Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
 n/a
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
sehr einfach
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
 n/a
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
CHARAKTER: Ein Gotteshaus mit zwei Priesterhäusern
Die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Notburga in Eben am Achensee gehört zu den schönsten Barockbauten Tirols. Mit dem Mesnerhaus (Pfarramt) und dem Widum (Museum) bildet sie ein Ensemble. Der Besuch der Wallfahrtskirche lässt sich herrliche mit einer Ausflugsfahrt mit der Achenseebahn von Jenbach zum Achensee verbinden.

Hl. Notburgakirche in Eben-Maurach - Maurach am Achensee

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Notburga

1736-38 wurde die barocke Kirche unter Einbeziehung des Presbyteriums und des Turmes der gotischen Kapelle von 1508 erbaut. Johann Anton Ignaz von Tannenberg war in den Grafenstand erhoben worden und dokumentierte seine neue Würde durch ein entsprechendes Bauvorhaben. Engagement für die Notburga-Verehrung war bei den Tannenbergs gewissermaßen Familientradition. Zur Vorbesprechung des Bauprojektes sandte der Graf 1735 seinen Polier nach Eben. Das für den Kirchenbau verwendete Steinmaterial stammt neuesten Untersuchungen zufolge aus der Region.

Bei der Einweihung der Kirche wurde die neu eingekleidete Skelettfigur der hl. Notburga am Hochaltar aufgestellt, wo sie sich noch heute befindet.

Der Widum (Pfarrhof, heute: Museum)
Wie überall übte auch in Eben die öffentliche Aufstellung der Reliquie zur Verehrung enorme Anziehungskraft auf die Gläubigen aus. Die Spendeneinnahmen erreichten Rekordhöhe. Der Wallfahrtsboom bedingte wiederum einen größeren Personalaufwand.

1739 befanden sich drei Priester in Eben. Man entschloss sich daher, ein großes Pfarrhaus zu errichten. Ein Bauplan existiert nicht. Die Vermutung liegt nahe, dass der Tannenberg´sche Polier sich nicht nur um die Kirche, sondern auch um die Planung und Bauausführung des Widums gekümmert hat. In den Rechnungsbüchern scheinen keinerlei Ausgaben für die Planung auf. Wohl aber enthalten sie Materialrechnungen, Löhne der beschäftigten Hilfsarbeiter und die Kosten für die Arbeit der Professionisten. Gemäß den Rechnungen handelt es sich um ein Mischmauerwerk aus Stein und Ziegeln, das aber bisher nicht näher untersucht worden ist. Auch mehrere Öfen sind dokumentiert.

Das heutige Erscheinungsbild des Widums (Museum) geht auf die Jahre 1739-43 zurück. Gut erkennbar ist das barocke Gestaltungsprinzip mit geschwungenem Blendgiebel, einheitlichen Fensterfluchten, hellen Durchgangszimmern, Stuckdecken und barocker Farbgebung. Auch die Einrichtung der Bibliothek steht ganz in der Tradition des Barock. Von den Niederlanden ausgehend wurden Blumenstillleben bald in ganz Europa populär. Darüber befinden sich die Ölgemälde mit Darstellung der Kirchenlehrer Thomas von Aquin und Katharina von Siena.

Der Widumsbau ist kein gänzlicher Neubau. Ein weitaus kleineres, aber unterkellertes Haus (1699-1710) wurde in den spätbarocken Bau integriert. Dieses Priesterhaus bestand aus zwei Räumen mit Kreuzgratgewölbe, die heute im Nordosten des Erdgeschoßes gelegen als Werkstatt und Sitzungsraum fungieren. Im Keller befand sich eine unterirdische "Wasserstube" (Brunnen).

CHARAKTER: Ein Gotteshaus mit zwei Priesterhäusern
Die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Notburga in Eben am Achensee gehört zu den schönsten Barockbauten Tirols. Mit dem Mesnerhaus (Pfarramt) und dem Widum (Museum) bildet sie ein Ensemble. Der Besuch der Wallfahrtskirche lässt sich herrliche mit einer Ausflugsfahrt mit der Achenseebahn von Jenbach zum Achensee verbinden.

Kontaktdaten

Hl. Notburgakirche - Notburgamuseum
Notburga Museum - Traudlinde Hirschbrich
Eben 1
6212 - Maurach

Tel.: +43 - 664 - 3914186
Email: [email protected]
zur Website

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3300m
Nachmittag
Temperatur: 18°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 3900m
Morgen
Temperatur: 19°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 4000m
Übermorgen
Temperatur: 20°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4000m
Der heutige Herbsttag wird in jeder Hinsicht makellos: Ein idyllischer, ruhiger Sonnenaufgang mit viel Tau auf Wiesen und Rasenflächen, dann den ganzen Tag über ungetrübter Sonnenschein, der die sich allmählich herbstlich verfärbende Vegetation in ihrem schönsten Licht zeigt, und am Nachmittag warme Temperaturen.

Die erfreulichste Nachricht im heutigen Wetterbericht beinhalten die weiteren Aussichten: Das Hoch über Mitteleuropa bleibt noch für eine Reihe von Tagen weiter bestehen!

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Restaurant-Gasthaus Kirchenwirt - Eben/Achensee

Der Kirchenwirt in Eben liegt zentral in Eben am Achensee nur wenige Meter unterhalb der Bundesstraße. Der Gasthof verfügt über zwei Gaststuben mit etwa 55 Sitzplätzen und einer Sonnen-Terrasse mit herrlichem Ausblick in die Tiroler Bergwelt.Neben dem Haus ist die Haltestelle der Achensee-Zahnradbahn die seit 120 Jahren die Orte Jenbach im Inntal mit dem Achensee verbindet. Sie zählt auch zu den ältesten Zahnradbahnen der Welt!Ideales Ziel auch für Busreisen da der Gasthof nur 50 m unterhalb der Bundesstraße Richtung Achenpass-Wiesing liegt - dazu eigener Busparkplatz direkt vor der Haustüre. Wechselnde VeranstaltungenSonntags und Feiertags Live Musik auf der Sonnenterrasse, bei schlechtem Wetter im Gasthof. Wochentags verschiedene Thementage wie Schnitzeltag, Grillspezialitäten mit Zithermusik und Fischtag. Auf Ihren Besuch freuen sich Manfred & Burgi Rieser Ausflugsziele und Wanderungen Achensee-Zahnradbahn: Direkt neben dem Kirchenwirt ist die Haltestelle der Bahn die seit 120 Jahren Jenbach im Inntal mit der Achenseeregion verbindet. Notburga Kirche: Ist eine der schönsten Barockkirchen in Tirol, die der Heiligen Notburga geweiht wurde. Seit 1313 befindet sich das Grab der Volksheiligen Notburga von Rattenberg in Eben. Notburga-Museum: Das Notburga-Museum hat im Winter sonntags geöffnet. Im Sommer Mittwoch, Freitag und Sonntag jeweils von 16-18 Uhr. Im November und Dezember geschlossen. Rundweg St. Notburga: Diese leichte Wanderung führt vom Gasthof über die Achenseestraße und oberhalb dieser zur Rofanseilbahn. Dort entlang der Dorfstraße ins Dorf hinab und beim Kreisverkehr weiter zum Bahngleis. Von da aus links Richtung Eben über die grünen Wiesen zurück nach Eben. Mountainbikerouten: Der Kirchenwirt liegt direkt an der vielbefahrenen Mountainbikeroute die von Jenbach im Inntal in die Achenseeregion hinaufführt und eignet sich daher ideal als Zwischenstopp und Einkehrmöglichkeit. Langlaufen und Rodeln im Winter Rodelbahn Eben: Die familienfreundliche Rodelbahn führt von Wiesing (Cafe Rofan) über ein Wiesenstück

Jausenstation Feilalm - Pertisau

Willkommen auf der Feilalm am Achensee Die Feilalm liegt in den Karwendeltälern, östlich vom Feilkopf, auf einer Seehöhe von 1.372 m in herrlicher Panoramalage. Die wohl panoramareichste Alm im Achenseegebiet begrüßt regelmäßig Gäste wie Semino Rossi und Hansi Hinterseer im Auftrag verschiedener Fernsehanstalten. Kein Wunder auch bei dieser majostätischen Lage hoch über Pertisau mit grandiosem Achenseeblick - hier läßt es sich gemütlich "hoangastn". Für einen Tagesausflug mit Familie und Kindern oder Freunden und Bekannten Die Feilalm ist auch für Ihre Geburtstagsfeiern, Betriebsausflüge, Familienfeste und Silvesterfeiern bestens geeignet. Eure Familie Knapp freut sich auf Ihren Besuch Feilalm im Sommer Im Sommer ist die hoch über den Achensee gelegene Feilalm, über verschiedenen Wanderwege sehr gut zu errreichen. Das überwältigende Panorama verzaubert die Besucher und lässt sie nicht mehr aus dem Staunen kommen.Die kleine Almsiedlung liegt auf einem offenen Weideglände, östlich unterhalb vom Feilkopf. Jedes Jahr im September wird eine Bergmesse, mit anschließender musikalischer Einkehr, abgehalten. Ende Oktober findet das "Okasn" statt. Feilalm im Winter Im Winter ist die hoch über den Achensee gelegene Feilalm über einen schönen Winterwanderweg - Rodelbahn - sehr gut zu errreichen. Das überwältigende Panorama verzaubert die Besucher und lässt sie nicht mehr aus dem Staunen kommen.Die Lawinensituation ist zu beachten!

Erfurter Hütte

Die Erfurter Hütte ist ein wichtiger Touren-Stützpunkt im Rofan, in der Nähe der Bergstation der Rofanseilbahn und liegt im Herzen des Rofan. Sie ist eine schöne gemütliche Hütte umrahmt von den Kalkwänden des Rofan. Die Erfurter Hütte gehört dem Alpenverein Ettlingen an und thront in herrlicher Aussichtslage am Mauritzköpfl auf einer Höhe von 1.831 m. Wer die Hütte erreicht hat, befindet sich bereits im Zentrum des Rofan und hat im Sommer wunderbare Tourenmöglichkeiten von sehr leicht bis hin zu schweren Berg-, Kletter- und Klettersteigtouren. Der Fernwanderweg E4 führt genauso bei der Erfurter Hütte vorbei, wie der Tiroler Adlerweg, einem Weitwanderweg durch Tirol. Im Winter findet der Winterbergsteiger wunderschöne Skitouren und Schneeschuhwanderungen im Tourengebiet der Hütte vor. Für den Alpinskiläufer stehen gepflegte Skipisten in ummittelbarer Nähe zur Verfügung. Öffnungszeiten Die Erfurter Hütte ist eine der wenigen alpinen Hütten, die im Sommer und im Winter geöffnet haben. Bis auf wenige Wochen im Jahr, wo es weder gut zum Wandern noch zum Skifahren oder Schneeschuhwandern geht, ist die Hütte geöffnet. AusstattungDie Hütten bietet Platz für etwa 76 Personen aufgeteilt in 24 Zimmerlager/Betten und im komfortablen, neu errichteten Matrazenlager für 50 Personen. Wobei das Lager wunderbar in Kojen mit großzügigen Raumangebot und Ablageflächen aufgeteilt ist - aktuelle Übernachtungspreise für Hüttengäste.Für Schulungen ist ein Schulungsraum mit Beamer und Leinwand vorhanden. Familie Pranger und Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch Erreichbarkeit der HütteZu Fuß ist die Erfurter Hütte von Maurach am Achensee am Wanderweg über die Buchauer Alm zu erreichen. Die Wanderung kann auch kombiniert werden als Rundwanderung über das Durrakreuz
Tourenkategorie Klöster/Kirchen
Region Achenseegebiet mit Rofan
Zeitaufwand

Je nach Lust und Laune

Eintritt

Frei

Öffnungszeiten/Betriebszeiten

Jänner - April: Sonntags von 10 - 12 Uhr
Mai - Oktober: Mittwoch, Freitag, Sonntag von 16 - 18 Uhr
November - Dezember: Geschlossen

Führungen zu anderen Zeiten nach telefonischer Vereinbarung möglich!
Tel.: +43 - 5243 - 5227 (DI von 17:00 bis 19:00 Uhr, MI und FR, 9:00 bis 11:00 Uhr)
oderTel.: +43 - 664 - 3914186

Kombinationsmöglichkeit

Fahrt mit der Achenseebahn von Jenbach nach Eben am Achensee und mit anschließender Besichtigung der Wallfahrtskirche. Danach gemütliche Einkehr im Opens external link in new windowRestaurant Kirchenwirt in Eben.

Talort Eben am Achensee,
Anfahrt Von München kommend durch das Tegernseertal zum Achenpass und über Achenkirch, Maurach nach Eben am Achensee.
Aus Richtung Kufstein oder Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wiesing/Achensee und aufwärts Richtung Achensee nach Eben am Achensee.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Parkplätze im Bereich der Wallfahrtskirche
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Restaurant Kirchenwirt in Eben
Autor Texte: notburga-museum.at
Fotos notburga-museum.at
Zugriffe 212 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 16922 (seit Februar 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Achenseer Fünf Gipfel Klettersteig (Erfurter Hütte)

Im Rofan gibt es eine wunderschöne und attraktive Klettersteigrunde, die auf 5 Gipfel führt. Durch die verschiedenen landschaftlichen Passagen, wie über blumenübersähten Wiesen im Frühjahr und teilweise senkrechte Felswände, ergibt sich eine abwechslungsreiche und spannende Rundtour, die auch sehr gut an einem Tag zu bewältigen ist. Ein großer Vorteil liegt auch noch darin, dass nach jedem Gipfel die Runde abgebrochen werden kann und man sofort wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren kann.
Klettersteig

Alpengasthof Gern Alm von Buchau bei Maurach

Einfache Radtour die fast ohne Höhenunterschied am Ufer des Achensees in schöner Panoramafahrt nach Pertisau führt. Von dort leicht ansteigend zum Beginn der Karwendeltäler und weiter durch das romantische Gerntal zur Gern Alm im Talschluss. Die Gern Alm ist ein beliebtes Ausflugsziel mit herrlicher Sonnenterrasse und lädt zu einer gemütlichen Einkehr nach der einfachen Anfahrt ein.
Mountainbiketour

Sylvenstein-Risstal-Plumsjoch-Achensee-Runde von Maurach

Diese Tour startet in Maurach und führt auf schönen Radwegen zum Sylvensteinstausee. Weiter durch das romantische Risstal zum kleinen Ahornboden. Hinauf zur urigen Plumsjochhütte und über den Plumssattel steil hinab zum Alpengasthof Gernalm. Nach einer super Einkehr gemütlich entlang des Achensees zurück zum Ausgangspunkt – eine Runde der Superlative!
Mountainbiketour

Astenau Alpe (Astenaualm) von Eben

Schöner Waldaufstieg auf guten Bergwegen mit immer wieder tollen Inntalblicken, zur wunderschön auf einem Hochplateau gelegenen Astenau Alm mit der einzigartigen Kapelle in unmittelbarer Nähe. Von der Alm lohnt sich ein kurzer Abstecher Richtung Osten zur Bergstation der Materialseilbahn - herrliche Inntal- und Zillertalblicke.
Wanderung

Dalfazalm von der Erfurter Hütte

Genusswanderung auf sehr gut angelegten und breiten Wanderweg, mit immer wieder herrlichen Aussichtspunkten während des gesamten Wanderweges. Bereits bei der Hinwanderung immer wieder fantastische Tiefblicke auf den tiefblauen Achensee und zu den unzähligen Karwendelgipfeln am Horizont. Gemütliche Einkehr in der urigen Alm. Ideal auch am letzten Tag eines Aufenthaltes in der Erfurter Hütte mit anschließendem Abstieg über die Durraalm - ideal auch als Hüttenzustiegsvariante am ersten Tag.
Wanderung

Notburgaweg-Rundwanderung von Eben

Einfache, familienfreundliche Rundwanderung die zu Beginn hoch über der Bundesstraße entlang eines Kreuzweges nach Maurach führt. Immer wieder herrliche Blicke ins Karwendelgebirge und später auch zum tiefblauen Achensee. Schöne Wanderung durch den blumengeschmückten Ort Maurach und lauschige Rückwanderung am Wiesenweg durch herrliche Kulturlandschaft zur Notburgakirche und Notburga Museum in Eben. Fantastische Einkehrmöglichkeit nach der schönen Runde auf der großzügigen Sonnenterrasse oder in den schönen Stuben im Kirchenwirt in Eben.
Wanderung

Dalfazerwände-Umrundung von der Erfurter Hütte

Sicherlich eine der schönsten Bergtouren die durchwegs durch eine grandiose Landschaft führt. Bei dieser Umrundung lernt man wirklich alle landschaftlichen Spielarten des Rofans kennen. Durch ein schönes Waldstück zur Dalfazalm, über wunderschöne Almwiesen hinauf zum Streichkopfgatterl und über grasige Südhänge weiter zu den nach Norden steil abfallenden Gipfelzacken im Rofan. Immer wieder fantastische Ausblicke ins Karwendel und Tiefblicke auf den Achensee.
Bergtour

Dalfazkamm-Überschreitung mit Hochiss (2299 m)

Eine Kammüberschreitung der Superlative für trittsichere Bergsteiger in der fantastischen Landschaft des Rofangebirges. Bereits zu Beginn tolle Tiefblicke auf den tiefblauen Achensee mit der Ortschaft Pertisau im Hintergrund und tief hinein zu dem zahlreichen Gipfeln des Karwendelgebirges. Bis kurz vor der Hochiss ist es überraschend ruhig bei dieser einzigartigen Überschreitung – spätestens ab hier wird man den Gipfel und die Wege mit zahlreichen Wanderern teilen müssen. Gipfelsammler nehmen natürlich auch die zahlreichen Spitzen am Dalfazer Kamm noch mit und vielleicht auch noch den Gschöllkopf beim Abstieg zur Erfurter Hütte.
Bergtour

Ebner Joch (1957 m) von Eben

Schöner Waldaufstieg mit immer wieder tollen Inntalblicken auf guten Bergwegen zur wunderschön auf einem Hochplateau gelegenen Astenau Alm mit der einzigartigen Kapelle. Von der Alm lohnt sich ein kurzer Abstecher Richtung Osten zur Bergstation der Materialseilbahn - herrliche Inntal- und Zillertalblicke. Anschließend etwas steilerer Aufstieg durch eine Latschenzone auf den Gipfel. Herrliche Aussicht in die Zillertaler Alpen mit dem Großglockner und Großvenediger im Hintergrund. Weiter zum Rofangebirge und tief hinab zum Achsensee mit dem Karwendelgebirge im Hintergrund.
Bergtour

Gschöllkopf mit Adlerhorst (2039 m) von der Erfurterhütte

Eine ideale Eingehtour am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes in der Erfurterhütte im Rofan. Nach einer längeren Anreise oder einem Fußanstieg aus dem Tal kommt diese kurze Spritztour gerade recht. Herrliche Einblicke in die weiteren Tourenziele für die folgenden Tourentage. Ideale Bergwanderung auch für Familien mit Kinder zum eingewöhnen. Der Adlerhorst ist eine super Aussichtsplattform mit fantastischen Tiefblicken und herrlicher Aussicht zu den weiteren Rofangipfel.
Bergtour

Haidachstellwand (2192 m) von der Erfurter Hütte

Seit es den Achenseer 5 Gipfel Klettersteig gibt, zählt nun auch die Haidachstellwand zu den viel besuchten Gipfeln im Rofan. Der Aufstieg führt bis zur ersten steilen und versicherten Felspassage durch leichtes Gehgelände. Wer diese versicherte Felsstufe umgehen möchte, der bewältigt den Gipfel über die Gruberlacke auf einem einfachen Bergweg, der ansonsten bei der Überschreitung für den Abstieg genützt wird. Vom Gipfel herrliche Tiefblicke in das Inntal und über das gesamte Tourengebiet im zentralen Rofanstock
Bergtour

Hochiss (2299 m) von der Erfurter Hütte

Der Hochiss ist der höchste Gipfel im Rofan und gehört auch zu den formschönsten Erhebungen. Er stellt für den geübten Bergwanderer kein größeres Problem dar und ist "relativ" einfach zu besteigen. Er wird auch sehr oft in Zusammenhang mit der Überschreitung der Dalfazwände besucht. Auch der kurze Klettersteig in der Südwand auf den Gipfel ist ein sehr lohnendes Unterfangen. Tolle Ausblicke nach Norden in die bayrischen Voralpen und nach Osten zu den benachbarten Rofangipfel wie Spieljoch und Seekarlspitze - bis hin zur Rofanspitze und zur gegenüberliegenden mächtigen Haidachstellwand.
Bergtour

Rofanspitze (2259 m) von der Erfurter Hütte

Die Rofanspitze ist der dritthöchste Berg im Rofangebirge und durch die leichte Erreichbarkeit von der Erfurterhütte am Adlerweg ein sehr häufig und gerne besuchtes Gipfelziel. Auch von Westen über den Zireinersee und den Schafsteig bekommt der schöne Aussichtsberg häufig Besuch - wobei hier aber der Aufstieg um vieles schwieriger und ausgesetzter ist. Der Gipfel wird auch sehr oft in Verbindung mit dem Sagzahn (Klettersteig) und mit dem Vorderen Sonnwendjoch bestiegen.
Bergtour

Sagzahn-Vorderes Sonnwendjoch (2228/2224 m) von der Erfurter Hütte

Abwechslungsreiche Bergtour mit einer leichten Klettersteigeinlage auf den Sagzahn - der Name kommt daher weil der Gipfel mit seiner zackigen Form wei ein Zahn aus der Bergkette herausragt. Schöne und sehr aussichtsreiche Weiterwanderung zum Vorderen Sonnwendjoch. Hier erwartet den Bergsteiger eine wunderbare Aussicht wie sie selten zu finden ist. Alleine der Tiefblick in das Inntal und in das Zillertal mit dem Alpenhauptkamm am Horizont, ist ein Erlebnis für sich.
Bergtour

Spieljoch-Seekarlspitze (2236/2261 m) von der Erfurter Hütte

Großartige Rundtour die aber etwas im Schatten durch die vom Namen berühmteren Nachbarn steht. Der Gipfel werden meist mit der Begehung des Achenseer Fünf Gipfel Klettersteiges besucht - zu unrecht denn diese Rundtour ist wunderschön und bietet immer wieder tolle, wechselnde landschaftlich wunderschöne Eindrücke. Kann natürlich weiter mit anderen Gipfelzielen kombiniert werden wie zum Beispiel einer Weiterwanderung zur Rofanspitze oder bereits zu Beginn auf den Gschöllkopf oder Hochiss - hierbei kann man seiner Fantasie je nach Konditionsstand freien Lauf lassen!
Bergtour

Erfurter Hütte (1831 m) von Maurach

Geradliniger und kompromissloser Hüttenzustieg der direkt von der Talstation der Rofanseilbahn fast geradeaus hinaufführt zur wunderschön liegenden Erfurter Hütte. Landschaftlich ist es schöner über die Durraalm zur Dalfazalm aufzusteigen und von dort am wunderschönen Panoramaweg nur mehr leicht ansteigend zur Erfurter Hütte. Oder auch zu Beginn entlang der Fahrstraße über die Buchaueralm zum letzten steilen Aufstieg.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter