Fodara Vedla Hütte – Senneshütte von S.Uberto
 Parkplatz Einfahrt bei S.Uberto
Auffahrt Richtung Malga Ra Stua
Bei der Malga Ra Stua
Abzweig Richtung Fodara Vedla
Blick ins Val Salata
Auffahrtsstraße Richtung Lago di Fodara
Beim Lago di Fodara
Wunderschöner Rückblick
Bei der Fodara Vedla Hütte
Schöne Sonnenterrasse
Rückblick zum Almdorf
Herrlicher Blick Richtung Fanesalm
Schöner Rückblick bei der Auffahrt zur Senneshütte
Erster Blick zur Senneshütte
Kleiner See mit Almhütte unterhalb der Senneshütte
Bei der Senneshütte
Abfahrt Richtung Val Salata

Fodara Vedla Hütte – Senneshütte von S.Uberto

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Fodara Vedla Hütte – Senneshütte von S.Uberto
 Parkplatz Einfahrt bei S.Uberto
Auffahrt Richtung Malga Ra Stua
Bei der Malga Ra Stua
Abzweig Richtung Fodara Vedla
Blick ins Val Salata
Auffahrtsstraße Richtung Lago di Fodara
Beim Lago di Fodara
Wunderschöner Rückblick
Bei der Fodara Vedla Hütte
Schöne Sonnenterrasse
Rückblick zum Almdorf
Herrlicher Blick Richtung Fanesalm
Schöner Rückblick bei der Auffahrt zur Senneshütte
Erster Blick zur Senneshütte
Kleiner See mit Almhütte unterhalb der Senneshütte
Bei der Senneshütte
Abfahrt Richtung Val Salata
CHARAKTER: Die beiden Hütten auf der Sennes-Hochfläche sind mit dem Mountainbike am leichtesten von S.Uberto zu erreichen, da von der Pederü die alte Militärstraße sehr steil ist. Natürlich könnte man die Runde auch umgekehrt fahren, da aber die Auffahrt entlang der Strada di Rudo nicht so steil wie durch das Val Salata ist, ist es in dieser Richtung etwas einfacher. Beide Hütten sind dann auch wunderbare Einkehrziele – oder auch Ausgangspunkt für viele schöne Bergwanderungen

Mountainbike- oder E-Bike Tour von S.Umberto über die Malga Ra Stua zur Fodara Vedla Hütte und über die Senneshütte zurück


1. Km 0,0 - Start am oberen Parkplatzende beim Schranken vom großen Parkplatz S.Uberto.

2. Km 3,0 - Malga Ra Stua; durch den ersten Schranken, nach wenigen Metern durch den zweiten Schranken und auf der Schotterstraße weiter taleinwärts.

3. Km 4,45 - Bei Wege-T links über eine Holzbrücke (geradeaus führt der Fahrweg zur Senneshütte) und in zahlreichen Kehren auf der "Strada di Rudo" aufwärts, danach über einen Sattel, vorbei am "Lago di Fodara", zur Fodara Vedla Hütte.

4. Km 7,9 - FODARA VEDLA HÜTTE; nach einer gemütlichen Einkehr weiter zur Fahrstraße die von der Pederühütte heraufführt und dort rechts aufwärts zur Senneshütte.

5. Km 10,8 - SENNESHÜTTE; nach einer ebenfalls gemütlichen Einkehr direkt oberhalb der Hütte rechts halten und durch das Val Salata abwärts zur Malga Ra Stua und am selben Weg zurück zum Ausgangspunkt.
CHARAKTER: Die beiden Hütten auf der Sennes-Hochfläche sind mit dem Mountainbike am leichtesten von S.Uberto zu erreichen, da von der Pederü die alte Militärstraße sehr steil ist. Natürlich könnte man die Runde auch umgekehrt fahren, da aber die Auffahrt entlang der Strada di Rudo nicht so steil wie durch das Val Salata ist, ist es in dieser Richtung etwas einfacher. Beide Hütten sind dann auch wunderbare Einkehrziele – oder auch Ausgangspunkt für viele schöne Bergwanderungen

Kompass Karte

Fodara Vedla Hütte – Senneshütte von S.Uberto
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 145 Pragser Dolomiten – Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 7°C
Luftfeuchtigkeit: 95%
Nachmittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 9°C
Luftfeuchtigkeit: 87%
Morgen
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 9°C
Luftfeuchtigkeit: 53%
Übermorgen
Wetter: Bedeckt
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 67%
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Sennes Hütte

Die private Schutzhütte liegt auf der Sennes Hochfläche im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und bietet ein weitreichendes Panorama über einige der schönsten Gipfel der Dolomiten: Hohe Gaisel (3146 m) , Cristallo (3221 m), Sorapis (3205 m) und Tofane (3243 m). Die Senneshütte ist im Sommer Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen und Bergtouren, Einkehr- und Übernachtungsziel für Hüttenwanderer und Mountainbiker. Sie bietet auch den idealen Urlaub für Familien, die hier die Möglichkeit haben die Ruhe und die unberührte Natur in dieser einzigartigen Bergwelt zu erleben. Im Winter ein traditoneller Stützpunkt für Skitourengeher, Schneeschwuhwanderer und Langläufer. Weiters Einkehrziel für Rodler und Winterwanderer. Genießen Sie den Komfort der familiären Führung mit traditioneller Küche, die vom Hüttenwirt persönlich geführt wird und welche die typischen Gerichte dieser Gegend mit ihrem unvergleichlichen Geschmack anbietet.  Familie Palfrader Erich und Cilla heißen sie Willkommen Ausstattung und sonstige Infos Die Senneshütte verfügt über 60 BettenZimmer mit Dusche + WCZimmer mit Dusche + WC in der EtageSchlaflager mit Dusche + WC in der EtageRestaurantGepäcks - und Personenbeförderung ab/zum Berggasthof Pederü  Senneshütte im Sommer  Erreichbar von: Vom Berggasthof Pederü: Mit dem Auto oder Linienbus zum Berggasthof Pederü und von hier am Weg Nr. 7 oder Dolomitenhöhenweg Nr.1 entlang der alten Militärstraße aufwärts und über die Sennes Hochfläche zur Senneshütte.Vom Kreidsee: Mit dem Auto zum Kreidsee und am Weg Nr. 25/24 aufwärts zur Ciastlins-Sennes-Scharte und Abstieg Richtung Süden zur Senneshütte. Vom Pragser Wildsee über die Seitenbachscharte: Mit dem Auto zum Pragser Wildsee und am Weg Nr. 23 durch das Grünwaldtal und Seitenbachtal auf die Seitenbachscharte. Abstieg Richtung Süden über die Sennes-Hochfläche zur Senneshütte.Vom Pragser Wildsee über die Ofenscharte: Mit dem Auto zum Pragser Wildsee und am Dolomiten Höhenweg Nr. 1 durch das Narbige Loch und den Ofen auf die Ofenscharte. Abwärts zur Seekofelhütte und Richtung Südwesten zur Senneshütte.Von der Ra Stua Alm: Mit dem Auto oder Shuttle Bus zur Ra Stua (im Sommer ist von Anfang Juli bis zur ersten Woche im September die Autofauffahrt zur Ra Stua nicht erlaubt - Shuttleservice) und am Weg Nr. 6 durch das Val Saluta aufwärts zur Senneshütte. Senneshütte im Winter  Im Winter ist das Gebiet um die Senneshütte ein wahres Paradies für alle Skitourenfreunde. Von leichten bis schwierigen Anstiegen ist hier alles zu finden. Der Paradeanstieg ist sicherlich auf die Kleine Gaisl über den Fosses See und der Südflanke der Roten Wand. Schneeschuhwanderer finden wunderschöne, und wenn gewünscht total sichere Schneeschuhrouten rund um die Hütte vor. Aber auch die Skirouten eignen sich für die Schneeschuhwanderer - wobei hier bereits hochalpines Gelände betreten wird. Um die Hütte ist für Langläufer eine etwa 3 Kilometer lange Langlaufloipe bestens gespurt. Rodler finden am Zustiegsweg eine traumhafte Rodelpiste vor, wobei das letzte Stück zur Pederü sehr steil zu Tale führt! Im Winter am besten erreichbar von:  Vom Berggasthof Pederü: Mit dem Auto oder Linienbus zum Berggasthof Pederü und von hier am Weg Nr.7 oder Dolomitenhöhenweg Nr. 1 entlang der alten Militärstraße aufwärts und über die Sennes Hochfläche zur Senneshütte.Oder auch bereits beim Hüttenzustieg mit einer Besteigung des Col de Lasta.

Fodara Vedla Hütte

Liebevoll eingebettet in einer weiten grünen Senke im Reich der Adler, Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere liegt die Schutzhütte Fodara Vedla am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 im Naturpark Fanes-Sennes-Prags.Erleben Sie die ganze Fülle der Dolomiten, ihre Magie und ihre raue Schönheit, bei einem Aufenthalt in der urigen Berghütte und genießen Sie die herzliche Gastfreundschaft des traditionellen Familienbetriebes. Hausgemachte Hüttenspezialitäten genießenDie Höhenluft auf der Sennes Hochfläche in den Dolomiten macht hungrig! Ob nach einer ausgedehnten Wanderung oder Bergtour im Naturpark ober bei einem Urlaub in der Hütte, dort werden die Tages- sowie Pensionsgäste mit wohlschmeckenden hausgemachten Gerichten aus der heimischen Küche verwöhnt. Auf der Speisekarte stehen ein Vielfalt an knackigen Salaten, hausgemachten Nudelgerichten, sowie Südtiroler Knödel, Tirtlan nach Südtiroler Tradition und verschiedene Fleischgerichte zur Auswahl. Zum süßen Abschluss werden Sie mit hausgemachten Kuchen und raffinierten Nachspeisen überrascht.Nicht zu vergessen: Die Juniorchefin Lorena - geprüfte Sommeliere - serviert Ihnen so manche gute Flasche an Südtiroler Qualitätswein. Private Schutzhütte und Unesco Weltnaturerbe Die Fodara Vedla gehört auch der Vereinigung "Südtirols privater Schutzhütten" an. Zahlreiche private Schutzhütten haben sich als Fachgruppe des HGV zusammengeschlossen.Die Hütte liegt im Naturpark Fanes-Sennes-Prags der zum "Dolomiten Unesco Weltnaturerbe" zählt. Schlafen in den DolomitenDie urige Schutzhütte ist für eine Hüttenübernachtung oder Hüttenurlaub im Naturpark Fanes-Sennes-Prags bestens gerüstet. Im Altbau dient ein Schlaflager als einfache Unterkunft für die Rucksackwanderer. Für den etwas anspruchsvolleren Bergfreund, sowie für längere Aufenthalte, bietet die Hütte Zimmer mit Dusche/WC. Kuschelige Betten und die Lage auf fast 2000 Meter Meereshöhe machen Ihren Schlaf zu einem besonders entspannten und wohltuenden Erlebnis. Herzlich Willkommen bei uns, Familie Mutschlechner Wandern und Bergsteigen rund um die Fodara VedlaDie Hütte selbst ist am einfachsten von der Pederü Hütte über die alte Militärstraße, sowie aus Richtung Cortina D'Ampezzo von der Malga Ra Stua durch das Valon Scuro zu erreichen. Der Tagesgast oder Hüttenurlauber findet rund um die Hütte einige reizvolle Wanderungen, sowie einfache bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren im Naturpark Fanes-Sennes-Prags vor. Am ersten Tag eines längeren Aufenthaltes empfiehlt sich die einfache Bergwanderung auf den Sas dla Para (2460 m) oder auch Lavinores genannt, der auch zugleich der Hausberg der Schutzhütte ist. Ausgedehnte Bergtouren führen über die Senneshütte auf die Monte Sella di Sennes, über die Seekofelhütte auf den Seekofel, sowie über den Fosses See auf die ungemein aussichtsreichen Kleine Gaisl mit beeindruckenden Blicken zur Hohen Gaisl und tief hinab auf die Plätzwiese. Nicht zuletzt dient die Hütte auch den Wanderer am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 als Einkehr- oder auch als Unterkunftsziel
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Dolomiten
Region Fanes, Sennes, St. Vigil, Cortina d'Ampezzo, Falzaregopass
Talort Cortina d’Ampezzo, 1211 m
Fahrzeit Gesamt 2 Std. 21 Min. (bei Ø 8 km/h)
Höhendifferenz Gesamt

712 Hm

Weglänge Gesamt

18,8 Km

Fahrbahnbelag 12,8 Km Schotter/Forstwege - 6 Km Asphalt
Landschaft / Fahrerlebnis 4/5
Ausgangspunkt Parkplatz S.Uberto – direkt beim Schranken am oberen Parkplatzende, 1421 m.
Schwierigkeit Mittelschwierig - kurzeitig etwas steilere Auffahrten
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 145 Pragser Dolomiten – Naturpark Fanes-Sennes-Prags
Tabacco Karte Blatt 4 Naturpark Fanes-Sennes-Prags
Anfahrt A13/A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen/Nord. Durch das Pustertal nach Toblach und rechts durch das Höllensteintal Richtung Cortina d‘Ampezzo. Nach Schluderbach über den Passo di Cimabanche (im Gemärk), vorbei am Rifugio Ospitale abwärts bis zu einer Haarnadelkurve. Direkt nach der Kurve rechts wenige Meter zum Parkplatz S.Uberto – vom Abzweig in Toblach bis zum Parkplatz 23,2 Kilometer.
Aus Richtung Osttirol kommend über Lienz und Silian nach Toblach und links in das Höllensteintal.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz direkt oberhalb der Ausfahrt bei der Haarnadelkurve – am Beginn vom „Parco Naturale delle Dolomiti d’Ampezzo“
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Senneshütte (2126 m) und Fodara Vedla Hütte (1980 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 71 (Oktober 2019)
Zugriffe Gesamt 2984 (seit September 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Antoniusspitze (2655m) von der Faneshütte

Der Gipfel liegt im Heiligkreuzkofelmassiv in den Dolomiten im Naturpark Fanes – Sennes – Prags. Die Antoniusspitze ist eine lohnende Gipfelbegehung von der Fanesalpe und auch für nicht so erfahrene Alpinisten gut machbar. Herrliche Rundumblicke vom Gipfel, besonders hin zur Glocknergruppe, zu den Hohen Tauern und Zillertaler. Für Skitourengeher ist dieser Gipfel im Winter am letzten Tag eines mehrtägigen Hüttenaufenthaltes eine tolle Abschlusstour mit einer direkten Abfahrt bei sicheren Verhältnissen Richtung Pederü.
Bergtour

Antoniusspitze (2656 m) von der Lavarellahütte

Dieses schöne Gipfelziel liegt in den Dolomiten im Naturpark Fanes - Sennes - Prags. Die Antoniusspitze ist eine lohnende Gipfelbegehung von der Fanesalpe und auch für nicht so erfahrene Alpinisten gut machbar. Herrliche Rundumblicke vom Gipfel, besonders hin zur Glocknergruppe, zu den Hohen Tauern und Zillertalern.
Bergtour

Biwak Furcia Rossa-Furcia Rossa II (2644/2703 m) von der Faneshütte

Ein weiterer Klassiker auf der Groß Fanesalm im Kamm der Furcia Rossa Spitzen. Das Biwak und der Gipfel werden auch sehr oft im Zuge der Bergtour auf den Vallon Bianco bestiegen. Auch hier zeugen Kriegsrelikte aus der Kaiserzeit für Erstaunen und Sprachlosigkeit. Wie bei allen Gipfelzielen in der gesamten Kette herrliche Blicke zu den Tofanas und tief hinab in das Travenanzas Tal. Der Weg auf die Furcia Rossa II ist zwar nicht markiert aber bei guter Sicht dennoch leicht zu finden. Den höchsten Punkt ziert nur ein kleines Steinmännchen. Der direkte Übergang zur Furica Rossa III bleibt nur Kletterern vorbehalten!
Bergtour

Conturinesspitze (3064 m) von der Lavarellahütte

Conturinesspitze und Lavarella sind das Wahrzeichen über dem Tal von St. Kassian. Eine Bastion von uneinnehmbar scheinenden Wandabstürzen trennt das Gadertal von der Fanesalpe. Die Besteigung der Conturinesspitze erfordert bereits einen erfahrenen Alpinisten. Für den etwas mühsamen Aufstieg wird man mit einer wunderbaren Rundumsicht belohnt! Für ausdauernde Bergsteiger ist auch die gegenüberliegende Lavarella ein weiteres wunderbares und lohnendswertes Gipfelziel. Etwa 1,5 Stunden und 150 Höhenmeter an zusätzlichen Aufwand!
Bergtour

Conturinesspitze-Klettersteig (3064 m) von der Faneshütte

Conturinesspitze und Lavarella sind das Wahrzeichen über dem Tal von St. Kassian. Eine Bastion von uneinnehmbar scheinenden Wandabstürzen trennt das Gadertal von der Fanesalpe. Die Besteigung der Conturinesspitze erfordert bereits einen erfahrenen Alpinisten. Für den etwas mühsamen Aufstieg wird man mit einer wunderbaren Rundumsicht belohnt! Für ausdauernde Bergsteiger ist auch die gegenüberliegende Lavarella ein weiteres wunderbares und lohnenswertes Gipfelziel. Etwa 1,5 Stunden und 150 Höhenmeter an zusätzlichen Aufwand!
Bergtour

Dreifingerspitze (2497 m) vom Furkelsattel

Großartige Rundtour in eben solcher Dolomitenlandschaft. Zerklüftete Felsen auf der dem Pustertal zugewandten Nordseite, flache Grashänge auf der sonnigen, in das Rautal abfallenden Südseite. Die Dreifingerspitze ist im Winter auch eine lohnende Schitour. Ausgangspunkt für die Skitour ist beim Bad Bergfall im Pustertal mit Aufstieg über die Lapedurscharte.
Bergtour

Furcia Rossa III-Monte Castello (2791/2760 m) von der Faneshütte

Herrliche Überschreitung auf historischen Pfaden von Nord nach Süd über die Furcia Rossa III zum Monte Castello - Fanesschloss. Toller und abwechslungsreicher Anstieg über einige Eisenleitern auf den Gipfel und ebenso wieder über Eisenleitern hinab in das Valun Blanch. Vom Monte Castella hat man durch die alten Beobachtungsfenster (Schießscharten) sicherlich den schönsten Blick auf die Tofana di Rozzes. Sicherlich eine der schönsten Touren im Bereich der Groß Fanesalm.
Bergtour

Furcia Rossa III-Monte Castello (2791/2760 m) von der Lavarellahütte

Wunderbare Überschreitung auf historischen Pfaden von Nord nach Süd über die Furcia Rossa III zum Monte Castello - Fanesschloss. Toller und abwechslungsreicher Anstieg über einige Eisenleitern auf den Gipfel und ebenso wieder über Eisenleitern hinab in das Valun Blanch. Vom Monte Castella hat man durch die alten Beobachtungsfenster (Schießscharten) sicherlich den schönsten Blick auf die Tofana di Rozzes. Eine der schönsten Touren im Bereich der Groß Fanesalm.
Bergtour

Heiligkreuzkofel-Zehnerspitze (2907/3.026 m) von der Faneshütte

Der Heiligkreuzkofel ist das Wahrzeichen des Abteitales. Von der Fanes ziehen sich mäßig geneigte Almböden und Schutthänge hin. Die Westabstürze zum Heiligkreuz - Hospiz sind dagegen senkrecht, dennoch führt auch von hier eine sehr lohnende Route zur Kreuzkofelscharte und weiter auf die beiden Gipfel. Zusatzbemerkung: Ohne Besteigung der Zehnerspitze verringert sich die Gesamtgehzeit um etwa 1,5 Stunden und die Höhendifferenz um zirka 210 Hm.
Bergtour

Heiligkreuzkofel-Zehnerspitze (2907/3026 m) von der Lavarellahütte

Der Heiligkreuzkofel ist das Wahrzeichen des Abteitales. Von der Fanes ziehen sich mäßig geneigte Almböden und Schutthänge hin. Die Westabstürze zum Heiligkreuz - Hospiz sind dagegen senkrecht, dennoch führt auch von hier eine sehr lohnende Route zur Kreuzkofelscharte und weiter auf den Gipfel. Der Zehner ist ein ebenso toller Aussichtsberg und am Schluss über einen leichten Klettersteig zur erreichen.
Bergtour

Lavarella (3055 m) von der Faneshütte

Schöner Anstieg über die Hochfläche der Kleinen Fanesalm zum Lavarella Sattel, mit immer wieder herrlichen Blicken zum Lavarellastock, Neunerspitze, Zehnerspitze und Heiligkreuzkofel. Kurzweiliger und abwechselnd weiter auf die beiden Lavarella Gipfel. Vom Ostgipfel tolle Tiefblicke auf die Fanesalm und hin zu den Drei Zinnen - vom Westgipfel traumhafte Tiefblicke nach Alta Badia und zur Marmolata, Puezgruppe, Geislergruppe und Peitlerkofel. Tipp: Bei der Überschreitung hat der ausdauernde Bergsteiger auch noch die Möglichkeit einen Abstecher zur Conturinesspitze mit dem leichten Klettersteig zu machen - etwa 1,5 Stunden und 200 Höhenmeter zusätzlich!
Bergtour

Lavarella - Überschreitung (3055 m) von der Lavarellahütte

Beeindruckender Anstieg über die Hochfläche der Kleinen Fanesalm zum Lavarella Sattel, mit immer wieder herrlichen Blicken zum Lavarellastock, Neunerspitze, Zehnerspitze und Heiligkreuzkofel. Kurzweiliger und abwechselnd weiter auf die beiden Lavarella Gipfel. Vom Ostgipfel tolle Tiefblicke auf die Fanesalm und hin zu den Drei Zinnen - vom Westgipfel traumhafte Tiefblicke nach Alta Badia und zur Marmolata, Puezgruppe, Geislergruppe und Peitlerkofel.
Bergtour

Limospitze (2562 m) von der Faneshuette

Der unscheinbare Gipfel liegt südwestlich vom Limosee und bietet eine prachtvolle Aussicht. Vom Gipfel bietet sich dem Bergsteiger ein herrliches Panorama auf die Gipfel der Großen und Kleinen Fanesalpe. Der Aufstieg ab der Kaserne erfordert bereits guten Orientierungssinn, da keine Markierungen, außer Steinmännchen, vorhanden sind. Bei schlechter Sicht nicht ratsam! Dennoch eine absolut lohnende Bergtour mit fantastischen Rundumblicken!
Bergtour

Limospitze (2562 m) von der Lavarellahütte

Die Limospitze liegt in den Dolomiten im Tourengebiet der Lavarellahütte. Vom Gipfel bietet sich dem Bergsteiger ein herrliches Panorama auf die Gipfel der Großen und Kleinen Fanesalpe. Der Aufstieg ab der Kaserne erfordert bereits guten Orientierungssinn, da keine Markierungen, außer Steinmännchen, vorhanden sind. Bei schlechter Sicht nicht ratsam! Dennoch eine absolut lohnende Bergtour mit fantastischen Rundumblicken!
Bergtour

M. Cavallo - M. Casale (2840/2707 m) von der Faneshütte

Klasse Tour zum Wahrzeichen auf der Großen Fanesalm - zum Monte Castello mit dem einzigartigen Ausblick auf die Tofana di Rozzes. Wunderschöner Weiterweg auf den Monte Casale mit den durchlöcherten Gipfel. Als Highlight noch weiter auf den Monte Cavallo mit super Tiefblick nach St. Kassian und über die gesamte Fanes Hochfläche. Eine Bergtour der Sonderklasse in den Dolomiten, die auch nicht allzu schwierig ist.
Bergtour

M. Cavallo - M. Casale (2840/2707 m) von der Lavarellahütte

Herrliche Bergtour zum Wahrzeichen auf der Großen Fanesalm - zum Monte Castello mit dem einzigartigen Ausblick auf die Tofana di Rozzes. Wunderschöner Weiterweg auf den Monte Casale mit den durchlöcherten Gipfel. Als Highlight noch weiter auf den Monte Cavallo mit super Tiefblick nach St. Kassian und über die gesamte Fanes Hochfläche. Eine Bergtour der Sonderklasse in den Dolomiten, die auch nicht allzu schwierig ist.
Bergtour

Neunerspitze (2968 m) von der Lavarellahütte

Traumhafte Bergtour mit einer kurzen und luftigen Klettersteigeinlage vom Wintergipfel zum Hauptgipfel im oberen Bereich. Wunderschöne und landschaftlich großartige Bergtour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Für geübte und schwindelfreie Bergsteiger ist der Gipfel auch über den versicherten "Normalweg" erreichbar - wobei hier allerdings die Routenfindung nicht ganz einfach ist, da kein markierter Bergweg auf den Gipfel führt! Achtung: Gutes Orientierungsvermögen und gute Sichtverhältnisse notwendig!
Bergtour

Neunerspitze - Klettersteig (2968 m) von der Faneshütte

Traumhafte Bergtour mit einer kurzen und luftigen Klettersteigeinlage vom Wintergipfel zum Hauptgipfel im oberen Bereich. Wunderschöne und landschaftlich großartige Bergtour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel. Für geübte und schwindelfreie Bergsteiger ist der Gipfel auch über den versicherten "Normalweg" erreichbar - wobei hier allerdings die Routenfindung nicht ganz einfach ist, da kein markierter Bergweg auf den Gipfel führt! Achtung: Gutes Orientierungsvermögen und gute Sichtverhältnisse notwendig!
Bergtour

Pareispitze (2794 m) von der Faneshütte

Die Pareispitze bietet dem Bergsteiger ein eindrucksvolles Panorama mit der Fanes- und Sennesgruppe und den Ampezzaner Dreitausendern. Tolle Blicke zum Seekofel, Hohe Gaisl, Tofana und Kreuzkofel. Einzigartige Tiefblicke ins Rautal, Fanestal und hinaus bis Cortina d' Ampezzo. Beim Abstieg bietet sich der smaragdgrüne Limosee zu einer ausgiebigen und gemütlichen Rast an.
Bergtour

Pareispitze (2794 m) von der Lavarellahütte

Die Pareispitze liegt in den Dolomiten im Naturpark Fanes - Sennes - Prags im Tourengebiet der Lavarellahütte. Bereits der Aufstieg auf das Limojoch mit den smaragtgrünen Limosee ist ein besonderes Erlebnis. Vom Gipfel erwartet den Bergsteiger eine fantastische Rundumsicht. Ideale Bergtour am ersten Tag eines Hüttenaufenthaltes - sehr gute Einsicht in das gesamte Tourengebiet auf der Fanes.
Bergtour

Piz da Peres (2507 m) vom Furkelsattel

Der Piz da Peres liegt in den Dolomiten südlich vom Furkelsattel. Großartige kurzweilige Bergtour auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel in traumhafter Dolomitenlandschaft. Zerklüftete Felsen auf der dem Pustertal zugewandten Nordseite, flache Grashänge auf der sonnigen, in das Rautal abfallenden Südseite. Fantastische Aussicht zur Peitlerkofelgruppe und auf den gegenüberliegenden Kronplatz.
Bergtour

Vallon Bianco (2684 m) von der Faneshütte

Herrliche Bergtour auf den Spuren unserer Vorfahren, von denen hier viele unsinnigerweise ihr Leben lassen mussten. Alleine schon der Anstieg zeigt dem Bergsteiger, was hier alles geleistet wurde und schreckliches passiert ist. Herrliche Ausblicke von dem geräumigen Gipfelplateau in das Travenanzes Tal und zu den gegenüber liegenden Tofanas. Wer noch Kondition über hat der steigt vom ersten Abzweig beim Abstieg noch zum Biwack Furcia Rossa auf und vielleicht sogar noch entlang der Steigspuren auf die Furcia Rossa II.
Bergtour

Vallon Bianco (2684 m) von der Lavarellahütte

Herrliche Bergtour auf den Spuren unserer Vorfahren, von denen hier viele unsinnigerweise ihr Leben lassen mussten. Alleine schon der Anstieg zeigt dem Bergsteiger, was hier alles geleistet wurde und schreckliches passiert ist. Herrliche Ausblicke von dem geräumigen Gipfelplateau in das Travenanzes Tal und zu den gegenüber liegenden Tofanas. Wer noch Kondition über hat der steigt vom ersten Abzweig beim Abstieg noch zum Biwack Furcia Rossa auf und vielleicht sogar noch entlang der Steigspuren auf die Furcia Rossa II.
Bergtour

Faneshütte (2060 m) über den Lavarellasattel

Wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Hüttenwanderung, die zu Beginn durch Wald, anschließend durch herrliche Dolomitenlandschaft über den Lavarellasattel auf die Fanesalm führt. Als Tagestour eignet sich diese Wanderung durch die Länge nicht wirklich (Hinweg 10,85 Km). Zu empfehlen mit einem Hüttenaufenthalt auf der Faneshütte. Sehr interessant auch mit dem Retourweg über die Kreuzkofelscharte - nur für geübte und trittsichere Berggeher - tolle Rundtour!
Hüttenwanderung

Faneshütte (2060 m) über die Kreuzkofelscharte

Beindruckender Aufstieg im Banne der Westabstürze vom Heiligkreuzkofel. Wenn man Glück hat sieht man hier Kletterer bei Ihren waghalsigen Unternehmungen in den berühmten Kreuzkofelwänden. Teilweise ausgesetzt und versichert geht es auf die Kreuzkofelscharte. Herrliche Ausblicke über die gesamte Fanes Hochfläche mit der markanten Neuner- und Zehnerspitze. Genusswanderung von der Scharte hinab zur Faneshütte. Ideal zu kombinieren mit einem Hüttenaufenthalt auf der Faneshütte.
Hüttenwanderung

Faneshütte (2060 m) von Pederü

Die Faneshütte liegt im gleichnamigen Naturpark Fanes - Sennes - Prags inmitten der einzigartigen Südtiroler Dolomitenwelt. Die Hütte liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes entlang der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Sie ist ein bedeutender Hüttenstützpunkt für Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher in den Dolomiten.
Hüttenwanderung

Lavarellahütte (2050 m) von der Capanna Alpina

Die Lavarellahütte liegt auf der Klein Fanesalm nordwestlich unterhalb vom Limojoch auf einer Seehöhe von 2.050 m. Dieser wunderschöne Hüttenzustieg führt von Kassian (Capanna Alpina) über das Tadegajoch auf die Groß Fanesalm und weiter über das Limojoch. Herrliche, immer wieder wechselnde Eindrücke begleiten den Wanderer von Beginn an bis zur Ankunft bei der Lavarella Hütte.
Hüttenwanderung

Schutzhütte Lavarella (2050 m) von Pederü

Umrahmt von einer einzigartigen Naturkulisse liegt die Schutzhütte Lavarella auf der Klein Fanes Alm im Naturpark Fanes - Sennes - Prags. Die zentrale Lage der Hütte macht diese zum idealen Ausgangspunkt für viele Wanderungen, Bergtouren und Ausflüge im Sommer und für Schneeschuhwanderungen und Skitouren im Winter.
Hüttenwanderung

Fosses See Rundwanderung von der Fodara Vedla

Grandiose Rundwanderung von der herrlich liegenden Fodara Vedla zum fantastisch in einer weiten grünen Mulde liegenden Fosses See. Während der gesamten Wanderung immer wieder wechselnde Ausblicke, sowie nach Süden zu den Tofanas, nach Westen hinab nach Cortina D’Ampezzo und zur Cristallogruppe, nach Nordosten zur Kleinen und Hohen Gaisl und zuletzt nach Nordwesten zum mächtigen Felsstock vom Seekofel. Beim Rückweg dann auch zu den zahlreichen Tourenbergen rund um die Fanes Alm.
Wanderung

Limojoch - Limosee von der Pederühütte

Diese fantastische Seenwanderung zählt landschaftlich sicherlich zu schönsten im Naturpark Fanes - Dolomiten. Zwischen der Lavarellahütte und der Faneshütte liegt bereits der Grünsee etwas versteckt im bewaldeten Gebiet - leicht zu übersehen. Der Limosee, am gleichnamigen Joch, bietet einen unvergleichlichen Ausblick - besonders auch Richtung Süden über die Groß Fanesalm zu den Furcia Rossa Spitzen.
Wanderung

Große Naturpark Fanes-Fanes-Sennes-Prags Rundtour

Eine Traumtour in den Dolomiten. Zu Beginn flache Anfahrt bis zur Pederühütte und steil weiter über eine alte Militärpiste zur Lavarellahütte und lange, steile und grobschottrige Abfahrt durch das Fanestal. Landschaftlich wunderschöne Auffahrt durch das Vallon Scura und Val Salata zur Senneshütte und steile Traumabfahrt auf alter Militärpiste zur Pederühütte. Landschaftlich eine wohl kaum zu überbietende Runde mit herrlichen Fotomotiven. Diese Runde ist auch zu verkürzen, indem man bei der Pederühütte startet.
Mountainbiketour

Kleine Naturpark Fanes-Sennes-Prags Rundtour

Eine traumhafte Rundtour in den Dolomiten. Zu Beginn etwas steil über eine alte Militärpiste zur Lavarella- und Faneshütte und Limojoch hinauf. Steil und lange grobschottrige Abfahrt durch das Fanestal. Landschaftlich wunderschöne Auffahrt durch das Vallon Scura und Val Salata zur Senneshütte und Fodara Vedla Hütte. Danach eine sehr steile Abfahrt auf einer alten Militärpiste zur Pederühütte. Landschaftlich eine wohl kaum zu überbietende Runde mit herrlichen Fotomotiven. Diese Runde ist auch gut zu verlängern, indem man bereits in der Ortschaft St. Vigil startet und durch das wunderschöne Rautal nach Pederü fährt.
Mountainbiketour

Sennes – Fanes Rundtour von S.Uberto

Diese Rundtour zählt landschaftlich zu den schönsten Rundfahrten in den Dolomiten und führt durch den „Naturpark Fanes-Sennes-Prags“, sowie auch durch den „Parco Naturale delle Dolomiti d’Ampezzo“. Entlang der Route liegen wie auf einer Perlenkette aufgereiht herrliche Berghütten, die allesamt zu einer Einkehr, oder sogar zu einer Übernachtung einladen. E-Biker finden bei jeder Hütte Steckplätze vor um den Akku aufzuladen, somit lässt sich diese Traumrunde auch gut mit dem E-Bike befahren (Ladekabel nicht vergessen!)
Mountainbiketour

St. Vigil - Faneshütte

Die Faneshütte liegt auf einer Seehöhe von 2.060 m auf der Kleinen Fanesalm. Diese einfache Auffahrt führt durch das wunderschöne Rautal zum Alpengasthof Pederü und entlang der alten Kriegsstraße durch das Hochtal Vallon de Rudo auf die Kleine Fanesalm und zur Faneshütte. Immer wieder fantastische Eindrücke vom Naturpark Fanes - Sennes - Prags.
Mountainbiketour

St. Vigil - Lavarellahütte

Die Lavarellahütte liegt im Naturpark "Fanes-Sennes-Prags" auf einer Seehöhe von 2.042 m. Wunderschöne Anfahrt durch das Tamerstal, dass später seinen Namen auf Rautal wechselt, zur Pederühütte. Etwas steilere Auffahrt auf der alten Kriegsstraße in das Hochtal Vallon de Rudo und angenehm weiter zur Lavarellahütte auf der Kleinen Fanesalm. Herrliches Einkehr- und auch Übernachtungsziel - auch für die Mountainbiker, die eine Trans Alp Durchquerung planen!
Mountainbiketour

Lavarella (3055 m) von der Faneshütte

Interessante und super Skitour, besonders lohnend in alpinistischer Hinsicht mit der großartigen Überschreitung. Aber auch entlang des beschriebenen Anstieges findet man großartiges Abfahrtsgebiet vor - wie ja bereits beim Aufstieg ersichtlich. Doch sollte man den Rückweg mit den doch etwas langen Gegenanstieg nicht vergessen! Fantastischer Aussichtsberg der Extraklasse - zählt sicherlich zu den schönsten Tourenbergen im Gebiet der Fanes. Auch der Aufstieg durch das Paromtal ist sehr interessant - aber nicht zu unterschätzen - es erfordert hier sichere Verhältnisse und einen bereits erfahrenen Skibergsteiger!
Schitour

Lavarella (3055 m) von der Lavarellahütte

Interessante und super Skitour, besonders lohnend in alpinistischer Hinsicht mit der großartigen Überschreitung. Aber auch entlang des beschriebenen Anstieges findet man großartiges Abfahrtsgebiet vor - wie ja bereits beim Aufstieg ersichtlich. Doch sollte man den Rückweg mit den doch etwas langen Gegenanstieg nicht vergessen! Fantastischer Aussichtsberg der Extraklasse - zählt sicherlich zu den schönsten Tourenbergen im Gebiet der Fanes. Auch der Aufstieg durch das Paromtal ist sehr interessant - aber nicht zu unterschätzen - es erfordert hier sichere Verhältnisse und einen bereits erfahrenen Skibergsteiger!
Schitour

Neunerspitze (3055 m) von der Faneshütte

Die Neunerspitze ist ein sehr beliebte Skitour im Tourengebiet der Faneshütte. Bei den meisten Skitourengehern ist der Vorgipfel (Wintergipfel) das eigentliche Tourenziel. Der Übergang zum Hauptgipfel erfolgt über einen sehr schmalen und ausgesetzten Gipfelgrat (Klettersteig - Drahtseile meist eingeschneit!) und ist nur für sehr erfahrene Skibergsteiger zu empfehlen! Durch die vorwiegend südseitige Ausrichtung, ist bereits früh im Jahr Firn vorzufinden.
Schitour

Zehnerspitze (3026 m) von der Faneshütte

Schwierige und rassige Skitour auf einen sehr lohnenden Dolomiten-Dreitausender. Am Schluss ein ausgesetzter versicherter Steig (leichter Klettersteig) über den Nordostgrat zum Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht in die weitere großartige Dolomitenlandschaft. Sehr beliebter Gipfel und daher sehr gut besucht! Sicherlich skifahrerisch einer der interessantesten Gipfel auf der Fanesalm.
Schitour

Zehnerspitze (3026 m) von der Lavarellahütte

Schwierige und rassige Skitour auf einen sehr lohnenden Dolomiten-Dreitausender. Am Schluss ein ausgesetzter versicherter Steig (leichter Klettersteig) über den Nordostgrat zum Gipfelkreuz. Herrliche Rundumsicht in die weitere großartige Dolomitenlandschaft. Sehr beliebter Gipfel und daher sehr gut besucht! Sicherlich skifahrerisch einer der interessantesten Gipfel auf der Fanesalm.
Schitour

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter