Imsterberger Venetalm (1994 m) von Plattenrain
 Start unterhalb Plattenrain
Bei diesem Mast geht es los
Über die Nederwiese aufwärts
Herrlicher Tschirgantblick
Weitläufige Wiesen
Schöner Inntalblick
Kurz flacher weiter
Bei diesem Stadl rechts aufwärts zum Waldrand
Wunderschöner Rückblick
Bei der Hochaster Alm
Diesem Hinweisschild vorbei am Wegkreuz folgen
Am Rücken aufwärts
Wanderung am Höhenrücken
Vorbei bei einem Wetterkreuz
Die weitläufigen Almwiesen vor der Venetalpen
Traumhafte Stimmung
Im Hintergrund sieht man das Ziel
Fantastischer Rückblick
Die letzten Meter zur Alm
Ankunft bei der Imsterberger Venetalpe
Schöne Lage der Alm
Föhnsturm
Bei der Gamssteinhütte
Bei dieser Weggabelung geradeaus Ri. Hochastenalm
Wieder zurück bei der Hochastenalm
Beim Wildgehege oberhalb von Plattenrain
Meditionskapelle Plattenrain
Im inneren der Kapelle - im Hintergrund der Gasthof Plattenrain

Imsterberger Venetalm (1994 m) von Plattenrain

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Imsterberger Venetalm (1994 m) von Plattenrain
 Start unterhalb Plattenrain
Bei diesem Mast geht es los
Über die Nederwiese aufwärts
Herrlicher Tschirgantblick
Weitläufige Wiesen
Schöner Inntalblick
Kurz flacher weiter
Bei diesem Stadl rechts aufwärts zum Waldrand
Wunderschöner Rückblick
Bei der Hochaster Alm
Diesem Hinweisschild vorbei am Wegkreuz folgen
Am Rücken aufwärts
Wanderung am Höhenrücken
Vorbei bei einem Wetterkreuz
Die weitläufigen Almwiesen vor der Venetalpen
Traumhafte Stimmung
Im Hintergrund sieht man das Ziel
Fantastischer Rückblick
Die letzten Meter zur Alm
Ankunft bei der Imsterberger Venetalpe
Schöne Lage der Alm
Föhnsturm
Bei der Gamssteinhütte
Bei dieser Weggabelung geradeaus Ri. Hochastenalm
Wieder zurück bei der Hochastenalm
Beim Wildgehege oberhalb von Plattenrain
Meditionskapelle Plattenrain
Im inneren der Kapelle - im Hintergrund der Gasthof Plattenrain
CHARAKTER: Schöne Schneeschuhwanderung im Venetkamm die zuerst über schöne Almwiesen zur Hochaster Alm führt, danach am bewaldeten Höhenrücken zum weitläufigen Almgelände bei der Imsterberger Venetalm. Immer wieder prächtige Blicke ins Pitztal, Inntal und besonders zu den Lechtaler Alpen. Zum Abschluss noch die gemütliche Einkehr im Alpengasthof Plattenrain den es leider ab dem Sommer 2016 nicht mehr geben sollte.

Schneeschuhwanderung von Plattenrain über die Nederwiese zur Hochasteralm und am Venet Rundwanderweg zur Imsterberger Venetalm. Rückwanderung über die Gamssteinhütte

Schneeschuhroute: Etwas unterhalb von Plattenrain - kurz vor einem Graben - bei einem großen Mast entlang eines Fahrweges südwärts zur Nederwiese. Entlang der Wiesen westwärts in weiten Kehren aufwärts. Nach einer flacheren Passage bei einem Heustadl rechts aufwärts zu einem Zaundurchlass an der Waldgrenze. Dort links entlang eines Fahrweges südwärts zur Hochasteralm (1756 m), die man erst im letzten Moment zu Gesicht bekommt.

Direkt rechts oberhalb der Alm bei einem Wegkreuz und Wegweiser (Hinweisschild Venetalm-Venet) aufwärts in den Wald und von nun an immer am Höhenrücken (Venet-Rundwanderweg) im leichten Auf und Ab, den zahlreichen Markierungen an den Bäumen folgend, süd-südwestwärts zu den freien Almflächen der Imsterberger Venetalpe und weiter zum großen Almgebäude der Venetalm (1994 m; im Winter geschlossen).

Rückwanderung: Die ersten Meter bis zum Schilderbaum am selben Weg, dann nicht wieder über den breiten Höhenrücken, sondern nordwärts geradeaus entlang eines Fahrweges leicht abwärts, vorbei an der Gamssteinhütte bis zum nächsten beschilderten Abzweig (1820 m). Dort etwas rechts haltend (Hinweisschild Hochasteralm 15 min) entlang des Forstweges zurück zur Hochasteralm.
Von dieser noch ein Stück entlang der Aufstiegsroute, dann entweder wieder über die Nederwiese hinab zum Ausgangspunkt (meist empfehlenswerter) oder am Fahrweg noch weiter nordwärts, beim folgenden beschilderten Abzweig rechts Richtung Plattenrain über eine steile Waldstufe abwärts, bis man eine Lichtung erreicht. Kurz nach dieser verlässt man den Weg zur Timmler Alpe und folgt rechts der Beschilderung "Plattenrainsteig" und steigt ostwärts, teilweise steil durch dichten Wald abwärts, erreicht eine weite Wiese mit Wildzaun und steigt über diese hinab nach Plattenrein zur Plattenrainkapelle und rechts zurück zum Ausgangspunkt.

Anmerkung: Man könnte auch von der Hochasteralm etwas rechts haltend entlang der Forststraße - sowie beim Abstieg beschrieben - aufsteigen (etwas einfacher aber nicht so schön).
Der Rückweg über den Plattenrainsteig führt teilweise durch dichten Wald, fordert kurzeitig etwas Orientierungssinn und ist auch sehr steil. Daher ist es oft besser wiederum über die Nederwiese zurückzuwandern - ebenso wen im Waldbereich wenig Schnee liegt!

CHARAKTER: Schöne Schneeschuhwanderung im Venetkamm die zuerst über schöne Almwiesen zur Hochaster Alm führt, danach am bewaldeten Höhenrücken zum weitläufigen Almgelände bei der Imsterberger Venetalm. Immer wieder prächtige Blicke ins Pitztal, Inntal und besonders zu den Lechtaler Alpen. Zum Abschluss noch die gemütliche Einkehr im Alpengasthof Plattenrain den es leider ab dem Sommer 2016 nicht mehr geben sollte.

Kompass Karte

Imsterberger Venetalm (1994 m) von Plattenrain
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 35 Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 15°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 3300m
Nachmittag
Temperatur: 22°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3600m
Morgen
Temperatur: 24°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 4300m
Übermorgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 3300m
Das stets willkommene Azorenhoch sorgt am Montag für richtiges Traum-Sommerwetter! Der Tag ist vom frühen Morgen an sonnig und er bleibt es bis zum Abend. Selbst die an schönen Sommertagen obligate Quellwolkenbildung am Nachmittag bleibt moderat und führt zu keinen Gewitterentwicklungen.

So schön wie der Montag endet, beginnt der Dienstag: Es wird wieder sonnig und warm. Gegen Abend kann es allerdings erste Gewitter geben. Am Mittwoch kommt eine Störung: Gewitter sorgen für leichte Abkühlung!

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Biohotel Stillebach*** - Pitztal

Herzlich willkommen! Im Biohotel Stillebach*** erwartet Sie Herzlichkeit. Sie wohnen in hellen, heimeligen Zirbenzimmern - modern aber auch bodenständig. Entspannung finden Sie in unserem Erholungsbereich mit Panoramasauna, Infrarotkabine, Kneippbecken und Ruheraum. Neu, ist unsere Fassauna im Freien und der entspannende "Holzraum" nebenan mit dem Blick ins Tal und zur Wildspitze. Auch die Lesestube mit kleiner Bibliothek ist ein ruhiges Plätzchen, an dem sich wunderbar in Ruhe verweilen läßt. Bio verstehen wir umfassend"Wir schauen aufs Ganze" - so ein Slogan von den Biohotels. BIO - diesen großen und viel strapazierten Begriff, sehen wir als Lebenshaltung. Es sind damit nicht nur die Bioprodukte gemeint, die wir konsequent verwenden, sondern auch die Wertschätzung für das, was uns anvertraut wurde: die Natur eines Hochtales mit Menschen, die mit uns leben und arbeiten. Mitten in der NaturIm inneren Pitztal, 9 Kilometer vor dem Talschluss. Ebenso nahe ist der Pitztaler Gletscher. Stillebach, dessen Name sich auf eine Quelle, eben dem "stillen Bach" zurückführen lässt, liegt im Tal, am Fuße des "Klockele-Wasserfalls", der im Winter zu einem imposanten Eis-Fall friert. Die Langlaufloipe vor dem Hotel ist eine Schleife der großen Loipe, die durch das ganze Tal führt. Im Sommer ist der kleine Bergsee, die Kneippanlage und der Rundweg durch die "Kneippgärten" Ausflugsziel von erholungssuchenden Gästen. Fernab vom Massentourismus hat sich das Pitztal seine Ursprünglichkeit und Traditionen bewahrt. Als leidenschaftliche Gastgeber und Landwirte laden wir Sie daher ein, uns bei der Feldarbeit zu unterstützen, mit uns gemeinsam die schönsten Wanderwege zu erkunden und rauschende Sommerfeste zu feiern. Immer mit einem Herz voll Leichtigkeit und Lebenslust und der bewussten Bio-Kost, für die unser Haus bekannt und beliebt ist. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Familie Melmer Winterfreude im Pitztal Tourengeher, Winterwanderer und Langläufer genießen bei ihrem Winterurlaub im Pitztal Tirol die idyllische Szenerie abseits der Pisten und bestaunen die Schönheit eines sonnigen Wintertages. Skitourengeher sehen in der Wildspitze eine willkommene Herausforderung, die sie mit geübten Bergführern meistern können. Direkt bei Ihrem Biohotel Tirol beginnen die Langlauf- und Skating-Strecken, auf welchen Sie das ganze Pitztal erkunden. Snow Park mit 3 Areas (5 Jumps, 1 Rainbow Box, 1 Cuvert Box, 1 Straight Rail, ...)Ausgangspunkt für beliebte SkitourenEisklettern in den GletschereishöhlenRodeln und Nachtrodeln mit HüttengaudiRomantische Pferdeschlittenfahrten und SchneeschuhwanderungenEislaufen auf Natur- und Kunstbahnen sowie EisstockschießenSkischule und Skiverleih nahe dem HotelGeführte Skitouren, Privatskilehrer werden auf Wunsch gerne organisiertEisklettern am nahe dem Hotel gelegenen Wasserfall Sommerparadies Pitztal Gerade bei Ihrem Sommerurlaub im Pitztal Tirol verwandelt sich dieses Hoch- Tal in Tirol zum Erlebnisparadies:380 km Wanderwege im Naturjuwel PitztalGeführte Wanderungen mit Siggi
Tourenkategorie Schneeschuhwanderung
Gebirgsgruppe Ötztaler Alpen
Region Pitztal
Talort Arzl im Pitztal, 880 m
Gehzeit Ziel

2-2,5 Std.

Gehzeit Gesamt

4-4,5 Std.

Höhendifferenz Ziel

597 Hm

Höhendifferenz Gesamt

615 Hm

Weglänge Ziel

4,6 Km

Weglänge Gesamt

9,2 Km

Ausgangspunkt Etwas unterhalb von der Plattenrainkapelle bei einem großen Mast, 1458 m
Schwierigkeit Technisch mittelschwierig - durch die Waldstücke etwas Orientierungssinn notwendig, aber durchwegs gut markiert.
Exposition Alle Expositionen
Lawinengefahr Kaum lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 35 Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Imst und dort in das Pitztal bis kurz nach der Ortschaft Arzl im Pitztal. Auf einer Anhöhe etwa 1,7 Km nach dem Ortszentrum von Arzl rechts aufwärts über Timmels und Hochasten Richtung Plattenrain.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Entlang der Zufahrtsstraße nach Plattenrain – direkt am Ausgangspunkt bei dem großen Mast vor einem Graben – 200 m unterhalb von Plattenrain. Genügend Parkmöglichkeiten an der breiten Zufahrtsstraße.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine – ansonsten in den Gastronomiebetrieben in Arzl im Pitztal
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 29 (Juli 2020)
Zugriffe Gesamt 3416 (seit Februar 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Glanderspitze (2512 m) von Piller

Dieser prächtige, zugleich auch der höchste Aussichtsgipfel im Venetkamm, ist ein lohnendes Skitourenziel mit atemberaubender 360° Rundumsicht. Traumhafte Inntalblicke, sowie zu den Ötztaler Alpen, zur Samnaungruppe und auch zu den Lechtaler Alpen. Wunderschöner Tiefblick auch nach Fließ mir der markanten Kirche mit dem markanten Doppelturm. Besonders schön sind die vorwiegend nach Süd ausgerichteten, teilweise ordentlich steilen Hänge, bei Firn zu befahren. Mit der Gogles Alm steht auch an den Wochenenden eine tolle Einkehr zur Verfügung.
Schitour

Muttekopf (2774 m) vom Drischlhaus

Der Muttekopf liegt in den Südlichen Lechtaler Alpen.Abwechslungsreiche und tolle Schitour im Tourengebiet Imst. Interessanter Anstieg mit kurzer Zwischenabfahrt und tollem Gipfelhang. Bei der Abfahrt retour in das Tal findet man in den nordseitigen Hängen unterhalb der Alpjöcher den ganzen Winter meist traumhaften Pulver. Nicht allzu langer Anstieg von 1.080 Hm mit anschließender Abfahrt von etwa 1.760 Höhenmetern.
Schitour

Pillerkreuz-Wannejöchl (2478/2497 m) von Piller

Eine wunderbare Aufstiegsroute über schön gegliedertes Gelände. Am Beginn führt die Route durch eine Waldschneise bis zur Waldgrenze und anschließend über traumhaftes Skigelände auf den Gipfel (der Gipfel ist in den meisten Karten nicht bezeichnet!). Bei der Abfahrtsvariante zur Galflunhütte findet man traumhafte Hänge vor. Jedoch ab der Galflunhütte, entlang des Sommerweges retour nach Piller, führt die Abfahrt rustikal und steil teils über Waldlichtungen und dichten Wald zu Tal. Für nicht sichere Skiläufer ist die Abfahrt entlang der Aufstiegsroute zu empfehlen.
Schitour

Roter Stein (2366 m) vom Fernpass

Eine wunderschöne Skitour, welche vom Fernpass ausgehend durch das wildromantische Kälbertal führt. Sehr schöne Hänge führen schließlich über die Galtberghütte auf den Roten Stein. Der Gipfel wird am häufigsten von Bichlbächle durch das Stockachtal bestiegen, wobei hier das letzte Stück am Norgrat ziemliche steil und alpin überwunden werden muss. Fantastischer Aussichtsberg mit herrlichen Skihängen hinab ins Kälbertal.
Schitour

Steinmandlspitze (2347m) vom Fernpass

Im Gegensatz zum Roten Stein wird die Steinmandlspitze nicht so oft besucht. Der Anstieg vom Fernpass durch das romantische Kälbertal ist wunderschön. Ab der Galtenberghütte wartet auf den Tourengeher traumhaftes Skigelände mit vielen Abfahrtsvarianten. Ab hier wird man auch dann oft einsam unterwegs sein. Herrlicher Aussichtsgipfel mit traumhaften Ausblicken über die Lechtaler Alpen, sowie zum gegenüberliegenden Roten Stein. Ebenso zum Zugspitzmassiv und zur Mieminger Kette.
Schitour

Gogles Alm (2017 m) von Piller

Die Gogles Alm ist nicht nur vom Parkplatz Gogles Alm nahe dem Pillersattel ein prächtiges Ziel für Schneeschuhwanderer, sondern auch von den Fischteichen in Piller. Wunderschöne Wanderung durch kurze Waldstücke, wechselnd mit romantischen Wiesenabschnitten, die allesamt mit schönen Heuhütten bestückt sind. Die Gogles Alm ist ein wunderschönes Einkehrziel in herrlicher Panoramalage im Venetmassiv und im Winter an den Wochenenden geöffnet.
Schneeschuhwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter