Großer Kinigat, 2689 m
 n/a
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m

Großer Kinigat, 2689 m

Drucken PDF Version GPX Download
Großer Kinigat, 2689 m
 n/a
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
Großer Kinigat, 2689 m
CHARAKTER: Der Klettersteig auf die Große Kinigat ist ein schwieriger alpiner Klettersteig. Die Route zieht am nordöstlichen Eckpfeiler des Kinigat Massivs empor. Nur der obere Bereich ist relativ einfach zu begehen. Bereits im unteren Abschnitt sind einige schwierige Passagen mit teils steilen Platten zu begehen, die mit wenig oder fast überhaupt keinen Trittklammern versehen sind (vielleicht auch zum Glück). Dafür eine landschaftlich traumhafte Tour, die aber durch die doch beachtliche Klettersteiglänge nicht zu unterschätzen ist. Auch der Anstieg durch das Erschbaumer Tal bis zum Klettersteigbeginn zieht sich in die Länge.

Klettersteig Großer Kinigat aus dem Erschbaumertal

Zustieg zum Klettersteig: Vom Parkplatz beim Klammerwirt in Rauchbach über die Strasse und rechts ein Stück entlang der Wiese abwärts (Beschilderung Erschbaumertal-Große Kinigat). Dann links in den Wald und leicht abwärts in das Erschbaumertal. Einmündung in einen Forstweg und talein bis zum Talschluss. Vor einer mit Bäumen bestandenen Felsformation links über eine bewaldete Steilstufe aufwärts zur Tscharr Hütte (Notunterstand).
Noch kurz Richtung ansteigend durch die Tscharre und im flachen Teil rechts der Beschilderung "Zum Klettersteig Gr. Kinigat" folgen. Rechts an einer Felsformation vorbei, immer den roten Punkten folgend, über Schutt und Geröll aufwärts zum Einstieg.

Klettersteig:  Bereits zu Beginn führt der Steig ziemlich steil aufwärts und kurz danach über glatte Platten weiter. Steil über einen Pfeiler und über eine weitere steile Wand auf das Kartitscherköpfl (2290 m). Von dort über ein kurze steile Wandstufe, danach wieder über glatte Platten zur Silberplatte. Weiter durch die Rote Rinne (rote Felsen) und dann rechts vom Grat über leichteres Gelände zu einer plattigen Querung. Zuletzt über Schutt und Geröll in etwa 20-25 Minuten zum Gipfelkreuz (Klettersteighöhe 420 Hm; 1,5-2 Std).

Abstieg: Vom Gipfel kurz am selben Weg abwärts, im Flachteil links nach Westen zu den deutlich sichtbaren Wegweisern. Dort entlang einer mit einem Stahlseil gesicherten Rampe abwärts in die schottrige Südflanke am Wandfuß und schräg Richtung Südosten hinab zum Hintersattel und weiter abwärts Richtung Filmoor Standschützenhütte. Kurz vor der Hütte (der kurze Abstecher zur Hütte ist absolut lohnend) links zu einen weiteren Sattel, dann wiederum links vom Tscharrknollen haltend, hinab in das Kerschbaumertal und am selben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Weitere Abstiegsmöglichkeit: Vom Gipfel hinab auf die Abdachung und Richtung Nordwesten weiter. Über den teilweise versicherten Nordwestrücken hinab zum Karnischen Höhenweg den man bei alten Stellungen erreicht. Dort rechts durch eine Schuttrinne (sandige Runschten) abwärts in die Tscharre und am Aufstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt - hierbei versäumt man aber tolle landschaftliche Eindrücke vom Normalabstieg.

Anmerkung: Derzeit ist es auch noch möglich von Kartitsch-Dorf mit dem PKW ein Stück in das Erschbaumer Tal zu fahren. Hierfür wird aber ein Fahrzeug mit höherem Radstand benötigt (Zeitersparnis von etwa 1,5 Stunden auf und ab).

Tipp: Genaue Klettersteigbeschreibung mit tollem Topo auf Bergsteigen.at

CHARAKTER: Der Klettersteig auf die Große Kinigat ist ein schwieriger alpiner Klettersteig. Die Route zieht am nordöstlichen Eckpfeiler des Kinigat Massivs empor. Nur der obere Bereich ist relativ einfach zu begehen. Bereits im unteren Abschnitt sind einige schwierige Passagen mit teils steilen Platten zu begehen, die mit wenig oder fast überhaupt keinen Trittklammern versehen sind (vielleicht auch zum Glück). Dafür eine landschaftlich traumhafte Tour, die aber durch die doch beachtliche Klettersteiglänge nicht zu unterschätzen ist. Auch der Anstieg durch das Erschbaumer Tal bis zum Klettersteigbeginn zieht sich in die Länge.

Kompass Karte

Großer Kinigat, 2689 m
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: -5°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 400m
Nachmittag
Temperatur: 0°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1400m
Morgen
Temperatur: -1°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 1300m
Übermorgen
Temperatur: 2°C
Sonnig: 0%
Frostgrenze: 2100m
Am Donnerstag sind wir im meteorologischen Niemandsland: Es herrscht weder Hoch- noch Tiefdruckeinfluss vor und die Luft ist mässig feucht. Für unser Wetter bedeutet dies einen ruhigen Wechsel von Sonne und Wolken.

Nicht mehr so ruhig, sondern deutlich spannender wird es dann ab Freitag: Über dem Nordatlantik braut sich ein intensives Tief zusammen, es erreicht uns im Tagesverlauf und sorgt in den nächsten Tagen für sehr feuchtes und unbeständiges Wetter. Durchgreifende Besserung bringt der Montag.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Klammerwirt - Gästepension Klammer - Kartitsch

Der traditionsreiche Erbhof in Kartitsch ist das ideale Urlaubsquartier für Erholungssuchende und Naturliebhaber. Inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen, mit einem besonders nahen Kontakt zur Landschaft und gemütlicher Gaststuben - entspannt Ihren Urlaub genießen.Die beeindruckende Gebirgslandschaft des Karnischen Kammes rund um den Kinigat ist auch ein ideales Jagdrevier. Der Wirt vom Klammerhof ist selbst passionierter Waidmann und kann seinen Gästen unvergeßliche Jagderlebnisse anbieten. Die ZimmerDie neu renovierten Komfortzimmer (2- und 3-Bett-Zimmer) sowie die Ferienwohnungen sind alle mit Naturholzmöbeln eingerichtet, bieten erholsamen Schlaf und laden zum gemütlichen Wohnen ein.Ausstattung der Zimmer: Doppelbett, Schlafcouch, Sat-TV, Radio, Dusche / WC, teilweise mit Balkon Die Ferienwohnungen2 Ferienwohnungen für 2 bis 4 PersonenAusstattung der Ferienwohnung: Wohnküche mit Kaffemaschine, Wasserkocher, Toaster, Herd, Kühlschrank, Küchengeschirr / Schlafzimmer (Bettwäsche inklusive), Dusche / WC getrennt (), Fön, Handtücher, Sat-TV, Radio. Familie Klammer heißt Sie herzlich Willkommen Winter in Kartisch beim Klammerwirt Schneesichere Winter garantieren den Freizeitsportlern ungetrübten Langlauf-, Skitouren- und Rodelspaß. Ob beim Skifahren am Dorfberg oder in den nur wenige Autominuten entfernten Skigebieten Thurntaler/Sillian oder Helm/Vierschach - genießen Sie das herrliche Bergpanorama, dass auch bei romantischen Winterwanderungen die passende Kulisse bildet.Besonders kommen Skitourengeher in diesem wunderschönen, einsamen Tourengebiet voll auf Ihre Kosten. Herrliche Skirouten führen tief Richtung Süden in die Karnischen Alpen hinein - ein Skitouren-Eldorado wie man es selten findet. Sommer in Kartitsch beim Klammerwirt Die beeindruckende Berg- und Wanderwelt des Karnischen Kammes
Tourenkategorie Klettersteig
Gebirgsgruppe Karnische Alpen
Region Hochpustertal, Tiroler Gailtal, Kartitsch
Talort Kartitsch, 1353 m
Gehzeit Ziel

3-3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

6-6,5 Std.

Höhendifferenz Ziel

1217 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1280 Hm

Weglänge Ziel

6,7 Km

Weglänge Gesamt

15,1 Km

Ausgangspunkt Rauchenbach - Gasthof Klammerwirt, 1515 m
Schwierigkeit Einige Stellen mit D, meist C und B
Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm

Exposition N, NW
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 47 Lienzer Dolomiten, Lesachtal
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen und durch das Pustertal bis Tassenbach (kurz nach Sillian). Hier rechts aufwärts in das Tiroler Gailtal, durch Kartitsch bis zum Parkplatz nahe dem Klammerwirt bei Rauchenbach (1515 m).
Aus Richtung Kitzbühel kommend über den Felbertauern nach Lienz. Rechts durch das Pustertal nach Tassenbach und links nach Kartitsch.
Aus Richtung Kärnten entweder über Lienz oder durch das Lesachtal zum Klammwirt - Rauchenbach.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Regionalbahn nach Sillian oder Tassenbach und mit dem Bus über Kartitsch zur Haltestelle Rauchenbach (www.vvt.at).
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz nahe dem Klammerwirt - Rauchenbach. Direkt gegenüber vom Ausgangspunkt.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 17 (Dezember 2019)
Zugriffe Gesamt 9731 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Dorfberg (2115 m) von Rauchenbach/Klammerwirt

Einfache Rundtour die durchwegs auf guten Forstwegen und einfachen Bergwegen auf den sehr aussichtsreichen Dorfberg führt. Am schönsten ist diese Tour im Frühsommer wenn die Wiesen im oberen Bereich der Tour sich in ein prachtvolles Blumenmeer verwandeln. Fantastische Ausblicke nach Süden zum Karnischen Hauptkamm mit dem alles überragenden Kinigat als Blickfang. Ideal auch als Bike & Hike Tour indem man dann in St. Oswald startet - kann man gut als Rundtour ausdehen mit einem kurzen Single Track Richtung Rauchenbach!
Bergtour

Eisenreich-Überschreitung (2665 m) aus dem Winklertal

Lange, aber äußerst lohnende Rundtour, die durch grandiose landschaftliche Abschnitte in den Karnischen Alpen führt. Bereits beim Aufstieg zur Obstanser Seehütte erlebt man mit dem Wasserfall, der Prinz-Heinrich-Kapelle und der wunderschön liegenden Obstanser Seehütte tolle Momente. Die grandiose Weiterwanderung führt vorbei am alten Kriegerfriedhof auf den Obstanser Sattel und dann fast immer am Karnischen Kamm, mit unglaublichen Ausblicken, westwärts und am Schluss durch das einsame, wildromantische Schustertal, talaus nach Kartitsch.
Bergtour

Filmoorhöhe (2457 m) durch das Leitertal

Die Filmoorhöhe ist kein sehr ausgeprägtes Gipfelziel im Karnischen Hauptkamm. Da die Erhebung aber technisch leicht zu erreichen ist, eine großartige Aussicht nach Süden und besonders auf den mächtigen Felsstock vom Kinigat bietet, ist auch dieser Gipfel ein erlebnisreiches Wanderziel. Er wird auch sehr gerne im Zusammenhang mit der Hüttenwanderung zur Filmoor Standschützenhütte besucht. Er lässt sich auch sehr gut überschreiten, indem man von der Hütte zuerst der Beschilderung Klettersteig nach Süden folgt und dann die Erhebung Richtung Nordwesten überschreitet.
Bergtour

Gatterspitze (2430 m) durch das Winkler Tal

Die Gatterspitze ist ein ungemein aussichtsreicher, dem Karnischen Kamm vor gelagerter Gipfel. Er wird vorwiegend von den Einheimischen besucht, da er im Schatten der Pfannspitze oder auch vom Eisenreich liegt. Wer Einsamkeit sucht der ist bei dieser Tour bestens beraten. Tolle Tiefblicke in das Tiroler Gailtal mit den Ortschaften Hollbruck, St. Oswald und Kartitsch, sowie nach Norden zu den Hohen Tauern und nach Süden zum Karnischen Hauptkamm. Als kleiner Highlight ist auch noch der Besuch der Prinz-Heinrich-Kapelle im wunderschönen Obstanser Boden. Diese Tour kann man sehr gut noch mit einer Weiterwanderung zur Obstanser Seehütte ausdehnen.
Bergtour

Große Kinigat (2689 m) durch das Erschbaumertal

Die Kinigat ist über viele verschiedene Routen zu erreichen. Dieser Aufstieg ist bis in die Tscharre ident mit dem Klettersteigzustieg. Von dort führt gute Bergweg über den Hintersattel in die Süd-Süostflanke von der Kinigat. Bereits hier wartet auf den Bergsteiger eine traumhafte Rundschau. Kurzer spannender Anstieg durch die deutlich ausgeprägte Rampe auf das überraschend geräumige Plateau nordwestlich vom Gipfel. Leichter Schlussanstieg zum riesen Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht vom formschönen Gipfel bis hin zum Großvenediger und zum Großglockner.
Bergtour

Große Kinigat (2689 m) durch das Leitertal

Der Aufstieg durch das Leitertal über die Stuckenseen zur Filmoor Standschützenhütte auf die Große Kinigat zählt zu den landschaftlich schönsten Routen auf den ungemein aussichtsreichen mächtigen Felsgipfel. Herrliches Almgelände mit den traumhaften zwei kleinen Stuckenseen gibt dieser Route einen ganz speziellen Anstrich. Mit der Standschützenhütte liegt eine urige Hütte als Einkehr an der Route. Der Gipfel selbst ist bis auf die kurze versicherte Passage bei der Rampe auf das später flache Gipfelplateau relativ einfach zu erreichen. Der Abstieg über den Nordwestrücken erfordert bereits Trittsicherheit und Schwindelfreiheit - sollte er gewählt werden.
Bergtour

Hochgränten-Hollbrucker Spitze Rundtour

Am Beginn des Tiroler Gailtales wartet mit der Hollbrucker Spitz eine lange und einsame Rundwanderung auf uns. Steiler Anstieg im Mittelteil des Hollbrucker Tales zu den Ochsenböden und wunderschöner Anstieg über schönes Almengelände zum Unterstand Hochgränten und zum Kriegerfriedhof Hochgränten. Tolle, aussichtsreiche Kammwanderung zur Hollbrunner Spitz und ein landschaftlich fantastischer Abstieg am Innerkofler Höhenweg zurück nach Hollbruck. Bei dieser Runde erlebt mait die Vielfalt der Karnischen Alpen mit Stellungen und Soldatenfriedhöfe aus dem 1. Weltkrieg und ein atemberaubendes Panorama der benachbarten Bergwelt.
Bergtour

Hollbrucker Spitze (2573 m) von Hollbruck

Der Aufstieg am Innerkofler Höhenweg über die Eggerwiesen und der Zenzerspitze ist die kürzeste Variante von Hollbruck auf den sehr aussichtsreichen Gipfel. Teilweise führt der Bergweg ziemlich steil und anstrengend durch Wald. Ab der Waldgrenze dann eine herrliche Kammwanderung mit immer wieder fantastischen Ausblicken und Eindrücken. Am Gipfel erwartet den Bergwanderer eine traumhafte Rundumsicht – besonders hin zu den Sextner Dolomiten mit den markanten Felsformationen und Felstürmen.
Bergtour

Kinigat-Pfannspitze (2689/2678 m) 2 Gipfelrundtour von Rauchenbach

Lange und anstrengende Traumrunde mit zwei tollen Gipfelzielen in den Karnischen Alpen. Immer wieder fantastische Ausblicke und Eindrücke von der großartigen Landschaft der Karnischen Alpen. Als weitere Höhepunkte liegen mit dem Kriegerfriedhof und der Obstanser-See-Hütte am gleichnamigen See noch weitere Höhepunkte an der Route. Nur zu empfehlen für trittsichere und ausdauernde Bergsteiger. Der Abstieg am Westgrat vom Kinigat ist in der oberen Hälfte mit Drahtseilen versichert - leichter Klettersteig!
Bergtour

Öfenspitze-Hocheck (2334/2447 m) von Rauchenbach

Nicht nur im Winter ist die formschöne Öfenspitze ein sehr beliebtes Tourenziel - sondern auch im Sommer (besonders bei den Einheimischen). Die ersten zwei Drittel des Aufstieges führen zwar unspektakulär durch Wald. Aber ab dem Seeland (romantischer Rastplatz mit herrlicher Aussicht) führt der Weiterweg sehr aussichtsreich und auch leicht ausgesetzt auf die Öfenspitze. Bei der Weiterwanderung auf das Hocheck hat man dann immer den Karnischen Hauptkamm, mit der Großen Kinigat als Blickfang, vor sich.
Bergtour

Pfannspitze (2678 m) durch das Winkler Tal

Die Pfannspitze, die südöstlich oberhalb der Obstanser Seehütte thront, zählt zu den beliebtesten Gipfelzielen im Bereich der Hütte. Bereits der Aufstieg durch den Obstanser Boden und weiter zur Seehütte, mit anschließendem Besuch des Kriegerfriedhofes südlich oberhalb der Hütte, zählt landschaftlich zu den schönsten Unternehmungen in den Karnischen Alpen. Der Gipfel selbst bietet eine traumhafte Rundumsicht und herrliche Blicke zum Kinigat-Massiv im Osten. Der Tiefblick zur Ostanser Seehütte mit dem Obstanser See ist beeindruckend und atemberaubend.
Bergtour

Dorfberg Rundtour

Von St. Oswald am Beginn etwas kräfteraubender Anstieg, später gemütlich an der Nordseite des Höhenzuges entlang, ab der Ochsenwiese schöne Panoramafahrt zu den Breitwiesen westliche vom Dorfberg. Von hier empfehlt sich der 30-40 minütige Abstecher (nur Aufstieg) zu Fuß auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Kurzer Single-Tracks nach Süden hinab und dann auf gutem Forstweg zum Kartitscher Sattel. Am Klammerwirt (gemütliche Einkehr) vorbei und über Kartitsch zurück nach St. Oswald. Immer wieder fantastische Ausblicke im oberen Bereich zum Karnischen Kamm mit dem Kinigat als Blickfang.
Mountainbiketour

Filmoor Standschützenhütte (2350 m) durch das Erschbaumer Tal

Die Filmoor Standschützenhütte liegt in einer weiten Senke auf den Filmoorböden südöstlich vom Kinigat-Massiv. Die Schutzhütte liegt auch am Karnischen Höhenweg zwischen Porzehütte und der Obstanser Seehütte. Der Name entstand zur Erinnerung an die Gefechte während des Gebirgskrieges des ersten Weltkrieges um Filmoor und Kinigat und den heroischen Einsatzes der Lesachtaler Standschützen.
Hüttenwanderung

Filmoor Standschützenhütte (2350 m) durch das Leitertal

Die Wanderung durch das Leitertal über die Stuckenseen zählt sicherlich zum schönsten Zustieg zur Filmoor Standschützenhütte in den Karnischen Alpen. Herrliche Bergseen die eingebettet in einer wunderschöne Almenlandschaft liegen. Bereits beim Zustieg zur Hütte hat man bereits schöne Ausblicke auf die markante Felsgestalt der Großen Kinigat der sich dann von der Hütte aus in einer wunderbaren majestätischen Gestalt als Ganzes zeigt. Die kleine romantische Standschützenhütte selbst zählt zu den urigsten Hütten in den Karnischen Alpen und ist immer einen Ausflug wert.
Hüttenwanderung

Obstanser Seehütte (2304) und Kriegerfriedhof (2370 m)

Die Wanderung zur Obstanser Seehütte wartet bereits beim Zustieg mit wunderschönen Höhenpunkten, wie dem Wasserfall bei der ersten Talstufe und am Beginn vom Obstanser-Boden mit der Prinz-Heinrich-Kapelle, auf. Die Hütte selbst liegt in schöner Randlage am Obstanser See und am Beginn vom weiten grünen Talbecken nördlich des Karnischen Kammes. Unbedingt empfehlenswert ist auch der Besuch des Kriegerfriedhofes auf halber Höhe Richtung Obstanser Sattel. Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt für die Begehung des Karnischen Höhenweges und auch Ausgangspunkt für schöne Bergtouren in den Karnischen Alpen.
Hüttenwanderung

Unterer u. Oberer Stuckensee durch das Leitertal

Die beiden herrlichen Gebirgsseen liegen tief eingebettet östlich unterhalb der Filmoor Standschützenhütte in einer wunderschönen Almenlandschaft tief in den Karnischen Alpen. Die beiden Seen sind ein wahres Kleinod und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Besuchern. Besonders der obere Stuckensee ist ein vielbesuchtes und auch tolles Fotomotiv für viele Bergfreunde. An dem See führt auch der viel begangene Karnische Höhenweg vorbei und lädt die Wanderer zu einer gemütlichen Rast am Seeufer ein.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter