Flemmberg (2696 m) von Zösenberg
 Unterwegs am Zösenberg
Bei der Mair zu Hofalm
Über den Bach
In der nähe der Klammer Alm
Durch lichten Lärchenwald aufwärts
Oberhalb der Baumgrenze
Gipfelziel direkt vor uns
Ausgeprägte Geländekuppe mit Holzkreuz
Kurzer Besuch
Blick zum Eggeberg - Schneeschuhwanderziel
Weiter am breiten Rücken Richtung Gipfelziel
Die letzten Meter zum Gipfelhang
Unterwegs im Gipfelhang
Ziemlich steiler Hang
Zuletzt rechts auf die sichtbare Scharte zu
Blick von oben in die Steilrinne
Am Flemmberg
Prächtiger Blick nach Westen
Blick Richtung Hochfeiler und Weißzint
Blick Richtung Rieserferngruppe
Blick zu den südlichen Pfunderer Bergen
Abstieg durch die Steilrinne
Herrliches Skigelände
Im steilen Gipfelhang
Bei der Flemmalm
Zuletzt durch eine schöne Waldschneise abwärts
Über den Bach und wenige Meter aufwärts zur Mair zu Hofalm

Flemmberg (2696 m) von Zösenberg

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Flemmberg (2696 m) von Zösenberg
 Unterwegs am Zösenberg
Bei der Mair zu Hofalm
Über den Bach
In der nähe der Klammer Alm
Durch lichten Lärchenwald aufwärts
Oberhalb der Baumgrenze
Gipfelziel direkt vor uns
Ausgeprägte Geländekuppe mit Holzkreuz
Kurzer Besuch
Blick zum Eggeberg - Schneeschuhwanderziel
Weiter am breiten Rücken Richtung Gipfelziel
Die letzten Meter zum Gipfelhang
Unterwegs im Gipfelhang
Ziemlich steiler Hang
Zuletzt rechts auf die sichtbare Scharte zu
Blick von oben in die Steilrinne
Am Flemmberg
Prächtiger Blick nach Westen
Blick Richtung Hochfeiler und Weißzint
Blick Richtung Rieserferngruppe
Blick zu den südlichen Pfunderer Bergen
Abstieg durch die Steilrinne
Herrliches Skigelände
Im steilen Gipfelhang
Bei der Flemmalm
Zuletzt durch eine schöne Waldschneise abwärts
Über den Bach und wenige Meter aufwärts zur Mair zu Hofalm
CHARAKTER: Ein Tourenschmankerl im stillen Zösenbergtal, das hauptsächlich von Einheimischen frequentiert und begangen wird. Durch die vorwiegend nach Nord ausgerichteten Hänge findet man hier lange guten Pulver vor. Ebenso ist der prächtige, lange Steilhang durch die seitlichen Felskämme gut vom Windeinfluss geschützt. Wunderschöne Ausblicke vom Gipfel zum Zillertaler Hauptkamm, zur Rieserfernergruppe und nach Süden zu den restlichen Pfunderer Bergen.

Skitour von Zösenberg (Bergmeisteralm) zur Mair zu Hofalm und zum Flemmberg

Zum Flemmberg: Von den Parkmöglichkeiten wandern wir am breiten Fahrweg in westlicher Richtung taleinwärts, passieren dabei die unbewirtschaftete Mair zu Hofalm und gelangen kurz danach zu einer Brücke. Diese überqueren und durch eine lichte Waldpassage in einem leichten Rechtsbogen leicht ansteigend bis kurz vor die Klammer Alm. Wir wandern nicht zu den Almgebäuden, sondern halten uns links und steigen nach Südosten durch lichten Wald in zahlreichen Kehren aufwärts. Ab der Waldgrenze geht es durch eine weite Mulde nach Süden zu einer ausgeprägten Geländekuppe mit kleinem Holzkreuz obenauf.
Ab hier immer in südlicher Richtung auf einem breiten Rücken direkt auf den mächtigen Steilhang, der wunderschön zwischen zwei Felskämmen eingebettet liegt, zu. Kurz davor müssen wir noch über eine kleine Gipfelkuppe oder umgehen sie links und erreichen nach einer weiteren kurzen Steilstufe das weitläufige Becken unter dem Gipfelhang.
Ab da geht es über langes Spitzkehren Gelände ziemlich steil aufwärts (im unteren Bereich mehr links halten), zuletzt halten wir uns etwas rechts und erreichen so eine deutlich erkennbare Steilrinne. Durch diese meist ohne Skier sehr steil aufwärts in eine Scharte und aus dieser links am Rücken aufwärts auf den ungeschmückten Gipfel vom Flemmberg (2696 m).

Abfahrt: Bis kurz vor die Geländekuppe entlang der Aufstiegsroute, kurz davor rechts über wunderschöne Hänge hinab zu einer kleinen Hütte nahe dem Flemmsee. Hier halten wir uns etwas links und folgen kurz dem Forstweg hinab Richtung Klammer Alm, bis sich rechts eine schöne lange Waldschneise öffnet, durch diese wir hinab in den Talgrund schwingen. Über eine Holzbrücke und wenige Meter aufwärts zur Mair zu Hofalm.

Anmerkung vom Autor: Es wäre auch möglich kurz vor der Klammeralm links am Fahrweg durch Wald hinauf zum Gelände der Flemmalm mit der kleinen Holzhütte zu steigen und von hier über gut kupiertes Gelände Richtung Südwesten hinauf zu der Geländekuppe mit dem kleinen Kreuz - im unteren Teil ident mit der Schneeschuhroute auf die Eggespitz.

CHARAKTER: Ein Tourenschmankerl im stillen Zösenbergtal, das hauptsächlich von Einheimischen frequentiert und begangen wird. Durch die vorwiegend nach Nord ausgerichteten Hänge findet man hier lange guten Pulver vor. Ebenso ist der prächtige, lange Steilhang durch die seitlichen Felskämme gut vom Windeinfluss geschützt. Wunderschöne Ausblicke vom Gipfel zum Zillertaler Hauptkamm, zur Rieserfernergruppe und nach Süden zu den restlichen Pfunderer Bergen.

Kompass Karte

Flemmberg (2696 m) von Zösenberg
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 081 Pfunderer Berge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 6°C
Luftfeuchtigkeit: 95%
Nachmittag
Wetter: Überwiegend bewölkt
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 87%
Morgen
Wetter: Ein paar Wolken
Temperatur: 9°C
Luftfeuchtigkeit: 53%
Übermorgen
Wetter: Bedeckt
Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 67%
QR
Tourenkategorie Skitour
Gebirgsgruppe Pfunderer Berge
Region Ahrntal-Tauferer Tal
Talort Lappach, 1439 m
Gehzeit Gesamt

2,5-3 Std.

Höhendifferenz Gesamt

1015 Hm

Weglänge Gesamt

5,0 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Zösenberg im Zösenbergtal, 1700 m
Schwierigkeit Skitechnisch mittelschwierig - sehr steiler und langer Gipfelhang!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 081 Pfunderer Berge
Tabacco Karte Blatt 037 Hochfeiler, Pfunderer Berge
Anfahrt A13/A22 Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen, durch das Pustertal bis kurz nach Bruneck. Nach einem Tunnel rechts der Beschilderung Ahrntal folgen und durch das Tauferer Ahrntal nach Mühlen kurz vor Sand in Taufers. Nach Mühlen links in das Mühlwaldertal über Mühlwald nach Lappach. Vom Zentrum noch etwa 1,5 Km über Oberlappach Richtung Nevesstausee. Bei der folgenden Straßengabelung links halten und auf schmaler Bergstraße in das Zösenbergtal zum kleinen Parkplatz zwischen der Bergmeister- und Mair zur Hof Alm.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Bis Lappach besteht eine öffentliche Busverbindung – aber ab dem Ort verlängert sich die Tourlänge doch beträchtlich!
Parkmöglichkeit Parkplatz Zösenberg im Zösenbergtal, 1700 m – im Winter nur wenige Parkmöglichkeiten bei der letzten Kehre an der Zufahrtsstraße zum oberen Hof kurz nach der Bergmeisteralm – ansonsten wenige Meter zuvor bei der Bergmeisteralm parken – bei späterer Einkehr kein Problem!
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Bergmeisteralm (1720 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 31 (Oktober 2019)
Zugriffe Gesamt 2089 (seit April 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Barmer Spitze - Wintergipfel (3270 m) von Rein/Taufers

Die Barmer Spitze ist ein prächtiger und lohnender Skigipfel, der aber sehr sichere Verhältnisse voraussetzt. Langer, abwechslungsreicher Zustieg der einen viele verschiedene Facetten der herrlichen Gebirgslandschaft der Rieserferner Gruppe zu Auge führt. Der Hauptgipfel selbst ist nur in leichter Kletterei zu bewältigen – bei Vereisung und Schnee kann dieses Unternehmen sehr ernst und heikel werden. Einfacher und genauso schön ist der um einige Meter höhere Vorgipfel, der zwischen der Barmer Spitze und dem Hochgall liegt. Hierbei kann man bis zum höchsten Punkt mit Skiern ansteigen. Traumhafter Tiefblick zum Antholzer See, in die Deferegger Alpen, nach Norden zu den Zillertalern und besonders auch zur markanten Rötspitze.
Schitour

Klammljoch (2294 m) vom Parkplatz Knuttenalm

Das Klammljoch ist nicht nur bei Schneeschuhwanderern ein beliebtes Ziel, sondern auch bei Skitourengeher die es gemütlicher lieben, oder auch als super Ausweichtour bei nicht ganz sicheren Verhältnissen. Landschaftlich ein traumhafter Anstieg mit fantastischen Blicken vom Klammljoch ins Arvental, das bereits auf Osttiroler Seite liegt. Als Belohnung wartet dann bei der Abfahrt oder am Rückweg die urgemütliche Jausenstation Knuttenalm als besondere Einkehr – hat man etwas Glück so spielt der Wirt Michael einen mit der „Ziachorgl“ auf.
Schitour

Magerstein (3273 m) von der Jausenstation Säge

Eine etwas lange Skitour (Ski-Hochtour), bei der man aber ab der Kasseler Hütte bei guten Verhältnissen mit wunderschönen Skigelände belohnt wird. Alleine schon der Anstieg, mit immer wieder wechselnden Eindrücken, entschädigt bereits für die Mühen. Immer wieder prächtige Blicke zum Wildgall und Hochgall. Vom Gipfel dann atemberaubende Tiefblicke ins Antholzer Tal, sowie eine grandiose 360° Rundumschau. Wer es gemütlich liebt teilt die Tour mit einer Übernachtung in der Kasseler Hütte auf zwei Tage auf.
Schitour

Schneebiger Nock (3358 m) von Rein/Taufers

Der Schneebige Nock ist eine herrliche, aber auch anspruchsvolle Frühjahrstour in der Rieserferner Gruppe aus dem Reintal. Durch die doch beachtliche Länge mit vielen Höhenmetern empfiehlt sich eine Übernachtung auf der Kasselerhütte, die auch für die Tour auf den Magerstein noch in Frage kommt. Für die Mühen des Anstieges wird man mit einer prächtigen und luftigen Gratüberschreitung und einer herrlichen Abfahrt über allerschönstes Skigelände belohnt. Herrliche 360° Rundumsicht vom exponierten Gipfel – besonders zum Hochgall und Wildgall – allesamt in der gleichen Gebirgsgruppe.
Schitour

Schneespitze (2925 m) vom Knuttenparkplatz

Die Schneespitze ist ein bei den Einheimischen sehr beliebtes Tourenziel bei Rein in Taufers. Wunderschöner Anstieg ab der urigen Knuttenalm über herrliches, sonniges Skigelände, der aber im oberen Bereich sichere Verhältnisse voraussetzt. Dadurch dass der Gipfel sehr exponiert liegt, bietet er eine prächtige Rundschau. Sowohl nach Süden in die Rieserfernergruppe mit dem Schneebigen Nock und Magerstein, sowie auch nach Norden zu den berühmten Dreitausendern der Zillertaler Alpen. Als Belohnung nach dem doch etwas längeren Anstieg wartet später die urige Knuttenalm als herrliche Einkehrstation.
Schitour

Knuttenalm - Naturrodelbahn

Die Knuttenalm liegt auf einer Seehöhe von 1911 m im Knuttental bei Rein in Taufers. Der gemütliche, familienfreundliche Winterwanderweg startet am gebührenfreien Parkplatz kurz nach der Ortschaft Rein und führt durch die bezaubernde Schneelandschaft des Knuttentales zur urigen Knuttenalm im Naturpark Rieserferner-Ahrn. Die Alm ist auch ein sehr beliebtes Ziel für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, die nach einer Tour von der Schneespitze, oder von der Dreieckspitze sowie vom Klammjoch zurückkommen.
Rodelbahn

Koflerseen & Kofler Almen vom Knuttenparkplatz

Die Schneeschuhwanderung zu den Koflerseen oberhalb von Rein in Taufers führt durch die markante Bergwelt des Tauferer Ahrntals. Am Ziel bietet sie Schneeschuhwanderer dann eine herrliche Aussicht über die verschneite Landschaft des Reintals. Auf der gegenüberliegenden Talseite im Tourengebiet der Kasseler Hütte bilden Hochgall, Wildgall, Magerstein und der Schneebige Nock eine prächtige Hochgebirgskulisse.
Schneeschuhwanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter