Haller & Thaurer Zunterkopf von Thaur
 Vom Parkplatz Richtung Guggermauer
Aufwärts durch Wald
Immer zuerst Richtung Ochsner
Beim Ochsner
Durch lichten Wald aufwärts
Blick zur Nordkette
Tiefblick über Innsbruck
Am Rücken zur Guggermauer
Kreuz mit Herrgott beim Gerschaffl
Herrlicher Blick über das Inntal vom Gerschaffl
An dieser Wildfütterung vorbei
Bei der Guggermauerhütte
Schräg durch Latschenfelder
Traumhafter Blick über Innsbruck
Die letzten Meter zum Haller Zunterkopf
Am Haller Zunterkopf
Weiter Richtung Thaurer Zunterkopf
Blick Richtung Lafatscher
Blick zur Speckkarspitze und zum Bettelwurf
Am Thaurer Zunterkopf
Abstieg Richtung Kaisersäule
Tiefblick zur Kaisersäule
Wegkreuz bei der Kaisersäule
Ankunft bei der Kaisersäule
Kaisersäule in voller Pracht
Weiter am breiten Rücken abwärts
Abzweig Richtung Thaurer Mahder
Steil abwärts
Bei den ersten Hütten
Steile Querung der Mahder
Bei der Egger Hütte
Alte Buche bei der Eggerhütte
Wunderschöner Rückblick
Bei der nächsten Hütte

Haller & Thaurer Zunterkopf von Thaur

Drucken PDF Version GPX Download
Haller & Thaurer Zunterkopf von Thaur
 Vom Parkplatz Richtung Guggermauer
Aufwärts durch Wald
Immer zuerst Richtung Ochsner
Beim Ochsner
Durch lichten Wald aufwärts
Blick zur Nordkette
Tiefblick über Innsbruck
Am Rücken zur Guggermauer
Kreuz mit Herrgott beim Gerschaffl
Herrlicher Blick über das Inntal vom Gerschaffl
An dieser Wildfütterung vorbei
Bei der Guggermauerhütte
Schräg durch Latschenfelder
Traumhafter Blick über Innsbruck
Die letzten Meter zum Haller Zunterkopf
Am Haller Zunterkopf
Weiter Richtung Thaurer Zunterkopf
Blick Richtung Lafatscher
Blick zur Speckkarspitze und zum Bettelwurf
Am Thaurer Zunterkopf
Abstieg Richtung Kaisersäule
Tiefblick zur Kaisersäule
Wegkreuz bei der Kaisersäule
Ankunft bei der Kaisersäule
Kaisersäule in voller Pracht
Weiter am breiten Rücken abwärts
Abzweig Richtung Thaurer Mahder
Steil abwärts
Bei den ersten Hütten
Steile Querung der Mahder
Bei der Egger Hütte
Alte Buche bei der Eggerhütte
Wunderschöner Rückblick
Bei der nächsten Hütte
CHARAKTER: Bei dieser nur ausdauernden und sicheren Gehern vorbehaltenen Rundtour, erwarten den Bergsteiger herrlichste Ausblicke auf das Inntal und grandiose Fernblicke in die Stubaier- und Zillertaler Alpen. Ab dem Haller Zunterkopf dann ebenso ins Karwendel zum Lafatscher, zur Speckkarspitze, sowie zum kleinen und großen Bettelwurf. Im Hochsommer ist dieser südseitige Anstieg nicht zu Empfehlen.

Bergtour von Thaur über die Guggermauerhütte auf den Haller Zunterkopf. Über den Thaurer Zunterkopf zur Kaisersäule und über die Thaurer Mahder zurück nach Thaur

Auf den Haller Zunterkopf (1216 Hm auf/15 Hm ab - 4,5 Km; 3-3,5 Std.): Von der Panoramatafel an der Parkplatzeinfahrt folgen wir der Beschilderung "Ochsner-Guggermauer-Thaurer Zunterkopf" und wandern in nordöstlicher Richtung entlang eines Hohlweges aufwärts. Nach wenigen Metern "beim schwarzen Rieb" halten wir uns rechts (Hinweisschild Garzoan-Ochsner). Am Garzoansteig geht es in gleicher Richtung aufwärts, wobei wir einmal eine Forststraße queren, zum "Garzoantrögl". Hier halten wir uns links und wandern am "Garzoansteig" weiter Richtung Guggermauer. Bald münden wir wieder in eine Forststraße ein und wandern wenige Meter links entlang dieser leicht abwärts. Beim folgenden Abzweig, mit einer Sitzbank oberhalb, sofort wieder rechts aufwärts zum Ochsner.
Dort erreichen wir bei einer Rechtskehre das letzte Mal die Forststraße, queren diese und wandern auf einem bewaldeten Geländerücken zum "Nisselboden" und weiter zum schönen Aussichtspunkt "Gerschaffl" mit dem Christuskreuz am Baum hinauf, wo uns ein wunderschöner Tiefblick ins Unterinntal erwartet. Schräg westwärts zu einer Wildfütterung, wo man gleich danach eine schöne Lichtung mit der Guggermauer Hütte erreicht, die am unteren Rand der Lichtung liegt. Schräg nach Norden durch dichtes Latschengelände zum steilen Geländeaufschwung zu und von nun an immer sehr steil durch dichte Latschenfelder hinauf auf den Haller Zunterkopf (1966 m).

Zum Thaurer Zunterkopf (80 Hm auf/113 Hm ab - 1,05 Km; 30 Min.): Die erste paar Meter am selben Weg retour, dann rechts halten und am Verbindungskamm westwärts hinab. Über eine kurze drahtseilversicherte Passage steil abwärts, danach im leichten Auf und Ab zum Gipfelaufbau vom Haller Zunterkopf. Wiederum über eine kurze drahtseilversicherte Passage aufwärts und die letzten Meter über Grasgelände zum Gipfelkreuz (1918 m).

Zur Kaisersäule und über die Thaurer Mahder zurück (63 Hm auf - 1219 Hm ab/5,1 Km; 2 Std.): Vom Gipfelkreuz südwestwärts wechselnd über Grasgelände und durch Latschenfelder abwärts zur Kaisersäule (1700 m). Am breiten Rücken noch geradeaus abwärts, bei einer Wiese rechts durch eine Waldstück Richtung Thaurer Alm in den sogenannten "Schlung". Dieses Tälchen queren, noch wenige Meter Richtung Thaurer Alm und beim beschilderten Abzweig (Hinweisschild Thaurer Mahder) links auf schmalen, zuerst kaum erkennbaren Waldsteig, abwärts. Denn teilweise schlecht erkennbaren Steig folgen und so in die Südflanke unterhalb der Kaisersäule queren. Nach kurzem steilen Abstieg über Grasgelände erreichen wir einen querenden Steig, den wir links folgen und die ersten kleinen Hütten bei den Thaurer Mahdern erreichen. Mit kurzem Gegenanstiegen erreichen wir die wunderschöne Egger Hütte, mit der uralten Buche (Naturdenkmal) daneben. Weiter über die Pfleger Mahd, danach steil am Serpentinensteig durch Laubwald abwärts zum querenden "Koanzenwandsteig". Hier links durch den "Winterkuel" (Schlucht) und leicht ansteigend zum Ochsner. Abwärts zur querenden Forststraße und von hier entweder am selben Weg zurück oder kurz rechts und danach sofort wieder links kurz Richtung "Kreszenzi-Parkplatz Almweg" und sofort wieder links halten und auf nicht beschildertem Steig immer südwärts hinab zum Parkplatz beim Stollen.

Anmerkung des Autors: Bei Nässe ist der Abstieg über die Thaurer Mahder nicht zu empfehlen. Auch mit Kinder ist der Rückweg am selben Weg oder entlang der Fahrstraße zu empfehlen, da bei den Thaurer Mahdern steile Wiesenhänge zu queren sind! Oder aber man geht diese Runde im umgekehrten Sinne.

CHARAKTER: Bei dieser nur ausdauernden und sicheren Gehern vorbehaltenen Rundtour, erwarten den Bergsteiger herrlichste Ausblicke auf das Inntal und grandiose Fernblicke in die Stubaier- und Zillertaler Alpen. Ab dem Haller Zunterkopf dann ebenso ins Karwendel zum Lafatscher, zur Speckkarspitze, sowie zum kleinen und großen Bettelwurf. Im Hochsommer ist dieser südseitige Anstieg nicht zu Empfehlen.

Kompass Karte

Haller & Thaurer Zunterkopf von Thaur
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 3°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1200m
Nachmittag
Temperatur: 5°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1500m
Morgen
Temperatur: 6°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 1900m
Übermorgen
Temperatur: 7°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2000m
Ein Tief hat uns am Sonntag überquert und feuchte Luft hinterlassen. Ihr folgt heute eine Phase mit ruhigem Wetter nach. Der Montag startet mit vielen Restwolken, auch leichte Schauer sind noch möglich. Ruhiges Wetter bedeutet jedoch nicht schönes Wetter und so zeigt sich die Sonne eher wenig.

Der Dienstag ist wechselhaft und die Bewölkung verdichtet sich. Danach kehrt das trockene. ruhige Wetter wieder zu uns zurück.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Karwendelgebirge
Region Hall, Wattens mit Weer & Wattenberg
Talort Thaur, 633 m
Gehzeit Gesamt

5,5-6 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1345 Hm

Weglänge Gesamt

10,7 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Stollen nahe dem Romediuskirchl oberhalb vom Ortszentrum Thaur in der Kaponssiedlung, 745 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege. Beim Abstieg über die Thaurer Mahder quert man lange abschüssiges Grasgelände. Daher ist bei Schnee oder Nässe von diesem Abstieg unbedingt abzuraten. Ebenso im Spätherbst wen der kaum erkennbare Steig auch noch mit Laub bedeckt ist. Da wandert man am besten über die Thaureralm und dem Forstweg hinab zum Schlosshof und von dort zurück zum Ausgangspunkt. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 26 Karwendelgebirge
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Hall/West, über die Innbrücke und beim Kreisverkehrt die 3. Ausfahrt nehmen (links). Richtung Thaur und nordwärts über die Felder nach Thaur. Weiter in nördlicher Richtung durch Thaur aufwärts, vorbei am Gasthof Purner und entlang der Stollenstraße durch die Kaponssiedlung aufwärts zum Wanderparkplatz direkt am Stolleneingang.
Oder von Innsbruck sowie Hall kommend, entlang der Dörferstraße nach Thaur.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Innsbruck vom Terminal Markplatz mit dem Regionalbus Linie 503 zur Haltestelle Thaur Mitte und von dort in etwa 30 Min. zum Parkplatz Stollen – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz oberhalb von Thaur/Kaponssiedlung beim Stollen nahe dem Romediuskirchlein.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs keine - ansonsten in den Gastronomiebetrieben in Thaur
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 60 (November 2019)
Zugriffe Gesamt 3817 (seit Dezember 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Absamer Klettersteig zur Bettelwurfhütte, 2.077m

Sehr anregender Klettersteig im historischen Halltal, in welchem 700 Jahre lang Salz abgebaut wurde. Dieser anspruchsvolle Absamer Klettersteig durch das alte Gestein der Inntaldecke (Wettersteinkalk), wurde von den Erbauern sehr gut über die mächtigen Felsen unterhalb der Bettelwurfhütte großteils in den Schwierigkeitsstufen A & B angelegt. Es gibt aber auch einige C-Stellen, wie z.B. die eindrucksvolle Schluchtquerungen oder eine kleine Brücke aus Steinen. Lohnendes Ende des Klettersteiges ist die schöne Sonnenterrasse bei der empfehlenswerten Bettelwurfhütte!
Klettersteig

Klettersteig Glungezer

Über einige Felsblöcke führt der Klettersteig zur Glungezerhütte. Der Glungezer-Bergrücken ist mit unzähligen Blöcken übersät, über deren kleine Grate und Felstürme auch Anfänger und Kinder sich gut bewegen können. Diesen Klettersteig kann man auch mit einfachen Gipfelwanderungen auf die Sonnenspitze (2639 m) oder den Glungezer (2677 m) kombinieren, von denen man schöne Blicke auf die Nordkette, das Karwendel, in die Tuxer Alpen oder in das Inntal hinunter hat.
Klettersteig

Altstadt Hall

Auf eine der vielleicht schönsten Tiroler Städte trifft man, wenn man sich auf „Entdeckungsreise“ in das mittelalterlich geprägte Hall macht. Eine der besterhaltenen Altstädte Österreichs – übrigens sogar größer als die Innsbrucker Altstadt – bildet eine gelungene Symbiose mit modernen architektonischen Konzepten wie dem Salzlager, der neuen Hochschule UMIT oder dem Parkhotel.
Sehenswürdigkeiten

Bettelwurf-Gipfel-Überschreitung von der Bettelwurfhütte

Diese herausragende Gipfelüberschreitung im Karwendelgebirge bietet einzigartige Blicke in die Tiroler Bergwelt und einige kleine Täler. Diese Tour ist durch Klettersteig-Passagen bis zur Stufe C/D sehr anspruchsvoll. Ein Anstieg aus dem Tal ist sehr lang, daher ist unsere Empfehlung, die Kleiner auf Großer Bettelwurfüberschreitung nach einer Nacht in der gemütlichen Bettelwurfhütte mit der schönen Sonnenterrasse zu meistern!
Bergtour

Glungezerhütte-Glungezer (2610/2677 m) von Tulfein

Der Glungezer ist einer der nördlichsten Gipfel der Tuxer Alpen und bietet schöne Ausblicke auf die Gipfel der Wattener Lizum, Voldertal oder Navis. Besonders schöne Blicke ergeben sich vom etwas höheren Aussichtspunkt wenige Meter südlich vom Gipfel zum Hintertuxer-Gletscher mit dem Olperer als Blickfang. Natürlich auch in das Inntal und die benachbarten Gebirge. Durch die Auffahrtsmöglichkeit mit der Bahn kann der 2677 m hohe Gipfel recht schnell erreicht werden.
Bergtour

Kaisersäule (1700 m) vom Schlosshof bei Thaur

Die Kaisersäule steht am südlichen Rande das Karwendelgebirge in 1700 Metern Seehöhe. Aufgestellt wurde sie zum Gedenken des Besuchs vom österreichischen Monarchen. Kaiser Franz I besuchte Hall in Tirol im Oktober 1815. Bei seinem Besuch ging er in das Karwendelgebirge und erreichte bei einer Bergwanderung die aussichtsreiche Anhöhe hoch über dem Inntal. Ihm zu Ehre wurde dann die rund 14,4 Meter hohe Steinsäule aufgestellt.
Bergtour

Südliche Karwendel Gipfel Rundtour

Bei dieser etwas anspruchsvollen 3-Tages-Gipfeltour durch das südliche Karwendel werden unter anderem die historische Kaisersäule und zwei südliche Karwendel-Gipfel erklommen, hervorragende Panoramablicke sowie Entspannung und Stärkung auf den Sonnenterrassen der beiden großartigen Karwendel-Hütten ermöglicht. Eine Rundtour bei der man am 3. Tag wieder an den Ausgangspunkt retour kommt, die jedoch bei den Gipfelbesteigungen bereits ein wenig Klettererfahrung voraussetzt.
Bergtour

Bettelwurfhütte (2077 m) von Absam

Gemütlicher Start durch Wanderung in das Halltal, dem südlichsten Eingang in den größten Naturpark Österreichs. Etwas steiler Anstieg auf gut präpariertem Steig, manchmal mit einem Seil versichert um den Aufstieg zu erleichtern. Während dem gesamten Anstieg gibt es hervorragende Ausblicke in das historische Halltal, in dem 700 Jahre lang Salz abgebaut wurde. Die südlichen Berggipfel des Karwendelgebirges liefern schöne Bilder beim Aufstieg zur Bettelwurfhütte mit der einladenden Sonnenterrasse und qualitätsvoller Kulinarik.
Hüttenwanderung

Hallerangerhaus (1768 m) von Absam-Halltal

Dieser vormals kürzeste Hüttenzustieg zum Hallerangerhaus ist durch die Sperre des Halltales für den öffentlichen Fahrzeugverkehr um einiges verlängert worden (inzwischen durch den Halltal-Shuttle wieder etwas entschärft!). Trotz alldem immer ein lohnendes Unterfangen, das bereits mit dem Fluchtsteig und dem Kloster St. Magdalena einen ersten Höhepunkt aufweist. Herrliche Weiterwanderung über die Herrenhäuser zum Issanger und von dort in prächtiger Felsszenerie über das Lafatscher Joch zum Hallerangerhaus. Am Lafatscher Joch öffnet sich ein traumhafter Blick nach Norden zu den zentralen Karwendelgipfel. Sehr gut auch zu verbinden mit einer Bergtour auf die Speckkarspitze, die sich wunderbar überschreiten lässt.
Hüttenwanderung

Knappensteig - Lafatscherjoch Rundwanderung (2 Tage)

Empfehlenswerte zweitägige Hüttenwanderung (Bergtour) im südlichen Karwendelgebirge. Von der Hinterhornalm über Walderalm und den historischen, anspruchsvollen Knappensteig durchs ruhige Vomperloch zum Halleranger Haus, eine erholsame Einkehr und Unterkunft. Am zweiten Tag zum Lafatscherjoch und über den schönen, aussichtsreichen Höhenweg Nr. 222 in leichtem Auf und Ab zur Bettelwurfhütte. Abstieg Richtung Halltall und über die privaten Hütten Alpensöhne und Halltaler mit wunderschönen Ausblicken ins Inntal zurück zum Startpunkt bei der Hinterhorn Alm. Diese Tour beeindruckt durch einzigartige Blick auf Bergketten, sowie Flora & Fauna des Naturpark Karwendel.
Hüttenwanderung

Pfeishütte (1922 m) aus dem Halltal

Dieser traumhafte Hüttenzustieg führt von Absam durch das wildromantische Halltal auf das Stempeljoch. Herrliche Blicke in das gewaltige Karwendelmassiv begleiten den Wanderer von Beginn an. Ideale Wanderung mit Hilfe öffentlicher Verkehrsmittel von Absam nach Innsbruck mit einer Übernachtung in der Pfeishütte und Weiterwanderung am Goetheweg zur Bergstation am Hafelekar oder über die Arzler Scharte hinab auf die Hungerburg.
Hüttenwanderung

Fallbach-Wasserfall in Gnadenwald

Der kleine Fallbach-Wasserfall ist ein mystischer Ort am Fuße des Karwendels in Gnadenwald. Das Kleinod befindet sich abseits von ausgetretenen Touristenpfaden und ist in kurzer Zeit auf nicht markierten Wegen leicht erreichbar. Der kleine Wasserfall führt auch bis spät in den Herbst hinein noch Wasser, das aber gleich danach versickert und man sich die Frage stellen wird wohin?
Wanderung

Guggermauer Hütte & Gerschaffl von Thaur

Die kleine unbewirtschaftete Hütte auf der Guggermauer, oberhalb vom Ochsner, ist bei den Einheimischen ein beliebtes, aber ziemlich steiles Wanderziel. Von hier öffnet sich ein schöner Ausblick ins Inntal und zu den Stubaiern. Den schönen Abstecher zum „Gerschaffl“ mit dem Christuskreuz sollte man auf keinem Fall vergessen. Traumhafter Blick vom Kanzele ins Unterinntal und hinüber zur Echowand.
Wanderung

Halsmater - Voldertalhütte - Windegg (Rundwanderweg Voldertal)

Diese Wanderung mit Hilfe des Glungezer Liftes von Halsmater zur gemütlichen Voldertalhütte im Voldertal, zählt zu den schönsten Wanderungen im Voldertal. Ohne allzu große Anstrengung erlebt man wunderschöne landschaftliche Höhepunkte. Tolle Blicke beim Abstieg zur Voldertalhütte in den Talschluss des Voldertals mit dem Rosenjoch und den gegenüberliegenden Gipfeln Haneburger und Malgrübler. Später über schönstes Almengelände mit tollen Asten und als Höhepunkt der Stift Alm Niederleger mit der anschließenden Kapelle, die wunderschön auf einer Kuppe, mit der Nordkette als traumhafte Hintergrundkulisse, liegt. Unbedingt auch der Kapelle bei Windegg einen Besuch abstatten.
Wanderung

Romedikirchl & Burgruine Thaur Rundwanderung

Zur Schlosskirche (Romedikirchl) am Burghügel von Thaur, die neben dem Romediwirt liegt, führt der ziemlich steile Kreuzweg hinauf, der 1870 erbaut wurde. Hier hinauf führt am Nachmittag des Palmsonntags der traditionelle Palmeselzug. Die Burgruine Thaur liegt noch etwas höher unterhalb vom Schlosshof.
Wanderung

Thaurer Alm von Thaur

Eine wunderschöne Wanderung von Thaur zur schön gelegenen Thaureralm am Fuße der Lattenspitze. Immer wieder schöne Ausblicke in das Inntal bis hin zum Stubai- und Wipptal. Herrliche Aussicht von der Almterrasse ins Südliche Mittelgebirge mit dem Patscherkofel als Blickfang. Die Thaurer Alm ist ein äußerst lohnendes Mountainbikeziel! Tipp: Einen Abstecher zur nahen Kaisersäule sollte man sich nicht entgehen lassen - etwa 30min Gehzeit von der Alm.
Wanderung

Usterberg-Rundwanderung in Gnadenwald

Gemütliche Rundwanderung durch die Südflanke vom Usterberg, die vorwiegend auf Forstwegen entlangführt. Im oberen Bereich öffnen sich vom Kellerjoch bis zum Patscherkofel immer wieder schöne Ausblicke zu den Berggipfeln der Tuxer Voralpen, sowie auch ins Inntal. Sehr zu empfehlen ist ein kurzer Abstecher zum romantischen Fallbach-Wasserfall, der nur wenige Meter von der Route entfernt liegt.
Wanderung

Walderalm von Gnadenwald

Einfacher südseitiger Zustieg auf das wunderschöne Hochplateau mit der Walderalm. Fantastische Fotomotive mit dem großen Holzkreuz und der Alm mit dem Karwendel dahinter oder mit der Kapelle am Waldrand. Sehr viel Betrieb im Almgelände der Walderalm da man mit dem Auto entlang der Mautstraße bis zur Hinterhornalm auffahren kann. Von hier ist Walderalm in etwa 30 Minuten zu erreichen.
Wanderung

Gnadenwald - Ganalm - Walderalm

Eine nicht allzu schwierige Rundtour mit herrlichen landschaftlich abwechslungsreichen Eindrücken. Am Beginn einfach Rollfahrt am schönen Plateau bei Gnadenwald mit anschließender toller Waldauffahrt mit herrlichen Blicken ins Vomperloch zur Walderalm. Hier erwartet den Biker ein Aussicht die seinesgleichen zu suchen hat. Weiterfahrt zu Hinterhornalm mit spritziger Asphaltabfahrt zum Ausgangspunkt.
Mountainbiketour

Großvolderberg – Windegg Rundfahrt von Volders

Wir starten diese wunderschöne Rundtour bei der Karlskirche in Volders und fahren gemütlich hinauf nach Vögelsberg. Wunderschöne Querfahrt, vorbei an schönen Bauernhöfen, hinüber zum Großvolderberg. Weiter zum Volderwildbad im Voldertal und hinauf nach Windegg mit Besichtigung der schönen Kapelle. Rassige Abfahrt nach Tulfes, kurzer Gegenanstieg auf Platten und wiederum rassige Abfahrt über den Kleinvolderberg zum Schloss Friedberg. Landschaftlich eine Traumrunde, die zwar ziemlich viel auf Asphalt dahinführt, was aber auch wieder viele Vorteile für sich hat. Ideale Tour für die gesamte Radsaison. Herrliche Einkehr bei der Abfahrt im Larchnhüttl in Tulfes.
Mountainbiketour

Herrenhäuser - St. Magdalena von Absam

Das wildromantische Hochtal bietet während der gesamten Auffahrt immer wieder schöne Einblicke in den Alpenpark Karwendel. Links und rechts der Auffahrtsstraße türmen sich die Felswände hoch in den Himmel. Schöner Rastplatz bei den Herrenhäusern mit dem Knappenhäusl. Zuletzt noch eine gemütliche Einkehr bei St. Magdalena mit der schönen Kirche nebenan.
Mountainbiketour

Larchnhittl in Tulfes von Volders

Wunderschöne Auffahrt über den Kleinvolderberg mit den herrlichen Inntalblicken nach Tulfes und entlang der Landstraße zurück zum Ausgangspunkt. Kurze Genusstour zum Larchnhittl in Tulfes mit herrlicher Einkehr auf der aussichtsreichen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Lärchenstuben. Ideale Feierabendtour, die auch am späten Nachmittag noch sehr gut durchzuführen ist.
Mountainbiketour

Rinner Alm – Aldranser Alm Runde von Hall

Wenn man ein wenig die Wege kennt, so erreicht man auch von Hall aus das südliche Mittelgebirge abseits der viel befahrenen Autostraßen. Schöne Auffahrt durch das Zimmertal nach Rinn und nicht allzu steil danach auf der Rodelbahn zur Rinner Alm. Mit kurzer Schiebestrecke (40m) zur Aldranser Alm und am guten Aldranser Almweg hinab. Danach in schöner Fahrt über den Taxerhof zurück nach Hall.
Mountainbiketour

Rum - Rumer Alm

Kurze Spritztour auf schönen Forstwegen zur wunderschön gelegenen Rumer Alm am Fuße der Rumer Spitze. Ideale Strecke für Anfänger oder als Spritztour nach Feierabend. Durch die südseitige Lage bis spät in den Herbst hinein befahrbar - auch im Frühling sehr früh zu befahren. Weiters führen auch einige andere interessante Routen zur Rumer Alm die auch beliebig miteinander zu kombinieren sind.
Mountainbiketour

Rumer Alm Runde

Herrliche kleine Mountainbikerunde die direkt aus dem Stadtgebiet gefahren wird. Schöne Auffahrt Richtung Arzler Alm mit gemütlicher Weiterfahrt zur aussichtsreichen Rumer Alm am Fuße der Rumer Spitze. Tolle Einkehr in der Rumer Alm mit großer Sonnenterrasse mit herrlichen Blicken Richtung Süden auf die Stadt Innsbruck, zum Patscherkofel und in Teile des Wipptals. Schöne Abfahrt am Rumer Almenweg zur Kreuzung "Siebenwege" und retour über den Rechenhof nach Mühlau. Diese Tour läßt sich auch beliebig verlängern und weiter ausbauen - zum Beispiel Innsbrucker Panoramatour!
Mountainbiketour

Steinkasernalm von Tulfes

Steinkasern ist eine idyllische Almsiedlung im Talschluss vom Voldertal und nicht bewirtschaftet. Getränke gibt es aber in Selbstbedienung aus dem Brunnen. Die Fahrt beginnt mit einer gemütlichen Asphaltauffahrt nach Windegg und von dort hinein ins Voldertal. Vorbei am Abzweig zur Voldertalhütte und über die unbewirtschaftete Vorbergalm hinauf zur Steinkasernalm.
Mountainbiketour

Thaur - Thaureralm

Kurzweilige Auffahrt auf sehr guten Forstwegen mit kurzen, sehr steilen Passagen im oberen Drittel. Herrliche Einkehr in der wunderschön gelegenen Thaurer Alm mit dem einzigartigen Inntalblick. Ideal auch als Bike & Hike Tour mit anschließendem Anstieg zur Kaisersäule und den Zunterköpfen oder auf die Lattenspitze. Wer will kann auch noch auf den neu errichteten Weg zur Vintlalm weiterfahren.
Mountainbiketour

Tulfein Alm von Tulfes

Die Tulfeinalm liegt auf einer Seehöhe von 2035 m nördlich unterhalb vom Glungezer in schöner Aussichtslage mit herrlichem Blick auf die Landeshauptstadt Innsbruck und zum Karwendelgebirge. Die Auffahrt führt auf guten Forststraßen ziemlich steil, sowie relativ viel durch Wald, hinauf zur Tulfeinalm mit der schönen Sonnenterrasse.
Mountainbiketour

Voldertalhütte von Tulfes

Die Voldertalhütte liegt im wunderschönen, naturbelassen Voldertal auf 1376 m Seehhöhe. Die Fahrt führt in angenehmer Steigung von Tulfes hinauf nach Windegg, abwärts in das Voldertal zum Volderwildbad und auf guter Schotterstraße zur Volderalhütte, die direkt am lauschigen Voldertalbach liegt.
Mountainbiketour

Kugelwald am Glungezer

Der Kugelwald am Glungezer ist eine Bergerlebniswelt für Kinder auf 1560 Metern Seehöhe mit der größten Holzkugelbahn der Welt und zahlreichen Spiel- und Sportstationen. Er befindet sich direkt neben dem Gasthof Halsmarter und stellt ein tolles Erlebnisland dar, welches hinsichtlich der Umsetzung und Nutzung einzigartig ist. Ein ideales Familienausflugsziel! Der Kugelwald eignet sich auch ideal für Schulklassen und sonstige Gruppen.
Freizeit/Erlebnisparks

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter