Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch

Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
CHARAKTER: Das Teilstück des Latschander-Waalweges von Latsch nach Kastelbell zählt zum schönsten und abwechslungsreichsten Teil. Zuerst führt der Waal durch Laubwald, dann durch felsige Bereiche über gut gesicherte Holzbrücken - später hoch über der Etsch sehr aussichtsreich durch die Vinschgauer Weinberge zum Schloss Kastelbell. Nach einer empfehlenswerten Schlossbesichtigung leiten uns einfache Feldwege oberhalb vom Etschdamm zurück zum Ausgangspunkt in Latsch.

Waalweg-Wanderung von Latsch im Martelltal am Latschander Waalweg nach Kastelbell und entlang des Etschdammes zurück nach Latsch.

Route: Vom Parkplatz der Seilbahn St. Martin im Kofel (Tourist Info) nordostwärts über die Etschbrücke zur Vinschgauer Talstraße, diese überqueren und schräg aufwärts in den Wald, der Beschilderung "Annenberger Böden - St. Martin 7" folgen, bis man nach wenigen Minuten in den Latschander-Waalweg einmündet.
Dort rechts der Beschilderung "Kastelbell 3" folgend zuerst durch einen lauschigen Laubwald, dann durch eine imposante gut gesicherte Felswand - hoch über dem Etschtal - zu den Weinbergen die kurz vor Kastelbell beginnen. Das Schloss Kastelbell nun bereits in Sichtweite, zu einer beschilderten Wegkreuzung die man kurz nach einem Teich unterhalb des Waalweges erreicht.
Dort rechts hinab zum Schloss Kastelbell (Besichtigung mit kurzem Abstecher empfehlenswert) und weiter in das Dorf Kastelbell.

Rückweg: Die Vinschger Talstraße queren, über die Etschbrücke Richtung Zentrum und kurz nach der Brücke wieder rechts zum Bahnhof. Nach dem beschrankten Bahnübergang links haltend, leicht aufwärts der Beschilderung "Latsch" folgen und oberhalb vom Etschdamm entlang Wiesen- und Feldwege nach Westen zurück zum Ausgangspunkt in Latsch.

Infos zum Latschanderwaal und Schloss Kastelbell
Latschanderwaal: Der 8 km lange Latschanderwaal wird bei Goldrain an der orographisch linken Seite der Etsch gefasst und fließt bis Kastelbell-Galsaun. Er deckt den Wasserbedarf der 37 ha Obst- und Weinbaufläche. An dem 1873 fertig gestellten Waal wurde mehrere Jahre gebaut.

Schloss Kastelbell: Das bereits im Jahre 1238 erwähnte Schloss Kastelbell liegt malerisch auf einem mächtigen Felsblock am linken Ufer der Etsch, wo diese aus der Schlucht der "Latschander" das weite Untervinschgau erreicht. Im schön restaurierten Schloss werden Führungen angeboten und in den alten Gemäuern finden verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt.

CHARAKTER: Das Teilstück des Latschander-Waalweges von Latsch nach Kastelbell zählt zum schönsten und abwechslungsreichsten Teil. Zuerst führt der Waal durch Laubwald, dann durch felsige Bereiche über gut gesicherte Holzbrücken - später hoch über der Etsch sehr aussichtsreich durch die Vinschgauer Weinberge zum Schloss Kastelbell. Nach einer empfehlenswerten Schlossbesichtigung leiten uns einfache Feldwege oberhalb vom Etschdamm zurück zum Ausgangspunkt in Latsch.

Kompass Karte

Latschander Waalweg - Rundwanderung von Latsch
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau/Val Venosta

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 12°C
Luftfeuchtigkeit: 92%
Nachmittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 15°C
Luftfeuchtigkeit: 77%
Morgen
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 15°C
Luftfeuchtigkeit: 61%
Übermorgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 19°C
Luftfeuchtigkeit: 40%
QR
Tourenkategorie Wanderung
Gebirgsgruppe Ötztaler Alpen
Region Vinschgau-Naturns, Latsch, Schlanders
Talort Latsch, 642 m
Gehzeit Ziel

1 Std. (Kastelbell)

Gehzeit Gesamt

2 Std.

Höhendifferenz Ziel

58 Hm

Höhendifferenz Gesamt

155 Hm

Weglänge Ziel

3,1 Km

Weglänge Gesamt

6,2 Km

Ausgangspunkt Talstation der Seilbahn St. Martin neben der Tourist Info.
Schwierigkeit Leichte, familienfreundliche Wanderung auf schönen Wald- und Wiesenwegen.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 52 Vinschgau/Val Venosta
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Süd und entlang der MEBO nach Meran und weiter durch den Vinschgau nach Latsch.
Über den Reschenpass in den Vinschgau und Richtung Meran zur Ortschaft Latsch.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Vinschgerbahn nach Latsch oder von Meran oder Mals mit dem Bus.
Parkmöglichkeit Genügend Parkplätze im Bereich der Talstation der Seilbahn St. Martin direkt am östlichen Ortsbeginn von Latsch – gegenüber der Tourist Info.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gastronomiebetriebe in Latsch und Kastelbell
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 98 (August 2019)
Zugriffe Gesamt 10303 (seit April 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Niederjöchlkreuz (2731 m) von St. Martin in Kofel

Das Niederjöchlkreuz ist eigentlich kein richtiger Gipfel, sondern eine wenig ausgeprägte Erhebung östlich oberhalb vom Niederjöchl – dem Übergang aus dem Vinschgau in das Schnalstal. Aber vom Gipfelkreuz erwartet einen ein traumhafter Ausblick zu den Ötztaler Hauptgipfeln im Norden, sowie weit hinein in die Ortler Alpen und tief hinab in den Vinschgau.
Bergtour

Vermoispitze (2929 m) von St. Martin im Kofel

Die Vermoispitze hoch über St. Martin im Kofel ist ein prächtiger Aussichtsgipfel mit herrlichem Panoramablick über den Vinschgau und Richtung Süden tief hinein ins Martelltal. Ebenso herrliche Blicke zu den Ortler Bergen, sowie nach Norden zum Alpenhauptkamm mit den mächtigen Dreitausendern mit ihren in der Sonne glänzenden Firnflanken. Durch die durchwegs südseitige Lage sehr früh im Jahr – sowie bis lange in den Spätherbst hinein - gut machbar.
Bergtour

Zerminiger Spitze (3109 m) von St. Martin in Kofel

Die Zerminiger Spitze – auch Zerminiger genannt – ist ein Dreitausender in den Südlichen Ötztaler Alpen, der sich nördlich von Goldrain, dem kleinen Ort zwischen Schlanders und Latsch, stolz erhebt. Der wohl markanteste Gipfel des Vinschger Sonnenberges bietet einen grandiosen Rundblick. Die Aufstiegsroute führt vorwiegend durch die Südostseite, daher kann der Gipfel somit bereits im Spätfrühling und Spätherbst noch angenehm bestiegen werden.
Bergtour

St. Martiner Alpl – Dolomitenblick Rundwanderung von St. Martin im Kofel

Der Dolomitenblick ist wie der Name bereits verrät ein schöner Aussichtspunkt inmitten einer Wiese mit Bänken und Tischen. Besonders schöne Blicke zu den Dolomiten - sowie ins östliche Vinschgau - sind dort garantiert. Auch eröffnen sich während dieser kleinen Runde immer wieder schöne Blicke in den Vinschgau und zu den Ortler Bergen im Süden.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter