Feldring Alm von Oetz im Ötztal
 Start bei der Parkplatzeinfahrt zur Acherkogelbahn
Auffahrt Richtung Ochsengarten
Tiefblick auf Oetz - im Hintergrund der Acherkogel
Blick auf Ötzerau
Tiefblick ins Ötztal
Ankunft in Ochsengarten
Durch Ochsengarten
Kirche von Ochsengarten
Abzweig links Richtung Sattele
Kirche von Ochsengarten
Blick zum Obergut
Freundlicher Empfang am Sattele
Abzweig zur Feldringalm
Am Pirchkogelweg zur Feldringalm
Ankunft bei der Alm
Wunderschöne Sonnenterrasse
Schönes Ziel für Mountainbiker
Traumhafte Panoramalage
Gemütliche Einkehr

Feldring Alm von Oetz im Ötztal

Drucken PDF Version GPX Download
Feldring Alm von Oetz im Ötztal
 Start bei der Parkplatzeinfahrt zur Acherkogelbahn
Auffahrt Richtung Ochsengarten
Tiefblick auf Oetz - im Hintergrund der Acherkogel
Blick auf Ötzerau
Tiefblick ins Ötztal
Ankunft in Ochsengarten
Durch Ochsengarten
Kirche von Ochsengarten
Abzweig links Richtung Sattele
Kirche von Ochsengarten
Blick zum Obergut
Freundlicher Empfang am Sattele
Abzweig zur Feldringalm
Am Pirchkogelweg zur Feldringalm
Ankunft bei der Alm
Wunderschöne Sonnenterrasse
Schönes Ziel für Mountainbiker
Traumhafte Panoramalage
Gemütliche Einkehr
CHARAKTER: Die Fahrt führt uns vom wunderschönen Ötztaler Ort Oetz entlang der Ochsengarten-Straße durch die Ortsteile Schrofen, Ötzerau und Mühlau in das Nedertal nach Ochsengarten kurz vor Kühtai. Danach links auf das Sattele und am Pirchkogelweg zur Feldringalm, die in prächtiger Panoramalage westlich unterhalb vom Faltegartenköpfl liegt.

Mountainbike- oder E-Bike Tour von Oetz nach Ochsengarten und über das Sattele zur Feldringalm


1. Km 0,0 - Von der nördlichen Parkplatzeinfahrt zur Bergbahn Hochoetz, direkt beim Überkopf-Straßenschild "Almenregion", leicht abwärts Ri. Zentrum und nach 300 m beim Kreisverkehr gegenüber vom Sparmarkt rechts aufwärts Ri. Ochsengarten-Kühtai und von nun an immer entlang der Landstraße nach Ochsengarten.

2. Km 10,3 - Nach der Kirche gegenüber der Feuerwehr Ochsengarten links abbiegen, vorbei am Abzweig nach Marlstein, hinauf zum Sattele.

3. Km 12,0 - Sattele; rechts durch einen Schranken und am geschotterten Pirchkogelweg hinauf zur Feldringalm.

4. Km 14,2 - FELDRINGALM; nach einer gemütlichen Einkehr wieder am selben Weg zurück.
CHARAKTER: Die Fahrt führt uns vom wunderschönen Ötztaler Ort Oetz entlang der Ochsengarten-Straße durch die Ortsteile Schrofen, Ötzerau und Mühlau in das Nedertal nach Ochsengarten kurz vor Kühtai. Danach links auf das Sattele und am Pirchkogelweg zur Feldringalm, die in prächtiger Panoramalage westlich unterhalb vom Faltegartenköpfl liegt.

Kompass Karte

Feldring Alm von Oetz im Ötztal
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 35 Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 20°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 4000m
Nachmittag
Temperatur: 26°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 4000m
Morgen
Temperatur: 27°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 4100m
Übermorgen
Temperatur: 29°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 4400m
Der Hochdruckeinfluss schwächt sich ein wenig ab und so kann sich von Frankreich her ein kleines Gewittertief zu uns ausweiten. Der Freitag beginnt noch wie die Tage zuvor: freundlich und ruhig. Allerdings wird es nach und nach immer schwüler und es gibt Gewitter.

Ab Samstag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird heiter und heiss mit nur leichter Gewittergefahr.

© 2020
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Seehüter's Hotel Seerose

ZWISCHEN SEE, BERG & REICHER TRADITION IM ÖTZTAL In unberührter Natur, inmitten von Nadelwäldern und umgeben von zahlreichen Dreitausendern, liegt das traditionsreiche Seehüter's Hotel Seerose. Zentrumsnah und fernab vom Trubel findet man hier viel Gemütlichkeit, wo auch noch Tiroler Gastlichkeit und Tradition zu Hause sind. Das Hotel Seerose - direkt am Piburger See - begeistert mit familiären Ambiente, modernem Wohnkomfort im Tiroler Stil, Wellness auf 400² und erlesener Genuss-Kulinarik. Wohnen im Hotel Seerose Sie werden verwöhnt mit lichtdurchfluteten Zimmern mit Balkon, großen Fenstern und stilvollem Interieur vereint Tiroler Stil mit familiärer Gemütlichkeit und modernen Ansprüchen. Sorgfältig ausgewählte Details und behutsam arrangierte Feinheiten verleihen jedem einzelnen der Zimmer seinen unverwechselbaren Charakter. Alle Doppelzimmer verfügen zudem über einen großzügigen Balkon mit Blick auf die umliegende Landschaft und die Dreitausender des Ötztals. Kulinarik-Angebot für Hotelgäste Am Piburger See fällt das Aufstehen leicht: Im Hotel startet der Morgen mit einem unwiderstehlichen Frühstücksangebot. Abends sorgt ein exzellentes Drei-Gänge-Menü mit Salat für einen gebührenden Ausklang. Serviert wird im Seehüter's Restaurant oder auf der Sonnenterrasse. Dazu gibt es neben exklusiven Weinen ein traumhaftes Panorama. Restaurant am Piburger See Pfiffig, würzig, herzhaft gut: Die Küche im Seehüter‘s Restaurant gleich beim Piburger See ist beliebt bei Gästen aus Nah und Fern. Ob Rodler oder Eisläufer im Winter oder Wanderer und Radler im Sommer – Alle kehren gerne beim Seehüter ein, denn sie schätzen die gutbürgerliche Speisekarte und wissen: Im Seehüter's schmeckt's einfach unwiderstehlich gut. Bei der feinen Tiroler Küche kommt bestes Fleisch vom Fleischhof Oberland und Gemüse von Bauern aus der Region auf den Teller. Familie Plattner freut sich auf Euren Besuch Sommer am Piburger See: Sonnenschein, Badespaß und Bergerleben machen den Sommer am Piburger See zu einer Zeit des Entdeckens und des Loslassens. Zwischen uralten Wäldern und majestätischen Gipfeln laden laue Sommerabende zum abendlichen Beisammensein. Begleitet vom rhythmischen Zirpen der Grillen und dem Gefühl, dem Besonderen ganz nahe zu sein. Die vielen Panoramaeindrücke machen Lust, sich auf das Rad oder Bike zu schwingen und auf 860 Kilometern Mountainbike- und Rennrad-Strecken unzählige Höhenmeter zu meistern. Oder erobern Sie legendäre Bergpässe mit Ihrem Motorrad. Winter am Piburger See: Winterwandern rund um den Piburger See

Feldringalm

Besuchen Sie die Feldringalm auf 1.888 m Seehöhe in den Stubaier Alpen in Kühtai - Ochsengarten und genießen Sie dort den herrlichen Ausblick.Im Sommer auf schönen Wanderwegen in der herrlichen Umgebung gelangen Sie zu der ungemein aussichtsreichen Feldring Alm bei Ochsengarten.Auch als Einkehrziel nach der sehr beliebten und einfachen Bergtour auf das Faltegartenköpfl bestens geeignet.Im Sommer finden auch immer wieder zahlreiche Veranstaltungen und Festl'n auf der Alm statt.Im Winter auf der gut präparierten Rodelbahn können Sie es so richtig laufen lassen und auf der Alm werden die Gäste mit regionalen Produkten und Tiroler Kost verwöhnt. Oder bei einer zünftigen Schneeschuhwanderung oder Skitour als erstklassiges Einkehrziel nach vollbrachter Leistung. Gerne haben wir für Gruppen und Feierlichkeiten länger für Sie geöffnet. Hierfür bitten wir um Reservierung.Familie Neurauter freut sich über Ihren BesuchFeldringalm im Sommer Herrliche Wanderung vom Sattele entlang des Fahrweges, der am Ende auch abgekürzt werden kann, zur Feldring Alm. Leichte Almwanderung die besonders für Familien mit Kindern geeignet ist - auch mit Kinderwagen sehr gut zu befahren.Als Einkehrziel bei der Bergwanderung vom Sattele entlang des Fahrweges zur Feldring Alm mit anschließender Weiterwanderung auf bestens ausbeschilderten Bergwegen auf das ungemein aussichtsreiche Faltegartenköpfl. Feldringalm im WinterKinder- und Familienfreundliche Naturrodelbahn ohne Beleuchtung.Rodelverleih auf der Alm mit neuen hochwertigen Doppelsitzerschlitten.8 km Top präparierte Winterrundwanderwege Vom Sattele führt die sehr gut präparierte Rodelbahn
Tourenkategorie Mountainbiketour
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Region Ötztal
Talort Oetz, 812 m
Fahrzeit Ziel ca. 2 Std.
Fahrzeit Gesamt 2 Std. 34 Min. (bei Ø 11,0 km/h)
Höhendifferenz Gesamt

1083 Hm

Weglänge Gesamt

28,4 Km

Fahrbahnbelag 24,0 Km Asphalt - 4,4 Km Schotterweg
Landschaft / Fahrerlebnis 2/5
Ausgangspunkt Direkt an der nördlichen (unteren) Parkplatzeinfahrt bei der Überkopftafel „Almenregion“ die die Ötztalstraße überspannt, 825 m
Schwierigkeit Schwierig - teilweise steile Asphaltauffahrt nach Ochsengarten.
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 35 Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Haiming/Ötztal und durch das Ötztal zur Ortschaft Oetz. Durch die Ortschaft zum südlichen Dorfende und kurz nach dem Kreisverkehr links zu den Parkplätzen an der Talstation der Bergbahn Hochoetz.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Mit der Bahn zum Ötztal Bahnhof und mit dem Bus ( manche Linien haben einen Fahrradanhänger) nach Oetz zur Haltestelle Oetz/Acherkogelbahn - Fahrplanauskunft www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Genügend Parkmöglichkeiten an der Talstation der Bergbahn Hochoetz.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Feldringalm (1888 m) und in den Gastronomiebetrieben in Ochsengarten
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 89 (August 2020)
Zugriffe Gesamt 3762 (seit Juli 2017)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Piburger See Rundwanderung mit Piburger Mühle

Das naturbelassene Wasser stellt den größten See im Ötztal dar. Er ist mit bis zu 23° auch einer der wärmsten Gebirgsseen in Tirol. Der Piburger See ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Tirols. Bereits 1929 wurde er zum Naturdenkmal erklärt. 1983 konnte das Schutzgebiet erweitert werden, es entstand das heutige Landschaftsschutzgebiet Achstürze-Piburger See.
Wanderung

Piburger See von Oetz

Bei dieser schönen Rundwanderung – später auch Rundwanderung um den Piburger See - erlebt man den Kontrast des wilden Wassers der Ötztaler Ache, welches man bei der Wellerbrücke hautnah erfährt. Danach der stille Piburger See der genügend Platz bietet, um diese Ruhe auf sich wirken zu lassen. Verbunden werden diese gegensätzlichen Naturschauspiele durch einen wild anmutenden Bergsturz-Blockwald zwischen steilen Felshängen und Grobblockhalden.
Wanderung

Seejöchl – Piburger See Rundwanderung von Piburg

Einfache Forstwegwanderung zum Seejöchl mit der schönen Aussichtsplattform und einem Kreuz. Der Ausblick auf den See, sowie zum gegenüberliegenden Acherkogel, ist beeindruckend. Danach ein romantischer Abstieg durch einen Märchenwald zum Südufer des Piburger Sees. Das naturbelassene Wasser stellt den größten See im Ötztal dar.
Wanderung

Wasserläufer Piburger See

Bei dieser schönen Rundwanderung erlebt man den Kontrast des wilden Wassers der Ötztaler Ache, welches man bei der Wellerbrücke hautnah erfährt. Danach der stille Piburger See der genügend Platz bietet, um diese Ruhe auf sich wirken zu lassen. Vom Seejöchl eröffnet sich ein traumhafter Blick auf den Seekessel und zum gegenüber liegenden Acherkogel. Verbunden werden diese gegensätzlichen Naturschauspiele durch einen wild anmutenden Bergsturz-Blockwald zwischen steilen Felshängen und Grobblockhalden.
Wanderung

Piburger See-Piburg Rundfahrt von der Area 47

Wunderschöne, nicht allzu schwierige Rundtour, durch schöne Dörfer zum Naturjuwel Piburger See. Wieder zurück nach Piburg, wo das Seehüter’s Cafe-Restaurant mit der schönen Sonnenterrasse noch zu einer gemütlichen Einkehr vor der Rückfahrt einlädt. Zuletzt am schönen Ötztal-Radweg entlang der Ötztaler Ache zurück zum Ausgangspunkt bei der Area 47.
Mountainbiketour

Seehüters Seerose & Piburger See von der Area 47

Romantische Rollfahrt am Ötztal-Radweg entlang der Ötztaler Ache, mit schönen Ausblicken auf die Ache und während der gesamten Fahrt auch auf den mächtigen Acherkogel, auf den man fast genau zufährt. Zuletzt eine nicht allzu schwierige Auffahrt zum wunderschönen Weiler Piburg und noch ein paar Meter weiter zum Piburger See – ein Naturjuwel im Ötztal. Nach dem Naturjuwel wartet in Piburg mit dem Seehüter’s Restaurant-Cafe noch eine empfehlenswerte Einkehr auf der schönen Sonnenterrasse oder in den gemütlichen Stuben.
Mountainbiketour

Seejöchl - Sautener Forchet Runde von Ötztal-Bahnhof

Im Vorderen Ötztal lassen sich viele Mountainbike Touren durchführen. Dafür eignet sich der Bahnhof Ötztal mit Bahnanreise als Startpunkt sehr gut. Diese Runde führt uns vom Bahnhof zur Area 47 und am Ötztal Radweg, entlang der Ötztaler Ache, in herrlicher Rollfahrt nach Oetz. Danach geht es Richtung Piburger See und einer neuen knackigen Strecke hinauf zum Seejöchl mit herrlichem Tiefblick auf den Piburger See. Über Haderlehn nach Sautens und durch den Sautener Forchet nach Roppen. Über den Innsteg und am Innradweg in die Schlierenzau und zurück zum Bahnhof.
Mountainbiketour

Übungsklettersteig Piburg – Piburger See

Der 2020 offiziell eröffnete Mini-Klettersteig im schattigen Buschwald liegt direkt am südlichen Rand vom Weiler Piburg und ist sehr einfach zu erreichen. Der Übungsklettersteig eignet sich besonders gut für Anfänger und auch für Kinder, die das erste Mal Kontakt mit Fels und Eisen haben möchten. Man kann dieses Unternehmen gut mit einem Badeaufenthalt oder einer Wanderung am nahen Piburger See verbinden.
Klettersteig

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter