Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
 n/a
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai

Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai

Drucken PDF Version GPX Download
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
 n/a
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
CHARAKTER: Ein Klassiker in den Stubaier Alpen, der von der Ötztaler Seite aus dem Horlachtal bestiegen wird - meist von der Schweinfurter Hütte. Aber auch als Tagestour leicht möglich. Tolle und etwas verwinkelte Anstiegsroute mit einem steilen Gipfelhang und super Steilrinne, die am Schluss direkt auf den Gipfel führt. Rassiges Abfahrtsgelände mit langen Steilhängen. Bei schlechter Sicht ist der Anstieg nicht zu empfehlen, da die Routenfindung nicht so leicht ist und genau erfolgen sollte - immer wieder sind lawinengefährdete Passagen zu umgehen (die man bei guter Sicht gut ausmachen kann).

Skitour von Niederthai durch das Horlachtal auf die Hohe Wasserfalle

Route: Vom Parkplatz am nordöstlichen Dorfende vom Bergsteigerdorf Niederthai folgen wir den geräumten und gewalzten Winterwanderweg (Naturrodelbahn) in gemäßigter Steigung talein. Nach einer guten Stunde passieren wir die Larstighöfe (kurz darauf führt auch rechts ein schöner Anstieg durch das Larstigtal auf den Breiten Grieskogel) wo es mal kurz etwas steiler wird.Wiederum flacher bis zu einer Brücke über den Horlachbach.
Ab hier gemütlich am Winterwanderweg vorbei an der Kleinen Horlachalm und kurz darauf links eines Grabens steil hinauf in das Finstertal zu einer Holzbrücke (man könnte auch noch wenige Meter auf der Rodelbahn weiterwandern und dann gemütlicher auf einer Forststraße durch lichten Wald aufwärts zur Holzbrücke steigen). Ab der Holzbrücke über flachers Gelände zur Finstertaler Sennhütte (2147 m) die im flachen Talboden liegt.
Weiter in der Mitte talein und bei der kurz darauf folgenden Talverzweigung, vor dem Gaiskogel, links Richtung SW über schön gestuftes Gelände in das breite Wannenkar.
Durch das Kar in einem weiten Rechtsbogen bis kurz vor einen mächtigen Steilhang, südlich vom Gaiskogel. Hier links haltend, über einen deutlich ausgeprägten schmalen Moränenrücken diese Steilstufe umgehend, in das lange Wannenkar aufwärts, das südöstlich der Wasserfalle liegt (hier sieht man zum ersten Mal das Gipfelziel mit dem imposanten Schlusshang). Direkt in der Karmitte auf den Steilhang zu und in unzähligen Spitzkehren zu den Felsansätzen. Weiter durch die linke schmale Steilrinne zu Fuß auf den Gipfel.

Abfahrt: Wie beim Aufstieg - wer die Skier auf den Gipfel mitnimmt, kann in der zweiten Steilrinne, die westlich von der ersten liegt, direkt vom Gipfel abfahren.

CHARAKTER: Ein Klassiker in den Stubaier Alpen, der von der Ötztaler Seite aus dem Horlachtal bestiegen wird - meist von der Schweinfurter Hütte. Aber auch als Tagestour leicht möglich. Tolle und etwas verwinkelte Anstiegsroute mit einem steilen Gipfelhang und super Steilrinne, die am Schluss direkt auf den Gipfel führt. Rassiges Abfahrtsgelände mit langen Steilhängen. Bei schlechter Sicht ist der Anstieg nicht zu empfehlen, da die Routenfindung nicht so leicht ist und genau erfolgen sollte - immer wieder sind lawinengefährdete Passagen zu umgehen (die man bei guter Sicht gut ausmachen kann).

Ende der täglichen Berichterstattung mit 01.05.2018 - Fallweise Aktualisierungen via Blog Lawinenlagebericht

Gleitschnee
vereinzelt
Gleitschnee
vereinzelt
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend
wet snow
im Tagesverlauf zunehmend

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck
Der 1. Mai bietet recht sonnige und bis zum Nachmittag weitgehend trockene Wetterverhältnissen. Nur in den Lechtalern besteht ab Mittag eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, weniger für Gewitter. Am und südlich des Hauptkammes allgemein mehr Wolken und nachmittags etwas Regen, Schnee ab 2200 Meter. Nach vorangegangener gering bewölkter Nacht beginnt der Tag frisch und ab ca. 2500 Meter mit Minusgraden, auch tagsüber bleibt es nur mäßig warm. Temperatur in 2000m: +5 Grad, Temperatur in 3000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südwest.

Schneedeckenaufbau
Die Schneehöhen haben während des überdurchschnittlich warmen Aprils deutlich abgenommen. Die Schneedecke besteht in Schattenhängen bis etwa 2500m, in Sonnenhängen bis zumindest 3000m hinauf aus stabilem Sommerfirn. Man findet wenige Schwachschichten innerhalb der Schneedecke: Kleine Schwimmschneenester vornehmlich in schattigen, schneearmen Bereichen oberhalb etwa 2500m. Kantig abgerundete Kristalle im Bereich von Schmelzkrusten im besonnten Gelände oberhalb etwa 3000m.

Beurteilung der Lawinengefahr
Es herrschen Frühjahrsbedingungen mit einem leichten tageszeitlichen Gang: Die Lawinengefahr ist am Morgen allgemein gering und steigt während des Tages gebietsweise oberhalb etwa 2500m auf mäßig an. Darunter bleibt diese gering, weil die Schneedecke dort inzwischen verbreitet aus stabilem Sommerfirn besteht. Gefahrenstellen für Wintersportler findet man derzeit am ehesten in Schattenhängen oberhalb etwa 2500m sowie in besonnten Hängen oberhalb etwa 3000m. Dort können am Nachmittag im extrem steilen Gelände in jenen Bereichen, wo die Schneeoberfläche nass ist, Lockerschneelawinen ausgelöst werden. Vereinzelt beobachtet man zudem noch Gleitschneelawinen auf steilen Wiesenhängen - dies auch, wo die Schneedecke bereits aus stabilem Sommerfirn besteht. Schneebrettlawinen hingegen sind derzeit kaum zu erwarten. Mögliche Gefahrenbereiche, die während des Winterausklangs noch berücksichtigt werden sollten: Schattenhänge oberhalb etwa 2500m an Stellen, die den Winter über über schneearm waren. Besonnte Hänge im hochalpinen Gelände. Eine Störung ist jedoch nur durch große Zusatzbelastung (z.B. Impuls von Lockerschneelawinen, Wechtenbrüche) bzw. durch massiven Wassereintrag vorstellbar.

Tendenz
Uns steht vermutlich ein lawinenarmes Winterende bevor. Vorsicht v.a. bei massivem Regen bis ins hochalpine Gelände. Aktualisierungen via Blog unter lawine.tirol. Danke, an alle, die uns während des Winteres begleitet und unterstützt haben!

Kompass Karte

Hohe Wasserfalle (3003 m) von Niederthai
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 8°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 12°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 13°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Ferienhaus Ban Brösign - Umhausen

Das Ferienhaus Ban Brösign befindet sich im Zentrum von Umhausen und weist eine Gesamtfläche von 220m2 Wohnfläche und 100m2 umzäunten Garten auf. Im Parterre befinden sich eine Ötztaler Zirmstube mit einem originalen Ötztaler-Bauernofen und großem Essbereich und eine vollausgestatte Küche mit Spülmaschine und Essecke sowie ein separates WC. Im 1. Obergeschoss sind ein großzügiges Dreibettzimmer mit Fernseher und ein Doppelzimmer sowie ein Bad mit Badewanne und Waschbecken und ein separates WC untergebracht. Im 2. Obergeschoss befinden sich zwei Doppelzimmer mit Fernseher und mit Balkon und ein Dreibettzimmer mit Stockbett und Einzelbett sowie ein Badezimmer mit Dusche und Waschbecken und ein separates WC. Das neu gebaute Untergeschoß mit großzügiger Spielhöhle bzw. einem Aufenthaltsraum mit Sitzgelegenheit und Fernseher bietet zudem einen Fitnessraum mit einem Laufband, einem Crosstrainer und einer Trainingsstation mit Fernseher und Infrarotkabine. Selbstverständlich stehen im Haus ein Skiabstellraum inklusive Skischuhtrockner und eine Waschmaschine zur Verfügung.Im Garten gibt es einen großen überdachten Essbereich

Hotel Tauferberg - Niederthai

Das natürlich gewachsene Hotel und Gasthof Tauferberg liegt auf einem wunderschönen sonnigen Hochplateau in Niederthai im Ötztal. Das familiär geführte Hotel ist besonders durch die Gastfreundschaft der Familie Brigitte und Hermann Falkner geprägt. Ausgestattet ist das Haus mit modernen Komfort- und Biozimmern, gemütlichen Appartements und Ferienwohnungen, sowie Gaststuben zum Wohlfühlen. Traditioneller Gasthof und RestaurantLiebevoll eingerichtete Gasträume sorgen im Hotel Tauferberg für eine einzigartige Atmosphäre. Besonders bekannt ist er für seine leichte traditionelle Küche. Das gemütliche Restaurant bietet Platz für bis zu 80 Personen. Die traditionelle Zirben Stube für 25 Personen.Direkt vor dem Hotel liegt eine große nach Süden ausgerichtete Sonnenterrasse, die im Sommer nach einer herrlichen Wanderung oder Bergtour - im Winter nach einer Skitour oder Langlaufrunde - zum Verweilen und Genießen einlädt. Gästehäuser mit geräumigen Appartements und ZimmernNur wenige Schritte vom Hotel entfernt erwarten Sie einladende Appartements und Ferienwohnungen für zwei bis sieben Personen mit 1 - 3 Schlafzimmern und Wohnschlafzimmern, mit Dusche/WC oder Bad/WC, Sat-TV, Kochnische und Balkon. Die Zimmer (Doppel- und Einzelzimmer) sind ausgestattet mit Dusche/WC, SAT-TV und teilweise Balkon.Im Winter und im Sommer sind die Gästehäuser ideal geeignet für Familien und für Urlaub mit Freunden. Bergsommer im idyllischen Niederthai dem Ötztaler Bergsteigerdorf auf 1.500 mAuf dem sonnigen Hochplateau erlebt man einen Abenteuer Bergurlaub für die ganze Familie vom Feinsten. Ob Wanderer, Bergsteiger oder Mountainbiker - dank der verkehrsarmen Lage und einer noch intakten Natur - kann man dort einen äußerst erholsamen Urlaub mit speziellen Angeboten erleben. Winteridylle in Niederthai dem Ötztaler Bergdorf auf 1.500 m Niederthai ist das Langlaufzentrum im ÖtztalDas Langlaufparadies Niederhai verfügt über mehrere Loipenabschnitte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zum Skaten und für das klassische Langlaufen. Die Höhenloipen des Plateaus führen direkt am Hotel Tauferberg vorbei – somit ist der Loipeneinstieg direkt vom Hotel aus möglich. Das Familienskigebiet direkt vor der Haustüre ist ideal für Anfänger und Geübte.Aber auch die andern Skigebiete von Kühtai, Ötz, Sölden und Obergurgl sind innerhalb kurzer Zeit mit dem Gratisskibus zu erreichen. Outdoorfans wie Skitourengeher oder SchneeschuhwandererNiederthai und die umliegenden Bergwelt ist absolut schneesicher und daher der ideale Urlaubsort zum Schneeschuhwandern und Skitourengehen. Die herrlichen Touren sind fast allesamt direkt von der Haustüre aus möglich. 

Ansitz Ötztal - Umhausen/Ötztal

Hüttenurlaub „Ansitz Ötztal“ in Umhausen im Ötztal Ob mit der Familie, alleine, mit Freunden oder in der Gruppe, der „Ansitz Ötztal“ ist auf Grund seiner gemütlichen Raumaufteilung für 2 bis zu maximal 12 Personen ein ideales Urlaubsziel. Das ehrwürdige, ehemalige Bauernhaus, aus dem Jahre 1750, wurde von uns besonders liebevoll und authentisch saniert. Der "Ansitz Ötztal" befindet sich in der Ortschaft Umhausen, Richtung Niederthai im wunderschönen Ötztal. Der Supermarkt und die nächstgelegene Bushaltestelle sind im Sommer wie Winter in 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Funktionell ausgestattet bietet der Ansitz Ötztal auch für bis zu maximal 12 Personen gemütlich Platz. Im Parterre befindet sich die wunderschöne und urgemütliche Zirbenholz vertäfelte Stube mit Kachelofen und großem Tisch, an welchem sämtliche Hüttengäste zusammen sitzen können.  Die rustikale, große Küche mit Sitzecke ist neben einem originalen Holztischherd natürlich auch mit allen Geräten ausgestattet, die es unseren Erholungssuchenden im Urlaub leichter machen. (Spülmaschine, Elektroherd, Mikrowelle und großer Kühlschrank mit Eisfach). Die beiden Hüttenbäder bieten unseren Gästen den Luxus, den man heutzutage von einem Bad erwarten darf. Genießen Sie die Kombination aus Stein, Holz und Glas - die modernen Highlights in unserem alten "Ansitz Ötztal".  Unsere 4 Schlafzimmer sind nach Bergblumen benannt und danach richtet sich auch deren Farbe. So gibt es im Parterre das grün/lila Zimmer "Schneerose" mit einem Französischen Bett und einem Stockbett. Im 1.Stock befindet sich das rote Doppelzimmer "Almrausch", optional mit einem Kinderbettchen für unsere ganz kleinen Gäste, das blaue Doppelzimmer "Enzian", sowie das Zimmer "Edelweiß" ebenfalls mit einem Doppelbett und einem Stockbett. An den Stockbetten kann auf Wunsch ein Brett für die Kinder zur Sicherung angebracht werden. Im Hausgang im 1. Stock findet man auch ein gemütliches Sofa und eine weitere Sitzecke zum Ausweichen für die Kinder oder für eine Männerrunde zum Kartenspiel! Um auch für kleinere Familien oder Pärchen den Aufenthalt in unserem "Ansitz Ötztal" interessant zu machen, haben wir uns für eine Grundpauschale für bis zu maximal 6 Personen entschieden. Für jede weitere Person wird eine Wochenpauschale zum Grundpreis dazu gerechnet und das 4. Schlafzimmer geöffnet. Lassen Sie sich vom Charme des "Ansitz Ötztal" verzaubern! Dass Sie sich wohl fühlen ist uns sehr wichtig! Wir freuen uns auf Sie!  Ihre Familie Mitterhauser
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Ötztal
Talort Niederthai, 1538 m
Gehzeit Gesamt

5 - 5,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1504 Hm

Weglänge Gesamt

10,2 Km

Ausgangspunkt Beim großen Parkplatz in Niederthai am Ortsende.
Schwierigkeit Skitechnisch schwierig
Exposition S, SO, O
Lawinengefahr Häufig lawinengefährdet. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Februar bis April
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
AV-Karte Nr. 31/2 Stubaier Alpen - Sellrain 1:50.000
Anfahrt A-12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Ötztal. In das Ötztal bis zur Ortschaft Umhausen. Hier links auf einer gut ausgebauten Bergstrasse zur kleinen Ortschaft Niederthai.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz in Niederthai rechts nach der Kirche am Ortsende.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Larstighof
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 34 (November 2018)
Zugriffe Gesamt 7816 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Breiter Grieskogel (3287 m) durch das Grastal

Herrliche Hochtour mit einem grandiosen Anstieg durch das Grastal. Kurz vor dem Gipfel trifft man auf viele andere Tourengeher die meist von der Winnebachsee Hütte oder von der Guben Schweinfurter Hütte aufsteigen. Grandiose Rundumblicke vom Gipfel - besonders in die Ötztaler Alpen mit den vielen Eisriesen und Dreitausendern. Der Gipfel ist von 4 Seiten aus zu erreichen: Durch das Horlachtal und Larstigtal von Niederthai, durch das Zwieselbachtal von der Gubener Schweinfurter Hütte, durch das Winnebachtal von Gries im Sulztal und wie hier beschrieben durch das Grastal.
Schitour

Breiter Grieskogel (3287 m) durch das Larstigtal

Ein langer und anspruchsvoller Zustieg, mit einer kurzen Klettereinlage bei der Larstigscharte, auf einen gewaltigen Gipfel. Am schönsten ist eine Überschreitung des Gipfels (durch die Ausaperung ist bei der Larstigscharte eine etwa 15 Meter hohe Steilstufe entstanden mit viel losem Geröll!). Zum Beispiel: Anstieg durch das Horlachtal und Larstigtal und Abfahrt durch das Grasstall (am schönsten bei Firn!) oder Anstieg durch das Grastal und Abfahrt durch das Larstigtal, wobei man hier zusätzlich einen kurzen Gegenanstieg vom Grießkogelferner zur Larstigscharte zu bewältigen hat. Weiters kommt man auch von der Gubener Schweinfurter Hütte durch das Zwieselbachtal auf den Grieskogel oder auch von der Winnebachseehütte.
Schitour

Breiter Grieskogel (3287 m) von der Schweinfurter Hütte

Der Breite Grieskogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Schweinfurter Hütte. Der "einfachste" Aufstieg auf den Breiten Grieskogel, mit jedoch langen flachen Passagen im Zwieselbachtal. Kurze Steilstufen jeweils auf das Zwieselbachjoch und am Grieskogelferner kurz vor dem Gipfelanstieg. Sehr gut als Rundtour zu kombinieren, mit einer der oben vorgestellten Abfahrtsvarianten. Auch für einen Tourengebietswechsel zur Winnebachseehütte - oder umgekehrt - sehr gut zu kombinieren. Der breite Grieskogel ist einer der höchsten Berge im Tourengebiet der Schweinfurter Hütte und bietet eine fantastische Aussicht.
Schitour

Hochreichkopf (3010 m) von der Schweinfurter Hütte

Wunderschöner und etwas verwinkelter Skitourenanstieg auf einen großartigen Skigipfel. Herrliche Abfahrtshänge, die teilweise auch nach Nord ausgerichtet sind, bieten Abfahrtsvergnügen pur. Bei dieser Tour müßen aber die Verhältnisse stimmen, da einige kniffelige Passagen zu überwinden sind - am sichersten im Frühjahr bei Firn - frühzeitiger Aufbruch notwendig.
Schitour

Hochreichkopf (3010 m) von Niederthai

Wunderschöner, etwas verwinkelter und langer Skitourenanstieg auf einen großartigen Skigipfel der für konditionsstarke Tourengeher auch als Tagestour möglich ist. Herrliche Abfahrtshänge, die teilweise wenn man das Gelände richtig nützt auch nach Nord ausgerichtet sind, bieten Abfahrtsvergnügen pur. Bei dieser Tour müßen aber die Verhältnisse stimmen, da einige kniffelige Passagen zu überwinden sind - am sichersten im Frühjahr bei Firn - frühzeitiger Aufbruch notwendig.
Schitour

Hohe Wasserfalle (3003 m) von der Schweinfurter Hütte

Ein Klassiker in den Stubaier Alpen, der von der Ötztaler Seite aus dem Horlachtal bestiegen wird. Tolle und etwas verwinkelte Anstiegsroute mit einem steilen Gipfelhang und super Steilrinne, die am Schluss direkt auf den Gipfel führt. Rassiges Abfahrtsgelände mit langen Steilhängen. Bei schlechter Sicht ist der Anstieg nicht zu empfehlen, da die Routenfindung nicht so leicht ist und genau erfolgen sollte - immer wieder sind lawinengefährdete Passagen zu umgehen (die man bei guter Sicht gut ausmachen kann)!
Schitour

Kraspesspitze (2954 m) von der Schweinfurter Hütte

Die Kraspesspitze liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Schweinfurter Hütte. Tolle Skitour mit wunderschönen Hängen unterhalb der Kraspesspitze oder vom Weiten Kar direkt zur Schweinfurter Hütte hinab. Sehr schön im Frühjahr, da durch die südseitige Ausrichtung der Hänge bereits sehr früh im Jahr Firn vorzufinden ist. Der steile Süd-Südwesthang hinab zur Hütte erfordert frühen Aufbruch mit rechtzeitiger Abfahrt!
Schitour

Schartenkogel (2855 m) von der Schweinfurter Hütte

Der Schartenkogel liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Schweinfurter Hütte. Tolle Skitour mit wunderschönen Hängen am Schartenkogel oder vom Weiten Kar direkt zur Schweinfurter Hütte hinab. Sehr schön im Frühjahr, da durch die südseitige Ausrichtung der Hänge bereits sehr früh im Jahr Firn vorzufinden ist. Der steile Süd-Südwesthang hinab zur Hütte erfordert frühen Aufbruch mit rechtzeitiger Abfahrt!
Schitour

Schweinfurter Hütte (2034 m) von Niederthai

Die Schweinfurter Hütte liegt auf einer Seehöhe von 2.034m in den Stubaier Alpen im Ötztal. Einfacher Hüttenzustieg auf breiten Winterwanderweg durch das wunderschöne Horlachtal entlang des Horlachbaches. Immer wieder grandiose Blicke zum Talschluß mit den Sellrainer Bergen. Achtung auch beim Zustieg auf die abfahrenden Rodler - die Hütte ist auch ein sehr beliebtes Rodel- und Winterwanderziel - daher dementsprechend gut besucht. Tipp: Auch für Skater (Langläufer) ist dieser breite Winterwanderweg zur Schweinfurter Hütte sehr gut geeignet!
Schitour

Schweinfurter Hütte - Naturrodelbahn

Die Schweinfurter Hütte liegt auf einer Seehöhe von 2.034m im Horlachtal. Im oberen Bereich von der Hütte bis zur Brücke ist die Bahn ziemlich flott mit ein paar schönen langgezogenen Kehren. Danach folgt ein Flachstück, bevor es wieder abwärts zur Larstigalm geht. Von der Larstigalm bis nach Niederthai wieder gemütlich, wobei die letzten Meter zum Parkplatz die Rodel meist gezogen werden muss.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter