Geierwally-Rundwanderweg von Elbigenalp
 Start am Geierwally-Parkplatz
Schnitzerschule in Elbigenalp
Abzweig nach der Schnitzschule
Rückblick Richtung Bach
Kirche von Elbigenalp
Blick ins Lechtal
Herrliche Bergmähder
Kleine Hütte am Wanderweg
Wanderung entlang Forststraßen
Kasermandl
Kreuz beim Kasermandl
Blick in den Talschluss vom Bernhardstal
Wildfütterung im Bernhardstal
Kurze Bergwegwanderung
Bernhardsbach
Brücke über den Bernhardsbach
Abzweig im Bernhardstal
Spielplatz bei der Gibleralm
Gibler Alm
Ideal für Kinder
Schönes Ausflugsziel oberhalb von Elbigenalp
Themenweg
Themenweg zur Gibler Alm
Conny
Ankunft in Elbigenalp
Hotel Alpenrose in Elbigenalp

Geierwally-Rundwanderweg von Elbigenalp

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Geierwally-Rundwanderweg von Elbigenalp
 Start am Geierwally-Parkplatz
Schnitzerschule in Elbigenalp
Abzweig nach der Schnitzschule
Rückblick Richtung Bach
Kirche von Elbigenalp
Blick ins Lechtal
Herrliche Bergmähder
Kleine Hütte am Wanderweg
Wanderung entlang Forststraßen
Kasermandl
Kreuz beim Kasermandl
Blick in den Talschluss vom Bernhardstal
Wildfütterung im Bernhardstal
Kurze Bergwegwanderung
Bernhardsbach
Brücke über den Bernhardsbach
Abzweig im Bernhardstal
Spielplatz bei der Gibleralm
Gibler Alm
Ideal für Kinder
Schönes Ausflugsziel oberhalb von Elbigenalp
Themenweg
Themenweg zur Gibler Alm
Conny
Ankunft in Elbigenalp
Hotel Alpenrose in Elbigenalp
CHARAKTER: Einfache Forstwegwanderung mit kurzer Unterbrechung im naturbelassenen Bernhardstal. Dort führt ein etwas anspruchsvollerer Bergweg mit kleinen Brücken über vermurte Berghänge hinab zum rauschenden Bernhardsbach. Beim Aufstieg immer wieder schöne Blicke ins Lechtal sowie nach Süden in die Lechtaler Alpen. Beeindruckende Blicke in die tiefe Bachschlucht im Bernhardstal und eine tolle Einkehr kurz vor Elbigenalp in der gemütlichen Gibler Alm mit den großen Waldspielplatz.

Rundwanderung von der Schnitzerschule in Elbigenalp hinauf zum Kasermandl und durch das Bernhardstal zur Gibler Alm und zurück nach Elbigenalp

Route: Vom Geierwally-Parkplatz nordwärts vorbei an der Schnitzschule, nach der Schnitzschule Geisler-Moroder der Beschilderung "Geierwally Rundwanderweg 436/58/437" rechts entlang einer Asphaltstraße aufwärts, die später in eine Forststraße übergeht. Bald darauf erreicht man Schweineben (Bergwiese mit einer Hütte) und folgt weiterhin dem Forstweg aufwärts, bis man den höchsten Punkt der Runde erreicht (von dort ein kurzer Abstecher zur Jausenstation Kasermandl empfehlenswert - derzeit aber geschlossen).
Am breiten Forstweg nach Westen abwärts in das Bernhardstal, vorbei an einer großen Wildfütterung und auf schmalem Bergweg zur Bachbrücke, die über den Bernhardsbach auf die andere Talseite führt, hinab.
Auf der anderen Talseite leicht ansteigend zum Forstweg der weiter in das Bernhardstal hineinführt, dort links abwärts zur bewirtschafteten Gibleralm mit dem großen Kinderspielplatz (Waldspielplatz). Nach einer gemütlichen Einkehr in der Gibler Alm, am super angelegten Conny's Adlerweg, hinab nach Elbigenalp zurück zum Ausgangspunkt, den man nahe dem Hotel Alpenrose erreicht.

CHARAKTER: Einfache Forstwegwanderung mit kurzer Unterbrechung im naturbelassenen Bernhardstal. Dort führt ein etwas anspruchsvollerer Bergweg mit kleinen Brücken über vermurte Berghänge hinab zum rauschenden Bernhardsbach. Beim Aufstieg immer wieder schöne Blicke ins Lechtal sowie nach Süden in die Lechtaler Alpen. Beeindruckende Blicke in die tiefe Bachschlucht im Bernhardstal und eine tolle Einkehr kurz vor Elbigenalp in der gemütlichen Gibler Alm mit den großen Waldspielplatz.

Kompass Karte

Geierwally-Rundwanderweg von Elbigenalp
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 24 Lechtaler Alpen/Hornbachkette

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 10°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 3600m
Nachmittag
Temperatur: 20°C
Sonnig: 90%
Frostgrenze: 4000m
Morgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4000m
Übermorgen
Temperatur: 8°C
Sonnig: 20%
Frostgrenze: 2500m
Ein kräftiges Hochdruckgebiet liegt über Mitteleuropa und hat unser Wetter fest in seinem Griff. So erleben wir am Samstag einen uneingeschränkt schönen Tag: Es wird heiter bis wolkenlos, bleibt bis zum Abend trocken und sommerlich warm.

Am Sonntag gibt es keine durchgreifende Änderung. Am Montag ist es vorübergehend unbeständig.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Gibler Alm

Die Jausenstation Gibler Alm liegt auf einer Seehöhe von 1208 m am Eingang vom wildromantischen Bernhardstal, direkt am bekannten Geierwally-Rundwanderweg oberhalb der Ortschaft Elbigenalp im Lechtal. Wirtin Conny und Ihr Team sorgen für eine gemütliche Einkehr und bewirten Sie mit köstlichen Gerichten auf der großen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Stuben. Das Angebot erstreckt sich von typischen Tiroler Gerichten bis zu hausgemachten Waffeln, sowie Topfenstrudel mit Vanillesauce. Die Gibler Alm ist in etwa 30-40 Minuten am Connys Adlerweg (Abkürzungsweg) oder entlang des gemütlich hochziehenden Almen Weges sehr leicht zu erreichen. Da der Fahrweg nie steil wird ist die familienfreundliche Alm auch sehr gut mit Kinderwagen erreichbar und daher ein äußerst beliebtes Ziel für Familien. Das Highlight für die Kleinen ist der direkt an die Alm angrenzende Naturwald Spielplatz mit vielen verschiedenen Spielestationen. Der Spielplatz ist direkt von der Gibler Alm einsehbar, daher hat man die Kinder immer unter Kontrolle während man einen gemütlichen „Hoangascht“ macht. Die Gibler Alm eignet sich auch sehr gut für Betriebsfeiern, Familienfeste, Geburtstagsfeiern und dergleichen. Conny mit Familie heißen Sie auf der Gibler Alm herzlich Willkommen
Tourenkategorie Wanderung, Almwanderung
Gebirgsgruppe Allgäuer Alpen
Region Lechtal, Tannheimertal, Reutte Umgebung
Talort Elbigenalp, 1039 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

379 Hm

Weglänge Gesamt

7,3 Km

Ausgangspunkt Geierwally-Parkplatz in Elbigenalp bei der Schnitzerschule, 1084 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 24 Lechtaler Alpen/Hornbachkette
Anfahrt Aus dem Inntal auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Imst und kurz Richtung Fernpass. Kurz vor dem nördlichen Stadtende links den Beschilderungen über das Hahntennjoch folgen und in das Lechtal nach Elmen. Dort links über Häselgehr nach Elbigenalp.
Von München über Füssen – von Stuttgart/Ulm über Pfronten - nach Reutte. Dort folgt man der Beschilderung Lech-Steeg-Warth und fährt durch das Lechtal nach Elbigenalp.
Von Bregenz durch den Bregenzerwald über Warth in das Lechtal nach Elbigenalp.

Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn nach Reutte und mit dem Bus (Linie 4268) durch das Lechtal nach Elbigenalp zur Haltestelle Hotel Alpenrose (www.vvt.at).
Parkmöglichkeit Geierwally-Parkplatz vor der Bernhardsbrücke unterhalb der Holzschnitzerschule – nahe dem Hotel Alpenrose.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gibler Alm und in den Gastronomiebetrieben in Elbigenalp
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 134 (September 2019)
Zugriffe Gesamt 9135 (seit Mai 2014)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

3-Gipfel-Rundtour von der Bernhardseckhütte

Diese wunderschöne und aussichtsreiche Gipfel-Rundtour erfordert bereits einen erfahrenen Bergsteiger, da ab dem Rothornjoch steile, grasige und felsdurchsetzte Passagen ohne Wegmarkierungen zu überwinden sind. Bei Nässe, Schnee und schlechter Sicht sollte man die steilen Grashänge unbedingt meiden, da das Gelände ziemlich abschüssig ist. Ansonsten eine grandiose Tour mit prächtigen Ausblicken Richtung Süden zu den Lechtaler Alpen und Richtung Norden zur Hornbachkette mit den imposanten Bergspitzen. Ab dem Rothornjoch bis zur Mutte wird man sehr einsam unterwegs sein, wie man aus dem Gipfelbuch am Strahlkopf entnehmen kann.
Bergtour

Großer Krottenkopf (2656 m) von der Bernhardseck Hütte

Der Krottenkopf ist die höchste Erhebung in den Allgäuer Alpen (Hornbachkette) und liegt zur Gänze auf Tiroler Boden. Der mächtige abgerundete Felskopf ist von der Krottenkopfscharte mit einem Steiglein gut erschlossen und lässt sich von jedem erfahrenen Bergsteiger gut erreichen. Aus dem Lechtal sind alle Anstiege sehr lang und zeitaufwendig, daher empfiehlt es sich auf einer der nahen Hütten zu übernachten und diese Tour auf 2 Tage aufzuteilen. Beeindruckende Tour mit tollen Ausblicken auf die Lechtaler Alpen und zum Rest der Hornbachkette – besonders auch hinab auf den tiefer liegenden Hermannskar See. Ideale Tour am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes mit Abstieg durch das Bernhardstal nach Elbigenalp.
Bergtour

Joechelspitze-Rundtour (2226 m) von der Bernhardseck Hütte

Diese einfache, für jeden tüchtigen Bergwanderer machbare Wanderung, ist reich an landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten. Im Lechtaler Bergheu Museum wird ein Stück Tiroler Tradition erlebbar. Dort werden Sie in das Leben der Bergbauernfamilien in früheren Lechtal versetzt. Mit der Jöchelspitze wartet ein einfach zu erreichender, dafür aber ein ungemein aussichtsreicher Grasgipfel, mit einer prächtigen Rundschau. Die Rückwanderung am Panoramaweg zur Bernhardseck Hütte gibt dieser einfachen Rundtour noch das gewisse etwas – fantastische Gipfelschau nach Norden über das Bernhardstal zu den mächtigen Gipfel der Hornbachkette und zur Hermann-von-Barth-Hütte.
Bergtour

Panoramaweg-Wanderung zur Bernhardseckhütte

Diese fantastische Panoramawanderung zählt sicherlich zu den schönsten und abwechslungsreichsten Bergwanderungen im gesamten Naturpark Lechtal. Von Beginn an reiht sich ein Höhepunkt nach dem anderen und erreicht mit der ungemein aussichtsreichen Jöchelspitze einen ersten Höhepunkt. Genussvolle Weiterwanderung am Lechtaler Panoramaweg zur Mutte, da wo sich fantastische Blicke Richtung Norden zur mächtigen Gipfelkette der Allgäuer Alpen öffnen. Herrliche Tiefblicke auch in das wildromantische Bernhardstal, sowie über das Bernhardseck Richtung Osten in das Lechtal. Nicht zu vergessen Richtung Süden in die Lechtaler Alpen mit der formschönen Parseierspitze als Blickfang. Ebenso wartet dann mit der Bernhardseckhütte eine tolle Einkehr- oder auch Unterkunftsmöglichkeit.
Bergtour

Bernhardseck Hütte (1812 m) von Bach

Sehr schöne Hüttenwanderung über weite Bauernwiesen - später durch Wald - im oberen Bereich über herrliche Bergmähder auf das Bernhardseck. Von der privat geführten Schutzhütte genießt man einen wunderbaren Ausblick in das Lechtal – umgeben von den Allgäuer Alpen im Norden und den Lechtaler Alpen im Süden. Von der Hütte hat man auch den schönsten Blick auf die Passeierspitze – dem höchsten Gipfel der Lechtaler Alpen. Die Bernhardseck Hütte ist auch ein super Ausgangspunkt für weitere schöne Bergwanderungen und Bergtouren in den Allgäuer Alpen.
Hüttenwanderung

Bernhardseck Hütte (1812 m) von Elbigenalp

Einfache Hüttenwanderung, die auf guten Forstwegen und teils auf etwas steilen Abkürzungswegen, zu dem kleinen Almdorf mit der Bernhardseck Hütte zum Bernhardseck hinaufführt. Dort werden Sie mit einer herrlichen Aussicht über das Lechtal, sowie fantastischen Blicken zu den Lechtaler Gipfel im Süden mit der formschönen Parseierspitze und zu den Allgäuer Gipfel im Norden, fürstlich belohnt. Beim Hüttenwirt Armin werden Sie auch kulinarisch mit Tiroler Spezialitäten verwöhnt. Die Bernhardseck Hütte eignet sich auch sehr gut als Hüttenstützpunkt für weitere schöne Bergtouren in den Allgäuern.
Hüttenwanderung

Bernhardseckhütte (1812 m) von der Jöchelspitz-Bahn

Zur Bernhardseckhütte am Bernhardseck führen viele verschiedene Zustiegswege – einer der schönsten und zugleich einfachsten Zustiege - führt von der Jöchelspitz-Bahn am Botanischen Lehrpfad, der später in den Alpenrosenweg übergeht, zu der in prächtiger Panoramalage liegenden Hütte. Sie ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für weitere schöne Wanderungen und Bergtouren in den Allgäuer Alpen. Zu den Höhepunkten zählt sicherlich die Besteigung vom Krottenkopf mit dem anschließenden Abstieg durch das wildromantische Bernhardstal nach Elbigenalp.
Hüttenwanderung

Elbigenalp - Gibler Alm - Bernhardseckhütte

Die Mountainbiketour von Elbigenalp ist durch das sehr steile Schlussstück als schwer einzustufen. Die meisten Mountainbiker werden dort die wenigen Meter das Bike schieben. Im unteren Bereich führt die Route durch einen schattigen Fichtenwald und erst im letzten Teil über freies Gelände. Die Bernhardseck Hütte die inmitten einer kleinen Almsiedlung am Bernhardseck liegt entschädigt dann durch die gastfreundliche Bewirtung und dem herrlichen Panoramablick für die Mühen des schweißtreibenden Anstieges.
Mountainbiketour

Gibler Alm von Elbigenalp

Einfache, familienfreundliche Wanderung entlang des neuangelegten Connys Adlerweg der zusätzlich mit geschnitzten Figuren als Themenweg ausgestattet wurde. Daher auch die ideale Wanderung mit Kindern, da der Fußweg auch immer durch Wald im Schatten der Bäume führt. Als Belohnung für die kleinen wartet bei der Alm ein traumhafter Waldspielplatz (Kinderspielplatz) mit allen erdenklichen Stationen. Während die Eltern und Erwachsenen gemütliche auf der Sonnenterrasse sitzen können die Kleinen sich in Sichtweite der Eltern so richtig austoben.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter