Krummer See (2584m) vom Weiler Rehwald
 Start im Weiler Rehwald
Beginn der Forststraße
Vorbei an der Mauchelealm
Mauchelealm in voller Pracht
Abzweig bei der Mauchelealm
Durch ein Waldstück
Lustige Markierung
Kurz über einen Rücken aufwärts
Nach diesem Felsblock rechts in das Hochtal
Über Felssturzgelände
Ankunft beim unteren kleinen See
Schöner Rückblick
Blick über den Brechsee
Weiter Richtung Krummer See
Blick über den See
Einfach ein Traum
Noch kurz im Talgrund südwärts
Immer wieder muss man sich umdrehen
Schräg auf die Felsstufe zu
Über ehemaliges Gletschergelände
Über Blockwerk gut markiert hinauf zum See
Ankunft beim Krummen See
Blick über den See - dahinter auf der Felskuppe die neue Jagdhütte
Herrliche Lage des Sees

Krummer See (2584m) vom Weiler Rehwald

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Krummer See (2584m) vom Weiler Rehwald
 Start im Weiler Rehwald
Beginn der Forststraße
Vorbei an der Mauchelealm
Mauchelealm in voller Pracht
Abzweig bei der Mauchelealm
Durch ein Waldstück
Lustige Markierung
Kurz über einen Rücken aufwärts
Nach diesem Felsblock rechts in das Hochtal
Über Felssturzgelände
Ankunft beim unteren kleinen See
Schöner Rückblick
Blick über den Brechsee
Weiter Richtung Krummer See
Blick über den See
Einfach ein Traum
Noch kurz im Talgrund südwärts
Immer wieder muss man sich umdrehen
Schräg auf die Felsstufe zu
Über ehemaliges Gletschergelände
Über Blockwerk gut markiert hinauf zum See
Ankunft beim Krummen See
Blick über den See - dahinter auf der Felskuppe die neue Jagdhütte
Herrliche Lage des Sees
CHARAKTER: Die Weiterwanderung vom Brechsee zum Krummen See ist bereits deutlich anstrengender und führt über Felsengelände und Blockwerk hinauf zum wunderschön liegenden Krummen See, den man erst im letzten Moment zu Gesicht bekommt. Sehr schön ist auch noch der Aufstieg rechts an der äußeren Seebegrenzung hinauf zu neuen Jagdhütte, die hoch über dem See thront und vorerst nicht zum sehen ist. Wunderschöner Rastplatz mit herrlicher Aussicht zum gegenüberliegenden Geigenkamm.

Wanderung (Bergtour) vom Weiler Rehwald zur Mauchele Alm und über den Brechsee zum Krummen See

Zur Mauchele Alm: Vom Parkplatz im Weiler Rehwald folgt man dem Hinweisschild „Mauchele Alm“ und wandert am Forstweg aufwärts. Nach kurzer Zeit passiert man ein Weidegatter und erreicht danach eine Wegteilung. Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten für den weiteren Aufstieg. Rechts am Forstweg entlang durch weitere Kehren hinauf zur Mauchele Alm (1820m) oder links dem Hinweisschild Fußweg Mauchele Alm folgen. Dabei wandert man noch kurz relativ flach am Forstweg entlang bis rechts der steilere Fußweg hinauf zur Alm abzweigt. Hier mündet auch die Aufstiegsroute von Boden ein.

Zum Brechsee: Direkt vor der Almterrasse folgt man dem Hinweisschild „Brechsee/Söllbergalm“ und wandert durch Wald hinauf zur nächsten Wegteilung. Hier rechts halten und auf einen grasigen Rücken hinaus. Entlang diesem hinauf zu einer Sendeanlage und oberhalb dieser bei einem Felsblock rechts am teils gesicherten Steig hinein in ein weites Hochtal. Zuletzt über Felssturzgelände südwärts hinauf zum zweigeteilten romantischen Brechsee (2145m), wobei man beim ersten See den Abzweig zur Söllberg Alm passiert.

Zum Krummen See: Am rechten (westlichen) Seeufer weiter zum Seeende (Hinweisschild "Krummersee/Niederjoch"), noch kurz im Talboden bleibend südwärts und danach rechts am nicht immer gut erkennbaren Serpentinensteig einem steilen Hang hinauf. Etwa in der Hälfte links halten und mit wenig Höhengewinn auf eine sperrende Felsstufe zu, durch die der nicht immer gut erkennbare Steig, mehr am linken Rand zu einer Geröllhalde hinaufführt. Über Blockwerk und Geröll den guten Markierungen folgend, etwas mühsam hinauf zum Krummen See (2584m), den man bei der alten Jagdhütte erreicht, die noch aus Steinen in Trockenbauweise errichtet wurde. Nach dieser erblickt man erst das erste Mal den tiefblauen See, der in einer weiten Mulde liegt.

Abstieg: Entlang der beschriebenen Aufstiegsroute.

Autoren-Tipp 1: Es ist schon etwas ganz besonderes - das Tiroler Pittal, das sich zwischen Ötztal und Kaunertal versteckt: Zu Füßen des höchsten Tiroler Gletschers (3.440 m) findet ihr hochalpine Herausforderungen und genießt eine Welt wie aus dem Bilderbuch. Im Pitztal erwarten euch über 380 km abwechslungsreiche Wanderwege! Hier findet ihr mehr...

Autoren-Tipp 2: Wie bei vielen Bergtouren oder Wanderungen im Pitztal lässt sich die Forstwegwanderung zur Mauchelealm auch gut mit dem Mountain- oder E-Bike durchführen und man parkt dabei das Rad direkt bei der Almhütte.

CHARAKTER: Die Weiterwanderung vom Brechsee zum Krummen See ist bereits deutlich anstrengender und führt über Felsengelände und Blockwerk hinauf zum wunderschön liegenden Krummen See, den man erst im letzten Moment zu Gesicht bekommt. Sehr schön ist auch noch der Aufstieg rechts an der äußeren Seebegrenzung hinauf zu neuen Jagdhütte, die hoch über dem See thront und vorerst nicht zum sehen ist. Wunderschöner Rastplatz mit herrlicher Aussicht zum gegenüberliegenden Geigenkamm.

Kompass Karte

Krummer See (2584m) vom Weiler Rehwald
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 43 Ötztaler Alpen, Ötztal, Pitztal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 13°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Nachmittag
Temperatur: 17°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 18°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 4000m
Ungestörter Hochdruckeinfluss beschert uns am Samstag angenehmes Wetter: Nach Auflösung einiger weniger Frühnebelfelder gibt es untertags viel Sonnenschein und die Temperaturen erreichen sommerliche Werte. Ab Mittag bilden sich harmlose Quellwolken aus. Schauer oder gar Gewitter stehen aber nicht auf dem Wetterprogramm.

So schön wie der Samstag endet, beginnt der Sonntag: Es wird wieder sonnig und warm. Gegen Abend kann es allerdings erste Gewitter geben. Am Montag kommt eine Störung: Gewitter sorgen für kurze Abkühlung!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Biohotel Stillebach*** - Pitztal

Herzlich willkommen! Im Biohotel Stillebach*** erwartet Sie Herzlichkeit. Sie wohnen in hellen, heimeligen Zirbenzimmern - modern aber auch bodenständig. Entspannung finden Sie in unserem Erholungsbereich mit Panoramasauna, Infrarotkabine, Kneippbecken und Ruheraum. Neu, ist unsere Fassauna im Freien und der entspannende "Holzraum" nebenan mit dem Blick ins Tal und zur Wildspitze. Auch die Lesestube mit kleiner Bibliothek ist ein ruhiges Plätzchen, an dem sich wunderbar in Ruhe verweilen läßt. Bio verstehen wir umfassend"Wir schauen aufs Ganze" - so ein Slogan von den Biohotels. BIO - diesen großen und viel strapazierten Begriff, sehen wir als Lebenshaltung. Es sind damit nicht nur die Bioprodukte gemeint, die wir konsequent verwenden, sondern auch die Wertschätzung für das, was uns anvertraut wurde: die Natur eines Hochtales mit Menschen, die mit uns leben und arbeiten. Mitten in der NaturIm inneren Pitztal, 9 Kilometer vor dem Talschluss. Ebenso nahe ist der Pitztaler Gletscher. Stillebach, dessen Name sich auf eine Quelle, eben dem "stillen Bach" zurückführen lässt, liegt im Tal, am Fuße des "Klockele-Wasserfalls", der im Winter zu einem imposanten Eis-Fall friert. Die Langlaufloipe vor dem Hotel ist eine Schleife der großen Loipe, die durch das ganze Tal führt. Im Sommer ist der kleine Bergsee, die Kneippanlage und der Rundweg durch die "Kneippgärten" Ausflugsziel von erholungssuchenden Gästen. Fernab vom Massentourismus hat sich das Pitztal seine Ursprünglichkeit und Traditionen bewahrt. Als leidenschaftliche Gastgeber und Landwirte laden wir Sie daher ein, uns bei der Feldarbeit zu unterstützen, mit uns gemeinsam die schönsten Wanderwege zu erkunden und rauschende Sommerfeste zu feiern. Immer mit einem Herz voll Leichtigkeit und Lebenslust und der bewussten Bio-Kost, für die unser Haus bekannt und beliebt ist. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Familie Melmer Winterfreude im Pitztal Tourengeher, Winterwanderer und Langläufer genießen bei ihrem Winterurlaub im Pitztal Tirol die idyllische Szenerie abseits der Pisten und bestaunen die Schönheit eines sonnigen Wintertages. Skitourengeher sehen in der Wildspitze eine willkommene Herausforderung, die sie mit geübten Bergführern meistern können. Direkt bei Ihrem Biohotel Tirol beginnen die Langlauf- und Skating-Strecken, auf welchen Sie das ganze Pitztal erkunden. Snow Park mit 3 Areas (5 Jumps, 1 Rainbow Box, 1 Cuvert Box, 1 Straight Rail, ...)Ausgangspunkt für beliebte SkitourenEisklettern in den GletschereishöhlenRodeln und Nachtrodeln mit HüttengaudiRomantische Pferdeschlittenfahrten und SchneeschuhwanderungenEislaufen auf Natur- und Kunstbahnen sowie EisstockschießenSkischule und Skiverleih nahe dem HotelGeführte Skitouren, Privatskilehrer werden auf Wunsch gerne organisiertEisklettern am nahe dem Hotel gelegenen Wasserfall Sommerparadies Pitztal Gerade bei Ihrem Sommerurlaub im Pitztal Tirol verwandelt sich dieses Hoch- Tal in Tirol zum Erlebnisparadies:380 km Wanderwege im Naturjuwel PitztalGeführte Wanderungen mit Siggi
Tourenkategorie Wanderung, Bergtour, Seenwanderung
Gebirgsgruppe Ötztaler Alpen
Region Pitztal
Talort St. Leonhard im Pitztal, 1366m
Gehzeit Ziel

3-3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

5,5-6 Std.

Höhendifferenz Ziel

1150 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1170 Hm

Weglänge Ziel

6,3 Km

Weglänge Gesamt

12,6 Km

Ausgangspunkt Weiler Rehwald, 1450m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege mit nicht immer gut erkennbaren Bergweg – im oberen Bereich immer wieder teils nur Steigspuren – aber gut markiert. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 43 Ötztaler Alpen, Ötztal, Pitztal
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Imst/Pitztal. Richtung Pitztal und danach beim Kreisverkehr die 3. Ausfahrt nehmen und über Arzl, Wenns auf der Pitztaler Landstraße taleinwärts bis zum beschilderten Abzweig Burg/Rehwald – kurz nach der Ausfahrt zum Weiler Zaunhof und noch vor der Lawinengalerie. Rechts auf der asphaltierten Bergstraße hinauf zum Weiler Rehwald zum Gasthof Felsenhof.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Bahnhof Pitztal/Imst und mit dem Regionalbus (Linie 4204) zur Haltestelle Zaunhof Moosbrücke und von hier zu Fuß hinauf nach Rehwald zum Ausgangspunkt (1,9 Kilometer).
Parkmöglichkeit Vor dem ehemaligen Alpengasthof Felsenhof (nunmehr Selbstversorgerhaus) und einem Weiderost gibt es rechts einen Parkplatz (Parkplatz Rehwald).
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Mauchele Alm (1820m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 229 (September 2020)
Zugriffe Gesamt 1720 (seit August 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Arzler Alm & Tiefentalalm Runde von Sankt Leonhard im Pitztal

Schöne Auffahrt von St. Leonhard im Pitztal zur Arzler Alm, die in wunderschöner Aussichtslage unterhalb vom Rappenkopf und Kreuzjoch liegt. Besonders beeindruckend ist der Ausblick zum Geigenkamm mit den zahlreichen Dreitausendern. Schöne Weiterfahrt zu der auf der Tiefenbacher Alpe liegenden Tiefentalalm am lauschigen Gschwandbach. Wunderschöner Ausblick in den Talschluss zur Rofelewand und zum Gsallkopf.
Mountainbiketour

Arzler Alm von St. Leonhard im Pitztal

Die Arzler Alm liegt auf einer Seehöhe von 1875m am Pitztaler Almweg östlich im Kaunergrat in wunderschöner Aussichtslage. Die urige, kleine Alm besticht mit einer grandiosen Aussicht zum gegenüberliegenden Geigenkamm, bis hin zur mächtigen Hohen Geige, deren Gletscher ein absoluter Blickfang ist.
Mountainbiketour

Tiefentalalm von St. Leonhard im Pitztal

Die Tiefentalalm liegt auf einer Seehöhe von 1880m auf der Tiefentaler Alpe am lauschigen Gschwandbach und ist ein wunderschönes Einkehrziel. Die Auffahrt am guten Forstweg ist nicht allzu schwierig. Beindruckend ist auch der Ausblick in den Talschluss mit der mächtigen Rofelewand und dem Gsallkopf als Blickfang.
Mountainbiketour

Arzler Alm von Scheibe

Die Arzler Alm liegt auf einer Seehöhe von 1875m am Pitztaler Almweg östlich im Kaunergrat in wunderschöner Aussichtslage. Die urige, kleine Alm besticht mit einer grandiosen Aussicht zum gegenüberliegenden Geigenkamm, bis hin zur mächtigen Hohen Geige, deren Gletscher ein absoluter Blickfang ist. Direkt gegenüber erkennt man den Luibiskogel, der ein relativ leicht zu erreichender Dreitausender im Pitztal ist.
Wanderung

Arzler Alm – Tiefental Rundwanderung

Die beiden urigen Almen, hoch über dem Pitztal im Kaunergrat gelegen, sind traumhafte und begehrte Wanderziele und leicht zu erreichen. Man muß nicht unbedingt den steilen Waldsteig hinauf zur Arzler Alm nehmen, sondern kann auch gemütliche dem Forstweg folgen. Ein besonderes Highlight ist die Tiefental Alm auf der Tiefentaler Alpe mit dem herrlichen Ausblick zur markanten Rofelewand und zum Gsallkopf. Sie liegt wunderschön und romantisch am Gschwandbach.
Wanderung

Brechsee – Rundwanderung vom Weiler Rehwald

Der Brechsee liegt auf einer Seehöhe von 2145 Meter, idyllisch eingebettet in einem großen Bergkessel im Kaunergrat, oberhalb der Mauchele Alm. Der wunderschöne Bergsee ist ein familienfreundliches Wanderziel und auch für nicht allzu kleine Kinder gut zu schaffen. Wobei man ja nicht die gesamte Runde gehen muss, sondern wieder entlang der Aufstiegsroute absteigen kann.
Wanderung

Mauchele Alm vom Weiler Rehwald

Die authentische Mauchele Alm liegt auf einer Seehöhe von 1820m im Kaunergrat unterhalb vom Brechsee, der ebenfalls ein wundschönes Wanderziel abgibt. Sie liegt auch am bekannten Pitztaler Almenweg, der die Söllberg-, Mauchele-, Neuberg-, Tiefental- und Arzler Alm miteinander verbindet. Die Almen liegen allesamt auf einer Höhe von 1800 Metern und am Weg eröffnen sich immer wieder wunderbare Tiefblicke ins Pitztal und zum Geigenkamm.
Wanderung

Söllberg Alm von Wiese

Unspektakuläre Almwanderung, die durchwegs auf einer Forststraße hinauf zur Söllberg Alm führt. Im letzten Abschnitt wäre es auch möglich über die unbewirtschaftete Innere Ritzenrieder Alpe leicht abkürzend hinauf zur Alm wandern. Aber oben erst einmal angekommen, eröffnet sich von der urigen Alm ein wunderschöner Ausblick zum gegenüber liegenden Geigenkamm.
Wanderung

Tiefental Alm von Scheibe

Die Tiefental Alm auf 1880 Meter Seehöhe, hoch über dem Pitztal im Kaunergrat gelegen, ist ein traumhaftes und begehrtes Wanderziel und leicht zu erreichen. Sie liegt wunderschön am lauschigen Gschwandbach und an einem kleinen Teich auf der Tiefentaler Alpe. Der Alm angeschlossen ist ein kleiner Bauernhof mit Weidevieh, Eseln und auch Federvieh. Dazu kommt ein großer Naturspielplatz mit Brücken, Baumhaus und vielen anderen Sachen. Beindruckend ist auch der Ausblick in den Talschluss mit der mächtigen Rofelewand und dem Gsallkopf.
Wanderung

Gahwinden (2649 m) von Plangeross

Mittelschwere Bergwanderung an einem rauschenden Bach entlang, an der Rüsselsheimer Hütte vorbei, zu einem sehr schönen Aussichtspunkt im Pitztal. Berge, Tal und bei viel Glück können von hier aus auch zahlreiche Steinböcke besichtigt werden. Empfehlenswert ist auch eine Übernachtung in der Hütte mit anschließender Besteigung der Hohen Geige, die aber einen absolut erfahrenen Bergsteiger voraussetzt.
Bergtour

Rappenkopf - Rundwanderung (2320m) von Scheibe

Die Aussicht vom Rappenkopf, der der Rofelewand vorgelagert ist, ist einfach beeindruckend. Direkt gegenüber liegt fast der gesamte Geigenkamm in seiner wilden Schönheit vor uns, überragt von der Hohen Geige mit dem kleinen Gletscher, sowie dem Luibiskogel, dessen spitzer Felsgipfel hoch über der Luibisalm in den Horizont aufragt. Aber besonders beeindruckend ist die mächtige Rofelewand und der Gsallkopf im Westen von uns.
Bergtour

Rosskopf - Rundwanderung (2320m) von Scheibe

Traumhafte Rundwanderung auf den aussichtsreichen Rosskopf – auch als Kreuzjoch bezeichnet – der dem Kaunergrat vorgelagert ist. Im Osten überblickt man fast den gesamten Geigenkamm mit der Hohen Geige im Südosten als Blickfang. Im Südwesten erblickt man die mächtige Rofelewand mit dem Gsallkopf rechts davon. Mit der Arzler Alm und Tiefental Alm liegen auch zwei schöne Einkehrmöglichkeiten am Rundweg.
Bergtour

Stupfarriköpfle & Kugleter See vom Weiler Rehwald

Lange, einsame Bergwanderung zu drei wunderschönen Seen und auf das aussichtsreiche Stupfarriköpfle im Kaunergrat. Die Aussicht von der wenig ausgeprägten Gipfelkuppe ist sensationell: besonders schön ist der Tiefblick auf den tiefblauen Krummen See, sowie auf den Kugleter See am Fuße der Schalwand. Ebenso zum gegenüberliegenden Geigenkamm, sowie nach Süden zur mächtigen Rofelewand und rechts davon zum Gepatschferner mit der Weißseespitze.
Bergtour

Klettersteig Kleinbärenzinne (2520m) im Pitztal

Beeindruckender Klettersteig für Anfänger in der schönen alpinen Landschaft des Pitztals! Mit der entsprechenden Ausrüstung und Klettersteig-Erfahrung auch für Familien mit Kindern geeignet. Der Einsteig für diese "Rundwtour" erfolgt neben der Rüsselsheimer Hütte am Geigenkamm.
Klettersteig

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter