Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal

Grünsteinumfahrung aus dem Inntal

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
CHARAKTER: Der Klassiker schlechthin in den Mieminger Bergen mit dolomitenartigen Charakter mit Ausgangspunkt am Mieminger Plateau oder beim Lehnberghaus. Herrliche Abfahrten durch wunderschöne Kare im Bereich vom Hölltörl und Grünsteinscharte und dem Brendlkar. Bei guten Verhältnissen lohnt sich die weitere Abfahrt von der Grünsteinscharte Richtung Drachensee - meist bis spät in das Jahr hinein tolle Pulverhänge. Dank der gut organisierten Skibusverbindung zwischen Ehrwald und Biberwier ist diese Tour leicht als Tagestour zu machen. Ideal auch bei einem Hüttenaufenthalt im Lehnberghaus in den Mieminger Bergen.
Übernachtungen nur mit Voranmeldung!

Skitour vom Gasthof Arzkasten auf die Grünsteinscharte und über das Tajatörl nach Ehrwald. Vom Marienbergjoch über die Höllscharte zum Lehnberghaus

Zur Grünsteinscharte: Vom Gasthof Arzkasten dem Fahrweg der zum Lehnberghaus führt bis zur ersten Brücke folgen - etwa 10 Gehminuten. Über die Brücke und sofort links haltend einer schmalen Waldschneise folgen - nicht entlang des Rodelweges! Später ein kurzes Stück entlang des Rodelweges bis zum nun bereits sichtbaren Lehnberghaus.
Am Lehnberghaus vorbei, kurz durch ein Waldstück und etwas steilere Hänge südwestlich der Wankspitze querend, talein. Im weiten Talbecken geradeaus auf einen markanten Felsblock (Hinweisschilder) zu und Richtung Norden durch die Höllreise, zuletzt etwas steiler in die Grünsteinscharte (2272 m).

Zum Tajatörl: Von der Scharte wenige Meter zu Fuß nordwärts hinab und dann über einen schönen Steilhang in eine weite Mulde (2110 m). Aufstieg Richtung Nordosten, seitlich der Felsabstürze von den Griesspitzen, in das Tajatörl (2259 m).

Variante: Oder noch weiter hinab über die nächste Steilstufe in eine Mulde oberhalb vom Drachensee (1950 m) - bei der Einfahrt links an den Felsen halten. Aufstieg Richtung Nordosten über einen schön gegliederten Hang genau auf den Hinteren Tajakopf zu, anschließend in einer Rechts-Links Schleife aufwärts in das Tajatörl (rechts eines markanten Felsturmes). Etwa 160 zusätzliche Höhenmeter.

Abfahrt Richtung Nordosten in das Brendlkar, vorbei am Brendlsee und über wunderschöne Skihänge - eher links haltend - abwärts zur Ganghofer Loipe. Dieser rechts entlang (am besten mit den Fellen) zur Ehrwalder Alm und entlang der vielbefahrenen Piste ins Tal zur Talstation der Ehrwalderbahn. Mit dem Skibus nach Biberwier und Auffahrt mit der Marienbergbahn (3 Sektionen) auf das Marienbergjoch (1789 m).

Vom Marienbergjoch immer leicht ansteigend durch Latschenhänge Richtung Südosten zum Hölltörl (2126 m). Kurz vor dem Hölltörl steigt man aufwärts zu einen großen Felsblock (Markierung) und schräg weiter in das weite Joch bis zur kleinen Rettungshütte am Hölltörl (2126 m). Von hier zu Fuß in etwa 10 Minuten auf den Höllkopf (2194 m). Vom Törl fährt man östliche durch die breite Rinne (anfangs ziemlich steil) in die sogenannte Hölle ab und rechts talaus zum Lehnberghaus und wie beim Aufstieg ins Tal.

CHARAKTER: Der Klassiker schlechthin in den Mieminger Bergen mit dolomitenartigen Charakter mit Ausgangspunkt am Mieminger Plateau oder beim Lehnberghaus. Herrliche Abfahrten durch wunderschöne Kare im Bereich vom Hölltörl und Grünsteinscharte und dem Brendlkar. Bei guten Verhältnissen lohnt sich die weitere Abfahrt von der Grünsteinscharte Richtung Drachensee - meist bis spät in das Jahr hinein tolle Pulverhänge. Dank der gut organisierten Skibusverbindung zwischen Ehrwald und Biberwier ist diese Tour leicht als Tagestour zu machen. Ideal auch bei einem Hüttenaufenthalt im Lehnberghaus in den Mieminger Bergen.
Übernachtungen nur mit Voranmeldung!

Kompass Karte

Grünsteinumfahrung aus dem Inntal
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 5 Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -10°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 0m
Nachmittag
Temperatur: -3°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 300m
Morgen
Temperatur: -4°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 0m
Übermorgen
Temperatur: -2°C
Sonnig: 10%
Frostgrenze: 400m
Nachdem der junge Winter gezeigt hat, was schon so alles in ihm steckt, legt er nun eine Verschnaufpause ein und bietet uns somit Gelegenheit, die Winterfreuden so richtig zu geniessen, denn überwiegender Sonnenschein bestimmt unser Wetter!

Am Samstag gibt es keine wesentliche Änderung. Ab Sonntag bereits gelangt mit südwestlichen Winden wieder zunehmend mildere, aber auch feuchtere Luft zu uns.

© 2018
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Lehnberghaus

Das Lehnberghaus liegt auf einer Seehöhe von 1.553 m in den Mieminger Bergen. Hier findet der Tages- oder Hüttengast noch unberührte Berglandschaft in den Mieminger Bergen vor. Ideal auch für verschiedene Feiern - sowie Familienfeste, Geburtstagsfeiern, Firmenfeierlichkeiten, für Vereinsfeiern, usw..Achtung: Gegen Voranmeldung für Gruppen auch Abends geöffnet!Im Sommer ist sie ein beliebtes Einkehrziel und Stützpunkt für Wanderungen, Bergtouren, Mountainbiketouren oder einfach um nur zu Faulenzen und Genießen.Im Winter findet der Skitourengeher und Schneeschuhwanderer in der nahen Umgebung der Hütte traumhafte Abfahrten (Pulverrinnen) und Gipfelziel vor. Weiters führt vom Gasthof Arzkasten eine bei den Einheimischen und Gästen äußerst beliebte und familienfreundliche Naturrodelbahn zum LehnberghausÜbernachtungen nur gegen Voranmeldung! Informationen und Wissenswertes Übernachten 1 Dreibettzimmer, 1 Doppelzimmer mit getrennten Betten, 1 x 10er Lager, 1 x 5er LagerZimmer sind eingebettet, für Lager sind Hüttenschlafsäcke nötig.Kalt- und Warmwasser + WC und Badezimmer. Sonstige Ausstattung und Infos Große Sonnenterrasse zum Genießen und VerweilenGaststube mit beheiztem OfenGepäcktransport auf AnfrageHandyempfang bei der HütteÜbernachtungen nur gegen Voranmeldung möglich!Im Sommer Fahrerlaubnis für Übernachtungsgäste - gute Forststraße (Schotterweg ab Gasthof Arzkasten) Sommer in den Mieminger Bergen Einfache Hüttenwanderung (Zustieg) vom Parkplatz beim Gasthaus Arzkasten entlang des Bachweges oder der Forststraße zum Lehnberghaus.Mit dem Mountainbike vom Parkplatz beim Grünberglift in Obsteig zum Gasthaus Arzkasten und entlang der Forststraße zum Lehnberghaus. Winter in den Mieminger Bergen Vom Parkplatz beim Gasthaus Arzkasten führt eine wunderschöne
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Mieminger Gebirge
Region Mieminger Plateau, Telfs Umgebung
Talort Obsteig, 991 m
Gehzeit Gesamt

6,5 - 7 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1746 Hm (Aufstieg) 2444 m (Abfahrt)

Weglänge Gesamt

9,3 Km (Aufstieg) 14,5 Km (Abfahrt)

Ausgangspunkt Beim Gasthof Arzkasten (1151 m) am Holzleitensattel.
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig
Exposition Alle Expositionen
Lawinengefahr   Mitunter lawinengefährdet. Besonders bei den Übergängen über die Scharten und bei der Querung vom Marienbergjoch zum Hölltörl ist Vorsicht geboten. Beachten Sie auch die Infos in der Lawinenkunde.
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Ganzer Winter
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 5 Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Mötz/Reutte und über Barwies bis kurz nach Obsteig. Hier rechts zum Gasthof Arzkasten.
Von Imst oder Reutte kommend, nach Nasserreith und auf den Holzleitensattel. Kurz nach dem Sattel links zum Gasthof Arzkasten.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Direkt vor dem Gasthof Arzkasten befindet sich ein großer, gebührenpflichtiger Parkplatz.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gasthof Arzkasten
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 31 (Dezember 2018)
Zugriffe Gesamt 8386 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Grünsteinscharte (2272 m) vom Gasthof Arzkasten

Die Grünsteinscharte liegt in den Mieminger Bergen im Tourengebiet vom Lehnberghaus. Es ist zwar keinen Gipfeltour zählt aber dennoch zu den schönsten Unternehmungen in den Mieminger Bergen. Herrliche Blicke von der Scharte zu den Tajaköpfen im Gebiet der Coburger Hütte. Durch die rein südseitige Ausrichtung ist bereits sehr früh im Winter mit Firn zu rechnen. Diese Tour lässt sich auch noch sehr gut mit einem Aufstieg auf das Stöttltörl kombinieren - tolle Tiefblicke auf das Mieminger Plateau und ins Inntal. Auch eine super Abfahrtsmöglichkeit nach Mieming durch die weite Stöttlreise - mit 2 Autos sehr gut zu bewerkstelligen.
Schitour

Höllkopf (2194 m) vom Gasthof Arzkasten

Der Höllkopf liegt in den Mieminger Bergen im Tourengebiet vom Lehnberghaus. Herrliche Skitour im Tourengebiet vom Lehnberghaus in der grandiosen dolomitenähnlichen Landschaft. Der Aufstieg erfordert bei der Querung kurz nach dem Lehnberghaus und auch im letzten Teil in das Hölltörl hinaus sichere Verhältnisse. Konditionsstarke Tourengehen nehmen nach der Abfahrt noch die Grünsteinscharte oder das Stöttltörl mit.
Schitour

Simmering (2096 m) von Obsteig

Der Simmering liegt in den Mieminger Bergen . Kein wirklicher Skigipfel dennoch sehr gut besucht - skiläuferisch sind nur die letzten 300 Höhenmeter interessant - dafür ein Aussichtsberg der Extraklasse. Herrliche Inntalblicke, zu den Stubaiern, zu den Ötztalern und zur Mieminger Kette. Mit der Simmeringalm steht auch noch eine gemütliche Einkehr bevor. Auch sehr interessant als Schneeschuhwanderung oder kombiniert mit der Rodel und ab der Alm anschließend mit Schneeschuhen.
Schitour

Stöttltörl (2036 m) vom Gasthof Arzkasten

Das Stöttltörl liegt in den Mieminger Bergen im Tourengebiet vom Lehnberghaus. Genußtour über das Lehnberghaus auf das Stöttltörl. Eine bei den Einheimischen sehr beliebte Route mit anschließender Traumabfahrt durch die Stöttlreise nach Mieming - nur mit 2 Autos oder Taxi möglich! Von der Scharte herrliche Tiefblicke auf das Mieminger Plateau und in das Inntal. Auch sehr gut zu kombinieren mit einem Anstieg auf die Grünsteinscharte und danach erst auf das Stöttltörl.
Schitour

Stöttltörl (2036 m) von Obermieming

Der Ausgangspunkt dieser wunderschönen Tour ist in Obermieming am Mieminger Plateau. Ein eher unbekannter Aufstieg und auch nicht so oft begangen. Die Einheimischen lassen sich meist nach Arzkasten bringen (oder mit 2 Autos) und steigen über das Lehnberghaus und die Hölle auf das Stöttltörl auf und fahren dann die Stöttlreise ab nach Mieming/Barwies. Dennoch ein eigenständiger und wunderschöner Anstieg, der bereits in der Früh durch die ostseitige Ausrichtung der Höllreise beim gesamten Anstieg Morgensonne verspricht. Zu Beginn eine etwas langweilige flache Wanderung zur Boasligbrücke - aber landschaftlich sehr reizvoll.
Schitour

Wankspitze (2209 m) vom Gasthof Arzkasten

Eine Traumtour, die bei richtiger Spurwahl und bei der Abfahrt entlang des Aufstiegsweges kaum lawinengefährdet ist. Inzwischen sehr beliebt und daher auch dementsprechend gut besucht. Die Einheimischen und Gebietskenner fahren auch durch die schönen Steilrinnen ab. Eine führt vom Klettersteigübergang westwärts in die Hölle hinab und eine weitere östlich unterhalb vom Gipfelhang nach Norden in die Stöttlreise nach Barwies (man muss aber ganz genau die Einstiege/Einfahrten wissen!).
Schitour

Jöchle (1786 m) & Aussichtsplattform über das Lehnberghaus von Arzkasten

Einfache Schneeschuhwanderung im Bereich vom Lehnberghaus auf das Jöchle und zur Aussichtsplattform auf der Lacke südlich der Wankspitze. Schöne Tiefblicke ins Inntal während der Kammwanderung zum höchsten Punkt, sowie von der Aussichtsplattform über das gesamte Mieminger Plateau.
Schneeschuhwanderung

Lehnberghaus - Naturrodelbahn

Familienfreundliche Rodelbahn am Mieminger Plateau mit einer Einkehrmöglicheit am Ziel. Die Hütte selbst steht auf einer freien Fläche im Wald und bietet an Aussicht nicht allzu viel. Man wird bei der Winterwanderung auch auf zahlreiche Skitourengeher treffen, da das Gebiet bei den Einheimischen sehr beliebt ist.
Rodelbahn

Simmeringalm - Naturrodelbahn

Mit einer Länge von 6,5 Kilometern zählt diese Rodelbahn zu einer der Längsten in Tirol. Rassige Abfahrt durch die langgezogenen Kurven, mit einer eventuellen kurzen Ziehstrecke am Zwischensimmering. Nach dem doch etwas längeren Anstieg an der Alm angekommen, wird man mit einem einzigartigen Panoramablick tief ins Inntal, in die Ötztaler Alpen, Stubaier Alpen und zur Mieminger Kette reich belohnt.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter