Ellmauer Halt (2344m) von der Wochenbrunner Alm
 Start bei der Wochenbrunner Alm
Durch Mischwald
Über eine Schotterreise
Auf das Kaisermassiv zu
Erster Blick zur Gruttenhütte
Ankunft bei der Gruttenhütte
Rückblick zur Gruttenhütte
Noch ziemlich leicht unterwegs
Durch eine mit Felsbrocken gefüllte Mulde zum Einstieg
Die letzten Meter zum Beginn vom Gamsängersteig
Die ersten versicherten Meter
Schöner Rückblick
Über kurze versicherte Steilpassagen
Ziemlich ausgesetzte Felsbänder
Auch die Hände werden gebraucht
Am Jägerwand-Steig
Kurz vor der Roten-Rinn-Scharte
Über verblocktes Gelände
Immer wieder versicherte Passagen
Aufwärts über die steile Rampe
Luftige Passage
Beim Babenberger Stübchen
Die letzten Meter über eine versicherte Wand
Schöner Rückblick
Am Ausstieg vom Kaiserschützen-Klettersteig
Auf der Ellmauer Halt
Blick nach Nordwesten
Blick nach Norden
Blick zur Ackerlspitze
Blick Richtung St. Johann
Blick auf Ellmau
Zurück über die leicht überhängende Leiter
Abstieg am Klammlsteig
Unter den Klettersteig hindurch
Bei der Gruttenhütte
Herbst im Wilden Kaiser
Bei der Wochenbrunner Alm

Ellmauer Halt (2344m) von der Wochenbrunner Alm

Drucken PDF Version GPX Download
Ellmauer Halt (2344m) von der Wochenbrunner Alm
 Start bei der Wochenbrunner Alm
Durch Mischwald
Über eine Schotterreise
Auf das Kaisermassiv zu
Erster Blick zur Gruttenhütte
Ankunft bei der Gruttenhütte
Rückblick zur Gruttenhütte
Noch ziemlich leicht unterwegs
Durch eine mit Felsbrocken gefüllte Mulde zum Einstieg
Die letzten Meter zum Beginn vom Gamsängersteig
Die ersten versicherten Meter
Schöner Rückblick
Über kurze versicherte Steilpassagen
Ziemlich ausgesetzte Felsbänder
Auch die Hände werden gebraucht
Am Jägerwand-Steig
Kurz vor der Roten-Rinn-Scharte
Über verblocktes Gelände
Immer wieder versicherte Passagen
Aufwärts über die steile Rampe
Luftige Passage
Beim Babenberger Stübchen
Die letzten Meter über eine versicherte Wand
Schöner Rückblick
Am Ausstieg vom Kaiserschützen-Klettersteig
Auf der Ellmauer Halt
Blick nach Nordwesten
Blick nach Norden
Blick zur Ackerlspitze
Blick Richtung St. Johann
Blick auf Ellmau
Zurück über die leicht überhängende Leiter
Abstieg am Klammlsteig
Unter den Klettersteig hindurch
Bei der Gruttenhütte
Herbst im Wilden Kaiser
Bei der Wochenbrunner Alm
CHARAKTER: Die Ellmauer Halt ist der höchste Gipfel im Wilden Kaiser und daher auch entsprechend gut frequentiert. Der Klettersteig ist auch zugleich der versicherte Steig des Normalaufstiegs dorthin. Eine äußerst lohnende alpine Tour mit leichter Kraxelei. Ein einzigartiges 360° Panorama vom exponierten Gipfel im Wilden Kaiser ist der Lohn des doch etwas anstrengenden Aufstiegs.

Bergtour (leichter Klettersteig) von der Wochenbrunner Alm zur Gruttenhütte und am Gamsängersteig auf die Ellmauer Halt

Zur Gruttenhütte: Vom Parkplatz bei der Wochenbrunner Alm folgt man dem Hinweisschild Gruttenhütte/Ellmauer Halt 825 und wandert über eine Wiese in nördliche Richtung am breiten Wanderweg hinauf in den Wald. Von nun an geht es durch den lauschigen Mischwald immer in gleicher Richtung aufwärts. Einmal über eine Schotterreise mit dem ersten herrlichen Ausblick nach Süden zu den Hohen Tauern, zuletzt in weiten Kehren hinauf zum Abzweig Gruttenhütte/Klamml (1601m) in einer Mulde. Von hier nur mehr leicht ansteigend hinüber zu der in wunderschönen Panoramalage liegenden Gruttenhütte (1620m).

Zum Einstieg in den Gamsängersteig: Beim Schilderbaum oberhalb der Hütte folgen wir dem Hinweisschild Ellmauer Halt/Hans-Berger-Haus und wandern in nordwestlicher Richtung noch relativ einfach über Bergwiesen, später durch Latschengelände in einem Rechtsbogen hinauf in ein weitläufiges Kar (Hochgrubbach) südöstliche unterhalb der Ellmauer Halt. Über verblocktes aber gut markiertes Gelände geht es etwas mühsam zum Einstieg in den Gamsängersteig, der mit einer kurzen seilversicherten Passage beginnt.

Auf die Ellmauer Halt: Nach dieser Passage hält man sich links und quert in westlicher Richtung unterhalb der steilen Felswände über ziemlich ausgesetzte Bänder. Dabei überwindet man auch immer wieder kurze seilversicherte Steilstufen und erreicht nach einem kurzen Bergabstück die sogenannte "Jägerwand-Treppe". Über unzählige Trittklammern, zuletzt über eine Stahltreppe geht es hinauf in die Rote-Rinn-Scharte (Übergang ins Kaisertal). Ab hier über teilweise versichertes steiles Blockwerk hinauf, bis man zu einer Steigteilung gelangt. Hier kann man sich entscheiden ob man die linke Variante durch eine Schlucht mit einer Leiter nimmt oder rechts über eine ziemlich ausgesetzte aber fein zu kletternde Rampe (versichert) nimmt. Beide Varianten vereinen sich nach kurzer Zeit wieder. Nun geht es wieder einfacher hinauf zum Babenberger Stübchen (Not Biwak), dass man aber erst im letzten Moment zu Gesicht bekommt. Von diesem nocheinmal über eine versicherte Wand hinauf zum kleinen Gipfelplateau mit dem einfachen Gipfelkreuz (2344m), da wo auch von Norden aus dem Kaisertal der Kaiserschützen-Klettersteig heraufführt.

Abstieg: Bis kurz nach der Gruttenhütte am beschrieben Aufstiegsweg, dann beim Schilderbaum etwas links haltend am Klammlweg steil hinab Richtung Gaudeamushütte. Nach der ersten Steilstufe durch das Klamml passiert man den Einstieg zum Klettersteig Klamml, danach über eine kurze Leiter und hinab in den Talboden. Nach einem Kletterfelsen erreicht man einen Wanderweg und folgt diesem rechts hinab zur Gaudeamushütte. Von dieser wandert man zuletzt gemächlich am Fahrweg zurück zum Parkplatz Wochenbrunner Alm.

CHARAKTER: Die Ellmauer Halt ist der höchste Gipfel im Wilden Kaiser und daher auch entsprechend gut frequentiert. Der Klettersteig ist auch zugleich der versicherte Steig des Normalaufstiegs dorthin. Eine äußerst lohnende alpine Tour mit leichter Kraxelei. Ein einzigartiges 360° Panorama vom exponierten Gipfel im Wilden Kaiser ist der Lohn des doch etwas anstrengenden Aufstiegs.

Kompass Karte

Ellmauer Halt (2344m) von der Wochenbrunner Alm
Für diese Touren empfehlen wir Ihnen die Kompass Karte Nr. 9 Kaisergebirge

Höhenprofil ansehen

Wetterprognose

Vormittag
Temperatur: 9°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2300m
Nachmittag
Temperatur: 14°C
Sonnig: 40%
Frostgrenze: 2400m
Morgen
Temperatur: 15°C
Sonnig: 50%
Frostgrenze: 2600m
Übermorgen
Temperatur: 21°C
Sonnig: 70%
Frostgrenze: 3500m
Der Tiefdruckeinfluss bleibt uns auch am Donnerstag noch erhalten! So wird es wieder nicht beständig sein. Abgesehen von vorübergehenden Auflockerungen gibt es längere Phasen mit starker Bewölkung und Schauern oder Gewittern. .

Am Freitag fängt sich das Wetter dann wieder: Es wird sonniger und wärmer, nachmittags besteht aber noch Schauergefahr. Schönwetter erwartet uns dann ab Samstag: Es wird heiter und trocken bei ansteigenden Temperaturen. Richtig gewittrig wird erst am Montag wieder.

© 2016
copyright by Privater Wetterdienst Aufwind, Inhaber Bernhard Gorgulla
QR
Tourenkategorie Bergtour, Klettersteig
Gebirgsgruppe Kaisergebirge
Region Wilder Kaiser, Ellmau, Going
Talort Ellmau, 820m
Gehzeit Ziel

4-4,5 Std.

Gehzeit Gesamt

7-8 Std.

Höhendifferenz Ziel

1271 Hm

Höhendifferenz Gesamt

1297m

Weglänge Ziel

4,9 Km

Weglänge Gesamt

10,0 Km

Ausgangspunkt Parkplatz Wochenbrunner Alm, 1085m
Schwierigkeit Schwierige, schwarze Bergwege. Ein guter Teil verläuft ungesichert im leichten Fels und über ziemlich ausgesetzte Bänder. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist gefordert! Es sind aber keine Extremstellen zu bewältigen. Beachten Sie auch die Infos in der Bergwegeklassifizierung!
Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm ist zu empfehlen. Für gut trainierte Kinder ebenso ein zusätzliches Sicherungsseil!

Kartenmaterial Kompass Karte Nr. 9 Kaisergebirge
AV-Karte Nr. 8 Kaisergebirge
Anfahrt A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Wörgl/St. Johann und Richtung St. Johann nach Ellmau. Bei der Ausfahrt rechts zum Kreisverkehr und von dort der Beschilderung Wochenbrunner Alm folgen. Am Golfplatz vorbei direkt auf das Kaisergebirge zu zur Mautstelle und noch kurz aufwärts zur Wochenbrunner Alm.
Routenplanung
Parkmöglichkeit Großer Parkplatz vor der Wochenbrunner Alm - Zufahrt mautpflichtig.
Einkehrmöglichkeiten Alternativ Unterwegs in der Gruttenhütte (1620m) und beim Abstieg in der Gaudeamushütte (1263m) – sowie am Anfang/Endpunkt in der Wochenbrunner Alm (1085m).
Autor Ernst Aigner
Zugriffe 100 (November 2018)
Zugriffe Gesamt 239 (seit Oktober 2018)

Drucken PDF Version GPX Download Routenplanung

Soll die Tourenbeschreibung mit oder ohne Karte gedruckt werden?

Soll die PDF Version mit oder ohne Medien heruntergeladen werden?

Haftungsausschluss: Die hier angeboten Tracks zum Download wurden alle selbst aufgezeichnet und alle Touren selbst begangen. Dennoch sollen sie nur eine unterstützende Funktion bei Ihrer Tourenplanung sein. Speziell bei den Skitouren ändern sich bekanntlich die Verhältnisse immer wieder. Die Aufstiegsspur und der damit aufgezeichnete Track, war nur zum jeweiligen Zeitpunkt und Stunde die richtige Wahl!

Die Tracks wurden sorgfältig aufgezeichnet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor kann für eventuelle Unfallfolgen, Schäden oder Nachteile, die bei der Durchführung der hier vorgestellten Touren und Informationen entstehen, keine Haftung übernehmen.

Tourentipps in der Umgebung:

Ackerlspitze (2329 m) von der Griesneralm

Schwieriger Anstieg auf den ungemein aussichtsreichen Gipfel im Wilden Kaiser. Bis zur Fritz-Pflaum-Hütte hat man mit mehreren Wanderer zu rechnen. Aber ab hier wird die Luft dünn - durch den etwas schwierigen Aufstieg ist die Ackerlspitze von dieser Seite nicht so oft besucht. Vom Gipfel herrliche Ausblicke zum Großglockner, zum Großvenediger und in die restlichen Alpen bis hin zum Chiemsee.
Bergtour

Hintere Goinger Halt (2192 m) von der Griesneralm

Den Anstieg auf die Hintere Goinger Halt von Norden aus dem Kaiserbachtal kann man auch fast als leichten Klettersteig einstufen, damit ist er wahrscheinlich auch zugleich der interessanteste Anstieg von allen. Ungleich leichter ist der Anstieg von Süden, also von der Wochenbrunner Alm durch das Kübelkar. Weiter schwieriger Anstieg führt von der Wochenbrunner Alm zur Gruttenhütte und über den Jubiläumsteig zum Ellmauer Tour und weiter auf die Hintere Goinger Halt.
Bergtour

Hintere Goinger Halt (2192 m) von der Wochenbrunneralm

Super Aufstieg über die wunderschön gelegene Gruttenhütte zur Hinteren Goinger Halt. Anspruchsvolles Teilstück am Jubiläumssteig von der Gruttenhütte bis unter das Elmauer Tor. Vom Gipfel herrliche Rundumsicht in das Kaisergebirge und in die Kitzbüheler Alpen. Dazu immer wieder gute Einkehrmöglichkeiten. Weitere Aufstiegsmöglichkeiten führen von der Wochenbrunner Alm durch das Kübelkar auf die Hintere Goinger Halt und wohl der schwierigste Aufstieg aus dem Kaiserbachtal von Norden durch die Steinerne Rinne.
Bergtour

Mitterkaiser (2007 m) von der Griesneralm

Der Mitterkaiser, der das Griesner Tor in zwei Hälften teilt, gehört nicht zu den häufig besuchten Gipfelzielen im Wilden Kaiser. Liegt vielleicht auch daran das die Fritz Pflaum Hütte nicht bewirtschaftet ist. Er ist dennoch ein eigenständiges und auch lohnendes Gipfelziel - nicht so schwierig und auch viel kürzer wie die Ackerlspitze. Sollte der Aufstieg durch die Rinne zu schwierig sein - auch die Fritz-Pflaum-Hütte ist ein großartiges Wanderziel mit tollen Ausblicken zu den schroffen Gipfel mit den steilen Nordabbrüchen im Wilden Kaiser - tolles Felsszenario!
Bergtour

Stripsenkopf-Feldberg (1813 m/1807 m) von der Griesneralm

Wunderschöne leichte Bergtour mit tollen Ausblicken nach Süden zu den mächtigen Nordwänden des Wilden Kaiser. Aussichtsreiche Kammwanderung vom Stripsenjoch Haus auf den Stripsenkopf und weiter zum Feldberg mit einer grandiosen Fernsicht hin zum tiefblauen Chiemsee am Horizont. Auch bestens geeignet als Rückweg nach einem Hüttenaufenthalt im herrlich gelegenen Stripsenjoch Haus im Kaisergebirge.
Bergtour

Gruttenhütte (1619 m) von der Wochenbrunneralm

Die Gruttenhütte liegt malerisch mit traumhaften Ausblick auf der Südseite vom Wilden Kaiser. Sie ist eine urige Schutzhütte im Herzen des Kaisergebirges mit schöner Sonnenterrasse mit Panoramablick auf die herrlichen Gipfel der heimischen Bergwelt.
Hüttenwanderung

Hintersteiner See Rundwanderung

Der Hintersteiner See liegt auf einer Seehöhe von 882m im Kaisergebirge nordwestlich oberhalb der Ortschaft Scheffau am Wilden Kaiser. Aufgrund seiner einzigartigen Lage ist der Hintersteiner See ein optimaler Ausgangspunkt für Wanderungen. Der See wird auch gerne zum Baden genützt obwohl er von der Wassertemperatur eher an der kühleren Seite liegt.
Wanderung

Walleralm - Stöffelhütte Rundwanderung

Diese äußerst familienfreundliche Wanderung am Wilden Kaiser vom malerischen Hintersteinersee führt uns zu zwei traumhaft liegenden Einkehrzielen westliche vom Zettenkaiserkopf. Mit der Rückweg über den Gasthof Maier entlang der Forststraße ergibt sich eine Rast-Rundtour. Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, der folgt einfach dem Fahrweg über den Gasthof Maier zur Stöfflhütte. Im Sommer bietet sich nach der gemütlichen Wanderung auch noch ein erfrischendes Bad im Hintersteinersee an.
Wanderung

Sie finden Almenrausch auch auf

Almenrausch auf facebook
Almenrausch auf Twitter