Karkopf (1507 m) von Kössen
 Start im Ortsteil Staffen bei Kössen
Gasthof Staffnerhof
Sofort oberhalb vom Gasthof entlang der alten Skipiste aufwärts
Schöner Rückblick nach Kössen
Tolle Stimmung
Aufstiegsgelände Richtung Edernalm
Immer wieder muss man sich umdrehen
Berggasthof Edernalm im Hintergrund
Unterhalb der Edernalm vorbei
Unbewirtschaftete Welzelalm
Rückblick zu den beiden Almen
Aufstieg entlang des Forstweges
Ankunft bei den freien Almflächen bei der Unteren Notheggeralm
Flach nach Norden Richtung Karalm - wenige Höhenmeter hinab
Rückblick zum Wilden Kaiser
Traumhafter Almboden mit herrlicher Stimmung
Blick zur Karalm
Links vor der Karalm aufwärts auf den breiten Rücken
Am breiten Rücken nordwärts zum Gipfel
Rückblick von der kurzen Steilstufe vor dem Gipfel
Blick Richtung Wandberg
Blick ins Bayrische Alpenvorland - Chiemgau
Kleine Gipfelkuppe der Karspitze
Herrliche Talmulde mit der Karalm
Auf der Karspitze - dahinter der Breitenstein
Gemütliche Einkehr in der Edernalm

Karkopf (1507 m) von Kössen

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Karkopf (1507 m) von Kössen
 Start im Ortsteil Staffen bei Kössen
Gasthof Staffnerhof
Sofort oberhalb vom Gasthof entlang der alten Skipiste aufwärts
Schöner Rückblick nach Kössen
Tolle Stimmung
Aufstiegsgelände Richtung Edernalm
Immer wieder muss man sich umdrehen
Berggasthof Edernalm im Hintergrund
Unterhalb der Edernalm vorbei
Unbewirtschaftete Welzelalm
Rückblick zu den beiden Almen
Aufstieg entlang des Forstweges
Ankunft bei den freien Almflächen bei der Unteren Notheggeralm
Flach nach Norden Richtung Karalm - wenige Höhenmeter hinab
Rückblick zum Wilden Kaiser
Traumhafter Almboden mit herrlicher Stimmung
Blick zur Karalm
Links vor der Karalm aufwärts auf den breiten Rücken
Am breiten Rücken nordwärts zum Gipfel
Rückblick von der kurzen Steilstufe vor dem Gipfel
Blick Richtung Wandberg
Blick ins Bayrische Alpenvorland - Chiemgau
Kleine Gipfelkuppe der Karspitze
Herrliche Talmulde mit der Karalm
Auf der Karspitze - dahinter der Breitenstein
Gemütliche Einkehr in der Edernalm
CHARAKTER: Nicht allzu lange zurück war diese landschaftlich großartige Skitour noch ein Geheimtipp und fast nur Einheimischen bekannt. Inzwischen hat sich diese Route zu einer beliebten Skitour – sowie auch Schneeschuhwanderung – entwickelt. Skiläuferisch nicht wirklich berauschend dafür landschaftlich ein kleiner Highlight. Herrliche Blicke zum Wilden Kaiser sowie weit hinein in das Bayrische Alpenvorland. Am Ende wartet bei der Abfahrt auch noch die gemütliche Einkehr im urigen Berggasthof Edernalm, der auch ein beliebtes Ziel für Winterwanderer und Schneeschuhgeher ist.

Skitour vom Ortsteil Staffen in Kössen über die Edern Alm und Karalm auf den Karkopf

Route: Von einem der beiden kleinen Parkplätze im Ortsteil Staffen links über die Brücke und entlang der Zufahrtsstraße zum Gasthof Staffnerhof. Von dort auf der ehemaligen Piste Richtung Westen aufwärts zum Berggasthof Edernalm. Noch wenige Meter weiter Richtung Harausattel und auf einer Höhe von 920 m - etwas oberhalb der Welzenalm - zweigt bei einem Schilderbaum rechts eine Forststraße ab, derer wir Richtung Nordwesten durch ein Waldstück folgen.
Nach einem Graben erreicht man die freien, steilen Almwiesen bei der Notheggeralm und steigt links über die Wiesen aufwärts, bis man wieder in einen Fahrweg einmündet. Kurz flacher taleinwärts, wenige Meter abwärts in das flache, weite Becken unterhalb der Karalm, dort links haltend nach Westen aufwärts auf einen breiten Geländerücken. Am Rücken rechts Richtung Nordwesten auf eine kurze Steilstufe zu, diese überwindet aufwärts zum kleinen Gipfelkreuz vom Karkopf (1507 m).

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute.

CHARAKTER: Nicht allzu lange zurück war diese landschaftlich großartige Skitour noch ein Geheimtipp und fast nur Einheimischen bekannt. Inzwischen hat sich diese Route zu einer beliebten Skitour – sowie auch Schneeschuhwanderung – entwickelt. Skiläuferisch nicht wirklich berauschend dafür landschaftlich ein kleiner Highlight. Herrliche Blicke zum Wilden Kaiser sowie weit hinein in das Bayrische Alpenvorland. Am Ende wartet bei der Abfahrt auch noch die gemütliche Einkehr im urigen Berggasthof Edernalm, der auch ein beliebtes Ziel für Winterwanderer und Schneeschuhgeher ist.

Kompass Karte

Karkopf (1507 m) von Kössen
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 9 Kaisergebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 12°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4000m
Nachmittag
Temperatur: 20°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 4100m
Morgen
Temperatur: 18°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 3400m
Übermorgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 4100m
Heute am Sonntag dürfen wir uns recht hoher Temperaturen erfreuen. Zu verdanken haben wir diese einer Südströmung, sie sorgt für föhniges und damit angenehm warmes Wetter. Auch die Sonne zeigt sich immer wieder, dazwischen ziehen aber auch ein paar Wolkenfelder durch.

Am Montag haben wir noch mal wechselhaftes Wetter über uns ergehen zu lassen. Doch ab Dienstag dehnt sich das allseits beliebte Azorenhoch nach Mitteleuropa aus und sorgt für eine nachhaltige Wetterbesserung.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Chiemgauer Alpen
Region Kaiserwinkl
Talort Kössen, 589 m
Gehzeit Gesamt

2,5-3 Std.

Höhendifferenz Ziel

922 Hm

Höhendifferenz Gesamt

943 Hm

Weglänge Gesamt

5,9 Km

Ausgangspunkt Wanderparkplatz (Parkplatz Edernalm) im Ortsteil Staffen, 607 m.
Sollten die beiden kleinen Parkplätze belegt sein, so befindet sich direkt nach Holzbrücke links an der Zufahrtsstraße ein großer Parkplatz. Man kann von dort dann auch bereits über die weiten Wiesen aufsteigen!
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition S, SO, O
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Dennoch Vorsicht entlang des Forstweges am Südwestufer des Talbaches (kurze, kleine Lawinenstriche zu passieren!) und beim kurzen Wiesensteilhang nach der Querung des Grabens vor der Notheggeralm. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter – da die Route vorwiegende über Almgelände führt bereits auch nach ersten Schneefällen.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 9 Kaisergebirge
Kompass Karte Nr. 10 Chiemsee/Chiemgauer Alpen
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Oberaudorf in Bayern und rechts über Niederndorf, Durchholzen, Walchsee nach Kössen. Im Ortszentrum beim Kreisverkehr links Richtung Schleching und kurz vor dem Ortsende links zum Ortsteil Staffen zum ausgewiesenen Wanderparkplatz kurz vor dem Gasthof Staffnerhof.
Aus Richtung München kommend auf der A 93 ebenfalls zur Ausfahrt Oberaudorf und wie oben beschrieben weiter.
Oder auch über Schleching, sowie Reith im Winkl nach Kössen und weiter zum Ortsteil Staffen.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Ausgewiesener Wanderparkplatz (Parkplatz Edernalm) im Ortsteil Staffen, 607 m
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Berggasthof Edern Alm (903 m) und Gasthof Staffnerhof (630 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 49 (Oktober 2019)
Zugriffe Gesamt 5787 (seit Januar 2015)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Ederalm und Ottenalm von Kössen

Die Region Kaiserwinkel mit seinen weiten, sanften Almflächen und nicht allzu schwierigen Gipfelzielen ist eine ideale Region zum Schneeschuhwandern. Besonders schön und gut daher auch viel begangen ist das ehemalige Liftgebiet Staffenberg westlich von Kössen. Mit der Edernalm und Ottenalm liegen zwei gemütliche Einkehrmöglichkeiten an der einfachen Route.
Schneeschuhwanderung

Heuberg (1603 m) von Walchsee

Prächtige, abwechslungsreiche Schneeschuhtour die am ersten Blick gar nicht so aussieht und die man sich nicht erwarten würde. Ab der Mitte führt die Route über wunderschönes Almgelände mit urigen Almhütten die immer wieder zu einer Rast einladen. Eindrucksvolle Tiefblicke vom exponierten Gipfel auf den Walchsee und Richtung Süden zu den markanten Felsformationen des Wilden Kaisers. Diese Route ist auch bei Skitourengehern sehr beliebt - daher wird man dort nicht einsam unterwegs sein.
Schneeschuhwanderung

Heuberg (1603 m) von Walchsee

Ein wunderschöne und abwechslungsreiche Skitour die auf den ersten Blick gar nicht so aussieht. Vom Ausgangspunkt ist nur die nach Norden steil abfallende bewaldete Flanke sichtbar. Jedoch befinden sich auf der Ost- und Südseite wunderbare Skihänge. Eindrucksvolle Tiefblicke auf den Walchsee und Richtung Süden zu den Felszacken vom Wilden Kaiser.
Schitour

Lippenalm - Naturrodelbahn

Die Lippenalm liegt auf einer Seehöhe von 961m in der Ferienregion Kaiserwinkl - Kaisergebirge. Alleine schon die Lage der urigen Lippenalm, mit dem traumhaften Blick auf den Walchsee, macht diesen Rodelausflug zu einem tollen Erlebnis. Urgemütliches Einkehrziel in der wunderschön liegenden Alm.
Rodelbahn

Ottenalm - Naturrodelbahn

Die Ottenalm liegt auf einer Seehöhe von 960m in der Ferienregion Kaiserwinkl-Chiemgauer Alpen. Familienfreundliche und ziemlich stark frequentierte Rodelbahn, mit einer relativ einfachen Abfahrt. Die urige Ottenalm ist im Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Herrliche Ausblicke in den Kaiserwinkel. Die Ottenalm ist von Kössen auch sehr gut mit Schneeschuhen zu erreichen!
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter