Taibunspitze,  im Norden von der Lavarella und dem Parom eingeschlossen wird. 
Zu Beginn über eine Steilstufe, die man am besten rechts in einer Steilrinne überwindet und anschließend rechts haltend, über mäßig steiles Gelände aufwärts. Die weite Mulde mit dem Conturinessee umgeht man rechtshaltend (nördlich) auf einem breiten Felsband und hält sich direkt auf eine Einsattelung zwischen dem Südgrat der Lavarella- und Zweischartenspitze zu. Kurz flach und danach über einen kurzen Steilhang in die Einsattelung (2885 m).
Nach Norden über einen Steilhang zu einem Grateinschnitt und in kurzer leichter Kletterei auf die Geländeschulter südwestlich der Lavarella. Unschwierig auf der flachen Schulter zum Gipfelaufbau und zu Fuß auf den Südwestgrat. Etwas ausgesetzt entlang einer schmalen Firnschneide auf den Gipfel.

Abfahrt: Entweder wie beim Aufstieg - hier ist es dann sinnvoller bereits vorher die Skier beimSkidepot vor der kurzen Kletterstelle zu lassen.

Schöner und alpinistisch sehr interessant ist aber eine Überschreitung: Vom Gipfel über einen kurzen Nordhang (von oben gesehen links haltend) abzufahren bis zur Beginn einer gewaltigen Steilrinne, die nach Nordosten in das Paromtal hinunterführt (diese Rinne beginnt sehr eng und steil, wird aber im unteren Bereich sehr breit und nicht mehr so steil). Abwärts in das Paromtal, etwas flacher talaus und wiederum über eine kurze Steilstufe in das Becken des Paromsees. Ab hier nordwärts ein kurzes Stück leicht ansteigend auf eine Höhe von 2348 m und anschließend nach Nordosten über mittelsteile schöne Skihänge, unterhalb der Felsabsätzen der Klein - Fanes - Hochfläche, talaus. Kurze flach Querung bis man in die Aufstiegsroute zum Zehner einmündet. Von hier noch über den kurzen Schlußhang nach Süden abwärts zur Lavarellahütte und ein paar Metern Gegenanstieg zurück zur Faneshütte.

Achtung: Bei schlechter Sicht ist eine Überschreitung nicht sinnvoll, da der Einstieg in das Paromtal dann nur schwer auszumachen ist - links und rechts des schmalen Gipfelhanges stürzen die Felsen ziemlich senkrecht ab.

CHARAKTER: Interessante und super Skitour, besonders lohnend in alpinistischer Hinsicht mit der großartigen Überschreitung. Aber auch entlang des beschriebenen Anstieges findet man großartiges Abfahrtsgebiet vor - wie ja bereits beim Aufstieg ersichtlich. Doch sollte man den Rückweg mit den doch etwas langen Gegenanstieg nicht vergessen!
Fantastischer Aussichtsberg der Extraklasse - zählt sicherlich zu den schönsten Tourenbergen im Gebiet der Fanes. Auch der Aufstieg durch das Paromtal ist sehr interessant - aber nicht zu unterschätzen - es erfordert hier sichere Verhältnisse und einen bereits erfahrenen Skibergsteiger!

Kompass Karte

Lavarella (3055 m) von der Faneshütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 57 Bruneck, Toblach, Hochpustertal/Brunico, Dobbiaco, Alta Val Pusteria

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 21°C
Luftfeuchtigkeit: 73%
Nachmittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 25°C
Luftfeuchtigkeit: 36%
Morgen
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 23°C
Luftfeuchtigkeit: 38%
Übermorgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 22°C
Luftfeuchtigkeit: 53%

Klein Fanesalm

Quelle:

Faneshütte

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Faneshütte (Rifugio Fanes)

Die Faneshütte liegt im gleichnamigen Naturpark Fanes - Sennes - Prags inmitten der Südtiroler Dolomitenwelt unter dem Limo-Pass (2.172 m) und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Tofane. Die Hütte selbst liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes an der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Küche und Weine: Viele Menüs, jeden Tag etwas anderes, immer schön präsentiert und bodenständig. Bevorzugt wird die ladinische Küche, aber auch nationale und internationale Gerichte werden angeboten. Auch Feinschmecker werden in der Faneshütte nicht enttäuscht.Die Auswahl an Weinen, Schnäpsen und Likören ist umfangreich und hat vor allem typische Produkte aus Südtirol zu bieten.Zimmer: Die Faneshütte verfügt über ca. 80 Schlafplätze. Die Hütte wurde im Sommer 1996 vollständig renoviert und verfügt über einladende Zimmer für 2 bis 4 Personen. Einige Doppelzimmer verfügen über ein eigenes Bad, für die anderen steht ein Gemeinschaftsbadezimmer zur VerfügungZum Übernachtungsangebot in der Faneshütte zählen auch 3 Schlaflager mit 10 Hochbetten und Gemeinschaftsbadezimmer.Innen und Außengestaltung: Der große Saal der Faneshütte. Im Sommer wie Winter kehren viele unterschiedliche Menschen nach dem Skifahren oder nach einer Wanderung in  in den großen Saal ein.Gleich wenn man in die Hütte eintritt führt rechts eine kleine Holztür in die gemütliche Stube aus Holz mit einem wunderschön gemauertem Ofen und einer weiß-blauen Majolika.Im Winter wie Sommer schützt die gemütliche Sonnenterrasse vor kalten Winden und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Naturlandschaft.Nur wenige Schritte entfernt finden Kinder Platz zum Spielen. Auf dem Spielplatz können sich Ihre Kinder richtig austoben und den "Park im Park" genießen.Leistungen der Faneshütte: Der Transport der Hausgäste wird im Sommer mit dem Jeep und im Winter mit der Schneekatze durchgeführt.Kinder können sich am angrenzenden Spielplatz austoben und neue kleine Freunde finden.Auf der Faneshütte organisieren wir: Mittagessen und Abendessen auf Bestellung, Mondscheinabfahrten; Hochzeitsbanketts mit Übernachtungs- und Transportmöglichkeit;Kongresse und Meetings: die Faneshütte bietet eine angenehme und originale Atmosphäre für geschäftliche Treffen. Auf Anfrage stellen wir Ihnen benötigte Geräte zur Verfügung.Mieten der Hütte: außerhalb der Saison können Sie die Hütte samt Personal mieten. Faneshütte im Sommer Der 1980 von der Autonomen Provinz Bozen ins Leben gerufene Naturpark Fanes Sennes Prags erstreckt sich über eine Fläche von 25.680 Hektar und umfasst die Dörfer: Abtei, Prags, Toblach, Wengen, St. Vigil in Enneberg und Olang. Damit ist er einer der größten Naturparks der Region. Der Fanesteil mit der Kleinen und Großen Fanesalm ist ein fantastisches Wander- und Bergtourengebiet. Zahlreiche Gipfel umrahmen die wunderschöne Hochfläche und laden zu einem Besuch. Faneshütte im Winter Ebenso im Winter ist dieser wunderschöne Teil vom Naturpark eine riesige Natur-Spielwiese für Winterwanderer
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Fanes, Sennes, St. Vigil
Talort St. Vigil, 1201 m
Gehzeit Gesamt

3,5 - 4 Std.

Höhendifferenz Ziel

1154 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1217 Hm

Weglänge Gesamt

8,2 Km

Ausgangspunkt Faneshütte, 2060 m
Schwierigkeit Skitechnisch schwierig
Exposition N, NO, O
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 57 Bruneck, Toblach, Hochpustertal/Brunico, Dobbiaco, Alta Val Pusteria
Tabacco Karte Nr. 04 Naturpark Fanes-Sennes-Prags 1:25.000
Anfahrt Anfahrtsbeschreibung ist beim jeweiligen Hüttenzustieg zu finden!
Routenplanung
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeit ist bei den jeweiligen Hüttenzustiegen zu finden!
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 24 (Juli 2019)
Zugriffe Gesamt 4796 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Antonisspitze (2656 m) von der Faneshütte

Lohnende Skitour von der Faneshütte, die besonders am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes eine tolle Abfahrtsmöglichkeit direkt durch eine Schlucht zum Anstiegsweg auf die Fanesalm ermöglicht (genügend Schneelage notwendig!). Tolle und steile Südwesthänge die besonders bei Firn ein Tourenschmankerl der besonderen Art darstellen. Vorsicht bei Neuschnee im tief eingeschnittenen Antoniustal und bei der kurzen Steilstufe vor dem Antoniusjoch.
Schitour

Antoniusspitze (2656 m) von der Lavarellahütte

Lohnende Skitour von der Lavarellahütte, die besonders am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes eine tolle Abfahrtsmöglichkeit direkt durch eine Schlucht zum Anstiegsweg auf die Fanesalm ermöglicht (genügend Schneelage notwendig!). Tolle und steile Südwesthänge die besonders bei Firn ein Tourenschmankerl der besonderen Art darstellen. Vorsicht bei Neuschnee im tief eingeschnittenen Antoniustal und bei der kurzen Steilstufe vor dem Antoniusjoch.
Schitour

Col Bechei Dessora-Pareispitze (2794 m) von Pederü

Dieser Skitourenklassiker im Naturpark Fanes zählt zu den Anstiegen im Tourenbereich der Lavarellahütte und Faneshütte, den man auch sehr gut aus dem Tal vom Rifugio Pederü bequem als Tagestour machen kann. Besonders interessant auch am ersten Tag eines mehrtägigen Hüttenaufenthaltes in einer der genannten Berghütten. Kurzweilige und rassige Tour die aber ab dem Limojoch sichere Verhältnisse voraussetzt. Tolle Einsicht in das gesamte Tourengebiet der Fanes mit fantastischer Rundumsicht.
Schitour

Faneshütte (2060 m) von Pederü

Einfacher und ziemlich lawinensicherer Hüttenzustieg im Tourengebiet der Fanes. Schitechnisch sehr einfach, da der Weg mit dem Ratrac immer bestens gespurt ist. Auf Anfrage ist auch ein Personentransport mit der Schneekatze vom Berggasthaus Pederü bis zur Faneshütte möglich! Bereits beim Zustieg tolle Ausblicke auf die Eisengabelspitzen, zurück auf die Sennes Hochfläche und auf die Westwände der Pareispitze.
Schitour

Heiligkreuzkofel (2907 m) von der Faneshütte

Der Heiligkreuzkofel liegt westlich der Faneshütte. Er ist nicht wirklich der ideale Skiberg im Tourengebiet der Fanes. Dennoch bietet er trotz der längeren Flachstellen landschaftlich eine tolle Skiwanderung auf der weiten Hochfläche. Vom Gipfel herrliche Tiefblicke ins Gadertal und über das gesamte Skitourengebiet der beiden Hütten.
Schitour

Heiligkreuzkofel (2907 m) von der Lavarellahütte

Skifahrerisch eine nicht wirklich lohnende Tour mit etwas langweiligen Abfahrtsvarianten. Dafür landschaftlich eine großartige Skiwanderung mit herrlichen Ausblicken vom Gipfel ins Gadertal, zur Marmolada, zur Sellagruppe, Puezgruppe und bis in die Zillertaler Alpen - im Winter nicht wirklich oft bestiegen. Achtung: Bei schlechter Sicht ist die Orientierung auf der weitläufigen Hochfläche und auch der Schlußanstieg auf den Gipfel nicht sehr einfach!
Schitour

Lavarella (3055 m) von der Lavarellahütte

Interessante und super Skitour, besonders lohnend in alpinistischer Hinsicht mit der großartigen Überschreitung. Aber auch entlang des beschriebenen Anstieges findet man großartiges Abfahrtsgebiet vor - wie ja bereits beim Aufstieg ersichtlich. Doch sollte man den Rückweg mit den doch etwas langen Gegenanstieg nicht vergessen! Fantastischer Aussichtsberg der Extraklasse - zählt sicherlich zu den schönsten Tourenbergen im Gebiet der Fanes. Auch der Aufstieg durch das Paromtal ist sehr interessant - aber nicht zu unterschätzen - es erfordert hier sichere Verhältnisse und einen bereits erfahrenen Skibergsteiger!
Schitour

Lavarellahütte (2042 m) von Pederü

Einfacher und ziemlich lawinensicherer Hüttenzustieg im Tourengebiet der Fanes. Schitechnisch sehr einfach, da der Weg mit dem Ratrac immer bestens gespurt ist. Auf Anfrage ist auch ein Personentransport mit der Schneekatze vom Berggasthaus Pederü bis zur Lavarellahütte möglich! Bereits beim Zustieg tolle Ausblicke auf die Eisengabelspitzen, zurück auf die Sennes Hochfläche und auf die Westwände der Pareispitze.
Schitour

Medesspitze (2713 m) von der Lavarellahütte

Die Medesspitze liegt westlich der Lavarellahütte und südlich von der Kreuzkofelscharte. Landschaftlich eine wunderschöne Skiwanderung über die weiten Hochflächen der Fanealm. Der Gipfel selbst ist keine großartige Erhebung aber mit einem kurzen und schönen Gipfelhang. Herrliche Aussicht ins Gadertal, zur Marmolada, zur Sella- und Puezgruppe. Die Abfahrt selbst ist bis auf den Gipfelhang auch nicht wirklich lohnend - einige kurze Schiebestrecken mit leichten Gegenanstiegen Richtung Paromsee.
Schitour

Monte Castello (2760 m) von der Faneshütte

Diese Skitour oder auch Skiwanderung führt von der Faneshütte über das ungemein aussichtsreiche Limojoch zu einem der schönsten Aussichtspunkt in den Dolomiten - zum Monte Castello mit den Friedensbiwak an der Nordseite. Herrliche Blicke zu den Tofanas, die wie auf einem Präsentierteller direkt gegenüber im Süden liegen. Landschaftlich sicherlich eine der schönsten Skitouren in den Dolomiten - auch sehr gut für Schneeschuhwanderer geeignet!
Schitour

Monte Castello (2760 m) von der Lavarellahütte

Diese Skiwanderung von der Kleinen Fanesalm über das Limojoch auf die Große Fanesalm und zum Monte Castello zählt landschaftlich sicherlich zu den schönsten Unternehmungen in den Dolomiten. Auch wenn man kein eigentliches Gipfelziel erreicht und auch das Abfahrtsgelände sehr beschränkt gehalten ist, so erwartet den Skitourengeher ein Logenplatz der Extraklasse. Bei den alten Kampfstellungen findet man hier durch die Schießscharten beeindruckende Ausblicke auf die im Süden gegenüberliegende Tofana. Ideale Tour auch für Schneeschuhwanderer.
Schitour

Neunerspitze (3055 m) von der Faneshütte

Die Neunerspitze ist ein sehr beliebte Skitour im Tourengebiet der Faneshütte. Bei den meisten Skitourengehern ist der Vorgipfel (Wintergipfel) das eigentliche Tourenziel. Der Übergang zum Hauptgipfel erfolgt über einen sehr schmalen und ausgesetzten Gipfelgrat (Klettersteig - Drahtseile meist eingeschneit!) und ist nur für sehr erfahrene Skibergsteiger zu empfehlen! Durch die vorwiegend südseitige Ausrichtung, ist bereits früh im Jahr Firn vorzufinden.
Schitour

Neunerspitze-Wintergipfel (2874 m) von der Lavarellahütte

Die Neunerspitze ist ein sehr beliebte Skitour im Tourengebiet der Lavarellahütte. Bei den meisten Skitourengehern ist der Vorgipfel (Wintergipfel) das eigentliche Tourenziel. Der Übergang zum Hauptgipfel erfolgt über einen sehr schmalen und ausgesetzten Gipfelgrat (Klettersteig - Drahtseile meist eingeschneit!) und ist nur für sehr erfahrene Skibergsteiger zu empfehlen! Durch die vorwiegend südseitige Ausrichtung, ist bereits früh im Jahr Firn vorzufinden.
Schitour

Neunerspitze-Wintergipfel (2874 m) von Pederü

Die Neunerspitze zählt zu den am meist begangenen Tagestouren aus dem Tal im Tourengebiet der Lavarellahütte und Faneshütte. Bereits der einfach Anstieg auf die Fanesalm ist ein landschaftlicher Höhepunkt. Ab der Lavarellahütte wunderschönes und abwechslungsreiches Skigelände. Vom kleinen Vorgipfel erwartet den Skitourengeher ein herrlicher Ausblick über die gesamte Fanes und zu den restlichen Gipfelzielen.
Schitour

Pareispitze (2794 m) von der Faneshütte

Die Pareispitze liegt östlich von der Faneshütte. Wunderschönes Gipfelziel oberhalb vom Limosee. Der Gipfel bietet bei Schönwetter ein wunderschönes Panorama mit einer tollen Einsicht in das gesamte Tourengebiet der Kleinen und Großen Fanesalpe. Daher ein ideales Skitourenziel am ersten Tage eines mehrtägigen Hüttenaufenthaltes.
Schitour

Pareispitze (2794 m) von der Lavarellahütte

Die Pareispitze liegt östlich von der Lavarellahütte. Wunderschönes Gipfelziel oberhalb vom Limosee. Der Gipfel bietet bei Schönwetter ein wunderschönes Panorama mit einer tollen Einsicht in das ganze Tourengebiet der Kleinen und Großen Fanesalpe. Daher ein ideales Skitourenziel am ersten Tage eines mehrtägigen Hüttenaufenthaltes.
Schitour

Piz de Medesc (2713 m) von der Faneshütte

Die Medesspitze liegt westlich der Faneshütte und südlich von der Kreuzkofelscharte. Landschaftlich eine wunderschöne Skiwanderung über die weiten Hochflächen der Fanealm. Der Gipfel selbst ist keine großartige Erhebung aber mit einem kurzen und schönen Gipfelhang. Herrliche Aussicht ins Gadertal, zur Marmolada, zur Sella- und Puezgruppe. Die Abfahrt selbst ist bis auf den Gipfelhang auch nicht wirklich lohnend - einige kurze Schiebestrecken mit leichten Gegenanstiegen Richtung Paromsee.
Schitour

Stigaspitze (2787 m) von der Faneshütte

Schwierige Skitour für tüchtige Skibergsteiger auf den formschönen Skigipfel, der einem bereits beim Hüttenzustieg immer wieder ins Auge sticht. Er bietet durch die vorwiegend nordseitige Ausrichtung meist lange Zeit guten Pulver. Diese Tour ist aber wirklich nur bei sehr guten Bedingungen und stabilen Verhältnissen durchzuführen! Landschaftlicher wunderschöner Aufstieg über das Limojoch und vom Gipfel eine herrliche Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat.
Schitour

Stigaspitze (2787 m) von der Lavarellahütte

Schwierige Skitour für tüchtige Skibergsteiger auf den formschönen Skigipfel, der einem bereits beim Hüttenzustieg immer wieder ins Auge sticht. Er bietet durch die vorwiegend nordseitige Ausrichtung meist lange Zeit guten Pulver. Diese Tour ist aber wirklich nur bei sehr guten Bedingungen und stabilen Verhältnissen durchzuführen! Landschaftlicher wunderschöner Aufstieg über das Limojoch und vom Gipfel eine herrliche Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat.
Schitour

Zehnerspitze (3026 m) von der Faneshütte

Schwierige und rassige Skitour auf einen sehr lohnenden Dolomiten-Dreitausender. Am Schluss ein ausgesetzter versicherter Steig (leichter Klettersteig) über den Nordostgrat zum Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht in die weitere großartige Dolomitenlandschaft. Sehr beliebter Gipfel und daher sehr gut besucht! Sicherlich skifahrerisch einer der interessantesten Gipfel auf der Fanesalm.
Schitour

Zehnerspitze (3026 m) von der Lavarellahütte

Schwierige und rassige Skitour auf einen sehr lohnenden Dolomiten-Dreitausender. Am Schluss ein ausgesetzter versicherter Steig (leichter Klettersteig) über den Nordostgrat zum Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht in die weitere großartige Dolomitenlandschaft. Sehr beliebter Gipfel und daher sehr gut besucht! Sicherlich skifahrerisch einer der interessantesten Gipfel auf der Fanesalm.
Schitour

Lavarellahütte - Naturrodelbahn

Die Lavarellahütte liegt auf einer Seehöhe von 2.050 m auf der Kleinen Fanesalm im Naturpark Fanes Sennes Prags in den Dolomiten. Genussvoller Rodelweg - Winterwanderweg - von der Pederühütte im Rautal zur Lavarellahütte auf der Kleinen Fanesalm. Ideal für einen wunderschönen Familienausflug in den Dolomiten. Fantastische Einkehr auf der schönen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Stuben der Lavarellahütte.
Rodelbahn

Rifugio Fanes Hütte - Naturrodelbahn

Die Fanes Hütte liegt auf einer Seehöhe von 2.060 m im Naturpark Fanes-Sennes-Prags in den Dolomiten. Genussvoller Rodelweg - Winterwanderweg - von der Pederühütte im Rautal zum Rifugi Fanes Hütte. Herrliche Einkehr in den gemütlichen Stuben oder auf der großen Sonnenterrasse mit schönem Panoramablick.
Rodelbahn

Monte Castello (2760 m) Faneshütte)

Diese Schneeschuhwanderung führt von der Faneshütte über das ungemein aussichtsreiche Limojoch zu einem der schönsten Aussichtspunkt in den Dolomiten - zum Monte Castello mit den Friedensbiwak an der Nordseite. Herrliche Blicke zu den Tofanas, die wie auf einem Präsentierteller direkt gegenüber im Süden liegen. Landschaftlich sicherlich eine der schönsten Schneeschhrouten in den Dolomiten - wird auch sehr häufig von Skitourengeher begangen!
Schneeschuhwanderung

Monte Castello (2760 m) von der Lavarellahütte

Lange aber dafür landschaftlich eine grandiose Schneeschuhwanderung zum sehr beliebten, daher auch vielbesuchten Monte Castello. Traumhafter Logenplatz etwas oberhalb vom Bivacco in der Südseite der Felsen. Sicherlich einer der schönsten Logenplätze in den Dolomiten im Naturpark Fanes.
Schneeschuhwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter