Großer Gabler (2575m) von der Würzjochstraße
 Auf der Loipe zur Halslhütte
Ankunft bei der Halslhütte
Über die Wiese zum Waldrand
Am Sommerweg kurz Richtung Schatzerhütte
Hinauf zu den zwei Hütten
Über Lichtungen weiter
Ankunft auf einer großen Wiese
Bei diesen Wegweiser aufwärts
Am Zaun entlang zum Wald
Ankunft bei der Waldgrenze
Über schönes Gelände aufwärts
Rechts vom Graben aufwärts
Herrlicher Blick bis hin zur Königsspitze
Weitläufiges Gelände
Links der Gipfel in Sichtweite
Tolle Kammwanderung
Rückblick zum Peitlerkofel
Im Hintergrund die Dolomiten
Traumhafte Stimmung
Am großen Gabler
Blick zur Pfannspitze
Blick zur Rodenecker und Lüsner Alm
Im Hintergrund der Alpenhauptkamm
Zurück zur Gablerhütte
Urige Hütte
Wunderschöne Aussichtslage
Toller Rastplatz - leider versperrt
Aussichtsreiche Veranda
Abfahrt mit dem Peitlerkofel im Blickfeld
Gleichmäßig geneigtes Gelände
Am schönsten bei nicht allzuviel Neuschnee
Im Hintergrund der Peitlerkofel
Halslhütte nun in der Sonne
Tolle Winterstimmung
Wieder entlang der Loipe zurück

Großer Gabler (2575m) von der Würzjochstraße

Drucken PDF Version GPX Download
einfach
Großer Gabler (2575m) von der Würzjochstraße
 Auf der Loipe zur Halslhütte
Ankunft bei der Halslhütte
Über die Wiese zum Waldrand
Am Sommerweg kurz Richtung Schatzerhütte
Hinauf zu den zwei Hütten
Über Lichtungen weiter
Ankunft auf einer großen Wiese
Bei diesen Wegweiser aufwärts
Am Zaun entlang zum Wald
Ankunft bei der Waldgrenze
Über schönes Gelände aufwärts
Rechts vom Graben aufwärts
Herrlicher Blick bis hin zur Königsspitze
Weitläufiges Gelände
Links der Gipfel in Sichtweite
Tolle Kammwanderung
Rückblick zum Peitlerkofel
Im Hintergrund die Dolomiten
Traumhafte Stimmung
Am großen Gabler
Blick zur Pfannspitze
Blick zur Rodenecker und Lüsner Alm
Im Hintergrund der Alpenhauptkamm
Zurück zur Gablerhütte
Urige Hütte
Wunderschöne Aussichtslage
Toller Rastplatz - leider versperrt
Aussichtsreiche Veranda
Abfahrt mit dem Peitlerkofel im Blickfeld
Gleichmäßig geneigtes Gelände
Am schönsten bei nicht allzuviel Neuschnee
Im Hintergrund der Peitlerkofel
Halslhütte nun in der Sonne
Tolle Winterstimmung
Wieder entlang der Loipe zurück
CHARAKTER: Wundschöne und leichte Skitour mit fantastischen Ausblicken auf den Peitlerkofel mit den Aferer Geisler rechts davon, sowie nach Osten zur Heiligkreuzkofelgruppe. Am Gipfel eröffnet sich dann ein traumhafter Ausblick über die Rodenecker und Lüsneralm bis weit nach Norden zu den vergletscherten Eisriesen der Zillertaler Alpen. Dadurch dass das Gelände nicht allzu steil ist, ist diese Tour bei viel Neuschnee nicht zu empfehlen. Am schönsten bei wenige Neuschnee oder bei Firn, der sich durch die südseitige Ausrichtung sehr früh im Winter einstellt.

Vom Langlaufparkplatz im Aferertal entlang der Loipe zur Halslhütte und auf den Großen Gabler

Auf den Großen Gabler: Vom geräumten Parkplatz auf der Langlaufloipe (breit genug für alle) leicht ansteigend durch mehrere Kehren hinauf zur Ebene mit der Edelweiß- und Halslhütte. Vor oder zwischen den beiden Hütten links über die Talebene zum Waldrand zu einem Hinweisschild. Links am Sommerweg schräg durch Wald, an einer kleinen Hütte vorbei und weiter aufwärts bis zu einer querenden Almstraße mit zwei kleinen Hütten. Vor der ersten Hütte links Richtung Norden über Lichtungen aufwärts zu einer Hütte im freien Gelände.

Unterhalb dieser kurz links halten und dann rechts durch einen Zaundurchlass auf die Almwiese. In gleicher Richtung zur nächsten Hütte und beim Schilderbaum geradeaus links von einem Holzzaun zum Waldrand. Am Dolomiten-Panoramaweg leicht rechts haltend schräg durch den Waldgürtel aufwärts, später über leicht bewaldetes Gelände in nordöstlicher Richtung hinauf in nun endgültiges freies Gelände. Über die weiten Gampenwiesen in nördlicher Richtung aufwärts auf den breiten Südostrücken. Zuletzt am Rücken in nordwestlicher Richtung in schöner Panoramawanderung zur Gablerhütte und noch ein paar Meter weiter zum großen Gipfelkreuz am Großen Gabler (2575m).

Abfahrt: Im weitesten Sinne entlang der Aufstiegsroute, wobei das weitläufige Gelände viel Spielraum zulässt. Zuletzt wieder entlang der Langlaufloipe zurück zum Ausgangspunkt. Ebenso kann man auch vom Gipfel westlich des Grabens mit der Gableralm direkt Richtung Schatzerhütte abfahren, wo man etwas oberhalb dieser in einen querenden Fahrweg einmündet. Auf diesem dann links zurück zu den Almflächen bei der Enzianhütte und hinab zur Halslhütte.

Autorentipps: Der Große Gabler wird auch sehr oft von der Skihütte über die Halslhütte begangen. Etwas kürzer und man erspart sich den Anstieg auf der Loipe. Ist aber landschaftlich lange nicht so schön. Oft wird auch vom Parkplatz Fistilboden der etwa 1,5 km vom Langlaufparkplatz entfernt ist, die Tour gestartet und im Talboden durch Wald und über Lichtungen zur Halslhütte aufgestiegen. Ist aber dann für die Abfahrt nicht empfehlenswert und man müsste danach von der Loipe entlang der Fahrstraße zurückwandern!

CHARAKTER: Wundschöne und leichte Skitour mit fantastischen Ausblicken auf den Peitlerkofel mit den Aferer Geisler rechts davon, sowie nach Osten zur Heiligkreuzkofelgruppe. Am Gipfel eröffnet sich dann ein traumhafter Ausblick über die Rodenecker und Lüsneralm bis weit nach Norden zu den vergletscherten Eisriesen der Zillertaler Alpen. Dadurch dass das Gelände nicht allzu steil ist, ist diese Tour bei viel Neuschnee nicht zu empfehlen. Am schönsten bei wenige Neuschnee oder bei Firn, der sich durch die südseitige Ausrichtung sehr früh im Winter einstellt.

Kompass Karte

Großer Gabler (2575m) von der Würzjochstraße
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 56 Brixen und Tabacco Karte Blatt 30 Brixen, Villnöss

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 16°C
Luftfeuchtigkeit: 70%
Nachmittag
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 28°C
Luftfeuchtigkeit: 34%
Morgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 28°C
Luftfeuchtigkeit: 38%
Übermorgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 26°C
Luftfeuchtigkeit: 40%
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Eisacktal-Villnösstal, Lüsental, Brixen, Klausen
Talort Afers, 1500m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

850 Hm

Weglänge Gesamt

6,0 Km

Ausgangspunkt Langlaufparkplatz an der Würzjochstraße, 1740m
Schwierigkeit Skitechnisch leicht
Exposition S, SO, W
Lawinengefahr Wenn man den Graben mit der Gableralm meidet kaum lawinengefährlich. Beachtet auch die Infos in der Lawinenkunde. Beachtet auch die Infos in der Lawinenkunde!
Lawinenwarndienst Beachten Sie den allgemeinen Lawinenwarndienst!
Beste Jahreszeit Dezember bis März
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 56 Brixen und Tabacco Karte Blatt 30 Brixen, Villnöss
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen Nord und in das Zentrum von Brixen. Links der Beschilderung Plose folgen, über die Eisack und im Ortsteil Milland rechts aufwärts nach St. Andrä. Weiter nach Afers und Palmschoss und wiederum rechts Richtung Würzjoch bis zum geräumten Parkplatz am Beginn der gesperrten Würzjochstraße.
Aus Richtung Bozen kommend zur Ausfahrt Klausen und durch das Villnösstal nach St. Peter und links aufwärts Richtung Würzjoch. Kurz nach dem Russiskreuz rechts aufwärts Richtung Würzjoch zum Parkplatz.
Oder aus Richtung Bruneck nach Brixen und wie oben beschrieben weiter.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer geräumter Parkplatz am Beginn der Langlaufloipe an der Würzjoch-Passstraße.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Halslhütte (1856m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 20 (August 2020)
Zugriffe Gesamt 542 (seit Dezember 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Altes Karl (2031 m) und Lisn Scharte von Spinges

Herrlicher Aufstieg durch schöne Lärchenwälder, vorbei an den Sommervillen des Malers Franz von Defregger zum Tonich-Bildstock, mit anschließender Überschreitung der Anhöhe „Altes Karl“, das sich als fantastischer, einsamer Aussichtspunkt erweist. Um diese Wanderung als Fast-Rundtour zu erweitern, empfehlen wir den Rückweg über den Hubertus-Bildstock und der Hinterleitner Alm.
Schneeschuhwanderung

Großer Gabler (2574 m) von der Skihütte

Der Große Gabler liegt im Plosekamm in den Dolomiten. Der Ausgangspunkt ist bei der "Skihütte" im Plose Skigebiet auf einer Seehöhe von 1.896 m. Wunderschöne Schneeschuhwanderung im Bereich des Plose Skigebietes. Herrliche, nicht allzu steile Südhänge oberhalb der Schätzerhütte. Vom Gipfel eine 360° Rundumsicht die seinesgleichen zu suchen hat.
Schneeschuhwanderung

Stoanamandl & Anratterhütte von Spinges

Das Stoanamandl liegt inmitten der Pfunderer Bergen mit prachtvollem Panoramablick. Der Ausblick reicht im Norden bis zum Zuckerhütl in den Stubaier Alpen, in den prächtigen Talschluss des Valser Tals mit der formschönen Wurmaulspitze als Blickfang, sowie weit nach Süden in die Dolomiten, die wie auf einem Präsentierteller vor uns liegen. Der Abstecher zur Anratterhütte ist unbedingt empfehlenswert – herrliche Einkehr.
Schneeschuhwanderung

Stoanamandl (2118 m) von Spinges

Das Stoanamandl liegt inmitten der prächtigen Gebirgskulisse in den Pfunderer Bergen mit prachtvollem Panorama. Der Ausblick reicht im Norden bis zum Zuckerhütl in den Stubaier Alpen, in den prächtigen Talschluss des Valser Tals mit der formschönen Wurmaulspitze als Blickfang, sowie weit nach Süden in die Dolomiten, die wie auf einem Präsentierteller vor uns liegen.
Schneeschuhwanderung

Winterwanderung (auch Rodelwanderung) zur Anratter Hütte

Wunderschöne Winterwanderung – auch Rodelwanderung - durch schöne Lärchenwälder über den Junker Kaser zur Anratter Hütte. Schneeschuhe benötigt man für den gut gebahnten Winterwanderweg nicht wirklich. Mit einer Rodel kann man sich beim Rückweg doch einiges an Zeit einsparen – sind aber ein paar Flachstücke vorhanden, wo man die Rodel ziehen muss.
Schneeschuhwanderung

Zum Alten Karl und zur Anratterhütte

Herrlicher Aufstieg durch schöne Lärchenwälder, vorbei an den Sommervillen des Malers Franz von Defregger zum Tonich-Bildstock, mit anschließender Überschreitung der Anhöhe „Altes Karl“, dass sich als fantastischer, einsamer Aussichtspunkt erweist. Als nächster Höhepunkt wartet mit der Anratterhütte eine tolle Einkehrmöglichkeit bei den Wirtsleuten Wastl & Gertrud auf uns.
Schneeschuhwanderung

Gaishorn (2514 m) von Schalders

Das Gaishorn liegt in den Sarntaler Alpen im Tourengebiet Schalderer Tal. Wäre nicht der etwas längere Forstweganstieg im unteren Teil, so könnte man von einem "Skitourenzuckerl" im Schalderer Tal sprechen. Kurz nach der Kälberalm erwartet uns ein super Skigelände, umrahmt von den markanten Gipfeln der Lorenzispitze, Plankenhorn und der Gissplatte. Im letzten Teil könnte man meinen es ist von der Geländeformation her eine "Gletscherskitour". Vom Gipfel herrliche Blicke in die Dolomiten, Pfunderer Berge, Stubaier- und Zillertaler Alpen.
Schitour

Großer Gabler (2575 m) von der Skihütte

Der Gabler liegt in den Dolomiten im Plose Gebiet nähe Brixen. Wunderschöne Genusstour mit nicht allzu steilen Südhängen die bereits sehr früh im Jahr Firn bieten. Tolle Blicke zur mächtigen Nordwand des gegenüber liegenden Peitlerkofels, zum Tullen und zu den Geislerspitzen. Der Gabler eignet sich auch sehr gut als einfache Schneeschuhwanderung.
Schitour

Kaserbacher Hörndl (2578 m) aus dem Schalderer Tal

Das Kaserbacher Hörndl liegt in den Sarntaler Alpen im Tourengebiet Schalders. Im unteren Bereich durch Wald und im oberen Teil wunderschöne, hauptsächlich nach Süden ausgerichtete, ideal geneigte Schihänge. Am schönsten bei nicht allzuviel Neuschnee oder bei Firn. Durch die südseitige Lage ist ein frühzeitiger Aufbruch notwendig!
Schitour

Östlicher Hochwart (3068m) von Dun

Der Östliche Hochwart ist ein prächtiger Aussichtsberg südlich vom Hochfeiler in den Pfunderer Bergen. Daher ergibt sich eine wunderbare Aussicht bereits von selbst. Der Aufstieg führt etwas verwinkelt durch eine wunderschöne Hochgebirgslandschaft mit wunderschönen Eindrücken. Bei sicheren Verhältnissen steht auch einer rassigen Abfahrt mit vielen schwierigen Varianten nichts im Wege.
Schitour

Naturrodelbahn Spinges Jochtal

Die beschauliche Ortschaft Spinges erstreckt sich auf einem sonnigen Hochplateau auf 1.105 m Meereshöhe und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Dolomiten. Die Naturrodelbahn Spinges-Jochberg führt vom Parkplatz Bild-Wetterkreuz ca. 2,5 km entlang des Winterwanderweges entlang, der dann weiter zur Anratter Hütte hinaufführt. Bei Pichilan unterhalb vom Junkerkaser ist der ausbeschilderte Startpunkt.
Rodelbahn

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter