Kleiner Gamsstein (2142 m) von Hochfügen
 Aufstiegsroute zum Kleinen Gamsstein
Start beim kleinen Parkplatz
Unterwegs in der Schottergrube
Deutlich ausgeprägter Rücken im Waldstück
Unterwegs auf den Wiesen vom Maschtalalm Niederleger
Querung der Loipf
Blick Richtung Hochfügen
Blick zum Sonntagsköpfl
Ankunft beim Maschentalalm Hochleger
Direkt zwischen den Almgebäuden hindurch
Herrlicher Rückblick
Weite Aufstiegsmulde Richtung Kleinen Gamsstein
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Die weiße Gipfelpyramide in Sichtweite
Stimmung pur
Sonntagsköpfl, Gilfert und Großer Gamsstein
Die letzten Meter zum Gipfelziel
Blick zum Kuhmesser und Kellerjoch
Tiefblick Richtung Loassattel
Blick ins Zillertal
Blick zum Skigebiet Hochfügen
Abfahrtsgelände Richtung Maschentalbach bei Wiederaufstieg auf das Sonntagsköpfl
Schönes Gipfelkreuz
Hochnebel über dem Inntal - Karwendelspitze im Hintergrund
Am Kleinen Gamsstein
Weitere Tourengeher unterwegs auf den Gipfel

Kleiner Gamsstein (2142 m) von Hochfügen

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Kleiner Gamsstein (2142 m) von Hochfügen
 Aufstiegsroute zum Kleinen Gamsstein
Start beim kleinen Parkplatz
Unterwegs in der Schottergrube
Deutlich ausgeprägter Rücken im Waldstück
Unterwegs auf den Wiesen vom Maschtalalm Niederleger
Querung der Loipf
Blick Richtung Hochfügen
Blick zum Sonntagsköpfl
Ankunft beim Maschentalalm Hochleger
Direkt zwischen den Almgebäuden hindurch
Herrlicher Rückblick
Weite Aufstiegsmulde Richtung Kleinen Gamsstein
Rückblick zum Aufstiegsgelände
Die weiße Gipfelpyramide in Sichtweite
Stimmung pur
Sonntagsköpfl, Gilfert und Großer Gamsstein
Die letzten Meter zum Gipfelziel
Blick zum Kuhmesser und Kellerjoch
Tiefblick Richtung Loassattel
Blick ins Zillertal
Blick zum Skigebiet Hochfügen
Abfahrtsgelände Richtung Maschentalbach bei Wiederaufstieg auf das Sonntagsköpfl
Schönes Gipfelkreuz
Hochnebel über dem Inntal - Karwendelspitze im Hintergrund
Am Kleinen Gamsstein
Weitere Tourengeher unterwegs auf den Gipfel
CHARAKTER: Kurzes aber lohnendes Gipfel auf einen unbedeutenden Gipfel der aber eine herrliche Aussicht verspricht. Ideale Tour für Einsteiger und Anfänger die eine herrliche Abfahrt über fast hindernislose Hänge bei wenig Neuschnee oder auch bei Firn bietet. Kann man auch noch sehr gut mit einem Besuch vom Großen Gamsstein (2142 m) verbinden - der aber bereits um einiges schwieriger ist.

Skitour von Hochfügen auf den Kleinen Gamsstein

Route: Vom Parkplatz durch die Schottergrube und nach Westen aufwärts in den Wald. Entlang eines deutlich ausgeprägten Rückens aufwärts, bald darauf nach rechts auf die erste große Wiese vom Maschentalalm Niederleger hinauswechseln. In gleicher Richtung am Waldrand aufwärts und bei einem Hochstand eine Loipe queren und kurz westwärts ansteigend zum Maschentalalm Hochleger (1720 m).
Direkt von den Almgebäuden durch eine weite Mulde nordwestwärts ansteigend über schönstes Skigelände zur bereits sichtbaren weißen Gipfelpyramide vom Kleinen Gamsstein hinauf, die man meist rechts umgeht und von der Rückseite zum Kreuz aufsteigt.

Abfahrt: Wie beim Aufstieg.

Tipp: Bei guten Verhältnissen kann man am Kamm nach Süden auf den Großen Gamsstein aufsteigen und bei sicheren Verhältnissen südlich vom Gipfel über sehr steile Hänge (Achtung Grashänge) in das Maschental abfahren.
Oder vom Gipfel nach Süden in das Maschental abfahren, an einer  geeigneten Stelle über den Bach und über schönstes Skigelände südwärts auf das Sonntagsköpfl aufsteigen. Abfahrt wie beim Aufstieg und dann vom Bach nach Nordosten zur Loipe hinausqueren.

CHARAKTER: Kurzes aber lohnendes Gipfel auf einen unbedeutenden Gipfel der aber eine herrliche Aussicht verspricht. Ideale Tour für Einsteiger und Anfänger die eine herrliche Abfahrt über fast hindernislose Hänge bei wenig Neuschnee oder auch bei Firn bietet. Kann man auch noch sehr gut mit einem Besuch vom Großen Gamsstein (2142 m) verbinden - der aber bereits um einiges schwieriger ist.

Kompass Karte

Kleiner Gamsstein (2142 m) von Hochfügen
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 2600m
Nachmittag
Temperatur: 21°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 2900m
Morgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3000m
Übermorgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3000m
Weiterhin erreichen uns vom Mittelmeer her warme, doch zeitweise auch etwas feuchte Luftmassen. Somit bleibt es insgesamt freundlich, doch nimmt vor allem nachmittags die Bewölkung etwas zu; einzelne Wärmegewitter sind dann nicht mehr ausgeschlossen.

Auch in den nächsten Tagen bleibt uns das gute Wetter erhalten: Es gibt nur hin und wieder ein paar Wolkenfelder. Alles in allem überwiegt aber die Sonne bei warmen Temperaturen.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Gasthaus Goglhof - Hochfügen

Herzlich Willkommen im Gasthaus Goglhof in Fügen Der Goglhof ist ein jahrelanger und alteingessener Familienbetrieb und pflegt deshalb besonders die Tradition und die altbewährten Köstlichkeiten der Umgebung. Spezialitäten des Hauses sind das Melchermuas, die Zillertaler Krapfen, Schweinshaxen oder Rippelen (Ripperlabende) und Hutessen. Öffnungszeiten: Täglich ab 10.00 Uhr geöffnet - durchgehend warme Küche. Von März bis Juli und von September bis Dezember haben wir Dienstags Ruhetag. Musik und FrühschoppenEgal ob Sie auf den Geburtstag, eine Taufe, Ihr Klassentreffen oder einen Betrieblichen Anlass anstossen möchten – im Goglhof  finden sie den idealen Rahmen. Die Räumlichkeiten bieten Platz für bis zu 200 Personen. Unterhaltsame Feste, vom traditionellen Frühschoppen bis hin zum gediegenen Tanzabend, sorgen für einen lustigen und abwechslungsreichen Urlaubsaufenthalt. Wohnen auf Zeit im GoglhofDoppelzimmer, Ferienwohnung & Ferienhütte im ZillertalGenau so einzigartig wie Sie wohnen Sie auch am Goglhof. Ihre persönlichen Bedürfnisse liegen uns am Herzen und genau so haben wir auch unsere Doppelzimmer, neu gebauten Ferienwohnung und unsere Ferienhütte für Sie eingerichtet. Der große Kinderspielplatz am GoglhofKinder brauchen viel Platz um sich richtig zu entfalten und auszutoben. Sie sollen entdecken und die Natur richtig kennen lernen. Eltern können sich getrost zurück lehnen und die Kinder einfach laufen lassen, denn am Goglhof am Fügenberg wird nur die nächste Henne oder das Pony die Strasse queren. Viel Platz zum AustobenDer großzügige Kinderspielplatz bietet alles für unsere kleinen Gäste mehrere Rutschen, Schaukeln, ein kleines Karussell sowie ein Kletterhäuschen, für jene die Hoch hinaus wollen, ein überdachtes Trampolin und einen Sandspielplatz.Ponys und Ziegen, Meerschweinchen und vieles mehr gibt's im Streichelzoo zu bewundern! Alpen ExpressDer Alpenexpress wird vom Seniorchef Hermann selbst gefahren. Ab 15 Personen nur auf Anfrage! Die attraktivste Rodelbahn im ZillertalDie Rodelbahn direkt am Goglhof ist das Highlight in Fügen und perfekt für Jung und Junggebliebenen. Rodeln Sie über eine 3 km lange, beleuchtete, bestens präparierte und beschneite Naturrodelbahn ins Tal.Natürlich können Sie das Rodelerlebnis auch bei Tag genießen und der Goglhof bietet nicht nur den perfekten kulinarischen Einkehrschwung sonder auch den Rodelexpress. Lassen Sie sich vom Goglhof aus bequem mit dem Rodelexpress zum 2 km höheren Start der Rodelbahn bringen und genießen Sie die Fahrt mit Blick ins Zillertal. Goglhof... immer einen Ausflug oder Urlaub wert!
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Tuxer Alpen
Region Zillertal
Talort Fügen, 545 m
Gehzeit Gesamt

1,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

497 Hm

Weglänge Gesamt

2,1 Km

Ausgangspunkt Parkplatz an der Zufahrtsstraße nach Hochfügen, 1430 m
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition SO, O
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal
Anfahrt A-12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Zillertal und in das Zillertal zur Ortschaft Fügen. Rechts auf guter Bergstraße hinauf in das Skigebiet Hochfügen bis etwa 2,1 Km vor dem großen Parkplatz im Skigebiet - kurz vor der Linkskehre im Maschental - gegenüber einer Schottergrube.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Jenbach und mit dem Bus (Linie 8333) über Fügen nach Hochfügen VVT Fahrplan-Box: Die Fahrplan-Schnellauskunft des VVT
Parkmöglichkeit Parkplatz auf der linken Straßenseite im Zufahrtssinne gesehen - direkt gegenüber einer Schottergrube.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine - Gastronomiebetriebe an den Talstation im Skigebiet. Oder in der Schellenbergalm an der Zufahrtsstraße ins Skigebiet.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 28 (April 2020)
Zugriffe Gesamt 15560 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Gasthaus Goglhof - Naturrodelbahn

Der Gasthaus Goglhof liegt auf einer Seehöhe von 765 m am Fügenberg. Das besondere an der Strecke ist, das sie sich in zwei Abschnitte teilt. Beide Ausgangspunkte sind mit dem Auto zu erreichen. Weiters bietet der Goglhof einen Spielplatz, sowie einen Streichelzoo für Kinder. Rodlertransport und Rodelverleih gegen Gebühr gehören selbstverständlich auch zum Service vom Gasthaus Goglhof.
Rodelbahn

Kleiner Gamsstein (1924 m) von Hochfügen

Nicht nur aus dem Inntal (Hochpillberg) ist der kleine Gamsstein ein beliebtes Ziel für Schneeschuhwanderer und auch Tourengeher, sondern auch aus dem Liftgebiet von Hochfügen. Einfache, schöne Rundtour die bei guter Spurwahl ab dem Maschentalalm-Hochleger kaum lawinengefährdet ist. Aussichtsreiche Kammwanderung hinab zum Laossattel mit kurzem Abstecher Richtung Inntal zum Alpengasthof Loas mit anschließender gemütlicher Rückwanderung neben der Loipe nach Hochfügen.
Schneeschuhwanderung

Marchkopf (2499 m) von Hochfügen

Der Marchkopf liegt in den Tuxer Alpen im Skitourengebiet Hochfügen. Mittelschwierige Skitour über schön kupiertes und weitläufiges Gelände. Tolle, rassige Skihänge hinab in den Finsinggrund, wobei das weitläufige Gelände traumhafte Abfahrtsvarianten zulässt. Herrliche Blicke vom Gipfel zu den Zillertaler Alpen mit den Eisriesen im Süden und hinab in das Zillertal. Meist bis spät in das Frühjahr hinein eine lohnende Skitour.
Schitour

Roßkopf (2576 m) von Hochfügen

Der Roßkopf liegt in den Tuxer Voralpen im Tourengebiet von Hochfügen. Vom hoch gelegenen Skigebiet Hochfügen aus verläuft nach Süden der Finsinggrund, der von einem U-förmigen Kranz von Skitourenbergen eingefasst wird. Den südlichsten und zugleich höchsten Abschluss des Tales bildet der etwas anspruchsvollere Rosskopf mit herrlichen Skihängen im Bereich der Pfundsalm.
Schitour

Sonntagsköpfl (2244 m) von Hochfügen

Das Sonntagsköpfl in Hochfügen ist ein gern und vielbesuchter, dem Gilfert vorgelagerter, Gipfel in den Tuxer Alpen. Er bietet wunderschöne Abfahrtshänge in herrlicher Neigung - besonders auch bei der Abfahrt Richtung Norden in das Maschental. Super Aussicht über das gesamte Ski- und Tourengebiet von Hochfügen. Wer möchte steigt nach der Abfahrt nach Norden ins Maschental noch auf den Kleinen Gamstein auf und kann hierbei im Frühjahr oft von Pulver in Firn wechseln.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter