Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
 n/a
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus

Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
 n/a
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
CHARAKTER: Das Foppmandl liegt nordnordöstlich vom Padasterjochhaus und ist über zwei verschiedene Bergwege zur erreichen - daher ergibt sich auch eine sehr aussichtsreiche Rundtour mit einer netten Kammwanderung. Ein toller Aussichtsberg mit super Ausblicken zum Olperer, zu den Brennerbergen und zu den Tribulaunen. Herrlicher Tiefblick in den weiten, grünen Talkessel zwischen der Kesselspitze und dem Foppmandl. Auch bereits beim Hüttenzustieg ein nettes Gipfelziel mit toller Einsicht in das gesamte Tourengebiet vom Padasterjochhaus.

Bergtour vom Padasterjochhaus auf das Foppmandl

Hüttenzustieg siehe Hüttenwanderung Padosterjochhaus oder mit dem Mountainbike von Steinach oder Trins.

Route: Vom Padasterjochhaus abwärts zur Fahrstraße und beim nächsten Abzweig links am "Herrensteig" noch wenige Meter leicht abwärts. Beim folgenden beschilderten Wegverzweig links auf dem neunen Bergweg zu einem großen Felsblock und schräg nach Westen entlang der steilen Grashänge auf den breiten Südostrücken vom Foppmandl hinaus.
Am Rücken steil in Kehren hinauf, bei einem großen Steinmann vorbei, in wenigen Minuten auf den Gipfel.

Abstieg: Entweder wie beim Aufstieg oder als Rundtour vom Gipfel am Kamm im leichten Auf und Ab nach Nordwesten der Wasenwand zu und bei der Wegkreuzung links steil in Kehren hinab in den Talboden und zur Hütte zurück. Natürlich ist diese Runde auch umgekehrt sehr schön zu gehen!

CHARAKTER: Das Foppmandl liegt nordnordöstlich vom Padasterjochhaus und ist über zwei verschiedene Bergwege zur erreichen - daher ergibt sich auch eine sehr aussichtsreiche Rundtour mit einer netten Kammwanderung. Ein toller Aussichtsberg mit super Ausblicken zum Olperer, zu den Brennerbergen und zu den Tribulaunen. Herrlicher Tiefblick in den weiten, grünen Talkessel zwischen der Kesselspitze und dem Foppmandl. Auch bereits beim Hüttenzustieg ein nettes Gipfelziel mit toller Einsicht in das gesamte Tourengebiet vom Padasterjochhaus.

Kompass Karte

Foppmandl (2412 m) vom Padasterjochhaus
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3900m
Nachmittag
Temperatur: 23°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4500m
Morgen
Temperatur: 25°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4700m
Übermorgen
Temperatur: 26°C
Sonnig: 100%
Frostgrenze: 4800m
Ein neues Hoch zieht am Montag zu den Alpen. Es bringt die letzten Restwolken rasch zur Auflösung. So gewinnt die Sonne mit Leichtigkeit die Oberhand und beschert uns einen schönen Tag.

Das Hochdruckgebiet, das gestern über Europa entstanden ist, wird sich nicht so schnell wieder vertreiben lassen. Zusammen mit warmer Luft sorgt es bis auf weiteres für schönes Sommerwetter.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Padasterjochhaus

Das Padasterjochhaus – das älteste Naturfreundehaus Österreichs – liegt auf 2.232 m Seehöhe in den Stubaier Alpen im Gschnitztal. Das gastliche Haus ist ein lohnendes Ausflugsziel für Familien und Ausgangsort für erlebnisreiche Bergtouren und Wanderungen in der großartigen umliegenden Bergwelt. Mit Zustiegsmöglichkeiten aus dem Gschnitz- und Stubaital liegt das Padasterjochhaus sehr zentral in den Alpen. Das Padasterjochhaus wird bereits seit dem Jahr 1962 von der Familie Pranger bewirtschaftet. Es war der Familie Pranger immer ein Anliegen das Haus trotz den neuesten technischen und sanitären Anforderungen immer in seinen ursprünglichen Charakter zu belassen. Dies ist sicherlich mit einer der Gründe, warum bereits schon seit Jahrzehnten viele Gäste immer wiederkehren und zu treuen Stammgästen wurden. Übernachten im PadasterjochhausDas Haus bietet Platz für 70 Personen. Die Schlafgelegenheiten sind in 50 Lager und 20 Betten aufgeteilt. Alle Schlafräume sind bis heute in Originalzustand von 1907 geblieben. Insgesamt bietet das Haus 3 verschiedene Schlafsäle. Die Zimmer sind jeweils mit 2, 3 oder 4 Betten ausgestattet. Die Hütte verfügt trotz des ursprünglichen Charakters auch über die entsprechenden sanitären Einrichtungen! Küche und Keller auf der HütteUm das leibliche Wohl auf der Hütte müssen Sie sich keine Sorgen machen. Es wird eine gut bürgerliche Küche zu angemessenen Preisen mit heimischen Produkten angeboten. Am Abend sowie Untertags können alle Gäste zwischen Halbpension bzw. Bergsteigeressen und a la Carte Angebot wählen. Am Morgen steht ein reichhaltiges Frühstück als Stärkung für den Tag zur Verfügung und am Abend nach einem erholsamen Tag zu den köstlichen Gerichten die eine oder andere gute Flasche Wein. Familie Pranger freut sich auf Ihren Besuch in diesem Sommer ÖffnungszeitenMitte Juni bis Ende September (nur im Sommer geöffnet!)
Tourenkategorie Bergtour, Bike & Hike
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Wipptal
Talort Trins, 1.235 m
Gehzeit Ziel

45 - 60 Min.

Gehzeit Gesamt

1,5 Std.

Höhendifferenz Ziel

184 Hm

Höhendifferenz Gesamt

196 Hm

Weglänge Ziel

1,0 Km

Weglänge Gesamt

2,0 Km

Ausgangspunkt Padasterjochhaus, 2.232 m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachten Sie auch die Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 83 Stubaier Alpen
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 52 (Juni 2019)
Zugriffe Gesamt 9195 (seit Oktober 2013)

Drucken PDF Version GPX Download

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Eggerberg (2280 m) von der Trunahütte

Der Eggerberg liegt in den Stubaier Alpen in den Brennerbergen. Gemütliche Bergtour über schöne Bergmähder auf den Eggerberg mit dem schönen und modernen Gipfelkreuz. Herrliche Tiefblicke ins Obernbergtal und Gschnitztal, weiters zu den Zillertaler Alpen mit dem Olperer als Blickfang. Zu empfehlen ist auch die Weiterwanderung über den Leitner Berg zum wunderschön in einer Senke liegenden Lichtsee mit anschließenden Abstieg über das Trunajoch. Am idealsten und schönsten mit einigen Tagen Hüttenaufenthalt in der Trunahütte!
Bergtour

Gschnitzer Tribulaun (2946 m) vom Gasthof Feuerstein

Ein wunderbarer Aussichtsberg im Bereich der Tribulaunhütte, dass nebenbei auch ein toller Stützpunkt für weitere Touren ist. Wäre der Anstieg durch das breite Schotterkar oberhalb der Hütte nicht so unangenehm (anstrengend!), könnte man diese Tour als Traumtour einstufen. Vom Gipfel herrliche Rundumsicht zu den Gletschern in den südlichen und nördlichen Stubaiern, auf den zum greifen nahen Pflerscher Tribulaun und zum Habicht. Achtung: Bei Hartschnee im Frühjahr und Frühsommer ist die Schneetalscharte sehr heikel zu begehen - eventuell Steigeisen im Rucksack!
Bergtour

Gschnitztaler 4-Gipfel Rundtour (3 Tagesetappen)

Diese wunderschöne Gipfel-Rundtour im Herzen der Stubaier Alpen führt weit entfernt ausgetretener Pfade durch die einsame Naturlandschaft des Gschnitztales. Die beiden Hüttenstützpunkte sind noch typische Berghütten, die vom ganz großen Rummel verschont geblieben sind und bieten noch echte Tiroler Gastfreundschaft. Die 4 Gipfelziele bieten jeweils eine prächtige Aussicht tief in die Stubaier Alpen zu den Gletscherriesen, sowie weit hinein zu den Dolomiten.
Bergtour

Hammerspitze (2623 m) vom Padasterjochhaus

Wunderschöne Rundtour im Uhrzeigersinn vom Padasterjochhaus auf die Hammerspitze. Immer wieder wechselnde landschaftliche Eindrücke bei dieser großartigen Runde. Hierbei lohnt sich auch noch der Abstecher auf den Padasterkogel, mit dem einzigartigen Tiefblick ins Gschnitztal. Bei der Querung in der Westflanke der Hammerspitze, hat man einen der schönsten Pinnistalblicke, weiters zum Elfer und zum Habicht und weit hinaus in das Stubaital. Vom Gipfel einen traumhaften Tiefblick zum Padasterjochhaus, dass wie auf einem Präsentierteller unter einem liegt.
Bergtour

Innere Wetterspitze (3053 m) von der Bremer Hütte

Anspruchsvolle Gipfelziel im Nahbereich der Bremer Hütte. Luftige Gratüberschreitung mit leichten Kletterstellen machen diese Bergtour zu einem tollen Erlebnis. Bereits während des Aufstieges hat man herrliche Blicke zu den Feuersteinen, zum Wilden Freiger und zum Habicht. Von dem exponierten Gipfel hat man eine fantastische 360° Rundumsicht. Ein nicht zu unterschätzende Bergtour die einen trittsicheren und erfahrenen Bergsteiger voraussetzt - besonders bei Nässe ist die Tour anspruchsvoll - sehr steile und abschüssige Passagen!
Bergtour

Kalkwand (2564 m) von der Innsbruckerhütte

Die Kalkwand liegt im Tourengebiet der Innsbrucker Hütte in den Stubaier Alpen. Eine tolle kurze Bergtour im Bereich der Innsbrucker Hütte. Besonders empfehlenswert bei einem Hüttenaufenthalt als Eingehgipfel am ersten Tag. Traumhafte Tiefblicke in das Gschnitztal, Stubaital, auf die Ilmspitze und zum Hausberg der Innsbrucker Hütte - dem Habicht! Im oberen Bereich des Anstieges ist Trittsicherheit notwendig!
Bergtour

Kesselspitze (2728 m) von Trins

Diese Route ist nicht nur im Winter ein lohnendes Unterfangen, sondern auch im Sommer eine herrliche und abwechslungsreiche Bergtour. Zusätzlich kann man sie als Rundtour ausdehnen, indem man den Gipfel überschreitet und über das Padasterjoch zurück nach Trins wandert. Wer Einsamkeit liebt der ist mit diesem Anstieg bestens beraten. Ab der Falschwernalm führt der Bergweg abwechslungsreich durch die großartige Gebirgslandschaft auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel in den Stubaiern.
Bergtour

Kessselspitze (2728 m) vom Padasterjochhaus

Die Kesselspitze ist sogar etwas höher als der Nachbargipfel Serles, aber im Sommer nicht so bekannt. Deshalb findet hier der Bergsteiger noch absolute Ruhe und Einsamkeit vor. Der Gipfel wird auch aus dem Pinnistal, von Maria Waldrast oder direkt von Trins über das Kalbenjoch bestiegen. Herrliche Rundumsicht vom ungemein aussichtsreichen Gipfel. Ideal auch am letzten Tag eines Hüttenaufenthaltes im Padasterjochhaus, mit Abstieg zum Kalbenjoch und über die Falschwernalm, direkt hinab nach Trins - tolle Überschreitung.
Bergtour

Kirchdachspitze (2840 m) vom Padasterjochhaus

Der Paradegipfel schlechthin im Tourenbebiet vom Padasterjochhaus in den Stubaier Alpen mit traumhafter Rundumsicht und herrlichen Tiefblicken ins Pinnis-, Stubai- und Gschnitztal. Weiters zu den Eisriesen im Tourengebiet der Franz Senn Hütte. Der Aufstieg erfordert einen trittsicheren und schwindelfreien Bergsteiger. Kurze ausgesetzte Stellen im Gipfelbereich sind aber gut versichert. Die Kirchdachspitze ist auch eine herrliche Bike & Hike Tour (Tagestour).
Bergtour

Leitner Berg (2309 m) von der Trunahütte

Der Leitnerberg liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Trunahütte. Einfache und gemütliche Bergtour auf einen sehr aussichtsreichen Berggipfel nähe dem Lichtsee. Herrliche Blicke vom Gipfel zu den alles beherrschenden Tribulaunen und zum gegenüberliegenen Habicht. Diese Wanderung läßt sich auch gut als Rundtour ausdehnen, indem man vom Gipfel weiter nach Nordosten zum Eggerjoch absteigt und dann Richtung Nordwesten über die Fallzammähder zur Trunahütte retour wandert.
Bergtour

Padasterkogel (2301 m) vom Padasterjochhaus

Der Padasterkogel ist der Hausberg der Hütte. Der Gipfel ist für Jedermann der auch den Zustieg zur Hütte schafft, leicht zu bewältigen. Alleine schon wegen der herrlichen Aussicht ist er einen Besuch wert. Liegt einem doch das hintere Gschnitztal zu Füßen. Tolle Ausblicke auch zu den Tribulaunen, zur Kirchdachspitze und zur Hammerspitze. Auch sehr gut für Kinder geeignet. Es laden auch immer wieder Bänke zum Verweilen und Staunen ein.
Bergtour

Rötenspitze (2481 m) von der Trunahütte

Die Rötenspitze liegt in den Stubaier Alpen im Tourengebiet der Trunahütte. Landschaftlich sehr schöne Bergtour über das Trunajoch auf die Rötenspitze. Schöne Tiefblicke ins Obernbergtal und hin zu den Zillertaler Alpen. Vom Trunajoch lohnt sich ein Abstecher von wenigen Minuten hinunter zum Lichtsee der zu einer gemütlichen Rast einlädt. Mit der Trunahütte steht eine gemütliche Privathütte für einige tolle Tourentage in der schönen Umgebung zur Verfügung.
Bergtour

Stoamandlweg–3 Gipfel Rundtour vom Padasterjochhaus

Fantastische Panorama-Rundtour mit 3 Gipfelzielen im Nahbereich der Naturfreundehütte in den Stubaier Alpen. Bereits ab der Hammerscharte erwartet den Bergsteiger ein Ausblick der seinesgleichen zu suchen hat. Immer wieder herrliche Tiefblicke ins Pinnistal, zum Habicht und tief hinein zu den vergletscherten Berggipfel im Tourenbereich der Franz Senn Hütte. Toller neu angelegter und gut markierter Bergweg beim Übergang von der Hammerscharte auf die Wasenwand. Auch der Übergang zum Foppmandl bietet immer wieder eine grandiose Aussicht – besonders hin zum Olperer mit dem markanten Eisbauch.
Bergtour

Wasenwand (2563 m) vom Padasterjochhaus

Die Wasenwand liegt nordöstlich hinter dem Padasterjochhaus, zwischen der Hammer- und Kesselspitze. Der Aufstieg auf den unscheinbaren Grasgipfel ist durchwegs problemlos zu bewältigen. Der Gipfel eignet sich auch besonders nach den doch etwas längeren Hüttenzustieg als Gipfelziel am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes. Herrliche Einblicke in das gesamte Tourengebiet um das Padasterjochhaus und zu den nächsten Gipfelzielen.
Bergtour

Trunahütte (1750 m) entlang der Forststraße

Die Trunahütte liegt im Gschnitztal am Beginn von einem wunderschönen naturbelassen Hochtal das nach Süden zum Trunajoch führt. Die Hüttenwanderung von der Bergeralm entlang der Forststraße ist einfach zu bewältigen. Die Trunahütte ist eine bedeutender Hüttenstützpunkt für die Gschnitztaler Rundtour und Ausgangspunkt für zahlreiche Bergwanderungen.
Hüttenwanderung

Trunahütte (1750 m) über die Gerichtsherrnalm

Die Trunahütte liegt im Gschnitztal am Beginn von einem wunderschönen naturbelassen Hochtal das nach Süden zum Trunajoch führt. Diese Wanderung führt über die Lacke und wunderschöne Bergmähder zur Hütte. Die Trunahütte ist eine bedeutender Hüttenstützpunkt für die Gschnitztaler Rundtour und Ausgangspunkt für zahlreiche Bergwanderungen.
Hüttenwanderung

Trunahütte (1750 m) von Gschnitz

Die Trunahütte liegt im Gschnitztal am Beginn von einem wunderschönen naturbelassen Hochtal das nach Süden zum Trunajoch führt. Die Hüttenwanderung aus dem Gschnitztal führt auf einfachem Waldweg zur Hütte. Die Trunahütte ist eine bedeutender Hüttenstützpunkt für die Gschnitztaler Rundtour und Ausgangspunkt für zahlreiche Bergwanderungen.
Hüttenwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter