Gasthof Feuerstein – Gschnitzer Tribulaunhütte
 Start im Gschnitztal
Rückblick zum Gasthof Feuerstein
Links vom Wasserfall aufwärts
Rückblick ins Gschnitztal
Der Beschilderung Tribulaunhütte nach
Unterwegs im Sandestal
Naturbelassenes Seitental vom Wipptal
Herrlicher Blick zum Tribulaunmassiv
Über eine kurze Steilstufe
Fantastisches Panorama
Zuletzt relativ flach zur Hütte
Gschnitzer Tribulaunhütte in Prachtlage
Blick zur Garglerin

Gasthof Feuerstein – Gschnitzer Tribulaunhütte

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Gasthof Feuerstein – Gschnitzer Tribulaunhütte
 Start im Gschnitztal
Rückblick zum Gasthof Feuerstein
Links vom Wasserfall aufwärts
Rückblick ins Gschnitztal
Der Beschilderung Tribulaunhütte nach
Unterwegs im Sandestal
Naturbelassenes Seitental vom Wipptal
Herrlicher Blick zum Tribulaunmassiv
Über eine kurze Steilstufe
Fantastisches Panorama
Zuletzt relativ flach zur Hütte
Gschnitzer Tribulaunhütte in Prachtlage
Blick zur Garglerin
CHARAKTER: Der erste Tag dieser anspruchsvollen Rundtour zählt als „einfachste“ Etappe dieser hochalpinen Rundtour. Die Gschnitzer Tribulaunhütte liegt in den Stubaier Alpen am Fuße des Gschnitzer Tribulauns. Bereits beim Anstieg hat man den wunderbaren Talschluss mit den mächtigen Tribulaunen und dem Goldkappl immer im Blickfeld. Eine wunderschön liegende Hütte, mit einer etwas eigenwilligen Bauweise.

Hüttenzustieg vom Gasthof Feuerstein durch das Sandestal zur Gschnitzer Tribulaunhütte

Route: Vom Parkplatz zurück zum Gasthof Feuerstein, über die Brücke und rechts zum Wasserfall. Links vom Wasserfall am Serpentinensteig eine Steilstufe überwindend, in das Sandestal. Zweimal einen Forstweg querend, vorbei an einer Wildfütterung, und auf einem schmalen Bergweg in angenehmer Steigung in den Talschluss zu drei sperrenden Felsriegeln, die man Richtung Osten in engen Serpentinen umgeht. Zuletzt fast eben Richtung Süden zur wunderschön auf einer Geländekanzel liegenden Gschnitzer Tribulaunhütte (2064 m).

Anmerkung: Es wäre auch möglich weiter zu Italienischen Tribulauhütte zu wandern und von dort die nächste Etappe zu starten.

Zusatzetappe: Am nächsten Tag von der Gschnitzer Tribulaunhütte über die Schneetalscharte, später am Tiroler Höhenweg, zur Italienischen Tribulaunhütte und dann dort übernachten.

CHARAKTER: Der erste Tag dieser anspruchsvollen Rundtour zählt als „einfachste“ Etappe dieser hochalpinen Rundtour. Die Gschnitzer Tribulaunhütte liegt in den Stubaier Alpen am Fuße des Gschnitzer Tribulauns. Bereits beim Anstieg hat man den wunderbaren Talschluss mit den mächtigen Tribulaunen und dem Goldkappl immer im Blickfeld. Eine wunderschön liegende Hütte, mit einer etwas eigenwilligen Bauweise.

Kompass Karte

Gasthof Feuerstein – Gschnitzer Tribulaunhütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR
Tourenkategorie Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Gschnitz, 1242 m
Gehzeit Gesamt

3-3,5 Std.

Höhendifferenz Gesamt

799 Hm (auf) – 5 Hm (ab)

Weglänge Gesamt

4,8 Km

Ausgangspunkt Gasthof Feuerstein im Gschnitztal, 1281 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung

Ausrüstung siehe bei der Übersichtsbeschreibung der Rundtour.

Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Kompass Karten Nr. 44 Sterzing, Ridnaun, Ratschings, Pfitsch
Alpenvereinskarte Nr. 31/3 Brennerberge
Anfahrt A13 Brennerautobahn zur Ausfahrt Matrei/Brenner und auf der Brennerstraße nach Steinach/Brenner. Dort beim Kreisverkehr (1. Ausfahrt) rechts in das Gschnitztal zum Gasthof Feuerstein im Talschluss.
Oder auch von Innsbruck entlang der Brennerstraße nach Steinach/Brenner und beim Kreisverkehr rechts (1. Ausfahrt) in das Gschnitztal.
Ebenso vom Brenner kommend entlang der Brennerstraße nach Steinach/Brenner und beim Kreisverkehr links (3. Ausfahrt) in das Gschnitztal
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bundesbahn bis Steinach. Von dort mit dem Bus (Linie 4146) nach Gschnitz Gasthof Feuerstein.
Parkmöglichkeit Genügend gebührenpflichtige Parkplätze - direkt hinter dem Gasthof Feuerstein.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gschnitzer Tribulaunhütte (2064 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 118 (Juli 2019)
Zugriffe Gesamt 2913 (seit August 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter