Essener Rostocker Hütte – Hochkarscharte – Umbaltal - Ströden
 Start bei der Essener und Rostocker Hütte
Herrlicher Rückblick zu den Simonyspitzen und Maurerkeesköpfen
Rückblick zur Hütte
Unterwegs am Carl-Bremer Weg - Wollgrasgelände mit dem Lasörling dahinter
Traumhafte Wanderung
Unterwegs im Malhalmtal
Blick zum Malhamkees
Rechts das Rostocker Eck - in der Bildmitte die Malhamspitzen
Kurze versicherte Passagen
Über den breiten Grasrücken aufwärtgs
Rückblick zum Maurertörl
Blick zum Malhamkees
Am schmäler werdenden Rücken aufwärts
Erster Blick zum Großvenediger
Querung in das Kar Richtung Hochkarscharte
Kurz vor der Hochkarscharte
Die letzten Meter zum höchsten Punkt der Wanderung
Hochkarscharte mit dem Quirl und  und dem Malhamhorn
Herrlicher Tiefblick in das Hochkar
Traumhaftes Panorama von der Scharte
Im Hintergrund der Großvenediger
Rückblick Richtung Hochkarscharte
Blick Richtung Süden
Neu markierter Weg - meist aber nur Steigspuren
Unterwegs Richtung Aufstiegsroute auf die Wiesbauerspitze
Zopethütte mit der Wiesbauerspitze dahinter
Rückblick zur Wiesbauerspitze
Abstiegsgelände über den Wiesenberg ins Umbaltal - Wiesbauerweg
Kleiner Wasserfall kurz vor dem Talboden
Im Umbaltal talauswärts
Durch den Umbalfall
Unterer Einstieg in den Wasserfallweg
Bei der Islitzer Alm
Wieder zurück in Ströden

Essener Rostocker Hütte – Hochkarscharte – Umbaltal - Ströden

Drucken PDF Version GPX Download
Essener Rostocker Hütte – Hochkarscharte – Umbaltal - Ströden
 Start bei der Essener und Rostocker Hütte
Herrlicher Rückblick zu den Simonyspitzen und Maurerkeesköpfen
Rückblick zur Hütte
Unterwegs am Carl-Bremer Weg - Wollgrasgelände mit dem Lasörling dahinter
Traumhafte Wanderung
Unterwegs im Malhalmtal
Blick zum Malhamkees
Rechts das Rostocker Eck - in der Bildmitte die Malhamspitzen
Kurze versicherte Passagen
Über den breiten Grasrücken aufwärtgs
Rückblick zum Maurertörl
Blick zum Malhamkees
Am schmäler werdenden Rücken aufwärts
Erster Blick zum Großvenediger
Querung in das Kar Richtung Hochkarscharte
Kurz vor der Hochkarscharte
Die letzten Meter zum höchsten Punkt der Wanderung
Hochkarscharte mit dem Quirl und  und dem Malhamhorn
Herrlicher Tiefblick in das Hochkar
Traumhaftes Panorama von der Scharte
Im Hintergrund der Großvenediger
Rückblick Richtung Hochkarscharte
Blick Richtung Süden
Neu markierter Weg - meist aber nur Steigspuren
Unterwegs Richtung Aufstiegsroute auf die Wiesbauerspitze
Zopethütte mit der Wiesbauerspitze dahinter
Rückblick zur Wiesbauerspitze
Abstiegsgelände über den Wiesenberg ins Umbaltal - Wiesbauerweg
Kleiner Wasserfall kurz vor dem Talboden
Im Umbaltal talauswärts
Durch den Umbalfall
Unterer Einstieg in den Wasserfallweg
Bei der Islitzer Alm
Wieder zurück in Ströden
CHARAKTER: Diese einmalige Hochgebirgswanderung führt bis auf die Hochkarscharte entlang der berühmten Alpenkönigroute, die von dort ohne Markierungen und weglos über die Hohen Gruben und Steingrube direkt zur Clarahütte führt (nur mit Bergführer zu empfehlen!). Aber auch diese „einfachere Variante“ bietet einzigartige Bergerlebnisse und Ausblicke, die seinesgleichen zu suchen haben. Zählt mit Sicherheit zu einem der schönsten Übergänge im Virgental obwohl es dann am „Wiesbauerweg“ mit der Einsamkeit vorbei ist.

Hochgebirgswanderung von der Essener Rostocker über die Quirlwand auf die Hochkarscharte. Abwärts durch das Hochkar in das Umbaltal und talauswärts nach Ströden

Route: Von der Hütte am Weg Nr. 919/920 (Beschilderung Clarahütte) im leichte Auf und Ab am Carl-Bremer Weg südwärts über die Maureralm zum beschilderten Wegverzweig kurz vor dem Malhamtal. Beim Felsblock mit dem Schilderbaum geradeaus weiter (rechts führt der Carl-Bremer Weg auf das Rostocker Eck), später hinab in das breit verzweigte Bachbett des Malhambaches. Über eine kleine Holzbrücke, auf schmalem Steig kurz über ein Geröllfeld aufwärts, danach links relativ flach um die östlichen Ausläufer der Quirlwand herum in deren felsige Ostflanke.
Zuerst über steiles, felsiges Gelände mit kurzen versicherten Passagen aufwärts auf einen breiten Grashang. In zahlreichen Serpentinen über den Grashang hinauf auf den immer schmäler werdenden Rücken und zuletzt schräg links in eine weites Schuttkar hinaus. Durch dieses breite Kar aufwärts in die Hochkarscharte (2888 m), dort wo uns ein fantastischer Ausblick erwartet.

Südwärts über ein kurzen steilen Geröllhang hinab in das weitläufige Hochkar, links oberhalb kleiner Seen den spärlichen Markierungen folgend über felsiges Gelände in selbiger Richtung abwärts. Zuletzt wiederum durch grasige Mulden hinab bis man auf einer Höhe von etwa 2645 m in den Zustiegsweg zur Wiesbauerspitze einmündet (Abstecher von etwa 120 Hm auf die Wiesbauerspitze möglich; etwa 45 Min hin und zurück).
Dort rechts am breiten Wiesbauerweg zur kleinen Zopathütte (2581 m) und weiter in die grasige Südflanke der Ogasilspitze. Über den breiten Wiesenberg steil in Serpentinen hinab in das Umbaltal und links am Weg Nr. 911 (Beschilderung Ströden) am Fahrweg talauswärts. Oberhalb der Umbalfälle verlässt man den Fahrweg, wandert am Wasserfallweg hinab zur Islitzer Alm (1513 m) und von dort wiederum am Fahrweg weiter talauswärts nach Ströden (1403 m).

CHARAKTER: Diese einmalige Hochgebirgswanderung führt bis auf die Hochkarscharte entlang der berühmten Alpenkönigroute, die von dort ohne Markierungen und weglos über die Hohen Gruben und Steingrube direkt zur Clarahütte führt (nur mit Bergführer zu empfehlen!). Aber auch diese „einfachere Variante“ bietet einzigartige Bergerlebnisse und Ausblicke, die seinesgleichen zu suchen haben. Zählt mit Sicherheit zu einem der schönsten Übergänge im Virgental obwohl es dann am „Wiesbauerweg“ mit der Einsamkeit vorbei ist.

Kompass Karte

Essener Rostocker Hütte – Hochkarscharte – Umbaltal - Ströden
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 46 Matrei in Osttirol – Kals am Großglockner

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

QR

Empfehlungen: Unterkunft u. Einkehr, Essen & Trinken, Shoppen & Erleben

Essener-Rostocker Hütte

Naturparadies im Maurertal, dem Tal der Dreitausender! Die Essener-Rostocker Hütte ist eine Deutsche Alpenvereinshütte der Sektion Essen und liegt auf 2208 m in der Kernzone vom Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol - Venedigergebiet. Durch die herrliche Lage bietet sie ein überwältigendes Panorama auf die umliegende Bergwelt mit den zahlreichen vergletscherten Dreitausendern. Sie ist im Sommer - sowie auch im Winter - ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche schöne Wanderungen und Hochtouren in der Venedigergruppe. Die vielen kleinen Bäche und Seen rund um die Hütte werden auch im Sommer besonders auch Familien mit Kindern entzücken. Das Gebiet rundherum ist ideal um bei den angebotenen Alpinkursen mehr über das Bergsteigen und Klettern zu erfahren. Dazu ist die Essener - Rostocker Hütte perfekt für Schulungskurse eingerichtet. Nächtigung und Gastronomie Die Essener Rostocker Hütte bietet Nächtigungsmöglichkeit bis zu 100 Personen in Zweier- und Viererzimmerlagern, sowie im Matratzenlager. Für die Übernachtungsgäste und Tagesbesucher werden von der Hüttencrew rund um Thomas (Wiggerl) gut bürgerliche, einheimische Speisen zubereitet und serviert.Auf Wunsch wird auch Halbpension mit 3-gängigen Abendmenü sowie einem reichhaltigen Frühstückbuffet angeboten, mit der Möglichkeit zur Mitnahme eines Marschtees und einem Jausenbrot. Service auf der Hütte TV/FernseherTagungsraumSonnenterrasseSkiraumWLAN-Verbindung (WIFI)Kreditkarten akzeptiertGepäcktransport möglichHaustiere erlaubt Thomas (Wiggerl) mit Hüttenteam freut sich auf Euren Besuch

Hotel Gasthof Islitzer - Prägraten

Herzlich Willkommen am schönsten Ende der Welt! Der traditionsreiche Familienbetrieb (seit 1606) ist ein idealer Ausgangspunkt für Hüttenwanderungen, Berg- und Skitouren im Großvenedigergebiet, im NATIONALPARK HOHE TAUERN. Die Region um den Gasthof Islitzer bietet Ihnen viele Erholungs- und Sportmöglichkeiten z.B. Langlaufen und Wandern in romantischer Winterlandschaft, Skiabenteuer in Prägraten (3 km entfernt) und im Goldried Skigebiet (17 km entfernt), Wildbeobachtung, Fackelwanderungen, Pferdekutschenfahrten, Mineralienwanderungen und vieles mehr - hier ist für jeden das Richtige dabei. Die Islitzer Küche hält für Sie viele Köstlichkeiten bereit. Es steht ein umfangreiches Angebot an Tiroler Spezialitäten, Hausmannskost und internationalen Speisen am Programm. Auch Reisebusse sind zum Mittagessen oder zur Jause willkommen (eigener Parkplatz). Da das Haus auch Mitglied der Tiroler Wirtshauskultur ist, wird auch sehr viel Wert auf gute Kost gelegt. Erleben Sie den unvergesslichen Augenblick im Wohlfühlzimmer, in einem der Appartements oder Ferienwohnung mit einzigartigem Ausblick und machen Sie Ihren Urlaub im Gasthof Islitzer zu etwas ganz Besonderem. Im WinterSchalten Sie ab und genießen Sie! Prägraten ist der ideale Ort für Ihren aktiven Winterurlaub. Ob eine Rodelpartie auf die Bodenalm, eine Schneeschuhwanderung im versteckten Talwinkel, oder eine Skitour auf einen der grandiosen Tourenberge in der Venediger Gruppe – hier findet jeder sein persönliches Ziel. Im SommerErkunden Sie mit einem der Venediger Bergführer die fantastische Gletscherwelt, entdecken Sie die grandiosen Bergwege zu den Gletschern und einsamen Berghütten. Machen Sie Ihren Wanderurlaub in Osttirol zum unvergesslichen Erlebnis und erleben Sie die schöne Bergwelt. Familie Berger freut sich auf Sie!
Tourenkategorie Wanderung, Hüttenwanderung
Gebirgsgruppe Venedigergruppe
Region Virgental, Matrei mit Innergschlöss
Talort Prägraten am Großvenediger, 1309 m
Gehzeit Ziel

3-3,5 Std. (Hochkarscharte)

Gehzeit Gesamt

6-7 Std.

Höhendifferenz Ziel

813 Hm (Hochkarscharte)

Höhendifferenz Gesamt

848 Hm (auf) – 1614 Hm (ab)

Weglänge Ziel

4,9 Km (Hochkarscharte)

Weglänge Gesamt

14,3 Km

Ausgangspunkt Essener - Rostocker - Hütte, 2208 m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege mit kurzen versicherten Passagen. Sollte nur bei stabiler Witterung begangen werden - im Bereich der Quirlwand und im Hochkar ist die Orientierung bei schlechter Sicht etwas schwierig. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 46 Matrei in Osttirol – Kals am Großglockner
Alpenvereinskarte Nr. 36 Venedigergruppe, 1:25.000
Anfahrt Aus Richtung Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl Ost und über St. Johann nach Kitzbühel. Weiter über den Pass Thurn nach Mittersill und über die Felbertauernstraße nach Osttirol. In Matrei in Osttirol rechts in das Virgental, über Prägraten und Hinterbichl nach Ströden im Talschluss.
Aus Richtung Deutschland kommend zur Ausfahrt Kitzbühel Ost und weiter nach St. Johann und wie oben beschrieben weiter.
Aus Südtirol oder Kärnten kommend nach Lienz und Richtung Felbertauern zur Ortschaft Matrei in Osttirol und links in das Virgental nach Ströden.
Routenplanung
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Lienz dem Bus (Linie 4412) über Matrei/Osttirol nach Prägraten am Großvenediger.
Aus Richtung Mittersill mit dem Bus (Linie 4410) nach Matrei/Osttirol, umsteigen (Linie 4412) und weiter über Prägraten am Großvenediger zur Haltestelle Ströden – Fahrplanauskunft unter www.vvt.at.
Parkmöglichkeit Großer gebührenpflichtiger Parkplatz in Ströden.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Essener – Rostocker – Hütte (2208 m) und Islitzer Alm (1513 m)
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 60 (August 2019)
Zugriffe Gesamt 2512 (seit Juli 2016)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter