Gantkofel-Monte Macaion (1866 m) von Buchwald
 Blick zum Gipfelziel - im Hintergrund
Start beim Gasthaus Buchwald
Herrlicher Blick Richtung Bozen
Blick Richtung Jenesien
Ankunft bei den Niederfringerwiesen
Verfallene Prinzhütte
Prinzwiesen
Abzweig bei den Prinzwiesen
Unterwegs über schönes Wandergelände
Herrliche und abwechslungsreiches Gelände
Erste Blicke zu den Sendeanlagen
Ankunft beim Gipfelkreuz
Tiefblick ins Etschtal
Blick zum Hirzer
Blick auf Bozen
Blick nach Meran und zur Texelgruppe
Dolomitenblick
Alte Stellungen im Gipfelbereich
Abzweig zur Kemetscharte
Abstieg von der Kemetscharte
Unterwegs in der Schlucht
Durchgang unter dem Klemmblock
Oder Abstieg über die Eisenleiter
Unterwegs im Kamin
Pfaunbodenhütte mit Gantkofel
Herrliche Blicke ins Unterland
Ankunft beim Gasthaus Buchwald in herrlicher Panoramalage

Gantkofel-Monte Macaion (1866 m) von Buchwald

Drucken PDF Version GPX Download
Gantkofel-Monte Macaion (1866 m) von Buchwald
 Blick zum Gipfelziel - im Hintergrund
Start beim Gasthaus Buchwald
Herrlicher Blick Richtung Bozen
Blick Richtung Jenesien
Ankunft bei den Niederfringerwiesen
Verfallene Prinzhütte
Prinzwiesen
Abzweig bei den Prinzwiesen
Unterwegs über schönes Wandergelände
Herrliche und abwechslungsreiches Gelände
Erste Blicke zu den Sendeanlagen
Ankunft beim Gipfelkreuz
Tiefblick ins Etschtal
Blick zum Hirzer
Blick auf Bozen
Blick nach Meran und zur Texelgruppe
Dolomitenblick
Alte Stellungen im Gipfelbereich
Abzweig zur Kemetscharte
Abstieg von der Kemetscharte
Unterwegs in der Schlucht
Durchgang unter dem Klemmblock
Oder Abstieg über die Eisenleiter
Unterwegs im Kamin
Pfaunbodenhütte mit Gantkofel
Herrliche Blicke ins Unterland
Ankunft beim Gasthaus Buchwald in herrlicher Panoramalage
CHARAKTER: Der Gantkofel ist der nördliche Eckpfeiler des Mendelkamms, einer 35 km langen Bergkette an der Grenze zwischen Südtirol und dem Trentino, die westlich und südlich von Bozen steil zum Etschtal abfällt. Zugleich auch der schönste und aussichtsreichste Gipfel im Mendelkamm - sind sich zwischen Meran und Kaltern alle einig! Alle Aufstiege, bis auf den „Neuen Weg“, über die Ostseite von Überetsch sind sehr steil und teilweise sogar auch alpin. Von der Westseite hat man eine ganz andere Perspektive mit sanft ansteigenden Hängen, Hochmoore und schöne Lärchenwälder. Herrliche Tiefblicke vom Gipfel ins Etschtal und auf Bozen und wunderbare Fernblicke zu den Dolomitengipfeln.

Vom Gasthaus Buchwald am Neuen Weg zur Prinzhütte und auf den Gantkofel. Abstieg über die Kematscharte zum Gasthaus Buchwald

Route: Vom Gasthaus kurz der Zufahrtsstraße entlang zurück und beim Waldbeginn rechts der Beschilderung „Niederfringer Wiesen – Prinzhütte“ einem Hohlweg aufwärts folgen. Den Eppaner Höhenweg, bald darauf einen Forstweg querend, immer ansteigend südwärts am Neuen Weg Nr. 545 unter den Wänden vom Buchberg hinauf zu den Niederfringer Wiesen (1.538 m).
Am breiten Rücken und nach Nordwesten leicht abwärts zur verfallenen Prinzhütte (1.544 m) wo man in einen Querweg einmündet. Rechts der Beschilderung „Monte Macaion – Lago di Tret“ folgen. Am Wiesenrand entlang, dann wechselnd durch lichten Lärchenwald und Wiesen immer am Weg Nr. 500 haltend nordwärts. Vorbei am beschilderten Abzweig zur Keamtscharte weiter zur Großen Scharte (1.826 m). 
Abwärts in eine Senke, vorbei am Abzweig nach Buchwald und am Schluss entlang eines Karrenweges auf das weitläufige Gipfelplateau und noch wenige Meter abwärts zum hölzernen Gipfelkreuz.

Abstieg: Vom Gipfel am selben Weg wieder retour bis zum beschilderten Abzweig zur Kematscharte. Rechts wenige Meter aufwärts und beim nächsten Wegverzweig wieder rechts zum Einstieg in die Kematscharte. Steil über Holzstufen hinunter in den Schlund, der sich nach unten hin immer mehr verengt, bis zu einen sperrenden großen Klemmblock. Entweder links über eine 10-Meter-Eisenleiter fast senkrecht hinab oder rechts entlang einem Drahtseil unter dem Klemmblock hindurch abwärts. Es bleibt weiter steil und eng bis man nach rechts aus dem Kamin in den Wald hinaus wechselt.
In Serpentinen durch Wald steil abwärts zu einem Löschteich mit der Pfaunbodenhütte (1.230 m) am Pfaunboden. In gleicher Richtung abwärts, noch einmal den Eppaner Höhenweg querend, zum Gasthaus Buchwald hinab.

CHARAKTER: Der Gantkofel ist der nördliche Eckpfeiler des Mendelkamms, einer 35 km langen Bergkette an der Grenze zwischen Südtirol und dem Trentino, die westlich und südlich von Bozen steil zum Etschtal abfällt. Zugleich auch der schönste und aussichtsreichste Gipfel im Mendelkamm - sind sich zwischen Meran und Kaltern alle einig! Alle Aufstiege, bis auf den „Neuen Weg“, über die Ostseite von Überetsch sind sehr steil und teilweise sogar auch alpin. Von der Westseite hat man eine ganz andere Perspektive mit sanft ansteigenden Hängen, Hochmoore und schöne Lärchenwälder. Herrliche Tiefblicke vom Gipfel ins Etschtal und auf Bozen und wunderbare Fernblicke zu den Dolomitengipfeln.

Kompass Karte

Gantkofel-Monte Macaion (1866 m) von Buchwald
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 074 Südtiroler Weinstraße. Unterland

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 5°C
Luftfeuchtigkeit: 71%
Nachmittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 14°C
Luftfeuchtigkeit: 29%
Morgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 11°C
Luftfeuchtigkeit: 57%
Übermorgen
Wetter: Leichter Regen
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 72%
QR
Tourenkategorie Bergtour
Gebirgsgruppe Nonsberggruppe
Region Bozen Umgebung, Jensien und Ritten
Talort St. Michael (Eppan), 469 m
Gehzeit Ziel

3 - 3,5 Std.

Gehzeit Gesamt

4,5 - 5 Std.

Höhendifferenz Ziel

1.023 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1.098 m

Weglänge Ziel

6,7 Km

Weglänge Gesamt

11,7 Km

Ausgangspunkt Gasthaus Buchwald, 913 m
Schwierigkeit Beim Abstieg am selben Weg mittelschierige, rote Bergwege - beim Abstieg wie beschrieben über die Kematscharte schwierige, schwarze Bergwege! Achtung auch auf Steinschlag über die Kematscharte.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 074 Südtiroler Weinstraße. Unterland
Anfahrt A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Bozen Süd und kurz entlang der Mebo (Schnellstraße nach Meran) Richtung Meran und bei der Ausfahrt Eppan entlang der Weinstraße Richtung Kaltern. In St. Michael rechts abbiegen und durch die Ortschaft aufwärts Richtung Perdonig. Beim Weiler Berg wenige Meter nach dem Landgasthof Kreuzstein links in den Buchwaldweg einbiegen und auf schmaler asphaltierter Bergstraße in zahlreichen Kehren aufwärts zum Gasthaus Buchwald – 4,1 Km vom Abzweig nach dem Landgasthof Kreuzstein.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz beim Gasthaus Buchwald direkt im Hof – Parken erlaubt – Einkehr empfehlenswert!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Gasthaus Buchwald (913 m) am Ausgangspunkt.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 52 (April 2019)
Zugriffe Gesamt 14901 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Am Fleimstalbahn-Radweg zur Cisloner Alm

Wunderschöne und fast gleichbleibende Auffahrt entlang der alten Bahntrasse der ehemaligen Fleimstalbahn hinauf nach Kaltenbrunn. Nach Truden und weiter zur ungemein schön liegenden Cisloner Alm (1249 m). Zurück nach Truden und schöne Abfahrt über Glen nach Pinzon. Eine Traumtour mit herrlichen Ausblicken über das Etschtal und schönen Einkehrmöglichkeiten.
Mountainbiketour

Cisloner Alm von Kaltern an der Weinstraße

Traumhafte Rollfahrt am Radweg Auer zum Castelfeder Grill, von hier auf der alten Bahntrasse der ehemaligen Fleimstalbahn hinauf nach Kaltenbrunn. Nach Truden und weiter zur ungemein schön liegenden Cisloner Alm (1249 m). Zurück nach Truden und schöne Abfahrt nach Pinzon. Eine Traumtour mit herrlichen Ausblicken über das Etschtal und schönen Einkehrmöglichkeiten.
Mountainbiketour

Fennberger-Rundtour von Tramin

Prächtige Rundfahrt mit fantastischen landschaftlichen Eindrücken. Schöne Rollfahrt auf dem Hochplateau von Graun mit genüsslicher Auffahrt über Oberfennberg nach Unterfennberg zum Fennberger See. Kurzer Abstecher zur Kirche und tolle Steilabfahrt von der Kapelle Maria im Schnee nach Entiklar. Herrliche Panoramafahrt von Entiklar über Kurtatsch zurück nach Tramin.
Mountainbiketour

Kalterer Panoramatour - Kalterer Höhenweg

Die Panoramatour führt durch Kaltern hinauf nach Ortsteil St. Nikolaus mit den zwei Kirchtürmen und über die Kalterer Höhe zur Mendelstraße. Herrliche Panoramafahrt hoch über Kaltern südwärts am Kalterer Höhenweg im auf und ab (kurze Schiebestrecke) zum Gasthaus Gummerer Hof (urgemütliche Einkehr hoch über dem Etschtal). Genussvolle Abfahrt nach Söll und kurzer knackiger Trail hinab zum Kalterer See (kann man auch über Tramin umfahren!). Schöne Rollfahrt entlang des Kalterer Sees und zurück durch die Weingärten zum Startpunkt in Kaltern.
Mountainbiketour

Kalterer See Umrundung von Kaltern

Die Kalterer See Runde ist eine ideale Einrolltour für den ersten Tag eines mehrtägigen Aufenthaltes in der Region Kaltern, um die Umgebung von Kaltern und des Sees zu erkunden beziehungsweise kennen zulernen. Wunderschöne Rollfahrt durch die Wein- und Äpfelplantagen im Seengebiet mit immer wiederkehrenden fantastischen Seeblicken. Am See warten schöne Rastplätze mit genussvollen Einkehrmöglichkeiten auf den Rafahrer oder Biker. Am Ende noch eine kurze Fahrt durch das schöne Zentrum von Kaltern mit weiteren tollen Einkehrmöglichkeiten.
Mountainbiketour

Kaltern - Altenburg - Kalterer See

Genuss, Kultur und Bewegung wie Radfahren lassen sich in Kaltern sehr gut miteinander verbinden. Die leichte Auffahrt zur höchst gelegenen Fraktion der Gemeinde Kaltern nach Altenburg ist einfach zu bewältigen. Die am Rande des Dorfes liegende gotische Kuratiekirche mit den bunt glasierten Dachziegeln ist unbedingt einen Besuch wert. Kurze Steilabfahrt über Söll nach Tramin und genussvolle Rückfahrt zum Kalterer See mit den herrlichen Einkehr- und auch Bademöglichkeiten. Eine kleine Superrunde mit wunderschönen Ausblicken in die grandiose Südtiroler Landschaft.
Mountainbiketour

Kaltern - Eppaner Höhenweg - Gasthaus Buchwald

Diese wunderschöne Panoramatour, hoch über Kaltern und Eppan, führt zuerst in angenehmer Steigung über St. Nikolaus - dem Ortsteil mit den zwei Kirchtürmen - hinauf zum Restaurant Kalterer Höhe und weiter der Mendelstrasse entlang. Schöne Rollfahrt mit einer kurzen Trialeinlage am Eppaner Höhenweg zur Furglauer Schlucht und dann wieder auf guten Forstwegen zum in herrlicher Panoramalage liegenden Gasthaus Buchwald. Genussvolle Abfahrt Richtung Perdonig und gemächliche Rückfahrt über St. Michael zurück nach Kaltern.
Mountainbiketour

Kaltern - Girlan - Montiggler Seen

Diese Mountainbiketour nach Girlan ist geprägt vom optischen Genuss des Südtiroler Unterlandes mit seinen gepflegten Rebgärten. Von einigen Aussichtspunkten im Mitterberg-Gebiet haben Sie eine hervorragende Aussicht über Bozen und das Etschtal.Ein Teil des Radweges nach Eppan liegt auf der alten Trasse der Eisenbahn die früher von Bozen nach Kaltern führte. Von Girlan geht es auf schönen Feld- und Waldwegen zu den beiden romantisch liegenden Montiggler Seen, die im Sommer zu einen erfrischenden Bad einladen, bevor es über das Dorf Montiggl wieder zurück nach Kaltern geht.
Mountainbiketour

Kaltern - Kurtinig

Diese wunderschöne Mountainbiketour (Fahrradtour) führt durch eine wundervolle Weinlandschaft und herrlichen Obstplantagen. Der schöne Ortskern vom Etappenziel Kurtinig an der Südtiroler Weinstraße ist als Synthese aus mediterranen und alpinen Einflüssen ein beliebtes Motiv für Maler und Fotografen. Dort können Sie sich in den zahlreichen Cafes und Restaurants verwöhnen lassen. Danach führt der Rückweg durch die weiten Apfelplantagen und Weingärten von Magreid, Kurtatsch und Tramin zurück zum Kalterer See und nach Kaltern mit einem Abstecher ins Zentrum.
Mountainbiketour

Kaltern - Salurn

Diese wunderschöne Mountainbiketour (Fahrradtour) führt durch eine wundervolle Weinlandschaft und herrlichen Obstplantagen. Der schöne Ortskern vom Etappenziel Salurn an der Südtiroler Weinstraße ist sehr sehenswert. Dort können Sie sich in den zahlreichen Cafes und Restaurants verwöhnen lassen. Danach führt der Rückweg entlang der Weinstrasse von Salurn über Kurtinik, Magreid und Kurtatsch nach Tramin. Zum Abschluss noch eine steile Bergetappe über Söll nach Altenburg mit der schönen Kuratiekirche zum besichtigen, zurück zum Hauptplatz in Kaltern, dort wo zahlreiche Cafes und Bars zu einer besonderen gemütlichen Rast einladen.
Mountainbiketour

Südtiroler Weinstraßen Rundfahrt von Neumarkt

Diese wunderschöne Rundtour führt durch die herrlichen Unterländer Dörfer von Neumarkt über Tramin, Kurtatsch, Margreid, Kurtinig, Salurn und zurück nach Neumarkt. Dabei radelt man durch zahlreiche Rebanlagen und Apfelplantagen, sowie durch wunderschöne Südtiroler Dörfer. Ideale Tour im Frühjahr zum Einradeln– auch für Rennradler sehr gut geeignet.
Mountainbiketour

Von Kaltern um den Mitterberg

Herrliche Rolletappe mit vielen landschaftlichen Höhepunkten, die besonders im Frühjahr während der Blütezeit sehr reizvoll ist. Der Mitterberg ist ein etwa 14 km langer Bergrücken in Südtirol, der – dem Mendelkamm, einem Teil der Nonsberggruppe, vorgelagert – in Nord-Süd-Richtung durch das Etschtal verläuft. Er trennt das etwas höher gelegene Überetsch vom Talboden des Unterlands mit dem Verlauf der Etsch.
Mountainbiketour

Weinstraßen Rundtour im Südtiroler Unterland

Diese lange und fantastische Rundtour zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Rundfahrten im Südtiroler Unterland. Bis auf den sehr steilen Anstieg von Söll nach Altenburg sind keinen nenneswerten Steigungen zu bewältigen. Da die komplette Tour über Asphalt führt, ist sie bereits sehr früh im Jahr möglich und ist eine idealle Einrolltour zu Saisonbeginn wenn die Bergspitzen noch ein Weiß gehüllt sind. Es werden hierbei auch alle bedeutenden Weinorte im Unterland angefahren und dabei gibt es einiges zu besichtigen.
Mountainbiketour

Eppaner Burgenweg

Die Burgruine Boymont liegt auf einem Felsrücken oberhalb von Missian. Erbaut wurde das Schloss zwischen 1220 und 1230 von den Grafen von Eppan und wurde dann als Lehen an die Familie von Boymont und die Familie Korb übergeben. Im Innenhof der Anlage ist eine Gaststätte untergebracht. Das Schloss Hocheppan ist eine der eindrucksvollsten Burganlagen Südtirol oberhalb von Missian. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten steht die Burg nun wieder in voller Pracht da. Interessant ist die Besichtigung der Burgkapelle mit den prächtigen Freskenmalereien - hierfür werden zu bestimmten Zeiten Führungen angeboten.
Wanderung

Fennberg und Fennberger See von Margreid

Der kleine Fennberger See liegt auf 1013 Metern in Unterfennberg, einer Fraktion von Margreid, eingebettet zwischen Wiesen und grünen Wäldern. Um auf dieses wunderschöne Hochplateau zu kommen, gibt es für Wanderer oder Bergsteiger zwei schöne Möglichkeiten: Entweder von Margreid in die Fenner Schlucht, am breiten Karrenweg etwas mühsam und steil aufwärts über Maria im Schnee nach Unterfennberg, oder sehr aussichtsreich am Fennberg-Klettersteig ebenfalls lang und mühsam hinauf nach Unterfennberg.
Wanderung

Fennpromenade und Erdpyramiden-Wanderung am Ritten

Herrliche Wanderung am Rittner Sonnenplateau von Klobenstein über Lengmoos zu den eigenwilligen Landschaftsformen und weiter nach Maria Saal am Mittelberg. Die höchsten und formschönsten Erdpyramiden in Europa findet man am Ritten an mehreren Orten. Erdpyramiden bestehen aus kegelförmig aufgeschüttetem Lehm und dem darauf liegenden Felsbrocken und bilden oft bizarre Landschaftsformen.
Wanderung

Frühlingstal - Rundwanderung

Das Tal, das sich von Montiggl gegen den Kalterer See hinabzieht, wird vom kleinen Angelbach durchflossen, dem Abfluss des Großen Montiggler Sees. Beiderseits des Wasserlaufs breiten sich herrliche Mischwälder aus. Der Frühling bricht hier mit unglaublicher Intensität aus. Die Hänge unter den kahlen Laubbäumen verwandeln sich in einen Blumenteppich, der jeden zum Staunen bringt. Ungezählte Leberblümchen, Frühlingsknotenblumen, gelbe Primeln, Veilchen und andere Frühlingsboten erfreuen hier das Auge und das Herz des Wanderers.
Wanderung

Kalterer See - Frühlingstal - Montiggler See

Das Tal, das sich von Montiggl gegen den Kalterer See hinabzieht, wird vom kleinen Angelbach durchflossen, dem Abfluss des Großen Montiggler Sees. Beiderseits des Wasserlaufs breiten sich herrliche Mischwälder aus. Der Frühling bricht hier mit unglaublicher Intensität aus. Die Hänge unter den kahlen Laubbäumen verwandeln sich in einen Blumenteppich, der jeden zum Staunen bringt. Ungezählte Leberblümchen, Frühlingsknotenblumen, gelbe Primeln, Veilchen und andere Frühlingsboten erfreuen hier das Auge und das Herz des Wanderers.
Wanderung

Kalterer See Rundwanderung - Naturerlebnisweg

Der Kalterer See, der vom Land Südtirol als Biotop unter Schutz gestellt wurde, ist ein Naturparadies aller ersten Ranges. In Jahrtausenden hat der Mensch hier im Überetsch eine anmutige und unverwechselbare Kulturlandschaft geschaffen. Die Seeumrundung entlang des Naturerlebnisweges zählt zu den schönsten Wanderungen und Ausflugszielen in der Umgebung von Kaltern in Südtirol. Tolle Seeblicke und auch sehr gemütliche Einkehrmöglichkeiten während der gesamten Runde.
Wanderung

Kaltern - Montiggl - Montiggler Seen

Das Naturschutzgebiet Montiggl mit seinem herrlichen Mischwald und den beiden Badeseen laden zum Verweilen und zum Faulenzen ein. Sie bieten neben der Erfrischung noch zusätzlich eine Bereicherung des Erholungsgebietes Montiggler Wald. Zu den Seen gehören noch zwei kleine Feuchtgebiete in der Umgebung, die die Namen Purzel- und Langmoos tragen. Der Ursprung dieser Weiher und Seen liegt in der Eiszeit, darum und wegen ihrer Schönheit steht die gesamte Gegend unter Naturschutz.
Wanderung

Kastelaz Promenade - Kirche St. Jokob

Westlich oberhalb vom Weindorf Tramin im Südtiroler Unterland, ziehen ausgedehnte Rebanlagen und Buschhänge die weiten Hänge hinauf. Dort laden wunderschöne, teilweise breite Wanderwege, zu einer lohnenswerten Rundwanderung am Kreuzweg und entlang der Kastelaz Promenade ein. Immer wieder begleiten den Wanderer tolle Tiefblicke auf Tramin und über das gesamte Südtiroler Unterland. Schöne und interessante Besichtigung der Kirche St. Jakob. Im Weindorf selbst laden zahlreiche nette Lokale zu einen Besuch ein.
Wanderung

Kastelazweg Tramin - Kurtatsch

Die familienfreundliche Wanderung beginnt am nördlichen Ortsrand von Tramin, beim ersten Parkplatz an der Auffahrtsstraße nach Söll. In schöner Panoramalage führt der Wanderweg am Rande des Bannwaldes nach Süden in das Weindorf Kurtatsch, das dann zu einem wunderschönen Rundgang einlädt. Zurück geht es entlang der Asphaltstraße, etwas unterhalb des Kastelazweges, zurück nach Tramin. Es lohnt sich auch der kleine Abstecher bereits am Beginn der Wanderung zur kleinen Kirche St. Jakob mit den wunderschönen romanischen Fresken.
Wanderung

Leuchtenburg vom Kalterer See

Die Leuchtenburg oberhalb des Kalterer Sees ist ein sehr beliebtes Wanderziel in der Region Kaltern. Die Burg, ursprünglich Sitz der Herren von Rottenburg, wurde 1286 erstmals urkundlich erwähnt. Sie dürfte um das Jahr 1200 auf den Fundamenten einer frühgeschichtlichen Wallburg errichtet worden sein. Spärliche Fresken sind noch vorhanden. Herrliche Aussicht auf den Kalterer See, die Südtiroler Weinstraße und ins Etschtal.
Wanderung

Naturerlebnisweg Castelfeder

Auf dem gut 4,2 km langen Naturerlebnisweg (hin und zurück), der uns auf die aussichtsreiche Kuppenhöhe und zurück führt, machen uns 12 Informationstafeln mit Natur, Kultur und Geschichte dieser vielfältige Landschaft vertraut. Im über 100 Hektar großen Biotop begegnen wir nicht nur den Naturschätzen des Süden Südtirols. Nahezu unverändert hat sich hier auch eine einzigartige archaische Kulturlandschaft bewahrt, die uns Jahrtausende zurückversetzt, als hier noch rätische Hirten ihre Schafe und Ziegen weideten.
Wanderung

Oswaldpromenade - Bozen

Herrliche Promenaden-Wanderung am Sonnenhang hoch über den Dächern von Bozen. Immer wieder fantastische Ausblicke von Aussichtsstationen über die gesamte Stadt Bozen. Auf schönem Serpentinensteig abwärts zum Eingang in das Sarntal und entlang der Talfer zurück ins Zentrum. Wunderschöne Wanderung durch die lebendige Altstadt von Bozen mit Abstecher zum fantastischen Waltherplatz. Besonders schön im Frühjahr wenn die gesamte Promenade von blühenden Pflanzen und Bäume gesäumt ist.
Wanderung

Fennberg-Klettersteig und Fennberger See

Der Fennberg-Klettersteig ist ein untypischer Klettersteig mit drei langen Leitern und sehr viel steilem, teilweise gesicherten Gehgelände. Er bietet dafür immer wieder prächtige Tiefblicke ins Südtiroler Unterland. Auch der steile Abstieg nach Margreid hat es in sich. Danach wartet noch die unspektakuläre Rückwanderung zum Ausgangspunkt. In den heißen Sommermonaten ist der ziemlich der Sonne ausgesetzte Aufstieg nicht zu empfehlen.
Klettersteig

Kaltern an der Weinstraße

Der Kalterer See mit seinen herrlichen Freizeitmöglichkeiten, das Dorf mit seinem lebendigen Marktplatz und den zahlreichen umliegenden Fraktionen, die vom Wein geprägte Kulturlandschaft Kaltern zählen zu den Höhepunkten. Der Ort bietet seinen Gäste viele Höhepunkte, kultureller und sportlicher Art: die Kalterer Seespiele, Wein- und Genussveranstaltungen, den Kalterer See Halbmarathon, den Internationalen Kalterer See Triathlon oder das härteste Mountainbike Etappenrennen Europas, die Bike Trans Alp.
Ortschaften

Treser Horn (1812 m) von Graun

Alleine schon die Anfahrt über die Weinstrasse durch die bekannten Weindörfer und aufwärts durch die Weinplantagen nach Graun ist ein kleines Erlebnis für sich. Der Höhepunkt dieser Tour ist die lange, aussichtsreiche Kammwanderung vom Bildstock St. Barbara zum Tresner Horn. Immer wieder herrliche Tiefblick in das Etschtal, tolle Aussicht in die Südlichen Dolomiten, zur Brenta Gruppe, in das Nonstal und in die Ortler Berge. Der einzig kleine Wermutstropfen ist der anschließende Retourmarsch auf der Fahrstrasse nach Graun - kann man aber meist per Autostopp abkürzen. Die länge der Tour ist nicht zu unterschätzen - nur für ausdauernde Berggeher zu empfehlen!
Bergtour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter