Falkamsee (2700m) von der Volkzeiner Hütte
 Start unterhalb der Volkzeiner Hütte
Links vom Bach taleinwärts
Danach schräg hinauf Richtung Wasserfall
Oberhalb einer Schlucht queren
Schrentebach-Wasserfall mit der Heinkaralm rechts im Bild
Bei dieser Wegteilung geradeaus aufwärts
Schrentebach-Wasserfall
Über eine Felsstufe
Schöner Rückblick ins Winkeltal
Ankunft im Schrentebachboden
Lauschiger Almboden mit schönen Wasserläufen
Einfach ein Traum - Blick Richtung Arntaler Lenke
Vorbei an diesem steinernen Schafpferch
Schöner Rückblick zum Schrentebachboden und zur Hochgrabe
Bei diesem Abzweig rechts Richtung Falkamsee
Blick zum Aufstiegsgelände Richtung Degenhorn
Querung hinüber zum gut versteckten Bergsee
Falkamsee mit der Hochgrabe dahinter
Tiefblick vom Seeufer ins Winkeltal
Pferde auf der Heinkaralm
Rückwanderung über die Heinkaralm
Heinkaralm in voller Pracht
Heinkaralm mit Schrentebach-Wasserfall
Am neuen Fahrweg hinab in den Talgrund
Wunderschöne Almlandschaft
Wenige Meter hinauf zur urigen Volkzeiner Hütte
Wunderschöne und gemütliche Einkehr bei Toni dem Hüttenwirt
Urgemütliche Hütte

Falkamsee (2700m) von der Volkzeiner Hütte

Drucken PDF Version GPX Download
mittel
Falkamsee (2700m) von der Volkzeiner Hütte
 Start unterhalb der Volkzeiner Hütte
Links vom Bach taleinwärts
Danach schräg hinauf Richtung Wasserfall
Oberhalb einer Schlucht queren
Schrentebach-Wasserfall mit der Heinkaralm rechts im Bild
Bei dieser Wegteilung geradeaus aufwärts
Schrentebach-Wasserfall
Über eine Felsstufe
Schöner Rückblick ins Winkeltal
Ankunft im Schrentebachboden
Lauschiger Almboden mit schönen Wasserläufen
Einfach ein Traum - Blick Richtung Arntaler Lenke
Vorbei an diesem steinernen Schafpferch
Schöner Rückblick zum Schrentebachboden und zur Hochgrabe
Bei diesem Abzweig rechts Richtung Falkamsee
Blick zum Aufstiegsgelände Richtung Degenhorn
Querung hinüber zum gut versteckten Bergsee
Falkamsee mit der Hochgrabe dahinter
Tiefblick vom Seeufer ins Winkeltal
Pferde auf der Heinkaralm
Rückwanderung über die Heinkaralm
Heinkaralm in voller Pracht
Heinkaralm mit Schrentebach-Wasserfall
Am neuen Fahrweg hinab in den Talgrund
Wunderschöne Almlandschaft
Wenige Meter hinauf zur urigen Volkzeiner Hütte
Wunderschöne und gemütliche Einkehr bei Toni dem Hüttenwirt
Urgemütliche Hütte
CHARAKTER: Der gut versteckte kleine Bergsee liegt südlich unterhalbe zwischen dem Wagenstein und Roteck in einer Mulde eingebettet und ist erst im letzten Moment sichtbar. Er wird im Gegensatz zum etwas höher liegenden Degenhornsee am Fuße des Degenhorns, nicht so oft besucht. Aber dennoch ein lohnendes und eigenständiges Wanderziel.

Wanderung von der Volkzeiner Hütte über den Schrentebachboden zum Falkamsee und über die Heinkaralm zurück

Auf den Schrentebachboden: Vor der Bachbrücke unterhalb der Volkzeiner Hütte folgt man dem Hinweisschild „Schrentebach/Degenhorn 326/327/19“ und wandert links des Baches ein Stück am Fahrweg taleinwärts. Nach kurzer Zeit leitet links ein Hinweisschild schräg durch weitläufige Almrosenhänge aufwärts. Über einen Weidezaun und links einer Bachschlucht zu einer beschilderten Wegteilung bei einem beschrifteten Felsblock. Rechts führt der Rundweg zur Heinkaralm. Geradeaus weiter dem Hinweisschild „Degenhorn/Hochgrabe“ folgend, über einen Rücken hinauf in eine Senke links vom Schrentebach-Wasserfall. Nun steiler aufwärts und rechts schräg durch felsiges Gelände hinauf auf den weitläufigen Schrentebachboden (Quelllandschaft mit weiten Almböden auf ca. (2380m).

Zum Falkamsee: Dem Hinweisschild „Degenhorn 19“ folgen, hinab in den mit zahlreichen verästelten Wasserläufen durchzogenen Boden und den Markierungen folgend, auf die gegenüberliegende Seite zu einem mit einer Trockenmauer errichteten Schafpferch, wo auch kurz vorher der Steig einmündet, der direkt von der Heinkaralm heraufführt. Links am Pferch vorbei und über einen breiten, felsigen Westrücken aufwärts. Links schräg durch eine Mulde und danach wieder steiler aufwärts auf einen weiteren weitläufigen Boden mit kleiner Lacke, da wo auch der Weg zum gut versteckten Falkamsee abzweigt. Hier verlässt man die Aufstiegsroute, die links zum Degenhornsee und auf das Degenhorn führt und wandert rechts auf einem breiten Rücken aufwärts auf eine Geländeschulter. Von dieser nur mehr leicht ansteigend, schräg einen weiten Hang querend, hinüber zum gut versteckten Falkamsee, den man erst im letzten Moment zu Gesicht bekommt.

Abstieg über die Heinkaralm: Entweder entlang der beschriebenen Aufstiegsroute oder nur bis zum Schafpferch am Schrentebachboden am gleichen Weg, danach geradeaus zu einer Wegteilung, links von einem Hügel und dem Wasserfall etwas steiler hinab zu den weiten Almböden der Heinkaralm. Über diese hinab zur schönen Alm mit gemütlicher Einkehrmöglichkeit beim Sepp den Almhirten (einfacher Almausschank während der Almzeit!). Von dieser dann am neu errichteten Fahrweg hinab in den Talboden und zurück zum Ausgangspunkt mit der empfehlenswerten Einkehr beim Hüttenwirt Toni in der Volkzeiner Hütte.

CHARAKTER: Der gut versteckte kleine Bergsee liegt südlich unterhalbe zwischen dem Wagenstein und Roteck in einer Mulde eingebettet und ist erst im letzten Moment sichtbar. Er wird im Gegensatz zum etwas höher liegenden Degenhornsee am Fuße des Degenhorns, nicht so oft besucht. Aber dennoch ein lohnendes und eigenständiges Wanderziel.

Kompass Karte

Falkamsee (2700m) von der Volkzeiner Hütte
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 45 Defereggental - Villgratental

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 2°C
Sonnig: 80%
Frostgrenze: 2400m
Nachmittag
Temperatur: 6°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 2800m
Morgen
Temperatur: -2°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 1100m
Übermorgen
Temperatur: -2°C
Sonnig: 60%
Frostgrenze: 1000m
Am Sonntag macht der Wetterbericht sicher nicht nur uns Meteorologen Freude: Gibt es doch gute Nachrichten zu verkünden! Heute erreicht uns trockene Luft und sorgt den ganzen Tag für strahlend schönes Wetter.

Die Sonnenfenster vom Sonntag sollte man nutzen, denn allzu freundlich schaut es für den Montag leider nicht aus: Eine Kaltfront streift uns mit ihren Wolkenfeldern, und hin und wieder könnte es sogar Schauer geben.

© 2019
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Pension Bad Kalkstein - Innervillgraten

Ihr Urlaubsziel das ganze Jahr... Im Winter das Paradies für Tourengeher, Rodler - ideal für Liebhaber der intakten, verschneiten Bergwelt...Eine intakte Natur, eine Vielfalt an Freizeitaktivitäten und Sportmöglichkeiten, im Sommer wie im Winter!In ruhiger und sonniger Lage gelegen, bietet unser Haus 10 gemütliche Doppel- bzw. 2 Einzelzimmer - alle mit Telefon, TV, Dusche/WC - für einen unvergesslichen Urlaub.Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Bauernfrühstück, um Energie zu tanken!Abends verkosten Sie unsere lokalen Gerichte wie Wildspezialitäten, Speckknödel, Lammbraten und unsere typischen Schlipfkrapfen.Ein Urlaub voller Entspannung....Nach einer Wanderung oder nach einer Skitour erholen Sie sich in unserem Wellness - Center!Finische Sauna, Dampfbad, Lichttherapie erwarten Sie... Wir freuen uns auf Ihren BesuchFamilie Wiedemair Innervillgraten im Winter Villgratental "Das Schitouren-Eldorado" in OsttirolWinterwandern, Schifahren, Schitouren, Rodeln und die Ruhe genießen im Villgratental.Im Winter ist die Pension Bad Kalkstein ein beliebter Tourenstützpunkt für Skitourengeher, Ausflugsziel für Rodler und Winterwanderer. Die nicht allzu lange Rodelbahn eignet sich besonders für Familien mit Kindern. Auch ein Besuch in der nahe gelegenen Wallfahrtskirche Maria Schnee in Kalkstein lohnt sich auf alle Fälle.Nur wenige Minuten vom Gasthof entfernt, im Ortsteil Bad Kalkstein, beginnen wunderschöne Skirouten und führen uns in alle Himmelsrichtungen auf verschiedene Gipfel. Hier teilt sich das Haupttal in 3 Nebentäler - dem Roßtal, dem Alfental und dem Marchental. Innervillgraten im Sommer Villgratental "Das Bergsteiger- und Wanderparadies" in OsttirolBergsteigen

Die Natur Residenz

Wir freuen uns Sie bei uns zu begrüßen und möchten Ihnen den Zauber des unberührten Villgratentales näher bringen. Unsere Natur Residenz liegt im Herzen des Villgratentales, einem idyllischen von Bergbauernhand geprägten Seitental, inmitten der Villgrater Berge – eingebettet zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und den Südtiroler Dolomiten. Mit Sicherheit eine empfehlenswerte Unterkunft für geruhsame Tage in Innervillgraten. Wohlbefinden im Zirbenholzzimmer Die komfortablen Naturholzzimmer sind geräumig und zur Gänze holzgetäfelt. Die warme Ausstrahlung und der angenehme Duft von Fichten-, Lärchen- und Zirbenholz werden Sie begeistern - ein majestätischer Bergblick vom Holzbalkon aus inbegriffen. Für erholsamen Schlaf sorgen die "Villgrater Natur-Überbetten" aus reiner Schafwolle. Natürlich Wohnen ... Unsere liebevoll mit Zirbenvollholzmöbel eingerichteten Naturholzzimmer und -apartments sind etwas Besonderes. Das Holz der Zirbe wirkt beruhigend auf den Organismus, sodass die Herzfrequenz in einem Zimmer aus Zirbenholz sinkt. Für erholsamen Schlaf sorgen die "Villgrater Naturüberbetten" aus reiner Schafwolle. "Slow Motion" - eine wohltuende Auszeit, ein paar wohltuende Urlaubstage zum tiefen Atemholen.   Ein guter Start ... Wir verwöhnen unsere Gäste mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Dieses sorgt mit herzhaften regionalen Schmankerl und Köstlichkeiten der traditionell österreichischen Küche für einen guten Start in den Tag! Unsere Wohlfühloase - einfach nur die Seele baumeln lassen und dem Körper etwas gutes tun. Was gibt es schöneres, als nach einem aktiven Tag in der Natur die Wärme einer Sauna zu genießen? Nach einer gelungenen Berg- oder Schitoure ist ein Saunagang eine wahre Wohltat für angespannte Muskeln und belastete Gelenke. Tanken Sie neue Kraft und Energie in unserer hauseigenen Finnischen Sauna aus Zirbenholz oder im Eukalyptus-Dampfbad. Tagungen & Seminare Business im kleinen, aber feinen Rahmen.Für Seminare, Präsentationen und kleine Tagungen sind Sie in der Residenz Villgraten richtig.Unser großer Seminarraum bietet für 15 bis 20 Personen Platz. Ihre Gastgeberfamilie Fürhapter heißt Sie herzlich willkommen Villgratental im Winter Skitouren - Weiße Abenteuer in verborgenen OasenInnervillgraten ist das Schitoureneldorado Osttirols. Die schönen Almtäler und Hochflächen bilden ein ideales Gebiet für den Schitourenläufer, der hier genussvolle Abfahrten in Einsamkeit, aber auch anspruchsvolle Touren, vorfindet. Villgratental im Sommer Auf Schuster´s Rappen Land und Leute kennen zu lernen, sich mit der Geschichte und Kultur unserer Region bei einer Themenwanderung auseinanderzusetzen, unvergessliche Momente in freier Natur zu erleben, all das erwartet Sie hier. In der ruhigen Umgebung und gemütlichen Atmosphäre können Sie erholsame Urlaubstage im naturbelassenen Villgratental in Osttirol verbringen. Mountainbiken - sich mit der Natur messen

Volkzeiner Hütte

HERZLICH WILLKOMMEN IN DEN VILLGRATER BERGEN Die in Holzbauweise errichtete Osttirolhütte liegt im Talschluss des Winkeltales - einem Seitental des Villgratentales - eingebettet in einer wunderschönen Naturlandschaft. Sie ist ein familienfreundliches Wanderziel, sowie ein herrlicher Ausgangspunkt und Tourenstützpunkt für zahlreiche Bergseen und Berggipfel in den Villgrater Bergen. Hier kocht auch Anton der Hüttenwirt noch selbst.Gastronomisch wird man nach Osttiroler Schmankerl auch mit Wildgerichten, Lammgerichten und knusprigen Schweinsripperln, die sich schon lange als Geheimtipp etabliert haben, verwöhnt. Aber selbstverständlich kommen in der gastfreundlichen Berghütte auch Vegetarier nicht zu kurz. Hüttenwirt Anton Vollgger mit Team freut sich auf Euren Besuch Ausstattung der Hütte 2 Gaststuben20 Betten in gemütlichen holzgeäfelten Zimmern (DZ, EZ u. Mehrbettzimmer)Etagen-Waschraum und DuscheGastgartenSeminarraum rur 30 PersonenWlan Zugriff gegen Gebühr Verpflegung Mit Halbpension ab 18 UhrA la carte von 10 Uhr bis 21 UhrFrühstück von 7:00 - 9:00 Veranstaltungen Hüttenabende mit MusikSeminareTaufen, GeburtstagsfeiernGeführte Wanderungen mit Knotenkunde Verleih: Mountainbike auf Anfrage!
Tourenkategorie Seenwanderung, Wanderung
Gebirgsgruppe Villgratner Berge-Deferegger Alpen
Region Villgratental
Talort Außervillgraten, 1287m
Gehzeit Ziel

2-2,5 Std.

Gehzeit Gesamt

3,5-4 Std.

Höhendifferenz Ziel

790 Hm

Höhendifferenz Gesamt

810 Hm

Weglänge Ziel

4,6 Km

Weglänge Gesamt

9,8 Km

Ausgangspunkt Wanderparkplatz wenige Meter unterhalb der Volkzeiner Hütte, 1868m
Schwierigkeit Mittelschwierige, rote Bergwege. Beachtet auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 45 Defereggental - Villgratental
Anfahrt A13/A22 Inntal/Brennerautobahn zur Ausfahrt Brixen/Nord. Durch das Pustertal nach Sillian in Osttirol. Nach dem Ortszentrum links in das Villgratental nach Außervillgraten. Im Zentrum des Ortes rechts, am Gemeindeamt vorbei und durch das Winkeltal taleinwärts zum kleinen Wanderparkplatz wenige Meter unterhalb der Volkzeiner Hütte. Etwa 11,4 Kilometer vom Abzweig in Außervillgraten – ab der Reiterstube Schotterstraße.
Oder über den Felbertauern nach Lienz – hierher auch aus Kärnten kommend. Von Lienz durch das Pustertal bis kurz vor Sillian und rechts in das Villgratental nach Außervillgraten und wie oben beschrieben weiter.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Kleiner Wanderparkplatz vor der Bachbrücke unterhalb der Volkzeiner Hütte.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Am Ausgangsgangs/Endpunkt in der Volkzeiner Hütte. Bei der Zufahrt/Rückfahrt auch in der Reiterstube im Winkeltal.
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 19 (Dezember 2019)
Zugriffe Gesamt 306 (seit August 2019)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Berg-Radl-Weg Innervillgraten

Diese schöne Rundtour führt zuerst relativ steil hinauf in das Einattal, danach in schöner Querfahrt über den Hochberg zum Fürathof und weiter in das Arntal zur Unterstaller- und Oberstalleralm. Gemütlich talaus und zuletzt nochmals kurz ansteigend nach Kalkstein. Nach einem Besuch der Kirche und dem berühmten Waldergrab wieder gemächlich zurück nach Innervillgraten. Schöne Aussichtspunkte und Einkehrmöglichkeiten während der Runde.
Mountainbiketour

Kamelisenalm von Innervillgraten

Kurzzeitig steile Auffahrt in das Einattal, danach schöne Rollfahrt über Berglet nach Schettlet und nie allzu steil hinauf zum wunderschönen Almdorf Kamelisenalm mit der schönen Kapelle. Danach wieder am selben Weg retour zuletzt aber am Hochberg vorbei an schönen Bauernhöfen, hinab in den Talgrund und zurück nach Innervillgraten.
Mountainbiketour

Über den Versellerberg zur Reiterstube

Kurze Spritztour mit schöner Auffahrt über Bauernwiesen am Versellerberg mit wunderschönen Tiefblicken ins Winkeltal und über Außervillgraten. Gemütliche Einkehrmöglichkeit in der Reiterstube und bei der Rückfahrt durch das Winkeltal die Besichtigungsmöglichkeit der Wurzermühle mit der Kapelle nebenan und auch des Wurzerhofes.
Mountainbiketour

Unterstalleralm – Hochberg Runde von Innervillgraten

Einfache Rollfahrt von Innervillgraten durch das romantische Arntal, in den wunderschönen Talschluss mit der Unterstalleralm. Auch die Rückfahrt über den Hochberg bietet wunderschöne Tiefblicke und Ausblicke und führt an wunderschön liegenden Bauernhöfen vorbei, die wie Adlerhorste auf den steilen Bergwiesen kleben.
Mountainbiketour

Volkzeiner Hütte von Außervillgraten

Diese einfache Rollfahrt führt von Außervillgraten durch das wildromantische und naturbelassene Winkeltal immer entlang des Winkeltalbaches in den Talschluss zur urigen Volkzeiner Hütte. Die von Hüttenwirt Toni geführte Hütte ist zudem auch ein wunderschöner Ausgangspunkt für schöne Wander- und Bergtouren im hinteren Winkeltal.
Mountainbiketour

Degenhorn (2946m) von der Volkzeiner Hütte

Das Degenhorn ist ein beeindruckender Aussichtsberg in der Bergkette, der das Villgratental vom Defereggental trennt. Die Aussicht zum Tauernkamm bis hin zur Großglocknergruppe ist beeindruckend. Ebenso nach Südwesten zu den Dolomiten und nach Westen zur Rieserfernergruppe. Sicherlich die abwechslungsreichste und schönste Bergtour im Tourenbereich der Volkzeiner Hütte, die ein wunderbarer Stützpunkt für viele weitere Bergtouren und Wanderungen ist.
Bergtour

Gaishörndl (2615 m) von Innervillgraten

Das Gaishörndl liegt in den Villgrater Bergen im Wandergebiet Innervillgraten im Villgratental. Nicht nur im Winter ist das Gaishörndl ein vielbesuchtes Gipfelziel. Herrlicher Aufstieg durch das Alfental, vorbei an den schönen Almhütten und über blumenübersähte Mähder aufwärts auf das Pfanntörl. Herrliche Rundumsicht vom Gipfel, besonders ins benachbarte Gieser Tal und in die Dolomiten.
Bergtour

Hochalmspitze (2797m) von der Volkzeiner Hütte

Schöne, einsame, aber lohnende Bergtour auf einen ungemein aussichtsreichen Gipfel im hinteren Winkeltal im Tourenbereich der Volkzeiner Hütte. Bereits beim Aufstieg genießt man immer wieder schöne Ausblicke auf die gegenüberliegende Hochgrabe und zum Degenhorn, sowie tief hinab ins Winkeltal. Ab der Kleinitzer Lenke – Übergang ins Defereggental – wird man mit herrlichen Ausblicken zum Großvenedigermassiv und zur Glocknergruppe fürstlich belohnt.
Bergtour

Hochhorn (2623 m) von Kalkstein

Das Hochhorn liegt in den Villgrater Bergen in Südtirol. Der Ausgangspunkt dieser tollen Wanderung ist jedoch in Osttirol bei Kalkstein in Innervillgraten. Schöner Aufstieg der besonders im Frühling empfehlenswert ist, da die weiten Mähder unterhalb vom Pfanntörl um diese Jahreszeit mit Blumen übersäht sind. Sehr gut auch mit dem Gaishörndl oder Toblacher Pfannhorn zu kombinieren.
Bergtour

Hochwand (2730m) – Rundtour von der Volkzeiner Hütte

Schöne, einsame, aber lohnende Rundtour mit traumhafter Kammwanderung vom Gsaritzer Törl über die Hochwand zur Kleinitzer Lenke. Bereits beim Aufstieg genießt man immer wieder schöne Ausblicke auf die gegenüberliegende Hochgrabe und zum Degenhorn, sowie tief hinab ins Winkeltal. Am gesamten Kamm wird man mit herrlichen Ausblicken zum Großvenedigermassiv und zur Glocknergruppe fürstlich belohnt.
Bergtour

Innervillgrater Grenzkamm Rundwanderung

Das Toblacher Pfannhorn und Marchkinkele liegen in den Villgrater Bergen an der Grenze zu Südtirol. Schöne und abwechslungsreiche Rundwanderung auf zwei ungemein aussichtsreiche Gipfelziele. Im Süden liegen die Dolomiten zum Greifen nahe - die Drei Zinnen präsentieren sich hier von ihrer schönsten Seite. Schöne Tiefblicke auf Toblach und zu den restlichen Dolomiten, bis hin zu den Hohen Tauern.
Bergtour

Kreuzspitze (2624 m) von Kalkstein

Die Kreuzspitze liegt in den Villgrater Bergen im Tourengebiet Innervillgraten. Auch im Sommer ist die Kreuzspitze ein äußerst lohnendes Gipfelziel im Bereich von Kalkstein im Villgratental. Gemütliche Wanderung durch das naturbelassene Rosstal über herrliche Almweiden. Zuletzt über schön abgestuftes Gelände unschwierig auf den Gipfel. Herrliche Tiefblicke auf Innervillgraten und in die Dolomiten.
Bergtour

Kreuzspitze - Rotlahner - Riepenspitze Überschreitung

Gipfelüberschreitung der Superlative die jedoch einen erfahrenen Bergsteiger voraussetzt. Für nicht trittsichere Bergwanderer ist jedoch vom Heimwaldjoch die Alternativroute über den Bonner Höhenweg möglich - dennoch auch hierbei eine äußerst lohnende Tour. Immer wieder wechselnde Eindrücke mit Tiefblicken in das Gsiesertal, ins Villgratental bis hin zu den Hohen Tauern. Am Schluss noch ein besonders schöner Rastplatz mit dem Schwarzsee, der zwischen den Felsen eingebetet vor Einem liegt.
Bergtour

Marchkinkele - Strickberg (2545/2553 m) von Kalkstein

Das Marchkinkele liegt in den Villgrater Bergen am Grenzkamm zu Südtirol. Der Strickberg liegt bereits auf Südtiroler Gebiet. Beides sind herrliche Aussichtsberge - besonders zu den alles überragenden Dolomiten im Südwesten. Der Abstecher von 20 Min Gehzeit zum Strickberg ist sehr empfehlenswert - herrliche Tiefblicke ins Pustertal erwarten hier den Bergwanderer.
Bergtour

Riepenspitze (2774 m von der Unterstalleralm

Die Riepenspitze liegt in den Villrater Bergen. Wunderbare Bergtour die zwar mit einem etwas mühseligen Anstieg zum Schwarzsee beginnt, dafür aber mit dem wunderschön gelegenen See für ein tolles Panorama sorgt. Ab dem See schöner und abwechslungsreicher Anstieg der am Schluß ziemlich steil - aber dennoch problemlos auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel führt. Tolle Tiefblicke in das Gsiesertal und zum Tauern Hauptkamm.
Bergtour

Rotes Kinkele (2763 m) von der Unterstalleralm

Das Rote Kinkele liegt in den Villgratner Bergen im Villgratental. Ab der Kamelisenalm eine wunderschöne Bergwanderung die perfekt als Rundtour ausgeweitet werden kann. Aufstieg über schöne Almwiesen in das weite Kar nördlich vom Gipfel. Schöne Kammüberschreitung zum höchsten Punkt. Tolle Tiefblicke zu den Remesseen und in die umliegende Bergwelt. Bei der Rundtour sehr steiler Abstieg zu den Seen mit tollem Rückweg über die Öwelenke zur Kamelisenalm - alleine die Kamelisenalm ist schon diese Wanderung wert!
Bergtour

Toblacher Pfannhorn (2663 m) von Kalkstein

Das Toblacher Pfannhorn liegt in den Villgrater Bergen an der Grenze zu Südtirol. Schöner und abwechslungsreicher Anstieg auf das ungemein aussichtsreiche Toblacher Pfannhorn. Im Süden liegen die Dolomiten zum Greifen nahe - die Drei Zinnen präsentieren sich hier von ihrer schönsten Seite. Schöne Tiefblicke auf Toblach und zu den restlichen Dolomiten. Weiters zum Großvenediger, zum Großglockner, zu den Lienzer Dolomiten und in die Karnischen Alpen.
Bergtour

Degenhornsee (2700m) von der Volkzeiner Hütte

Der Degenhornsee ist ein Juwel in den Villgrater Bergen und liegt tief eingebettet in einer weiten Mulde, die auf einer Seite offen ist und ansonsten vom Kleinen Degenhorn, Großen Degenhorn und der Ochsenlenke umrahmt wird. Besonders schön ist der Besuch im Frühsommer, wen noch immer Schneeschollen im tiefblauen Gebirgssee treiben. Besonders beeindruckend ist der Blick vom Kleinen oder Großen Degenhorn auf den See.
Wanderung

Heinkaralm Rundwanderung von der Volkzeiner Hütte

Die Heinkaralm liegt auf einer wunderschönen, großen Almfläche unterhalb vom Schrentebach-Wasserfall, der sich tosend vom Schrentebach-Boden herabstürzt. Einfache und familienfreundliche Rundwanderung auf gutem Steig hinauf zur Almhütte und danach am neuen Fahrweg über die Raineralm zurück zur Volkzeiner Hütte.
Wanderung

Kamelisenalm - Oberstalleralm Rundwanderung

Die Kamelisenalm ist eine Ansammlung von acht Almhütten nördlich von der Ortschaft Innervillgraten. Im Zentrum des Almdorfes steht die 1950 eingeweihte Fatima-Kapelle. Diese Fast - Rundwanderung zählt sicherlich zu den schönsten Unternehmungen im Villgratental. Als krönender Abschluss wartet noch das Almdorf Oberstalleralm mit der Almkapelle zur Oberstaller auf den Wanderer.
Wanderung

Remesseen, 2.534 m

Der Remessee (Remesseen) liegt in einer weiten Mulde eingebetet zwischen dem Roten Kinkele und dem Hochstein. Diese Wanderung führt bereits beim Anstieg durch das berühmte Almdorf Kamelisenalm mit seinen acht Almhütte und der Kapelle im Zentrum. Beim Rückweg ist der kleine "Umweg" über die Oberstalleralm sehr zum empfehlen. Für eine "Wanderung" benötigt man für dieses Ziel bereits entsprechenden Kondition.
Wanderung

Schrentebachboden mit Wasserfall von der Volkzeiner Hütte

Der Schrentebachboden ist ein naturwildes, moosweiches Wiesengelände, zwischen Felsen und Wasserläufen. Die Hochtalterrasse liegt oberhalb vom Schrentebach-Wasserfall, der den Auf- und Abstiegsweg voneinander trennt. Eindrucksvolle und naturnahe Rundwanderung, mit schönen Einkehrmöglichkeiten in der während der Almsaison einfach bewirtschafteten Heinkaralm, sowie am Anfang oder Ende der Rundwanderung in der Volkzeiner Hütte.
Wanderung

Schwarzsee (2455m) von der Unterstalleralm

Der Schwarzsee liegt am Bewirtschaftungssteig "Bewirtschaftung Einst und Heute". Die Route verläuft von der Unterstaller Alm über den Schwarzsee, die Gsieser Lenke, das Pfoittal bis nach St. Magdalena im Gsiesertal. Der tiefblaue Schwarzsee liegt liegt idyllisch eingebettet zwischen Felsen und ist eine herrliches Wander- und Ausflugsziel im Villgratental nahe der Oberstaller Alm.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter