Lattenspitze (2330 m) von Thaur
 n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
Lattenspitze (2330 m) von Thaur

Lattenspitze (2330 m) von Thaur

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Lattenspitze (2330 m) von Thaur
 n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
n/a
Lattenspitze (2330 m) von Thaur
CHARAKTER: Grandiose Bergtour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel im Karwendel. Herrliche Blicke ins Hall- und Inntal, zum Bettelwurfmassiv, zur Speckkarspitze, zur Stempeljochspitze, zum Lafatscher- und Stempeljoch. Durch den südseitigen Anstieg meist bis in den Spätherbst hinein gut möglich. Noch etwas Besonderes erwartet uns auf der Lattenspitze und dem Thaurer Zunterkof: Richtige Rastbänke beim Gipfelkreuz, angebracht vom Sepp Neuner.

Bergtour von Thaur (Almparkplatz) über die Thaureralm auf das Törl und auf die Lattenspitze

Route: Vom Parkplatz kurz der Fahrstraße zur Thaurer Alm folgen. Bei der ersten Abzweigung rechts auf einem deutlich sichtbaren Waldsteig (Haselbergsteig) bergauf, zweimal eine Forststraße querend, zum Schluss auf der Fahrstraße bis kurz unter die Thaurer Alm. 
Hier rechts, Richtung Nordosten, der Wegmarkierung Nr.218 ziemlich eben bis zum sogenannten "Schlung" folgen. Bei einer Wegverzweigung links (rechts führt der Steig zur Kaisersäule) durch einen Graben aufwärts bis zum Törl (1.773m) - dem ersten tollen Aussichtspunkt ins Halltal und zum Bettelwurf.
Vom Törl links nach Nordwesten durch den Wildanger bergauf bis unter die Wildangerspitze. Nun immer südseitig nach Norden querend, teils bergauf und bergab bis kurz vor dem Gipfelaufbau der Lattenspitze. Zum Schluss etwas steiler zum höchsten Punkt, den ein einfaches Gipfelkreuz ziert.

Abstieg: Wie Aufstieg, oder vom Törl Richtung Südost aufwärts zum Thaurer Zunterkopf, von hier über den latschenbestanden Rücken ziemlich steil über die Kaisersäule zum "Schlung" retour und auf dem bereits bekannten Anstiegsweg zurück (zusätzliche 150 Höhenmeter). Auch ist es möglich direkt vom Törl leicht bergab zur Kaisersäule zu queren.

Autoren-Tipp: In Tirol, dam „Land im Gebirg“, ist das Land der Wanderer und BergsteigerInnen. Dies zeigt sich in der Region Hall-Wattens in seiner besten Form: Man folgt den Spuren der Salzbergwerksknappen ins schroffe Karwendelgebirge, entdeckt die magische Bergkristallwanderungen in die Tuxer Alpen oder man erlebt die besondere Aura der zwölf Kraftorte in Berg und Tal. Hunderte von Kilometern markierter Wanderwege versprechen beinahe grenzenlosen Wandergenuss inmitten der Tiroler Bergwelt. Hier findet ihr mehr...

CHARAKTER: Grandiose Bergtour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel im Karwendel. Herrliche Blicke ins Hall- und Inntal, zum Bettelwurfmassiv, zur Speckkarspitze, zur Stempeljochspitze, zum Lafatscher- und Stempeljoch. Durch den südseitigen Anstieg meist bis in den Spätherbst hinein gut möglich. Noch etwas Besonderes erwartet uns auf der Lattenspitze und dem Thaurer Zunterkof: Richtige Rastbänke beim Gipfelkreuz, angebracht vom Sepp Neuner.

Kompass Karte

Lattenspitze (2330 m) von Thaur
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 5°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 1700m
Nachmittag
Temperatur: 16°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 2600m
Morgen
Temperatur: 17°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 2700m
Übermorgen
Temperatur: 18°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 2700m
Wir liegen unter einer warmen, trockenen Südströmung und es herrscht Hochdruckeinfluss: Die Traum-Wetterkombination schlechthin, von der wir alle wünschen, dass sie möglichst lange anhält! Heute am Sonntag tut sie das auf jeden Fall: Es bleibt sonnig und trocken.

Der Montag wird ein richtiger Traumtag: Die Sonne lacht vom tiefblauen Himmel und die Temperaturen zeigen sich schon richtig frühlingshaft. Weiterhin trocken und warm bleibt es für den Rest der Woche.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

HAUS CÄCILIA - Innsbruck

Herzlich Willkommen im Haus Cäcilia! Wie soll Ihr perfekter Urlaub sein? Unser perfekter Urlaub wäre frei von Hektik und Stress, ohne zeitliche Vorgaben und feste Essenszeiten, viel Platz für Spiel und Spaß, Raum für Ruhe, Erholung und jede Menge Privatsphäre. Und das alles in Kombination mit Natur, Sport und Sightseeing. Ist es das, was Sie suchen? Dann sind Sie bei uns gerade richtig! Haus Cäcilia ist ein neu renoviertes Einfamilienhaus in ruhiger Lage im Stadtteil Hötting. Durch die besondere Lage ist das Haus der perfekte Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten, für einen Stadtbummel in der wunderschönen Altstadt von Innsbruck oder einfach ideal, um mal die Seele baumeln zu lassen und auf der ruhigen Sonnenterrasse zu entspannen. Das Ferienhaus verfügt über 2 Schlafzimmer (Doppelbett und Etagenbett), einem geräumigen, offenen Wohnraum (große Schlafcouch) mit Wohnküche, einem Badezimmer (Badewanne und Dusche) und einem zusätzlichen WC im Obergeschoß. Das Haus bietet somit Platz für bis zu 6 Personen. Direkt vor der Haustür starten verschiedene Wanderwege. Die Nordkette ist perfekt für gemütliche Spaziergänge oder aber auch für anspruchsvolle Bergtouren. Unzählige Gasthäuser oder bewirtschaftete Almen zeichnen sich durch ihre Gastfreundschaft aus und freuen sich über viele Wanderer. Außerdem findet sich auf der Nordkette ein Schigebiet, Europas schwierigste Downhillstrecke und der Alpenzoo mit über 2000 Alpentieren. Trotz der ruhigen Lage ist das Zentrum von Innsbruck mit seiner wunderschönen Altstadt nur ca. 20 Gehminuten entfernt. Nach einem kurzen Spaziergang gelangt man zum Goldenen Dachl

Rumer Alm

Die Rumer Alm ist ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein am Fuße der Nordkette. Speziell auch für Familien mit Kindern, da der Zustieg zur Hütte leicht ist.  Sie ist im Sommer und auch im Winter über verschiedene Wanderwege zu erreichen. Durch die südseitige Lage ist die Alm bis in den Spätherbst hinein - und im Frühjahr bereits nach den ersten kräftigen Sonnenstrahlen ein begehrtes Wanderziel.Weiters ein wunderschönes Mountainbikeziel, dass direkt von Innsbruck oder von den Marthadörfern sehr leicht zum erreichen ist.Im Winter führt von der Siebenwegekreuzung, nördlich oberhalb von Rum, eine sehr beliebte Rodelbahn (Winterwanderweg) am Almenweg zur Alm. Tipp: Die Rumeralm ist auch über FACEBOOK-Rumeralm zur erreichenRodelbahnauskunft auch auf WINTERRODELN.ORG Große Sonnenterrasse - grandiose Aussicht auf die Bergwelt rund um Innsbruck.  Beliebtes Wanderziel für jung und alt.Gehzeit vom Alpenparkplatz Karwendel (oberhalb vom Sanatorium Hochrum) ca. 1 Stunde. Wir verwöhnen unserer Gäste mit Hausmannskost.Veranstaltungen (bis ca. 45 Personen) wie Geburtstags- oder kleine Firmenfeiern, als Ausflugsziel für Schulklassen u.ä. sind bei uns möglich. Wir wünschen Euch auf unserer Alm schöne und erholsame StundenLisi & Fritz Rumer Alm im Sommer Im Sommer ist die Alm über verschiedene Wanderwege zu erreichen. Der kürzeste und einfachste Zustieg führt vom Parkplatz Alpenpark Karwendel (oberhalb vom Sanatorium) entlang der Almenstraße (Kinderwagentauglich) oder am kürzeren Almenweg in etwa 1 Stunde zur Alm.Eine schöne Runde bringt den Almenwanderer von der Hungerburg über die Enzianhütte zur Rumeralm. Rückweg über die Arzler Alm oder auch umgekehrt.Weiters liegt sie als Einkehrziel von der Drei Almen Wanderung die von Rum zur Thaureralm und über die Vintlalm und Rumer Alm retour führt.Mit dem Mountainbike erreicht man die Alm in direkter Anbindung von der Stadt Innsbruck über den Stadtteil Mühlau über den Rechenhof oder als einfache Route vom Parkplatz Alpenpark Karwendel.Weiters liegt sie als Einkehrstation an der Innsbrucker Panoramatour die von der Kettenbrücke durch Mühlau zur Arzler Alm und weiter zur Rumer Alm führt. Abwärts nach Rum und zurück nach Mühlau. Rumer Alm im Winter Bei genügend Schneelage führt für Rodler und Winterwanderer die ausgesprochen familienfreundliche Rodelbahn vom Parkplatz Alpenpark Karwendel in angenehmer Steigung zur Alm. 

Ausflugsgasthof Rechenhof - Innsbruck

Wer kennt den idyllisch gelegenen Gasthof am Sonnenplateau oberhalb von Innsbruck nicht. Seit Generationen ist der Rechenhof eines der bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele der Innsbrucker und Tiroler Bevölkerung. Bekannt als "Oase der Ruhe" im Naherholungsgebiet von Innsbruck & Umgebung. Geschätzt wird er von den einkehrenden Wanderern und Spaziergängern nicht nur das einzigartige Panorama rund um den Rechenhof, sondern auch das Ambiente des Tiroler Traditionsbetriebes, dass die Familie Speckbacher Ihren Gästen bietet. Weiter über die Landeshauptstadt Innsbruck hinaus ist der Ausflugsgasthof für seine hervorragende Küche, sowie seine reichhaltige Auswahl an hausgemachten "Leckereien", die entweder im schönen Gastgarten oder in den gemütlichen Stuben verzehrt werden können. Das der Rechenhof eine idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren ist, wissen nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen. Bereits seit Jahrzehnten beherbergen die Familie Speckbacher in ihrem Haus Gäste aus aller Welt. Familie Speckbacher mit Team freut sich über Ihren Besuch Informatives vom Rechenhof Gastgarten: Der beliebte und sonnig gelegene Gastgarten ladet schon im Frühling zum Genießen und Verweilen ein. Und sogar in den Spätherbsttagen kann man hier noch die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres genießen. Gemütliche Stuben: Die gemütlichen und heimelig eingerichteten Stuben laden zum gemütlichen Beisammensein ein.Seine Tiroler Gastlichkeit und die herrliche Küche mit internationalen und heimischen Gerichten sind weithin bekannt und lassen jeden Besucher gerne wiederkommen.Berühmt für ausgezeichnete hausgemachte Kuchen und Torten, ist der Rechenhof der Treffpunkt für die Nachmittagsjause. Das Salettl: Im schönen Salettl, mit dem einzigartigen Ausblick auf die Bergwelt, finden Sie den idealen Rahmen für diverse Veranstaltungen und Feste, wie Hochzeiten, Promotionen, Weihnachts-, Geburtstags- oder Betriebsfeiern. Weinkeller: Weinverkostung von erlesenen in- und ausländischen Weinen finden gegen Voranmeldung im urigen Weinkeller statt.Der Hausherr und Sommelier führt Sie persönliche in die Geheimnisse des Weines ein.Der Weinkeller, in welchem Sie ungestört in gemütlicher Runde feiern können, bietet für ca. 15 Personen Platz.Neben den ausgezeichneten Weinen kommt auch der kulinarischen Genuss nicht zu kurz, um so einen gelungenen Abend ausklingen zu lassen. Wohnen im Rechenhof: In dem Familienbetrieb wohnen Sie in gemütlich und geschmackvoll eingerichteten Doppelzimmern im Tiroler Stil.Alle Zimmer sind ausgestattet mit Vorraum, Dusche und WC getrennt, SAT-TV und teilweise mit Balkon.In den gemütlichen Stuben können Sie sowohl mittags als auch abends à-la-carte essen. Im Sommer Egal ob Sie auf den Wanderwegen in der Umgebung mit der Familie spazieren gehen oder kleinere Bergtouren auf die umliegenden Almen unternehmen wollen - der Rechenhof ist der ideale Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten. Anmerkung: Der Rechenhof ist von Innsbruck oder Arzl außer Sonn- und Feiertage auch mit dem PKW zu erreichen. Über Rum und der Siebenwege-Kreuzung ist er täglich zu erreichen!!! Im Winter Für den Wintersportler bietet Innsbruck und Umgebung mit seinen Skigebieten
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Hall, Wattens mit Weer & Wattenberg
Talort Thaur, 663 m
Gehzeit Ziel

3,5 - 4 Std.

Gehzeit Gesamt

6 - 7 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1.470 Hm

Weglänge Ziel

6,2 Km

Weglänge Gesamt

12,4 km

Ausgangspunkt Almparkplatz oberhalb von Thaur - nähe dem Schlosshof.
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege - Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge
Anfahrt A-12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Hall Mitte, durch Hall nach Absam und über die Dörferstraße nach Thaur. Beim Thaurerhof (Vorrangschild) rechts bergauf, beim Gasthof Restaurant Stangl links vorbei (Langgasse) und danach auf einer Forststraße (Schotterstraße) aufwärts bis zu einem Fahrverbotsschild. Hier sind genügend Parkplätze (kurz vor dem Schlosshof) etwa 2,5 Kilometer von Thaur entfernt.
Hierher gelangt man auch von der Autobahnabfahrt West durch die Industriezone über die Thaurer Felder nach Thaur.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Almparkplatz oberhalb von Thaur - kurz vor dem Schlosshof.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 21 (April 2020)
Zugriffe Gesamt 12991 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Lattenspitze/Pfeiser Spitze/Thaurerjochspitze (2330/2347/2306 m) Überschreitung

Super Runde mit fantastischen Ausblicken ins Inntal, auf die Stadt Innsbruck und ins restliche Karwendelgebirge. Diese Runde erfordert absolute Trittsicherheit und gute, trockene Verhältnisse. Sehr steile Grashänge und ausgesetzte Passagen wechseln einander ab. Für nicht sehr Erfahrene und Trittsichere Bergsteiger ist eine Klettersteigausrüstung und für Kinder ein Sicherungsseil zu empfehlen! Eine absolute Traumrunde im Karwendelgebirge!
Bergtour

Thaurer- u. Haller Zunterkopf (1966 m/1918 m) von Thaur

Herrliche Rundwanderung auf zwei ungemein aussichtsreiche Gipfel oberhalb von Thaur mit einem tollen Rastplatz bei der Kaisersäule. Tolle Blicke ins Karwendel mit fantastischen Tiefblicken ins Halltal beim Übergang zum Haller Zunterkopf. Der direkte Abstieg nach Süden verlangt im oberen und sehr steilem Teil Trittsicherheit und guten Orientierungssinn. Die Bergpfade sind sehr schmal und nicht immer leicht zu finden. Der kleine Umweg über den "Koazenwandsteig" lohnt sich auf alle Fälle!
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter